Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 2 »Pressemitteilung Abt. 2
RP Karlsruhe, Wirtschaft und Infrastruktur
  • Abteilung 2
    19.09.2017
    Legislativity! So läuft’s in Brüssel - Die Auszubildenden des Regierungspräsidiums Karlsruhe und der Stadt Karlsruhe sowie Mitglieder der Jungen Europäer – JEF Baden-Württemberg bilden sich für Europa fort

    Einladung an die Medien

    ​Termin: Mittwoch, 27. September 2017
    Zeit: 9.30 – 12.15 Uhr
    Treffpunkt: Regierungspräsidium Karlsruhe, Schlossplatz 4-6,
    76133 Karlsruhe, Karl-Miltner-Saal (005 im Erdgeschoss)
     

    Europa und die Europäische Union sind selbstverständlich geworden, das Reisen, Leben und Arbeiten ist so einfach wie nie zuvor und wir denken nicht mehr darüber nach. Doch wenn dieses 70-jährige Friedensprojekt eine Zukunft haben soll, ist es vor allem wichtig, die Jugend mitzunehmen.

    Für die Arbeitgeber der öffentlichen Verwaltung ist es ein zentrales Anliegen, die Auszubildenden für die Europäische Union und ihre oftmals nicht leicht verständlich erscheinenden Vorgänge zu sensibilisieren und zu motivieren. Denn hinter jeder zukünftigen Tätigkeit am eigenen Schreibtisch kann die Umsetzung einer EU-Vorgabe stehen, und da sind die Einsicht in das Warum und Wieso und das Verständnis für die Stärken des europäischen Horizonts von Vorteil.

    Das Regierungspräsidium und die Stadt Karlsruhe nehmen am 27. September 2017 ihre Auszubildenden gemeinsam in den Blick. Regierungsvizepräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm und Erster Bürgermeister Wolfram Jäger, laden zur Europa-Fortbildung Legislativity! So läuft’s in Brüssel ein, welche durch die Zusammenarbeit mit dem Kreisverband des überparteilichen Vereins „Europa-Union Deutschland e.V.“ und der Jugendbewegung „Junge Europäer – JEF Baden-Württemberg“ zustande kommt.

    Kern der Veranstaltung ist das großformatige Brettspiel „Legislativity“, bei dem die rund 40 Teilnehmenden sich zur Verbesserung der EU-Verbraucherschutz-Vorschriften selbst auf den Weg durch die Institutionen in Brüssel machen: durch die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und den Ministerrat. Mehrheiten müssen gesammelt und unvorhergesehene Hindernisse überwunden werden, die im Spiel, wie auch in der Realität überall lauern. Im Anschluss an diesen lehrreichen wie unterhaltsamen Teil kommen die Teilnehmenden mit Europaexperten des Regierungspräsidiums und der Stadt Karlsruhe, die in Brüssel eigene berufliche Erfahrungen gemacht haben, ins Gespräch. Hier können sie erfahren, wie viel von diesem spielerisch erlebten Europa möglicherweise an einem späteren Arbeitsplatz angetroffen werden kann oder wie es wäre, selbst in Brüssel zu arbeiten.

    Ermöglicht wird die Veranstaltung durch das Europa-Zentrum Baden-Württemberg, die das Spiel entwickelt und den Prototyp produziert hat. Ziel ist es, dieses zukünftig auch Schulen zur Verfügung zu stellen. Moderiert wird die Fortbildung von Florian Setzen, Direktor des Europa-Zentrums, der die Auszubildenden ebenso durch das Spiel führen wird.

    Finanziert wird die Veranstaltung durch Mittel der Europäischen Kommission und des Fördervereins der Europa-Union Deutschland e.V.

    Zu dieser Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.

    Weitere Informationen zu „Legislativity – Das Spiel zur EU-Gesetzgebung“, sind auf der Internetseite des Europa-Zentrums zu finden:

    http://europa-zentrum.de/institut-akademie/projekte/legislativity-das-spiel-zur-eu-gesetzgebung/

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​