Pressemitteilung

Ortsumfahrung Staufen (Breisgau-Hochschwarzwald) und Radweg wegen Ausbesserungsarbeiten gesperrt

Regierungspräsidium lässt Baumängel beseitigen - Verkehr wird für einen Tag durch Staufen umgeleitet

Bei der Bauabnahme der neuen Ortsumfahrung Staufen (Breisgau-Hochschwarzwald) wurden Mängel an der Asphaltschicht festgestellt, die behoben werden müssen. Der Asphalt muss an zwei Stellen ausgefräst und durch eine neue oberste Schicht ersetzt werden, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg (RP). Am Dienstag, 23. März, müsse deshalb der neue Radweg entlang der Wettelbrunner Straße (L 129) zwischen dem Baugebiet „Rundacker II“ und der Kleingartenanlage „Spitzäcker“ gesperrt werden. Der Radverkehr wird während der Nacharbeiten über die Landesstraße geführt. Am Mittwoch, 24. März, müsse auch die neue Ortsumfahrung (L 123) zwischen der Grunerner Straße (L125) und der Wettelbrunner Straße gesperrt werden. Der Verkehr wird an diesem Tag wieder durch den Ort über die Münstertäler Straße (alte L123) umgeleitet, so das RP.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media