Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 7 »Aktuelle Meldung
RP Karlsruhe, Schule und Bildung
  • Abteilung 7
    20.07.2020
    20.07.2020 | Preisverleihung des 24. NANU?!-Wettbewerbs der Realschulen

    Das Kultusministerium hat die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen NANU?!-Realschulwettbewerbs in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik ausgezeichnet. Den ersten Preis des Wettbewerbs gewann die Thomas-Morus-Realschule Östringen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagte: „Neugierigen Fragen auf den Grund zu gehen, zeichnet diesen Wettbewerb aus.“

    Das Kultusministerium hat am 17. Juli 2020 die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen NANU?!-Realschulwettbewerbs in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik in einer virtuellen Zeremonie ausgezeichnet. Staatssekretär Volker Schebesta MdL beglückwünschte die Gewinner während der Preisverleihung, die aufgrund der Corona-Pandemie digital stattfand: „Ich gratuliere den Gewinnern des Wettbewerbs ganz herzlich. Jedes Projekt-Team hat eine beeindruckende Leistung an den Tag gelegt. Ihr alle habt nicht nur Neugierde gezeigt, sondern auch Forschergeist, und dabei nicht nur geforscht, untersucht und beobachtet, sondern Euch in den Präsentationsformen auch ganz neuen Gebieten zugewandt. Das verdient besonderen Respekt.“

    Den ersten Preis des Wettbewerbs gewann die Thomas-Morus-Realschule Östringen mit dem Projekt „Eignet sich eine Aquaponikanlage von Justponics ® für schulische Zwecke und kann diese Anlage nachhaltig betrieben werden?“. Auf den zweiten Platz kam die Max-Planck-Realschule Bretten mit ihrem Projekt „Die Auswirkung von Mikroplastik auf aquatische Lebensformen“. Den dritten Preis erhielt die Realschule Rottenburg mit „Der Seife auf der Spur“. Die Thomas-Morus-Realschule Östringen erhielt zudem den Sonderpreis der Dieter Schwarz Stiftung, die den NANU?!-Wettbewerb unterstützt. Alle Arbeitsgemeinschaften und Klassen des Finales konnten an ihren Schulen die Preisverleihung online verfolgen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 17.07.2020.