Pressemitteilung

Regierungspräsidium und Stadt setzen auf Jugendbeteiligung bei der Umgestaltung der Elz in Emmendingen

Jugendliche können Ideen zur Dammrückverlegung und Renaturierung der Elz zwischen dem Kollmarsreuter Wehr und Ortsteil Wasser einbringen

Die Elz bei Teningen-Köndringen hat Raum zum Mäandern

Seit Anfang des vergangenen Jahres plant der Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Freiburg (RP) die Rückverlegung des Elzdammes und die Renaturierung der Elz zwischen dem Kollmarsreuter Wehr in Emmendingen und dem Ortsteil Wasser. Dabei ist es das primäre Ziel, den Hochwasserschutz zu verbessern. Mit der Rückverlegung des Dammes wird sich die Elz aber auch naturnah entwickeln können. Zudem entsteht mehr Platz für Freizeit und Naherholung.

Nachdem im Sommer vergangenen Jahres bereits eine allgemeine Öffentlichkeitsbeteiligung stattgefunden hat, möchten das RP und die Stadt Emmendingen nun gezielt junge Menschen als wichtige Nutzergruppe zu Wort kommen lassen. Dazu findet am Donnerstag, 25. Februar, ab 18 Uhr eine Online-Jugendbeteiligungs-Konferenz statt. In dieser Konferenz können die Jugendlichen nach der Vorstellung der Planungen Fragen stellen und vor allem ihre Ideen und Vorstellungen einbringen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung per Mail erforderlich (buergerbeteiligung@emmendingen.de). Nach der Anmeldung wird man per Link auf die Videokonferenz-Plattform eingeladen. Anmeldeschluss ist am Samstag, 20. Februar.

Das Hochwasser der vergangenen Tage hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig Hochwasserschutz ist. Eine wesentliche Erkenntnis ist, das Hochwasserschutz beim Rückhalt in der Fläche beginnt. Dieses Ziel verfolgt auch das nationale Hochwasserschutzprogramm der Bundesrepublik Deutschland. In diesem Rahmen plant das RP, die bestehenden Hochwasserschutzdämme der Elz zwischen Kollmarsreute und Wasser ins Hinterland zurückzuverlegen. Damit bekommt der Fluss mehr Raum und das Hochwasser kann sich in der Fläche ausbreiten. Gleichzeitig kann sich die Elz naturnah entwickeln. Es sollen flache Zonen und tiefe Becken mit unterschiedlichen Fließgeschwindigkeiten entstehen. Diese bieten neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen aber auch Fläche für Naherholung und Freizeit.

Wie attraktiv die Elz mit ihrem Umfeld für die Naherholung ist, zeigt der Corona-bedingt gestiegene Besucherandrang. Mit der Rückverlegung der Elzdämme besteht die Chance, auch die Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media