Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 52 »Arsen in Böden und Gesteinen im Regierungsbezirk Karlsruhe
Referat 52 (Gewässer und Boden) des Regierungspräsidium Karlsruhe

Bodenschutzprojekt

Arsen in Böden und Gesteinen im Regierungsbezirk Karlsruhe

Projektbeschreibung

Nahe Bruchsal sind bei Bauvorhaben erhöhte Arsengehalte im Boden und oberflächennahen Untergrund bis über 100 mg/kg bekannt geworden. Im Projekt wurden zunächst Hinweise aus der Fachliteratur auf erhöhte Arsengehalte in Gestein und Böden zusammengestellt und kartographisch erfasst. In einem zweiten Schritt wurden ausgewählte Flächen beprobt und die Bodenproben chemisch analysiert. Die Ergebnisse wurden vorbewertet und an Hand von Wirkungspfaden die bodenschutzfachlichen Auswirkungen auf vorrangig betroffene Rechtsgebiete aufgezeigt.

Projektziele

Grundlagenermittlung zur Darstellung des Sachverhalts und für eine einheitliche Bewertung der Bodenbelastung. Beschreibung der abzuleitenden Konsequenzen und Handlungsmöglichkeiten für Verwaltung und Kommunen. Damit soll vor allem der Umgang mit entsprechenden Fragestellungen für die örtlich zuständigen Behörden und Kommunen als Träger der Planungshoheit erleichtert werden.

Projektbeteiligte

  • Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg
  • Landratsamt Karlsruhe
  • Umweltministerium Baden-Württemberg

Bearbeitungsstatus

Projekt abgeschlossen.

Kontakt

Monika Rößing
Telefon 0721 926-7535
monika.roessing@rpk.bwl.de

Dr. Thomas Nöltner
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz
Baden-Württemberg
Telefon 0721 5600-1560
thomas.noeltner@lubw.bwl.de