Pressemitteilung

Regierungspräsidium baut auf der B 28 bei Kehl-Neumühl (Ortenaukreis) lärmmindernden Asphalt ein

B 28 Kehl lärmmindernder Asphalt

Im Zuge der Fahrbahnsanierung der B 28 zwischen Kehl und Willstätt (Ortenaukreis) nimmt das Regierungspräsidium Freiburg (RP) den vierten Bauabschnitt in Angriff: Am Montag, 24. August beginnen die Bauarbeiten in Fahrtrichtung Autobahn zwischen der Anschlussstelle der L 75 aus Richtung Bodersweier und der Anschlussstelle Kork-Neumühl. Wie das RP mitteilt, werde auf diesem Abschnitt ein lärmmindernder Asphaltbelag eingebaut, um die Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils Neumühl zu entlasten. Die Arbeiten werden voraussichtlich rund zwei Wochen dauern.      

Der Verkehr in Fahrtrichtung Kehl wird während der Bauzeit von der Anschlussstelle Kork-Neumühl über die Kinzigbrücke bei Neumühl in die Graudenzerstraße umgeleitet. Von dort geht es weiter über das Hafengebiet zurück auf die B 28.      

Der Verkehr in Fahrtrichtung Autobahn wird auf Höhe der Kinzigbrücke auf die Gegenfahrbahn geführt und am Ende des Bauabschnitts, auf Höhe des Korker Baggersees, wieder auf die ursprüngliche Fahrbahnseite zurückgeführt.      

Die Anschlussstelle Kork-Neumühl wird in Fahrtrichtung Autobahn gesperrt. Die Auffahrt auf die B 28 in Fahrtrichtung Kehl wird ebenfalls nicht möglich sein.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media