Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 4 »Referat 44 »B 462 -Tunnel Freudenstadt
Referat 44 (Straßenplanung)  des Regierungspräsidium Karlsruhe

B 462, Tunnel Freudenstadt

Zahlen und Fakten

Planungsstand: Entwurfsplanung
Vorhabenträger: Bund
Kosten: 113,463 Millionen Euro

Aktueller Stand:

Vorentwurf genehmigt

Das Projekt

Ausgangslage

Die Innenstadt von Freudenstadt wird derzeit von den Bundesstraßen B 28 und B 462 durchquert, die am zentralen Marktplatz aufeinander treffen. Der im neuen „Tunnel Baiersbronn“ geführte Ast der B 462 nimmt den Verkehr am westlichen Stadtrand von Freudenstadt von der B 462 auf und schließt östlich der Innenstadt an das bereits fertiggestellte Ausbauprojekt der B 28 ,,Vierspuriger Ausbau Stuttgarter Straße in Freudenstadt (1. Bauabschnitt)‘‘ sowie an das innerörtliche Straßennetz an.

Zur Entlastung der Ortsdurchfahrt Freudenstadt vom Durchgangsverkehr auf der B 462 ist die Realisierung des Tunnelbauprojektes mit dem „Tunnel Baiersbronn“ dringend notwendig.

Geplante Maßnahmen

  • Herstellung des Tunnels
  • Herstellung des Knotenpunktes B 462 alt / B 462 neu am Westportal
  • Herstellung des Anschlusses der B 462 neu am Ostportal und Umbau des bestehenden Knotenpunktes

Bisheriger Planungsverlauf

Ursprünglich sollte der 1,3 km lange Tunnel B 28 Kniebis aus Südwesten und der 1,5 km lange Tunnel B 462 Baiersbronn aus Westen unter der Innenstadt von Freudenstadt entlang geführt werden (sogenannte Y-Lösung). Zur Entlastung der Ortsdurchfahrt Freudenstadt vom Durchgangsverkehr ist die Realisierung des Teilprojektes im Zuge der B 462 mit dem „Tunnel Baiersbronn“ am dringendsten notwendig. Die Straßenbauverwaltung hat sich daher mit der Stadt Freudenstadt geeinigt, sich zunächst auf diese Maßnahme zu konzentrieren. Der im Rahmen der Y-Lösung genehmigte Vorentwurf aus dem Jahr 1998 musste auf Grund neuester technischer Richtlinien insbesondere hinsichtlich der Linienführung für den Tunnel B 462, überarbeitet werden.

Für den Anschluss des Tunnels am Ostportal wurden insgesamt 6 Varianten untersucht. Die von Stadt und Regierungspräsidium favorisierte Variante ist die Hervorhebung der Fahrbeziehung Stuttgarter Straße (B 28) – Tunnel Freudenstadt (B 462) mit untergeordneter Anbindung der Innenstadt (siehe Anlagen). Alle Knotenpunkte erhalten eine Lichtsignalanlage.

Der Vorentwurf wurde im Februar 2018 zur Genehmigung weitergeleitet. Am 17.12.2018 wurde der Vorentwurf durch den Bund genehmigt (Gesehenvermerk) (siehe hierzu auch unsere aktuelle Meldung vom 08.01.2019).

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagerlagen einsehen:

  
  
  
1_praesentation_160126.pdfPräsentation im Gemeinderat am 26.01.20163591 KB

Planungsunterlagen

  
  
  
1_Lageplan_mit_Linienführung.pdfLageplan mit Linienführung des Tunnelbauwerks3434 KB
2_Knotenpunkt_Westportal.pdfKnotenpunkt Westportal999 KB
3_Vorzugsvariante_Knotenpunkt_Ostportal.pdfVorzugsvariante Knotenpunkt Ostportal701 KB
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Kontakt

Fachinformationen
Nicolai Deveaux
Telefon  0721 926-3444
EMail nicolai.deveaux@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung
Katharina Kuch
Telefon 0721 926-8235
EMail katharina.kuch@rpk.bwl.de

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.

Fotolia_65859416_XS_Fragen.jpg 

Sie wollen wissen wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft? Hier finden Sie Informationen dazu.