Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 53.1 »Leimbach Hardtbach »Maßnahme 4
Hochwasserschutzkonzeption Leimbach-Hardtbach -Hochwasserschutz in der Rheinebene um die Schwetzinger Hardt.

Maßnahme 4 - Ausbau Leimbach-Unterlauf

​​​​

Zahlen und Fakten

Projektstand:
Planfeststellungsantrag eingereicht im April 2017

Lage:
Hochwasserrückhaltebecken in Nußloch bis zur Kirchheimer Mühle

Gewässerlänge:
Ca. 6,5 Kilometer

Zusätzlich geschaffene Auefläche:
Ca. 3,6 ha

Projektpartner:
Gemeinden Nußloch und Sandhausen, Städte Leimen und Heidelberg

Kosten:
Ca. 34 Millionen Euro (Stand: Januar 2017)

Übersichtslageplan, Copyright: Regierungspräsidium Karlsruhe

Das Projekt

Ausgangslage

Das Projekt „Leimbach-Unterlauf“ umfasst einen 6,5 km langen Abschnitt des Leimbachs zwischen dem Hochwasserrückhaltebecken in Nußloch und der Kirchheimer Mühle in Heidelberg. Er erstreckt sich über die Gemarkungen Nußloch, Leimen, Sandhausen und Heidelberg (siehe Übersichtslageplan unter "Planungsunterlagen").

Das 2007 begonnene Planfeststellungsverfahren ruht aufgrund der zwischenzeitlich mit den Anliegergemeinden abgestimmten Erhöhung des Schutzgrades von einem 50- auf einen 100-jährlichen Hochwasserschutz.

Aufgrund der Änderung des Hochwasserschutzzieles und der für die Zielerreichung der EG-Wasserrahmenrichtlinie erforderlichen Projektinhalte fand eine vollständige Überarbeitung der Genehmigungsunterlagen mit vertieften ergänzenden Untersuchungen statt.

Ziele der Maßnahme

Mit dem „Ausbau Leimbach-Unterlauf“ soll ein 100-jährlicher Hochwasserschutz am Leimbach für Nußloch, Leimen-St. Ilgen und Sandhausen hergestellt werden. Gleichbedeutend soll die Gewässerökologie wesentlich verbessert werden. Damit werden die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) umgesetzt. Die Unterhaltung des Leimbachs und der Dämme soll wesentlich erleichtert werden und gleichzeitig soll der Leimbach für die Bevölkerung wieder erlebbarer werden. Die verbleibenden Hochwasserschutzdämme werden saniert.

Geplante Maßnahmen

  • Tieferlegung der Gewässersohle zwischen Kirchheimer Mühle und Absturz Nußloch zur Verbesserung des Hochwasserschutzes und als Ersatz für eine mit erheblichen Eingriffen verbundene Dammsanierung
  • Dammrückverlegungen in Nußloch und Sandhausen
  • Herstellung ökologischer Trittsteine in Aufweitungsbereichen
  • Einbau von Totholz oder Kiesbänken im Mittelwasserbett als sog. „Instream-Maßnahmen“ zur Verbesserung der Gewässerstruktur im Bereich der Gewässersohle und Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit
  • Sanierung der verbleibenden Hochwasserschutzdämme

Informieren Sie sich!

​Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Sommer 2014 hat der Vorhabenträger, der Landesbetrieb Gewässer am Regierungspräsidium Karlsruhe, mit der intensiven Öffentlichkeitsbeteiligung begonnen. Den Auftakt bildete der Bürgerabend in Leimen im Juli 2014 mit über 200 Teilnehmenden. Im Oktober 2014 fand in Sandhausen für die etwa 500 betroffenen Grundstückseigentümer eine Informationsveranstaltung statt.

Als Kernelement der Öffentlichkeitsbeteiligung wurde im November 2014 der Projektbegleitkreis „Leimbach-Unterlauf“ eingerichtet, dieser hat bisher drei Mal getagt. Hier sind die Kommunen, Verbände und Fachbehörden sowie ausgewählte betroffene und interessierte Bürger vertreten.

Ein nächster Bürgerabend ist als nicht-förmliche Beteiligung durch den Vorhabenträger nach Einreichung der Planfeststellungsunterlagen aber vor der förmlichen Offenlage vorgesehen.

Die förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit wird in der Offenlage und Anhörung im Planfeststellungsverfahren durch das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erfolgen.

  
  
  
m4_info_140729_pm_140715.pdfPressemitteilung vom 15.07.20141257 KB
m4_info_140729.pdfDokumentation des Informationsabends am 29.07.201417842 KB
m4_info_140729_anregungen.pdfFragen und Anregungen aus dem Informationsabend am 29.07.201426 KB
m4_info_140729_faq.pdfFragen und Antworten aus dem Informationsabend am 29.07.2014 (Stand: Juni 2016)241 KB
m4_info_140729_pm_140801.pdfPressemitteilung vom 01.08.2014527 KB
m4_info_141030.pdfDokumentation des Informationsabends für die betroffenen Grundstückseigentümer am 30.10.201420186 KB
m4_projektbegleitkreis_141118.pdfDokumentation der 1. Projektbegleitkreissitzung am 18.11.2014 mit Anlagen4283 KB
m4_projektbegleitkreis_150311.pdfDokumentation der 2. Projektbegleitkreissitzung am 11.03.2015 mit Anlagen33892 KB
m4_projektbegleitkreis_160324.pdfDokumentation der 3. Projektbegleitkreissitzung am 24.03.2016 mit Anlagen6965 KB
m4_beteiligungsfahrplan.pdfBeteiligungsfahrplan128 KB
m4_projektbegleitkreis_pm_160628.pdfPressemitteilung vom 28.06.2016879 KB

Planung

Bisheriger Planungsverlauf

Die Planunterlagen der 2007 zur Planfeststellung eingereichten Unterlagen werden vollständig überarbeitet. Dies betrifft die Wasserbauplanung sowie die gesamte Umweltplanung mit Umweltverträglichkeitsstudie, Landschaftspflegerischem Begleitplan sowie spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung.

In der 3. Sitzung des Projektbegleitkreises „Leimbach-Unterlauf“ im März 2016 wurde gemeinschaftlich vereinbart, die Antragsunterlagen unter Prüfung der dort vorgetragenen Fragen und Hinweise zu finalisieren und baldmöglichst einzureichen. Die Beteiligung der Öffentlichkeit durch den Vorhabenträger vor Wiederaufnahme des Planfeststellungsverfahrens ist somit abgeschlossen.

In den kommenden Monaten sollen weitere Abstimmungsgespräche mit den Projektpartnern zur Aktualisierung der Kostenvereinbarung durchgeführt werden.

Der Planfeststellungsantrag für das Projekt „Ausbau Leimbach-Unterlauf“ wurde im April 2017 eingereicht.

 

 PLANUNGSUNTERLAGEN

 
  
  
  
M4_Uebersicht_PG.pdfÜbersichtslageplan1484 KB
 

 PLANUNGSSTAND MÄRZ 2016

 
  
  
  
m4_plan_1603_umwelt_aenderung.pdfÄnderung Planung Umwelt seit Juli 201497 KB
m4_plan_1603_umwelt_teil1.zipEntwurf Umweltplanung März 2016 Teil 121079 KB
m4_plan_1603_umwelt_teil2.zipEntwurf Umweltplanung März 2016 Teil 244295 KB
m4_plan_1603_wasserbau_aenderung.pdfÄnderung Planung Wasserbau seit Juli 2014139 KB
m4_plan_1603_wasserbau_teil1.zipEntwurf Wasserbauplanung März 2016 Teil 145257 KB
m4_plan_1603_wasserbau_teil2.zipEntwurf Wasserbauplanung März 2016 Teil 249870 KB
m4_plan_1603_wasserbau_teil3.zipEntwurf Wasserbauplanung März 2016 Teil 343878 KB
 

 PLANUNGSSTAND JULI 2014

 
  
  
  
M4_entw_up_uvu.pdfUmweltverträglichkeitsuntersuchung Umweltplanung5218 KB
M4_entw_up_lbp.zipLandschaftspflegerischer Begleitplan Umweltplanung32499 KB
M4_entw_up_sap.zipSpezielle artenschutzrechtliche Prüfung Umweltplanung7562 KB
M4_entw_wbp_erl.pdfErläuterungsbericht Wasserbauplanung5525 KB
M4_ent_wbp_anh.pdfAnhang Wasserbauplanung46973 KB
M4_entw_wpb_ge_01.zipWasserbauplanung und Grunderwerb - Teil 149495 KB
M4_entw_wbp_ge_02.zipWasserbauplanung und Grunderwerb - Teil 239370 KB
M4_entw_wbp_ge_03.zipWasserbauplanung und Grunderwerb - Teil 317036 KB

Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild
​​
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Kontakt

Manuel Ulrich
Telefon  0721 926-7603

Ralf Hübner
Telefon  0721 926-7615

EMail leimbach-unterlauf@rpk.bwl.de