Pressemitteilung

Vorbereitungen für Hochwasserschutz an der Acher gehen weiter

Baumfällarbeiten auf dem Acherdamm ab 15. Februar // Rad- und Fußweg gesperrt

Baumfällarbeiten an der Acher in Achern

Die Vorbereitungen für den Bau des hundertjährlichen Hochwasserschutzes an der Acher in der Stadt Achern schreiten voran. Wie der im Regierungspräsidium Freiburg (RP) angesiedelte Landesbetrieb Gewässer mitteilt, konnten die Leitungstrassen der Telekom und des Überlandwerks Mittelbaden bereits erfolgreich umgelegt werden. Die Restarbeiten an den Telekommunikationslinien werden in den kommenden Wochen fertiggestellt.

Im nächsten Schritt müssen zur Freimachung des Baufeldes die Bäume auf dem rechten Acherdamm zwischen Severinstraße und Scherwillerstraße gefällt werden, heißt es aus dem RP. Die Fällarbeiten werden voraussichtlich am Montag, 15. Februar, beginnen und innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen sein. Aus Sicherheitsgründen kann der Rad- und Fußweg neben dem Damm in dieser Zeit nicht genutzt werden.

Im Zuge der geplanten Hochwasserschutzmaßnahme wird das bestehende Gewässerprofil der Acher aufgeweitet und die Acherdämme abschnittsweise zurückverlegt. Neben dem Hochwasserschutz soll auch eine Verbesserung des Gewässerlebensraumes durch Schaffung naturnaher Ufer- und Sohlstrukturen verwirklicht werden. Neupflanzungen auf dem südlichen Damm ersetzen die zu fällende Baumreihe und optimieren die Beschattung des Gewässers. Die Gesamtkosten des Projektes liegen bei 10,6 Millionen Euro und berücksichtigen den Hochwasserschutz an der Acher von der Bahnbrücke bis zum sogenannten Acherknie bei Gamshurst.

Projektleiter Sven Nendzynski vom RP zeigt sich zufrieden mit dem Baufortschritt. „Mit den Fällarbeiten im Februar können wir die Bauvorbereitungen termingerecht abschließen.“ Er hofft nun, dass in Kürze der Planfeststellungsbeschluss vom Landratsamt Ortenaukreis erteilt wird, damit die Bauleistungen der Hochwasserschutzmaßnahme in den kommenden Monaten ausgeschrieben werden können.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media