Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 2
    29.10.2020
    29.10.2020 | GESUNDHEIT: Informationen zum Coronavirus

    ​Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2), das genetisch eng mit dem SARS-Virus verwandt ist, kann eine Lungenkrankheit auslösen (Coronavirus Infectious Disease, COVID-19). Ausgehend von der chinesischen Stadt Wuhan breitet sich das neuartige Coronavirus weiter aus. Auch in Baden-Württemberg und weiteren Bundesländern haben sich Personen mit dem Virus infiziert. Um eine Weiterverbreitung in Deutschland zu verhindern, ist es wichtig, Fälle früh zu erkennen, sie zu isolieren und Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten. Aktuelle Informationen finden Sie in unserem Faktenblatt, das regelmäßig aktualisiert wird.

    Telefon-Hotline beim Regierungspräsidium Stuttgart/Landesgesundheitsamt:

    Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Regierungspräsidium Stuttgart/Landesgesundheitsamt eine Hotline für Ratsuchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet.
    Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.
    Bitte haben Sie Verständnis hierfür, dass juristische Beratungen und individualmedizinische Konsultationen von den Hotline-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern nicht geleistet werden können.
    Für gehörlose Menschen steht die Hotline montags bis freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr als Video-Chat (Button rechts klicken) zur Verfügung.

    Faktenblatt Coronavirus Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart (29.10.2020):

    Faktenblatt Coronavirus (pdf, 184 KB)

    Außerdem finden Sie auch beim Landesgesundheitsamt und beim Gesundheitsministerium regelmäßig aktualisierte Informationen.

    Den Corona-Lagebericht (donnerstags) bzw. den Corona-Tagesbericht (täglich, außer donnerstags) finden Sie auf der Internetseite des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg.

    Die Landesregierung hat am 13. März 2020 weitreichende Maßnahmen beschlossen, die die Ausbreitung des Virus verlangsamen sollen. Die Maßnahmen werden seither regelmäßig von der Landesregierung an die aktuelle Situation angepasst. Die jeweils aktuellen Verordnungen mit allen Details sind beim Gesundheitsministerium Baden-Württemberg abrufbar. Aktuelle Informationen finden Sie außerdem auf dem Landesportal Baden-Württemberg.

    Baden-Württemberg wappnet sich für die kritische Phase. Angesichts der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen hat die Landesregierung die dritte Pandemiestufe ausgerufen. Dazu wird die Corona-Verordnung um landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt. Die neuen Regelungen traten am Montag, 19. Oktober, in Kraft und sind beim Gesundheitsministerium abrufbar.

    Weiterführende Informationen:

    • Informationen der Bundesregierung zur Corona-Warn-App
  • Abteilung 2
    29.10.2020
    29.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: Bundesförderung für Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in Bibliotheken und anderen öffentlichen Gebäuden

    Seit dem 20.10.2020 können Kommunen für Veranstaltungsräume in Bibliotheken und anderen öffentlichen Gebäuden Bundesmittel für Corona-bedingte Verbesserungsmaßnahmen an bestehenden stationären, zentralen raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) beantragen.

    Beachten Sie bitte, dass die zur Verfügung stehenden Mittel im Windhundverfahren vergeben werden.

    Weitere Informationen:

    Informationsseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit ausführlichen Hinweisen zu Zielsetzung, Fördermöglichkeiten und Antragsverfahren

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 2
    27.10.2020
    27.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: Neue Studie zur Nutzung von Bibliotheken

    Zum Tag der Bibliotheken am 24.10. hat YouGov eine neue repräsentative Studie zur Nutzung von Bibliotheken veröffentlicht.

    Die Studie kommt u.a. zu folgenden Ergebnissen:

    • drei Viertel (75 Prozent) der deutschen Bevölkerung finden Bibliotheken unverzichtbar
    • für 29 Prozent passen die Öffnungszeiten von Bibliotheken nicht zu ihrer frei verfügbaren Zeit
    • 27 Prozent geben an, keine öffentliche Bibliothek in ihrer wohnlichen Nähe zu haben

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen berät Bibliotheken und Kommunen gerne dabei, wie die beiden zuletzt genannten Werte weiter nach unten korrigiert werden können.

    Weitere Informationen:

    YouGov-Studie zum Tag der Bibliotheken

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    26.10.2020
    26.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: Nutzungsstatistik der Bibliotheken in Baden-Württemberg: 57,6 Millionen Entleihungen 2019

    Zum Tag der Bibliotheken am 24.10. hat das Statistische Landesamt die Nutzungsstatistik der öffentlichen Bibliotheken im vergangenen Jahr veröffentlicht:

    • 785 öffentliche Bibliotheken in kommunaler Trägerschaft in Baden-Württemberg haben 2019 insgesamt 15,6 Millionen (Mill) physische Medien angeboten, welche 51 Mill. mal entliehen wurden.
    • 6,6 Mill. Entleihungen von E-Medien hinzugerechnet, wurden 2019 in Baden-Württemberg insgesamt 57,6 Mill. Ausleihvorgänge registriert (2018: 57,4 Mill.).
    • Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl hat 2019 jede*r Einwohner*in im Schnitt 5,2 Medien ausgeliehen. Die höchste Entleihungsquote pro Kopf wies mit 9,4 der Stadtkreis Stuttgart aus, die niedrigste der Landkreis Freudenstadt mit 1,8.
    • Der Personalbestand an den Bibliotheken des Landes betrug im Jahr 2019 umgerechnet 1.729 Vollzeitäquivalente (VZÄ), darunter Fachangestellte für Medien und Informationsdienste (634 VZÄ), ausgebildete Bibliothekar*innen (605 VZÄ) und Ehrenamtliche (90 VZÄ).
    • Die Aufwendungen der öffentlichen Bibliotheken lagen 2019 bei insgesamt 183,4 Mill. Euro. Davon entfielen 57,5 % auf Personalkosten, 11 % auf die Erwerbung von Medien, 4 % auf Investitionen und 28 % auf sonstige Ausgaben.

    Die Auswertung basiert auf den jährlich erhobenen Statistikangaben für die Deutsche Bibliotheksstatistik, die von den Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen an zusammengeführt und das Statistische Landesamt weitergegeben werden.

    Weitere Informationen:

    Pressemitteilung des Statistischen Landesamts zum Tag der Bibliotheken

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 4
    19.10.2020
    19.10.2020 | VERKEHR: Mobilitätspakt Rastatt und die Region
    Mobipakt und Mobikonzept: Online-Beteiligungsportal geht an den Start

    Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit: Um die Mobilität in der Region zu verbessern, hat die Stadt Rastatt zusammen mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, dem Landkreis Rastatt sowie Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verkehrsbetrieben am 22. Januar 2020 den dritten Mobilitätspakt des Landes unterzeichnet. Denn allein rund 11.000 Berufstätige in der Region pendeln täglich zur Arbeit nach Rastatt. Ein Großteil von ihnen nutzt dabei das eigene Auto. Hinzu kommt eine stetig steigende Anzahl an Lastwagen auf den Straßen. Stau, stockender Verkehr und zugeparkte Straßen sind die Folgen.

    Nun sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt, Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation einzubringen: Ab sofort sind sie aufgerufen, sich online unter www.mobipakt-rastatt.de beim Mobilitätspakt Rastatt aktiv zu beteiligen. Erste geplante Maßnahmen des Mobilitätspaktes können auf dem neu geschaffenen Beteiligungsportal eingesehen und bis zum 30. November kommentiert werden. Zusätzlich können in einer interaktiven Karte eigene Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation in der Region und auch in Rastatt selbst eintragen werden. Denn zeitgleich zur Bürgerbeteiligung zum Mobilitätspakt fällt auch der Startschuss für das Integrierte Mobilitätskonzept der Stadt Rastatt, das den Fokus auf die kommunale Verkehrssituation legt. Mit ihren Anregungen auf der Onlineplattform können Bürgerinnen und Bürger dazu beitragen, die Mobilität in der Wirtschaftsregion und in der Stadt Rastatt vernetzter und klimaneutraler zu gestalten.

    ... Mehr in der Pressemitteilung der Stadt Rastatt vom 14.10.2020.

  • Abteilung 2
    15.10.2020
    15.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: In der Corona-Krise greifen mehr Menschen zum E-Book

    Eine aktuelle Verbraucherstudie des Digitalverbands Bitkom bestätigt, was die Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe seit Ausbruch der Corona-Pandemie mit steigenden Nutzungszahlen ihrer Onleihe-Angebote registrieren:

    „Nach jahrelanger Stagnation sind E-Books im Pandemiejahr 2020 beliebter geworden. Drei von zehn Bundesbürgern ab 16 Jahren (30 Prozent) lesen digitale Bücher – in den fünf Vorjahren lag die Nutzerzahl jeweils bei einem Viertel (23 bis 26 Prozent). Vier von zehn Nicht-Nutzern (40 Prozent) können sich zudem vorstellen, künftig E-Books zu lesen. […]

    „In der Corona-Krise haben E-Books neue Fans gewonnen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Wenn gewohnte Freizeitaktivitäten wegfallen, bleibt mehr Zeit zum Lesen – und Ausprobieren. Aber das gedruckte Buch lässt sich vom E-Book nicht verdrängen.““* Quelle: Pressemitteilung des Digitalverbands Bitkom vom 13.10.2020

    *Es gibt auch keinen Anlass dafür – das klassische Lesen auf Papier gehört genauso zur hybriden Mediennutzung von heute wie das digitale Lesen. Manch Leser*in bevorzugt die klassische Lektüre, manch eine*r schwört auf das digitale Lesen auf E-Reader oder Tablet – und viele gleiten souverän zwischen beiden Leseformen.

    Das Beraterteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen berät Bibliotheken und Kommunen gerne beim Auf- und Ausbau von hybriden Beständen – mit besonderem Blick auf aktuell sehr interessante Förderkulissen für zusätzliche digitale Angebote.

    Weitere Informationen:

    Pressemitteilung des Digitalverbands Bitkom vom 13.10.2020

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    12.10.2020
    12.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: „WissensWandel“ – neues Förderprogramm im Rahmen von „Neustart Kultur“ bietet Einstiegs- und Ausbaumöglichkeiten für digitale Bibliotheksangebote (Antragstellung ab 02.11.2020)

    „Mit dem Förderprogramm „WissensWandel“ unterstützt der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheken und Archive ab November 2020 bei ihrer digitalen Weiterentwicklung. Das Programm ist Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Es soll einen Beitrag dazu leisten, die Folgen der Corona-Pandemie für Bibliotheken und Archive zu mildern.

    Ziel ist es, Bibliotheken und Archive dabei zu unterstützen, den Zugang zu ihren umfangreichen Angeboten und Beständen zukünftig auch unabhängig von einer Nutzung vor Ort in deutlich größerem Umfang als bisher zu sichern, neuartige (digitale) Formate der Wissens- und Informationsvermittlung zu entwickeln und ein nachhaltiges hybrides Angebotsportfolio mit einer Kombination aus digitalen und analogen Services dauerhaft und flächendeckend zu etablieren.“
    (Quelle: Projektseite des Deutschen Bibliotheksverbands)

    Eckdaten:

    • Antragstellung online möglich ab 02.11.2020, 10.00 Uhr
    • Anträge werden ab dem 02.11.2020 laufend entgegengenommen und in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch zum 31.01.2021.
    • Bewilligte Maßnahmen müssen bis 31.08.2021 abgeschlossen werden.
    • Antragsvolumen von mindestens EUR 10.000 bis maximal EUR 200.000
    • Eigenanteil 10% der Antragssumme (kann ggf. mit weiteren Drittmitteln bestritten werden)

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen begrüßt den inhaltlich sehr offenen Ansatz des neuen Förderprogramms und ruft Bibliotheken und Kommunen explizit dazu auf, die interessanten Förderchancen für die eigene Einrichtung zu nutzen. Die Bibliotheksberater*innen des Regierungspräsidiums beraten bei Bedarf gerne zu E-Medien, Datenbankangeboten, Makerspace, Selbstverbuchung oder anderen möglichen Projektideen.

    Weitere Informationen:

    Projektseite des Deutschen Bibliotheksverbands mit Informationen zu Programmablauf, konkreten Fördermöglichkeiten und Kontaktdaten

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    12.10.2020
    12.10.2020 | BIBLIOTHEKEN: „Wer Bücher liest, schaut in die Welt“ – Auftakt des Frederick Tag 2020 in der Mediathek Bühl

    Der Frederick Tag ist eine jährliche Literaturaktion und wird in Baden-Württemberg jeden Herbst von Bibliotheken gemeinsam mit Schulen, Kindergärten, Volkshochschulen, Verlagen, lokalen Kulturämtern und vielen weiteren Partnern als landesweites Lesefest gefeiert. Dieses Jahr findet der Frederick Tag vom 12. bis 23. Oktober statt und hat heute mit der Auftaktveranstaltung in der Mediathek Bühl begonnen.

    Der Frederick Tag wird unterstützt vom Ministerium für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg, vom Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V. sowie von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 5
    09.10.2020
    09.10.2020 | STELLENANGEBOTE: Mehrere unbefristete Vollzeitstellen als Bautechnikerin/Bautechniker (w/m/d) im Landesbetrieb Gewässer

    Beim Regierungspräsidium Karlsruhe sind in der Abteilung Umwelt im Landesbetrieb Gewässer (LBG) mehrere unbefristete Vollzeitstellen als Bautechnikerin/Bautechniker (w/m/d) an den Dienstorten Karlsruhe und Freudenstadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

    Der LBG setzt sich zusammen aus den Referaten 53.1 - Gewässer I. Ordnung, Hochwasserschutz und Gewässerökologie, Planung und Bau und 53.2 - Gewässer I. Ordnung, Hochwasserschutz und Gewässerökologie, Betrieb und Unterhaltung, Integriertes Rheinprogramm. Er ist zuständig für alle landeseigenen Gewässer und Hochwasserschutzanlagen im Regierungsbezirk Karlsruhe. Neben Betrieb und Unterhaltung übernimmt er an diesen Gewässern und Hochwasserschutzanlagen auch alle Planungs- und Baumaßnahmen.

    Bewerbungsfrist: 8. November 2020

    Weitere Informationen

  • Abteilung 5
    08.10.2020
    08.10.2020 | UMWELT: Umweltminister im Naturschutzgebiet Ersinger Springenhalde im Enzkreis
    Franz Untersteller: „Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“

    Für viele Tiere sind stehengelassene Wiesen- und Weideabschnitte Nahrungsquelle und Rückzugsort. Solche sogenannten Altgrasstreifen und -inseln fördert das Regierungspräsidium Karlsruhe mit dem Projekt „Stehenlassen von Altgrasstreifen/-inseln zur Förderung der Artenvielfalt“. Gemeinsam mit Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder hat sich Umweltminister Franz Untersteller im Rahmen seiner Biodiversitätstour heute (08.10.) von dem Erfolg der Maßnahmen im Naturschutzgebiet Ersinger Springhalde überzeugt.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 08.10.2020.

    Naturschutzgebiet Ersinger Springenhalde - gemähte Mager, Copyright: RP Karlsruhe
    Naturschutzgebiet Ersinger Springenhalde - gemähte Mager, Copyright: RP Karlsruhe

    Naturschutzgebiet Ersinger Springenhalde - Schrägkopfschrecke, Copyright: RP Karlsruhe
    Naturschutzgebiet Ersinger Springenhalde - Schrägkopfschrecke, Copyright: RP Karlsruhe

  • Abteilung 5
    06.10.2020
    06.10.2020 | STELLENANGEBOTE: Mehrere unbefristete Stellen als Wasserbauarbeiterin/Wasserbauarbeiter (w/m/d)

    Beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 53.2 -Landesbetrieb Gewässer-, sind bei den Betriebshöfen Polder Rheinschanzinsel Philippsburg, Stutensee-Büchig, Weinheim, Seewald-Erzgrube und Rastatt-Niederbühl zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere unbefristete Stellen als Wasserbauarbeiterin/Wasserbauarbeiter (w/m/d) zu besetzen.

    Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

    • Betriebs- und Unterhaltungsarbeiten an wasserbaulichen Anlagen und Gewässern
    • Betrieb wasserbaulicher Anlagen im Hochwasserfall
    • Mäh- und Gehölzpflegearbeiten

    Bewerbungsfrist: 2. November 2020

    Weitere Informationen

  • Abteilung 9
    01.10.2020
    01.10.2020 | MIGRATION: Projektauftakt für neues Ankunftszentrum in Heidelberg
    Das Land und die Stadt Heidelberg haben gemeinsam den Grundstein für die Zusammenarbeit beim Neubau des Ankunftszentrums im Gewann Wolfsgärten gelegt.

    Am Dienstag, 29. September 2020, haben im Innenministerium Vertreter des Landes und der Stadt Heidelberg gemeinsam eine Projektlenkungsgruppe für den Neubau des Ankunftszentrums Heidelberg ins Leben gerufen und erste Beschlüsse gefasst.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg vom 01.10.2020.

  • Abteilung 2
    28.09.2020
    28.09.2020 | CORONA: Änderungen an der Corona-Verordnung ab 30. September 2020 / Verlängerung bis 30. November 2020

    ​Die baden-württembergische Landesregierung hat am 22. September 2020 Änderungen an der Corona-Verordnung des Landes beschlossen. Die Geltungsdauer der Corona-Verordnung wird bis zum 30. November 2020 verlängert. Unabhängig von der Laufzeit der Corona-Verordnung werden die Regelungen für Veranstaltungen und Betriebsverbote laufend im Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen überprüft und gegebenenfalls umgehend angepasst. Die wesentlichen Änderungen sind nachfolgend aufgelistet:

    Mund-Nasen-Bedeckung
    Ab 30. September 2020 gilt die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung

    • für Kundinnen und Kunden in Gaststätten, Restaurants und Bars, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden (§ 3 Absatz 1 Nummer 7)
    • in Freizeitparks und Vergnügungsstätten in geschlossenen Räumen und Wartebereichen (§ 3 Absatz 1 Nummer 8)
    • beim praktischen Fahr-, Boots- und Flugschulunterricht und bei den praktischen Prüfungen (§ 3 Absatz 1 Nummer 9)

    Attestpflicht bei Befreiung von Maskenpflicht
    Wer aus gesundheitlichen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann, muss dies nun in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen (§ 3 Absatz 2 Nummer 2).

    Zutritts und Teilnahmeverbot
    Bei Verstoß gegen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (§ 7 Absatz 1 Nummer 3).

    Weitere Änderungen

    • Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden bleiben weiterhin untersagt (§ 10 Absatz 3)
    • Die §§ 4 bis 8 gelten künftig auch für Boots- und Flugschulen (Hygieneanforderungen, Hygienekonzepte, Datenverarbeitung, Zutritts- und Teilnahmeverbot sowie Arbeitsschutz)
    • Die Beschreibung der typischen Symptome einer COVID-19 Erkrankung wird an die neuesten Erkenntnisse des Robert Koch-Instituts angepasst.

    Die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – Corona-VO) in der ab 30. September 2020 gültigen Fassung finden Sie hier:
    www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung

    Quelle: Staatsministerium

  • Abteilung 3
    16.09.2020
    16.09.2020 | LANDWIRTSCHAFT: Broschüre zur Afrikanischen Schweinepest

    Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine Viruserkrankung von Haus- und Wildschweinen, die für den Menschen vollkommen ungefährlich ist. Schweinefleisch und daraus hergestellte Lebensmittel können bedenkenlos verzehrt werden. Infizierte Schweine werden beseitigt und von der Lebensmittelgewinnung ausgeschlossen.

    In der Broschüre des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg finden Sie alles, was Sie jetzt wissen müssen.

  • Abteilung 1
    08.09.2020
    08.09.2020 | KATASTROPHENSCHUTZ: Erster bundesweiter Warntag am 10. September 2020

    Brände, Bombenfunde, Trinkwasserverunreinigungen oder andere Gefahrenlagen – die frühzeitige Warnung und schnelle Information der Bevölkerung bei Gefahren sowie die entsprechenden Handlungsempfehlungen sind wichtige Aufgaben der Gefahrenabwehr.

    Um sicherzustellen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit der Warnung in Notlagen auskennen und wissen, was nach einer Warnung zu tun ist, wird jährlich am zweiten Donnerstag im September der bundesweite Warntag durchgeführt.

    Der erste bundesweite Warntag von Bund, Ländern und Kommunen findet am 10. September 2020 statt. Dazu werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr ist ein bundesweiter Probealarm geplant. Ausgelöst werden alle an das Modulare Warnsystem MoWaS angeschlossenen Warnmittel, wie beispielsweise Radio, Fernsehen, die Warn-App NINA und weiterer Warn-Apps. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass Kommunen, die über Sirenen verfügen, diese eigenständig und zeitgleich mit MoWaS auslösen.

    Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag und zum Thema Warnung der Bevölkerung erhalten Sie unter: www.bundesweiter-warntag.de und in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 08.09.2020.

  • Abteilung 4
    07.09.2020
    07.09.2020 | FÖRDERUNG: Corona-Bonus für Verkehrsprojekte im Land
    Besonders klimafreundliche Vorhaben profitieren zudem von einem vereinfachtem Verfahren

    Wichtige Verkehrsprojekte in den baden-württembergischen Kommunen sollen trotz der Corona-Krise vorankommen. Entsprechende Regelungen für das zentrale Förderprogramm LGVFG des Landes sehen verbesserte Bedingungen vor, um Investitionen vor allem in Projekte des öffentlichen Personennahverkehrs zu erleichtern. Die Konkretisierung des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) durch eine neue Verwaltungsvorschrift bringt vor allem den Städten und Gemeinden weitere Vorteile. Das Gesetz unterstützt Träger von Vorhaben, die die Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden verbessern mit Fördergeldern bei ihren Verkehrsprojekten. „Wir dürfen in der Corona-Krise nicht die Klimakrise übersehen. Jetzt müssen Zukunftsinnovationen angegangen werden“, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann. Neu ist ein Corona-Bonus für die anfallenden Planungskosten. Wenn der Förderantrag bis zum 31.12.2021 gestellt wird, gibt das Land eine höhere finanzielle Unterstützung für die Planung der Verkehrsprojekte.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 04.09.2020.

  • Abteilung 2
    03.09.2020
    03.09.2020 | BIBLIOTHEKEN: „Kinder lesen für Kinder“ – ein Beispielprojekt mit Förderung durch „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ im Rahmen von „Kultur macht stark“

    Beim Projekt „Kinder lesen für Kinder“ stellen Kinder in kleinen Trickfilmen mit individueller Tonspur für andere Kinder ihr Lieblingsbuch, ihre Lieblingsgeschichte oder ihr Lieblingshörspiel vor. Andere Kinder können so neue tolle Geschichten entdecken, die sie selbst in ihrer Bibliothek ausleihen können. Sympathische Beispielfilme von Kindern aus Mühlacker und Östringen siehe Projektseite unter „Weitere Informationen“.

    „Kinder lesen für Kinder“ ist ein Bibliotheksprojekt der Mobilen Kinderangebote (moki) des Stadtjugendrings Pforzheim in Kooperation mit öffentlichen Bibliotheken aus der Umgebung. Das Projekt wird medienpädagogisch begleitet und erhält vom Deutschen Bibliotheksverband (dbv) finanzielle Unterstützung über die Förderlinie „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

    Die nächste Ausschreibungsrunde für „Total digital“-Projekte im Jahr 2021 endet am 31. Oktober 2020. Bis Mitte September nimmt der dbv außer der Reihe auch noch Projektanträge für dieses Jahr entgegen. Nehmen Sie vor Antragstellung bitte zunächst Kontakt zu den Ansprechpartnerinnen des dbv auf und lassen sich bei einem Telefontermin über das Antragsverfahren beraten.

    Für Fragen zum oben vorgestellten Beispielprojekt wenden Sie sich bitte direkt an den Stadtjugendring Pforzheim.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    01.09.2020
    01.09.2020 | EUROPA: Bereiten Sie Ihr Unternehmen auf das Ende des Brexit Übergangszeitraums vor

    Am 31.01.2020 hat das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen. Allerdings haben sich die EU und das Vereinigte Königreich auf einen Übergangszeitraum bis zum 31.12.2020 geeinigt. Während dieses Zeitraums gelten im Vereinigten Königreich noch EU Regelungen, es gibt also noch keine zoll- oder steuerrechtlichen Auswirkungen.

    Mit dem Ende des Übergangszeitraums werden sich allerdings gravierende Auswirkungen für die öffentlichen Verwaltungen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger ergeben, ob mit oder ohne Abkommen. Deshalb unterstützt die EU Kommission die Vorbereitungen für das Ende des Übergangszeitraums.

    Konsultieren Sie den Steuer- und Zollleitfaden der EU Kommission

  • Abteilung 2
    27.08.2020
    27.08.2020 | EUROPA: Regionale Strategien zum Neustart der Wirtschaft - Wie kommen wir aus der Corona-Krise? | Regional strategies to restart the economy - How do we emerge from the Covid-19 crisis?
    Online-Veranstaltung (Zoom) | Online event (Zoom)

    Termin: Montag, 14. September 14.00 bis 16.30 Uhr

    Hintergrundinformationen sowie das Programm finden Sie im Anhang.

    Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Nutzen Sie hierzu bitte den in der Einladung angegeben Link.
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an europa@rpk.bwl.de

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Einladung und Programm (pdf, 367 KB)

    ______________________________________________

    Date: Monday, 14 September 2.00 p.m. to 4.30 p.m.

    Please find attached the programme and some backround information

    Registration is now open. Please use the link provided in the invitation.
    If you have any further questions, please contact europa@rpk.bwl.de.

    We are looking forward to your participation.

    Invitation and Programme (pdf, 367 KB)

  • Abteilung 2
    26.08.2020
    26.08.2020 | BIBLIOTHEKEN: Förderprogramm "Quartiersimpulse" - ab September neue Termine für Antragsgespräche

    Für das Förderprogramm „Quartiersimpulse“ der Allianz für Beteiligung wird es ab September weitere Termine für Antragsgespräche geben. Die Termine werden ab dem 1. September 2020 auf der Projektseite kommuniziert.
    Das Antragsverfahren von „Quartiersimpulse“ sieht vor, dass jeder Antragsteller vor Antragstellung verpflichtend ein Antragsgespräch wahrnehmen muss. Dieses wird von der Allianz für Beteiligung in regelmäßigen Abständen angeboten. Derzeit finden diese Termine als Telefon-/Videokonferenzen statt. Zum Antragsgespräch muss eine Skizze/Darstellung des Projektvorhabens inkl. Finanzplan vorgelegt werden.
    Die Terminvergabe verläuft nach Eingang der Anfragen. Die Anzahl der Termine ist begrenzt.

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen unterstützt gerne bei der Entwicklung von Projektideen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 5
    24.08.2020
    24.08.2020 | ÖKOMOBIL: Ökomobile der Regierungspräsidien sind Projekt des Monats Juli der UN-Dekade Biologische Vielfalt
    Gemeinsam haben wir es geschafft!

    Die Ökomobile der Regierungspräsidien wurden zum Monatsprojekt Juli der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewählt.

    Ziel der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 in Deutschland ist es, möglichst viele Menschen für den Schutz und den Erhalt der Biodiversität zu begeistern. Die Ökomobile bieten genügend Raum für Groß und Klein, diese Begeisterung herbeizuführen und zu fördern. Auch in Zeiten von Corona sind die „rollenden Naturschutzlabore“, wenn auch eingeschränkt, unterwegs und wecken unter dem Motto „Natur erleben, kennen lernen, schützen“ Neugier und Interesse an Tieren und Pflanzen.

    Dank der Hilfe vieler Unterstützer wurde der Einsatz der vier Ökomobile gewürdigt, was uns sehr stolz und glücklich macht.

  • Abteilung 2
    23.08.2020
    23.08.2020 | BIBLIOTHEKEN: KULTUR.GEMEINSCHAFTEN. Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen

    Mit dem neuen Förderprogramm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN unterstützt die Beauftragte für Kultur und Medien gemeinsam mit der Kulturstiftung der Länder insbesondere kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen und Projektträger bei der Entwicklung digitaler Angebote. Insgesamt elf Millionen Euro stehen für das Programm zur Verfügung, davon 10 Millionen Euro aus dem Zukunftspaket NEUSTART KULTUR.
    Beantragt werden können die Anschaffung der notwendigen Technik zur Produktion digitaler Formate. Darüber hinaus werden Projekte zum Wissenstransfer und zur Vernetzung der Einrichtungen gefördert ebenso wie die Verbreitung der entstandenen Produktionen im Internet und in Sozialen Medien.

    Antragstellung möglich ab: 15.09.2020

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    21.08.2020
    21.08.2020 | Bibliotheken: Innovatives Bibliotheksprojekt der Gemeinde Graben-Neudorf

    Die Badischen Neuesten Nachrichten berichteten gestern, Donnerstag, den 20.08.2020, über ein innovatives Bibliotheksprojekt der Gemeinde Graben-Neudorf.

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen begleitet das vielversprechende Projekt beratend und ist gespannt, in welcher Form die Bibliothek letztlich realisiert werden wird.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 5
    30.07.2020
    30.07.2020 | ÖKOMOBIL: Neues Online-Angebot – Naturtipps mit dem Ökomobil

    Da aktuell viele Veranstaltungen zur Naturerforschung mit dem Ökomobil nicht oder nicht in der gewohnten Form stattfinden können, hat das Ökomobil-Team eine Reihe von Naturtipps zusammengestellt. Die Beiträge, wie Steckbriefe einzelner Arten, Rezepte mit Wildkräutern oder Bastelanleitungen mit Naturmaterialien, sollen zu eigenen Beobachtungen und zum Ausprobieren anregen und werden nach und nach erweitert.

    Hier geht es zu unserer neuen Seite mit den ersten Naturtipps

  • Abteilung 2
    29.07.2020
    29.07.2020 | BIBLIOTHEKEN: Brettener Bücherpaten unterstützen Leseförderaktion HEISS AUF LESEN©

    Dank einer gelungenen Spendenaktion zur Unterstützung ihres HEISS AUF LESEN©-Angebots kann die Stadtbücherei Bretten wider Erwarten auch im schwierigen Corona-Jahr Kinder mit Quizaufgaben und neuen Büchern spielerisch ans Lesen heranführen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    27.07.2020
    27.07.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Zwingende Erforderlichkeit der Krankenhäuser für die Notfallversorgung

    Die "Allgemeinverfügung aufgrund von § 7 Absatz 1 Satz 1 des Landeskrankenhausgesetzes Baden-Württemberg (LKHG BW) in Verbindung mit § 26 Absatz 2 Nummer 3 Alternative 2 des Beschlusses des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Erstfassung der Regelungen zu einem gestuften System von Notfallstrukturen in Krankenhäusern gemäß § 136 Absatz 4 SGB V zur befristeten Ausweisung aller baden-württembergischen Krankenhäuser als für die Gewährleistung der Notfallversorgung zwingend erforderlich" vom 27.07.2020 können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung "Zwingende Erforderlichkeit der Krankenhäuser für die Notfallversorgung" (pdf, 28 KB)

  • Abteilung 3
    21.07.2020
    21.07.2020 | LANDWIRTSCHAFT: Weiterer Ausbau des ökologischen Landbaus

    Baden-Württemberg möchte den Anteil an ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Fläche bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern. Um die steigende Nachfrage nach Bio-Produkten aus heimischer Erzeugung zu bedienen, wurde der Bio-Aktionsplan des Landes weiterentwickelt.

    „Immer mehr Menschen möchten wissen, wie und wo ihre Lebensmittel produziert werden. Gleichzeitig beschäftigen uns globale Herausforderungen, wie der Klimawandel und der Verlust der Artenvielfalt, immer stärker und beeinflussen Kaufentscheidungen. Die Landesregierung hat sich daher das Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2030 etwa 30 bis 40 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche in Baden-Württemberg nach den Regeln des ökologischen Landbaus bewirtschaftet werden“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 07.07.2020.

  • Abteilung 5
    21.07.2020
    21.07.2020 | ABWASSERBESEITIGUNG: Land bewilligt Kläranlage Nagold zur Optimierung der Phosphor-Elimination einen Zuschuss von mehr als 1,3 Millionen Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Damit kann der ökologische Zustand der Gewässer nachhaltig verbessert werden.“

    Der Abwasserzweckverband Nagold erhält von der Landesregierung für die Optimierung der Phosphor-Elimination auf der Kläranlage Nagold für den zweiten Bauabschnitt einen Zuschuss von rund 1,307 Millionen Euro.

    „Mit den geplanten Maßnahmen können die Phosphor-Einträge deutlich reduziert und somit der ökologische Zustand der Gewässer im Landkreis Calw nachhaltig verbessert werden“, sagte Umweltminister Franz Untersteller heute (21.07.) in Stuttgart.

    Mit dem zweiten Bauabschnitt wird nun auch das zweite Nachklärbecken der Kläranlage Nagold erneuert und umgebaut, um den Feststoffaustrag zu verringern und die Ablaufwerte insgesamt, und insbesondere für Phosphor, deutlich zu verbessern. „Das ist eine notwendige und auch wichtige Investition in die Zukunft, von der die Menschen und die Natur in und um Nagold profitieren werden, weil sie eine hochmoderne Abwasserbeseitigung erhalten“, hob Umweltminister Untersteller hervor.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 21.07.2020.

  • Abteilung 1
    20.07.2020
    20.07.2020 | AUSSTELLUNGEN: Kunstausstellung mit dem Thema „Engel – oder kann das weg?“ ist seit gestern geöffnet

    Vom 19. Juli bis 28. August 2020 sind im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz im Rahmen der Ausstellung "„Engel – oder kann das weg?“ aktuelle künstlerische Positionen zum Thema ‚Engel’ zu sehen.

    Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Informationen

  • Abteilung 1
    20.07.2020
    20.07.2020 | AUSSTELLUNGEN: Ausstellung „Deutscher Fotobuchpreis 19/20“ eröffnet heute

    Vom 20. Juli bis 28. August 2020 präsentieren die Hochschule für Medien und das Regierungspräsidium Karlsruhe die acht Sieger des Wettbewerbs „Deutscher Fotobuchpreis 19/20“ und 103 weitere herausragende Bücher, die ebenfalls am Wettbewerb teilgenommen haben.

    Die Ausstellung ist im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Informationen

  • Abteilung 5
    17.07.2020
    17.07.2020 | WASSERVERSORGUNG: Land beteiligt sich am Neubau des Wasserwerks für Muggensturm und Ötigheim (Landkreis Rastatt) mit mehr als 500.000 Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Die beiden Gemeinden erhalten damit eine sichere und hochmoderne Wasserversorgung.“

    Das Land Baden-Württemberg fördert den ersten Funktionsabschnitt zum Bau eines gemeinsamen Wasserwerks für die Gemeinden Muggensturm und Ötigheim im Landkreis Rastatt mit rund 520.00 Euro. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt, der am 1. September beginnen soll, liegen bei etwa 2,7 Millionen Euro.

    Das gesamte Vorhaben umfasst den Neubau eines zentralen Wasserwerks und die Neuordnung der Wasserversorgung in Muggensturm und Ötigheim. Außerdem werden die beiden Gemeinden zusätzlich an die Stadtwerke Gaggenau angeschlossen. „Mit dem Neubau des Wasserwerks und dem Anschluss an die Stadtwerke Gaggenau bekommen Muggensturm und Ötigheim eine sichere und hochmoderne Wasserversorgung“, sagte Umweltminister Franz Untersteller heute (16.07.) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 16.07.2020.

  • Abteilung 3
    17.07.2020
    17.07.2020 | FÖRDERUNG: Land fördert zehn umsetzungsreife Projekte über das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

    „Gerade in der aktuellen Situation dürfen wir unsere Unternehmen im Ländlichen Raum nicht im Stich lassen. Wir wissen, dass es etliche Unternehmen gibt, die auch in der Krise investieren wollen. Diese wollen wir mit unserem Förderprogramm ELR kurzfristig unterstützen. Daher gibt es über den Sommer erstmals mehrere kleine, monatliche Aufnahmen in die Förderung. Die große Resonanz zeigt, dass unser Angebot zur richtigen Zeit kommt“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (17. Juli) in Stuttgart. Im Rahmen der Juli-Entscheidung konnten nun zehn Projekte eingeplant werden mit einem Gesamtfördervolumen von einer Million Euro. Das angestoßene Investitionsvolumen liegt bei knapp sieben Millionen Euro.

    Diese schnelle Förderung über das ELR steht allen Unternehmen im Ländlichen Raum mit bis zu 100 Mitarbeitern offen. „Wichtig ist uns, dass die Projekte bereits in den Startlöchern stehen und nach der Bewilligung schnell mit der Umsetzung begonnen wird“, so Minister Hauk. Die geförderten Projekte stärken die lokale Wirtschaft und die Grundversorgung in den zehn Gemeinden nachhaltig. Die Gründung einer Praxis für Physiotherapie, die Modernisierung und Erweiterung von drei Metzgereien, der Neubau ein Seminarhauses sowie umfassende Investitionen in vier gastronomische Projekte – vielfältige Projekte stellen die Versorgung und die Lebensqualität im Ländlichen Raum auf stabile Füße. „Diese positiven Impulse wünschen wir uns. Daher nehmen wir die über alle Regierungsbezirke verteilten Projekte gerne ins ELR auf“, sagte Minister Hauk.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 17.07.2020.

  • Abteilung 5
    16.07.2020
    16.07.2020 | WASSERVERSORGUNG: Land unterstützt Neuordnung der Wasserversorgung in Forbach (Landkreis Rastatt) mit 2,9 Millionen Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Wir wollen die Menschen im Land gleichermaßen und dauerhaft mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser versorgen.“

    Für die notwendige Neuordnung der Wasserversorgung erfährt die Gemeinde Forbach (Landkreis Rastatt) erneut die Unterstützung der Landesregierung. Der Zuschuss des Landes in Höhe von 2,9 Millionen Euro ist für den Bau eines Wasserwerks mit Ultrafiltrationsanlage bestimmt. Bereits im vergangenen Jahr erhielt Forbach für den Einbau von Ultrafiltrationsanlagen in den Versorgungsgebieten Rote Lache, Gausbach, Langenbrand und Herrenwies eine Zuwendung von rund 670.000 Euro.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 14.07.2020.

  • Abteilung 2
    16.07.2020
    16.07.2020 | EUROPA: Neue Impulse für die Zusammenarbeit mit Frankreich

    Mit einem breiten Maßnahmenbündel setzt die Landesregierung neue Impulse für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Baden-Württemberg. Das sieht die vom Kabinett am französischen Nationalfeiertag beschlossene Frankreich-Konzeption vor.

    „Gute Nachbarn helfen sich gegenseitig, sind solidarisch und stehen einander bei. Wie wichtig die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist, hat uns nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt und die letzten Monate haben bestätigt, wie stark unsere Nachbarregionen verbunden sind. Künftig wollen wir noch enger zusammenarbeiten – und das nicht nur in Notlagen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach der Sitzung des Ministerrats. „Ich freue mich besonders, dass wir genau heute, am französischen Nationalfeiertag, ein breites Maßnahmenbündel beschließen konnten, um die Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Baden-Württemberg weiter zu festigen. Denn Deutschland und Frankreich sind das Herz und der Motor Europas – wenn unser beider Zusammenarbeit gelingt, gelingt Europa.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 14.07.2020.

  • Abteilung 1
    15.07.2020
    15.07.2020 | CORONAVIRUS: Weitere Erleichterungen für die Öffnung von Messen, Ausstellungen und Kongressen

    Wirtschaftsministerium und Sozialministerium haben sich nach intensiven Gesprächen mit Vertretern baden-württembergischer Messegesellschaften auf weitere Erleichterungen für Messen, Ausstellungen und Kongresse verständigt. Ab dem 1. August dürfen bereits wieder kleinere Messen, Ausstellungen und Kongresse mit bis zu 500 Teilnehmenden stattfinden. Vom 1. September 2020 an dürfen Messen, Ausstellungen und Kongresse mit mehr als 500 Personen durchgeführt werden. Zudem wurden die Regelungen zur Mindestquadratmeterzahl pro Person und zur Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Vergleich zur bisher vorgesehenen Regelung geändert.

    „Es ist wichtig und richtig, dass wir die Rahmenbedingungen für die Messebranche verbessern und ich bin erleichtert, dass das Infektionsgeschehen dies zulässt. Bei aller notwendigen Vorsicht müssen wir dafür Sorge tragen, dass der Messestandort Baden-Württemberg attraktiv bleibt und im Wettbewerb mit anderen Bundesländern und den Nachbarländern nicht das Nachsehen hat. Ohne die weiteren Lockerungen droht nicht nur ein irreparabler Schaden für die Messebranche in Baden-Württemberg, sondern auch ein erschwerter Wiederanlauf der Wirtschaft des Landes insgesamt. Denn unsere Wirtschaft ist auf die Messen als Schaufenster für ihre Produkte angewiesen“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut heute (15. Juli) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 15.07.2020.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    14.07.2020
    14.07.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Calwer Heckengäu“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 14. Juli bis 14. August 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Calwer Heckengäu“ wird in der Zeit vom 14. Juli 2020 bis einschließlich 14. August 2020 online ausgelegt.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 07.07.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 5
    06.07.2020
    06.07.2020 | ABWASSERBESEITIGUNG: 1,2 Millionen Euro Landeszuschuss – Kläranlage Glatten wird modernisiert
    Umweltminister Franz Untersteller: „Die Kläranlage wird moderner und leistungsfähiger. Ein wichtiger Beitrag zur Abwasserreinigung in der Region.“

    Der Zweckverband Abwasserbeseitigung Oberes Glattal erhält rund 1,2 Millionen Euro Landesförderung, um seine Kläranlage zu erweitern. Über die Anlage werden die Abwässer der Gemeinden Glatten, Loßburg und Dornstetten sowie des Freudenstädter Stadtteils Dietersweiler gereinigt und anschließend in die Glatt eingeleitet. In den letzten Jahren ist die Anlage zu klein geworden.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 03.07.2020.

  • Abteilung 2
    06.07.2020
    06.07.2020 | HEISS AUF LESEN© 2020 - Videobotschaft von Schirmherrin Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder

    Nachdem die offizielle Eröffnung durch Schirmherrin Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder in diesem Jahr leider ausfallen muss, lädt sie in einer Videobotschaft alle Lesebegeisterten zu der besonderen Aktion ein. Denn auch sie ist sich sicher: „Immer eine gute Idee ist es, sich ein Buch auszuleihen!“

    Zur Videobotschaft

    Informationen zur Leseclubaktion finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 06.07.2020 und bei der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen.

  • Abteilung 5
    06.07.2020
    06.07.2020 | WASSERVERSORGUNG: Neue Wasserversorgung für die Gemeinde Dielheim (Rhein-Neckar-Kreis) - Land fördert den letzten Bauabschnitt mit 603.500 Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Das ist eine gute Nachricht für die Gemeinde, die ihr Konzept für eine zukunftsfähige Wasserversorgung seit 2018 konsequent umsetzt.“

    Die Gemeinde Dielheim im Rhein-Neckar-Kreis erhält für ihren dritten und letzten Bauabschnitt zur Neuordnung der Wasserversorgung im gesamten Gemeindegebiet vom Land 603.500 Euro. Damit steigen die Zuschüsse der baden-württembergischen Landesregierung für alle drei Baumaßnahmen auf rund 2,31 Millionen Euro.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 06.07.2020.

  • Abteilung 5
    03.07.2020
    03.07.2020 | ÖKOMOBILE: Ökomobile der Regierungspräsidien erhielten die Anerkennung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt - Wahl zum Projekt des Monats Juli! - Ihre Stimme ist gefragt!

    Die Ökomobile in Baden-Württemberg haben die Anerkennung als UN-Projekt der Dekade Biologische Vielfalt erhalten.

    Aus allen ausgezeichneten Projekten eines Monats wählen Besucher der UN-Dekade-Website das „Projekt des Monats“. Jeder kann online mit abstimmen.

    Wählen Sie Ihr UN-Dekade-Projekt des Monats Juli! Die Abstimmung läuft vom Ersten bis zum Letzten des Monats. Das Projekt, das aktuell die meisten Stimmen hat, steht oben. Mobilisieren Sie Freunde, Nachbarn, Unterstützer, die Öffentlichkeit in Ihrer Region! Das Projekt mit den meisten Stimmen wird Monatsprojekt.

    Was ist der UN-DEKADE-WETTBEWERB?
    Die deutsche UN-Dekade Biologische Vielfalt startete am 8. November 2011. Sie wird im Auftrag von und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium (BMUB)und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) von der Geschäftsstelle der UN-Dekade umgesetzt. Zentrales Instrument der deutschen UN-Dekade-Aktivitäten ist der UN-Dekade-Wettbewerb. Jede Woche wird ein Projekt ausgezeichnet, das sich in besonderer Weise für die Erhaltung, Nutzung oder Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzt. Die Auswahl der Projekte trifft eine Fachjury. Kleinere Aktionen (Aktionstage, Buchprojekte o. Ä.) können als „Beitrag zur UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet werden.

    Ziel ist es, gute Beispiele herauszustellen, diese öffentlich bekannt zu machen und Menschen anzuregen, eigene Projektideen zu entwickeln. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht ein Schwerpunktthema, das alle zwei Jahre wechselt.

    Weitere Informationen und zur Abstimmung

  • Abteilung 2
    02.07.2020
    02.07.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung Remdesivir

    Die Allgemeinverfügung zur Umsetzung der Bekanntmachung nach § 79 Abs. 5 Arzneimittelgesetz (AMG) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) vom 26.02.2020 (BAnz AT 27.02.2020 B4) bezüglich des Mangels der Versorgung der Bevölkerung mit zugelassenen Arzneimitteln zur Behandlung einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus (Covid-19) vom 02.07.2020 können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung Remdesivir (pdf, 369 KB)

  • Abteilung 4
    01.07.2020
    01.07.2020 | DIGITALE MOBILITÄT: Land nutzt IT für nachhaltige Lösungen
    Minister Hermann: Broschüre „Digitale Mobilität“ zeigt vielfältige Anwendungen

    Die landesweite Digitalisierungsstrategie digital@bw gibt Impulse für innovative Verkehrslösungen. Die neue Broschüre „Digitale Mobilität“ beschreibt 50 zentrale Projekte der Digitalisierungsstrategie aus sechs Ministerien seit 2016 und zeigt gemeinsame Hintergründe und Perspektiven auf.

    Verkehrsminister Winfried Hermann, MdL, sagte im Rahmen der Veröffentlichung: „Digitalisierung in der Mobilität muss der Verkehrsvermeidung dienen: Unnötige Wege entfallen, Wege werden kürzer und effizienter erledigt. Ich freue mich, diesen Erfahrungsschatz über die Broschüre zugänglich machen zu können. Nun gilt es, daraus gemeinsam dauerhafte Lösungen umzusetzen. Mit den Partnern im Strategiedialog Automobilwirtschaft, den Kommunen und Verkehrsunternehmen sowie Forschung und Start-ups sind wir dafür in Baden-Württemberg gut aufgestellt.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 25.06.2020.

  • Abteilung 2
    01.07.2020
    01.07.2020 | DIGITALISIERUNG: Informationsplattform zur Digitalisierung im Gesundheitswesen veröffentlicht

    Was genau bedeutet Telemedizin? Wie sieht es dabei mit dem Datenschutz aus? Und wie weit ist Baden-Württemberg bei der Digitalisierung in Medizin und Pflege? Auf der Informationsplattform www.gesundheit-wird-digital.de können sich Bürgerinnen und Bürger darüber ab sofort ein umfassendes Bild machen.

    Die Corona-Pandemie ist ein rasanter Beschleuniger der Telemedizin und der Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung“, so Gesundheitsminister Manne Lucha bei der Vorstellung der Website am Donnerstag (25. Juni). „Mit der Plattform wollen wir zeigen, wie weit Baden-Württemberg als Vorreiter bei dieser Entwicklung bereits ist, und wie Bürgerinnen und Bürger im Land konkret davon profitieren können. Wir wollen durch umfassende Informationen bestehende Ängste abbauen und deutlich machen, dass auch bei zunehmender Digitalisierung die Patientinnen und Patienten immer im Mittelpunkt stehen.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 25.06.2020.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    01.07.2020
    01.07.2020 | NATURA 2000: Managementplan für FFH-Gebiet „Enztal bei Mühlacker“ und Vogelschutzgebiet „Enztal Mühlhausen-Roßwag“ fertiggestellt - Öffentliche Bekanntgabe der Endfassung ab 1. Juli 2020

    Der im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe erarbeitete Managementplan für das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Enztal bei Mühlacker“ (FFH-Gebiet 7018-342) und das Vogelschutzgebiet „Enztal bei Mühlhausen-Roßwag“ (Vogelschutzgebiet 7019-44) ist fertiggestellt.

    Die Unterlagen stehen seit heute zum Download auf der Internetseite der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) bereit:  https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/map-endfassungen.

    Mehr in der Pressemitteilung vom 24.06.2020 und auf unserer Projektseite.

  • Abteilungen
    30.06.2020
    30.06.2020 | CORONA-VERORDNUNG: Landesregierung fasst Corona-Verordnung komplett neu

    Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst, sie ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Die Neufassung gilt ab 1. Juli.

    Die erste Corona-Verordnung des Landes erschien am 16. März. Seitdem wurde die Verordnung mehrfach der aktuellen Lage angepasst. Zuletzt vor allem für die Lockerungen von Maßnahmen. Diese Überarbeitungen haben in der Verordnung deutliche Spuren hinterlassen. Im Ergebnis wurde der sowieso schon nicht einfache Text immer komplexer und teilweise auch missverständlicher. Daher macht die Landesregierung bei der Verordnung Tabula Rasa. Statt die bestehende Verordnung mit einer weiteren Änderungsverordnung wieder anzupassen, gilt ab dem 1. Juli eine komplett neu gefasste Verordnung.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 23.06.2020.

  • Abteilung 3
    30.06.2020
    30.06.2020 | ENTWICKLUNGSPROGRAMM LÄNDLICHER RAUM: Investive Förderungen sind gerade in der Krise gefragt

    „Die Corona-Pandemie stellt die Unternehmen, ebenso wie unsere Gastronomie vor große Herausforderungen. Für die Landesregierung ist klar, dass hier schnelle Hilfen nötig sind. Deshalb wird es in diesem Jahr im Entwicklungsprogramm Ländlichen Raum (ELR) zum ersten Mal eine unterjährige Programmentscheidung geben. Trotz der Krise wurden erfreulicherweise eine Vielzahl an Projekten im Rahmen der Sonderausschreibung eingereicht. Das zeigt, dass unsere Entscheidung richtig war. Aus den Aufnahmeanträgen von 248 Gemeinden ist eine Programmentscheidung mit einem Fördervolumen von 15,8 Millionen Euro entstanden“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, anlässlich der im Zuge des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum unterjährig zur Förderung ausgewählten Projekte am Montag, 22. Juni 2020 in Stuttgart.

    Zahlreiche Maßnahmen der Landesregierung zielten derzeit darauf ab, den Unternehmen und Bürgern in der durch die Corona-Pandemie erschwerten Lage kurzfristig zu helfen. Dass parallel dazu aber auch nachhaltige, strukturverbessernde Maßnahmen geplant werden, zeige die hohe Nachfrage nach Fördermitteln im ELR.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum Baden-Württemberg vom 22.06.2020.

  • Abteilung 2
    26.06.2020
    26.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: BULE-Initiative "Heimat 2.0" – Digitalisierungsförderung im ländlichen Raum (Bewerbungsfrist 15.07.)

    Ziel der Initiative "Heimat 2.0" im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) ist es, in ausgewählten Modellvorhaben den Einsatz digitaler Technologien für die Sicherung der Daseinsvorsorge zu unterstützen und Verbesserungs- und Entwicklungspotenziale für die Akteure vor Ort bzw. in der Region zu realisieren. Das kann zum Beispiel über konkrete digitale Anwendungen in den zentralen Bereichen der Daseinsvorsorge wie Bildung, Gesundheit, Pflege oder bei Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung erfolgen.

    Modellprojekte werden mit bis zu 600.000 Euro für maximal drei Jahre gefördert. Projektskizzen können bis zum 15. Juli 2020 eingereicht werden.

    Wenn man die außerschulische Bildungseinrichtung Bibliothek als gemeinsame digitale Dienstleistung denkt, könnten (Landkreise mit) Gemeinden im ländlichen Raum mit Hilfe der interessanten Zuschüsse von „Heimat 2.0“ neue Wege in der einkommensunabhängigen Versorgung mit aktuellen Medien gehen.

    Weitere Informationen:


    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 2
    19.06.2020
    19.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Wir freuen uns auf den Frederick Tag 2020!

    Das Land Baden-Württemberg lädt in der Zeit vom 12. bis 23. Oktober 2020 alle Kulturträger herzlich dazu ein, sich aktiv am 23. Frederick Tag zu beteiligen. Die zentrale Auftaktveranstaltung des landesweiten Literatur-Lese-Fests findet am Montag, 12. Oktober 2020, in der Mediathek in Bühl statt.

    Der Frederick Tag ist ein wichtiger Bestandteil zur Stärkung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen. Unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsvorschriften kooperieren Bibliotheken, Schulen, Kindergärten, Landfrauenverbände, Volkshochschulen, Verlage und Kulturämter auch in diesem Jahr bei der Durchführung der landesweiten Leseförderaktion. Organisatorisch und räumlich wird der Frederick Tag 2020 natürlich anders ablaufen als in den Vorjahren. Kinder- und Jugendkultur ist allen Beteiligten jedoch ein gemeinsames Anliegen, das uns optimistisch in den Veranstaltungsherbst schauen lässt.

    Auch dieses Jahr stehen wieder kostenlose Werbematerialien (Plakate, Lesezeichen) zur Verfügung. Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen nimmt bis 10. Juli 2020 gerne Bestellungen aus Bibliotheken entgegen.

    Der Frederick Tag wird unterstützt vom Ministerium für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg, vom Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V. sowie von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    17.06.2020
    17.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: 70 Jahre Taschenbuch

    Am 17.06.1950 hat Rowohlt in Deutschland die ersten Taschenbücher auf den Markt gebracht. Gerrit Bartels schildert im Tagesspiegel die Entstehungsgeschichte des „unverwüstlichen Formats“, das auch in jeder öffentlichen Bibliothek zu finden ist.

    Weitere Informationen:
    Gerrit Bartels: 70 Jahre Taschenbuch. Ein unverwüstliches Format (Quelle: Der Tagesspiegel, 16.06.2020)
    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    17.06.2020
    17.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Landkreis Calw startet ebenfalls Bibliothekswettbewerb im Rahmen von STADTRADELN 2020

    Nach dem Enzkreis hat auch der Landkreis Calw im Rahmen von STADTRADELN 2020 einen kleinen Bibliothekswettbewerb ausgerufen. Teams aus Bibliotheksmitarbeiter*innen und Leser*innen können hier im Aktionszeitraum 22.06. - 12.07. gegeneinander antreten.

    Das Beraterteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen drückt allen bei STADTRADELN 2020 teilnehmenden Bibliotheksteams die Daumen für möglichst viele Pedalumdrehungen und tolle Gewinne.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 5
    16.06.2020
    16.06.2020 | WASSERVERSORGUNG: Land bezuschusst Neuordnung der Wasserversorgung in Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis)
    Rund eine Million Euro für Bau einer Fallleitung

    Mit rund einer Million Euro unterstützt das Land die Neuordnung der Wasserversorgung in der Gemeinde Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis). Das Geld fließt in den zweiten Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme – den Bau einer Fallleitung. Diese Leitung soll den geplanten Hochbehälter Dürrhebstal mit integrierter Aufbereitung und das vorhandene Ortsnetz in Eberbach verbinden. Die zuwendungsfähigen Kosten für dieses Teilvorhaben belaufen sich auf etwas mehr als 1,3 Millionen Euro. Davon trägt das Land 80 Prozent.

    „Der bauliche Zustand der Anlagen und das vermehrte Auftreten von Keimen im Rohwasser machte eine Neuausrichtung der Wasserversorgung in Eberbach erforderlich“, sagte Umweltminister Franz Untersteller heute (15.06.) in Stuttgart. „Die Gemeinde hat das bei Zeiten erkannt und mit einem umfassenden Versorgungskonzept den Weg in eine zukunftsorientierte Wasserversorgung aufgezeigt. Ich bin überzeugt, dass die Mittel des Landes für dieses Vorhaben gut und sinnvoll investiert sind.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft vom 15.06.2020.

  • Abteilung 2
    12.06.2020
    12.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: „Und seitab liegt die Stadt“ - Förderprogramm für Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum

    Das Bundeskulturministerium unterstützt mit Fördergeldern auch 2021 die Literaturvermittlung im ländlichen Raum. Das Projekt „Und seitab liegt die Stadt“ will bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen zum Thema „Landschaft“ in Form von Lesungen, öffentlichen Diskussionen, Workshops und literarischen Reihen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ländlichen Räumen fördern

    In diesem Jahr stehen insgesamt 200.000 EUR zur Verfügung. Antragsberichtigt sind Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern. Bewerben können sich Bibliotheken, Schulen oder auch gemeinnützige Vereine.

    Antragszeitraum: 15.08.-15.10.2020

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    10.06.2020
    10.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Ideenwettbewerb „idee-bw“ fördert Innovation und Nachhaltigkeit in Medienkompetenzprojekten

    Originelle und nachhaltige Ideen werden durch den Wettbewerb „idee-bw“ finanziell und öffentlichkeitswirksam gefördert. Ob Tüfteln im Escape Room, Weiterbildung im Medienmentoren-Camp oder Experimentieren in der Digitalwerkstatt: Neue, spannende und beispielhafte Projekte, die die Medienkompetenz der Teilnehmenden stärken, sind gefragt.

    Ideen, Impulse und Maßnahmen von Bibliotheken, Vereinen, Institutionen und anderen Einrichtungen können mit bis zu 20.000€ gefördert werden.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 9
    09.06.2020
    09.06.2020 | FLÜCHTLINGE: Landeserstaufnahmestelle in Mannheim fast geräumt - SWR-Beitrag vom 08.06.2020

    Den SWR-Beitrag finden Sie auf der Internetseite des SWR.

  • Abteilung 2
    08.06.2020
    08.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Bibliothekswettbewerb des Enzkreises im Rahmen von STADTRADELN 2020

    Wie das Lesen in (Bibliotheks-)Büchern bietet auch Radfahren ein Stück Normalität in Krisenzeiten – und das gleiche gilt für die Mitmachkampagne STADTRADELN, die in Deutschland seit 2008 jährlich zum Radeln für mehr Klimaschutz und Radverkehr aufruft.

    Das Beraterteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen freut sich, dass der Enzkreis im Rahmen von STADTRADELN 2020 vom 15.06.-05.07.2020 erstmalig auch einen kleinen Bibliothekswettbewerb ausrichtet.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    05.06.2020
    05.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: „Gesellschaft der Ideen – Wettbewerb für Soziale Innovationen“ (BMBF)

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sucht Quer- und Weiterdenkende aus der Mitte unserer Gesellschaft, Bürgerinnen und Bürger, Akteure in Vereinen, Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und Verbänden mit kreativen Einfällen, die das Potenzial haben, unsere Gesellschaft zu verändern.

    Ideen und Impulse für unser Miteinander können bis 30.06.2020 als Text oder Video online eingereicht werden.

    Weitere Informationen:

    Wettbewerbsseite mit Informationen zu Verfahrensablauf, Preisgeldern und Fördermöglichkeiten

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 2
    04.06.2020
    04.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Schriftstellervereinigung PEN schlägt Unterstützung der Buchbranche durch Verdoppelung des Ankaufsetats öffentlicher Bibliotheken vor

    Das deutsche PEN-Zentrum fordert mit Blick auf die Corona-Krise dazu auf, die Ankaufsbudgets öffentlicher Bibliotheken in diesem Jahr zu verdoppeln.

    „Eine Erhöhung des Ankaufsetats der öffentlichen Bibliotheken wäre ein in seiner Art einmaliges kulturelles Hilfsprogramm, von dem die gesamte Buchbranche in Deutschland profitieren würde. Darüber hinaus wäre es ein wunderbares Zeichen, um die Bedeutung der Lesekultur als Teil einer bundesweiten Bildungsoffensive hervorzuheben und diesen einzigartigen Standortfaktor in Deutschland nachhaltig zu stärken“, so Ralf Nestmeyer, PEN-Vizepräsident. (Quelle: Pressemitteilung PEN-Zentrum Deutschland e.V., siehe unten)

    Weitere Informationen:

    Pressemitteilung des PEN-Zentrum Deutschland e.V. vom 02.06.2020

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 2
    27.05.2020
    27.05.2020 | BIBLIOTHEKEN: Förderprojekt „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ verlängert bis 2022 – neue Ausschreibungsrunde für Projekte in 2021 (Antragsfrist 31.10.2020)

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat entschieden, das Förderprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) im Rahmen von „Kultur macht stark“ weiterzuführen. Bundesweit können somit Bibliotheken und ihre lokalen Partnereinrichtungen noch bis 2022 beim dbv Förderung für Projekte und Aktionen für drei-bis 18-jährige Kinder und Jugendliche beantragen.

    „Die Schließung von Schulen, Horten und außerschulischen Bildungseinrichtungen bedeutet für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Bildungsvoraussetzungen derzeit eine Verschärfung ihrer Situation", sagt Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin des dbv. „Bibliotheken als wichtige außerschulische Bildungseinrichtungen suchen daher nach Wegen, wie sie Kindern und Jugendlichen auch jetzt und künftig interessante und kostenfreie kulturelle Bildungsangebote unterbreiten können. Gerade diese Zeiten zeigen, wie wichtig Leseförderung, kulturelle Teilhabe und der souveräne Umgang mit Medien ist", so Schleihagen weiter. (Quelle: Pressemitteilung des dbv)

    Das Beraterteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen pflichtet Frau Schleihagen in allen Punkten bei und steht Bibliotheken und Kommunen gerne für Fragen zu möglichen Projektideen zur Verfügung.

    Die nächste Ausschreibungsrunde für Projekte im Jahr 2021 endet am 31. Oktober 2020. Bis Mitte September 2020 nimmt der dbv außer der Reihe auch noch Projektanträge für diesen Herbst entgegen.

    Nehmen Sie vor Antragstellung bitte zunächst Kontakt zu den Ansprechpartnerinnen des dbv auf und lassen sich bei einem Telefontermin über das Antragsverfahren beraten.

    Weitere Informationen:

  • Abteilungen
    27.05.2020
    27.05.2020 | CORONA-VERORDNUNG: Erneute Änderung der Corona-Verordnung

    Mit Beschluss vom 26. Mai 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, den 27. Mai 2020, bzw. Dienstag, den 2. Juni 2020.

    Die Corona-Verordnung in der ab 27. Mai 2020 gültigen Fassung finden Sie auf auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    25.05.2020
    25.05.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Talschwarzwald zwischen Bühlertal und Forbach“ fertiggestellt - Öffentliche Bekanntgabe der Endfassung ab 18. Mai 2020

    Der im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe erarbeitete Managementplan für das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Talschwarzwald zwischen Bühlertal und Forbach“ (FFH-Gebiet 7315-311) ist fertiggestellt

    Die Unterlagen stehen seit dem 18. Mai 2020 zum Download auf der Internetseite der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) bereit:  https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/map-endfassungen.

    Mehr in der Pressemitteilung vom 25.05.2020 und auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 2
    25.05.2020
    25.05.2020 | EUROPA: Europäische Solidarität – Hilfe für Freunde

    Für einander da sein war in den letzten Wochen nicht leicht, dabei ist es gerade wichtiger denn je. Auch mit Abstand wird in Europa zusammengehalten; Solidarität ist schon seit der Gründung der Europäischen Union ein zentraler Bestandteil der Zusammenarbeit. Deshalb sind auch in ganz Baden-Württemberg Initiativen und Aktionen für die Unterstützung von Freunden in Europa ins Leben gerufen worden. Ob Lieferung von Schutzausrüstung oder der Austausch von Erfahrungen- gemeinsam sind wir stark in Europa!

    Wie in Baden-Württemberg gemeinsam mit europäischen Freunden der Krise begegnet wird, finden Sie hier.

  • Abteilung 2
    22.05.2020
    22.05.2020 | BIBLIOTHEKEN: dpr-Sonderheft „Bibliotheken“ mit Titelthema „Onleihe und eLizenzen. Der Streit – drei Sichtweisen“

    Das Magazin „DIGITAL PUBLISHING REPORT“ hat ein neues Sonderheft „Bibliotheken“ veröffentlicht.

    Das Titelthema „Onleihe und eLizenzen. Der Streit – drei Sichtweisen“ behandelt auch für Außenstehende verständlich den seit Jahren ungelösten Konflikt über Bibliothekslizenzen für E-Medien und lässt ohne Wertung Vertreter*innen von Bibliotheks-, Verlags- und Selfpublisher-Seite zu Wort kommen.

    Weitere Beiträge des insgesamt gelungenen Hefts setzen sich mit aktuellen Bibliotheks- und Gesellschaftstrends auseinander (z.B. Agenda 2030, Dritter Ort, Gaming, Robotik oder Partizipation), die – wenn Corona nicht gekommen wäre – auch Thema auf den diesjährigen Fortbildungsveranstaltungen der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen gewesen wären.

    Weitere Informationen:

    Kostenloser Download dpr-Sonderheft „Bibliotheken“

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    20.05.2020
    20.05.2020 | INFEKTIONSSCHUTZ: Information über Entschädigungsansprüche nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

    Den Regierungspräsidien in Baden-Württemberg wurde die Zuständigkeit für die Bearbeitung von Anträgen zur Entschädigung für Verdienstausfälle nach dem Infektionsschutzgesetz (§§ 56,57 und 58) übertragen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist für Antragsteller aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe die zuständige Stelle.

    Über die Seite www.ifsg-online.de können Sie über ein Online-Verfahren einen Antrag auf Entschädigung stellen. Dort finden Sie neben dem Antragformular nützliche Informationen zu den Anspruchsvoraussetzungen und zur Antragstellung.

    Telefonische Erreichbarkeit: 0721/926-8828

  • Abteilung 2
    20.05.2020
    20.05.2020 | BIBLIOTHEKEN: Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle” bereits überzeichnet

    Wie erwartet, ist das Förderprogramm "Vor Ort für Alle" auf große Resonanz gestoßen, sodass das Fördervolumen bereits nach kürzester Zeit überzeichnet war.

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen drückt allen Kommunen und Bibliotheken, die bei „Vor Ort für alle“ ihr Antragsglück versucht haben, die Daumen für eine Förderzusage!

    Die Fachberater*innen begleiten die angestoßenen Projekte gerne weiter und stehen Bibliotheken und Verwaltungen jederzeit beratend zur Seite.

    Weitere Informationen:

    Projektseite des Deutschen Bibliotheksverbands

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 3
    18.05.2020
    18.05.2020 | FÖRDERUNG: Ausschreibung des Jahresprogramms 2021 im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

    „Aktuell beschäftigen fehlende Einkaufsmöglichkeiten, Schließungen von Gaststätten und Handwerksbetrieben viele Gemeinden und Bürger. Die Landesregierung will die Versorgung der Bürger vor Ort mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs bestmöglich unterstützen. Hohe Priorität im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) haben deshalb weiterhin Gemeinden, die solche Betriebe unterstützen wollen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (15. Mai) anlässlich der neuen Ausschreibung des ELR-Jahresprogramms 2021.

    Generell soll mit dem ELR zur Ankurbelung der Wirtschaft Unternehmensinvestitionen Priorität eingeräumt werden, so der Minister. Allerdings bleibt die Sicherung der Grundversorgung ein zentrales Anliegen des ELR.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vom 15.05.2020.

  • Abteilung 2
    18.05.2020
    18.05.2020 | FÖRDERUNG: Tourismusminister Guido Wolf gibt die Programmausschreibung für das Tourismusinfrastrukturprogramm (TIP) 2021 bekannt

    Tourismusminister Guido Wolf gibt die Programmausschreibung für das Tourismusinfrastrukturprogramm (TIP) 2021 bekannt.

    Wolf: „Bei aller Krisenbewältigung dürfen wir das langfristige Agieren nicht vernachlässigen. Wir müssen mutig in unsere Tourismusinfrastruktur investieren. Davon wird unser Erfolg von Morgen abhängen.“ Tourismusminister Guido Wolf hat am vergangenen Freitag (15. Mai 2020) die Programmausschreibung 2021 für das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes bekanntgegeben. Das Land stellt für das Programmjahr 2021 rund 10 Mio. Euro Fördermittel zur Co-Finanzierung kommunaler Tourismuseinrichtungen zur Verfügung. Ziel der Förderung ist es, Nachhaltigkeit und Qualität, die touristische Entwicklung strukturschwächerer Gebiete und den Erholungs- und Freizeitwert von Tourismusinfrastruktureinrichtungen zu stärken.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg vom 15.05.2020.

  • Abteilung 2
    18.05.2020
    18.05.2020 | BIBLIOTHEKEN: Vorläufige „Variable Auswertung der Deutschen Bibliotheksstatistik“ online

    Die DBS-Redaktion am Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) hat am 18. Mai die (vorläufige) „Variable Auswertung“ der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) 2019 veröffentlicht.

    Nach abgeschlossener Gegenprüfung der DBS-Daten wird die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im nächsten Schritt nun die neue Statistikpublikation für den Regierungsbezirk Karlsruhe angehen. Die Publikation wird so schnell wie möglich erstellt und an dieser Stelle veröffentlicht werden.

    Weitere Informationen:

    „Variable Auswertung“ der Deutschen Bibliotheksstatistik

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilungen
    16.05.2020
    16.05.2020 | CORONA-VERORDNUNG: Weitere vorsichtige Lockerungsschritte

    Baden-Württemberg geht einen weiteren vorsichtigen Schritt bei der Lockerung der Corona-Verordnung. Die Kinderbetreuung wird in Richtung eines eingeschränkten Regelbetriebs ausgeweitet. Speisegaststätten dürfen unter Auflagen wieder öffnen und die Fahrgastschifffahrt darf wieder den Betrieb aufnehmen.

    Das Kabinett hat am 16. Mai im Umlaufverfahren die erste Verordnung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Entsprechend der zweiten Stufe des Stufenplans der Landesregierung wird die Kinderbetreuung ausgeweitet in Richtung eines eingeschränkten Regelbetriebs. So sollen neben Kindern, die bereits die erweiterte Notbetreuung besucht haben, auch Kinder mit besonderem Förderbedarf betreut werden. Darüber hinaus können weitere Kinder berücksichtigt werden, abhängig von den räumlichen und personellen Kapazitäten vor Ort. Obergrenze ist dabei die Hälfte der in der Betriebserlaubnis genehmigten Gruppengröße.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 16.06.2020.

  • Abteilung 9
    13.05.2020
    13.05.2020 |FLÜCHTLINGE: Minister Strobl im Heidelberger Ankunftszentrum

    Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl und Generalleutnant Martin Schellheis haben sich vor Ort ein Bild über die Unterstützung der Bundeswehr im Ankunftszentrum in der Patrick-Henry-Village in Heidelberg gemacht.

    Zum Beitrag des Innenministeriums vom 12.05.2020

  • Abteilung 5
    12.05.2020
    12.05.2020 | LANDESBETRIEB GEWÄSSER: Budget für Bauprogramm 2020 der Landesbetriebe Gewässer aufgestockt
    Weitere 88 Millionen Euro Landesmittel für Investitionen an Gewässern erster Ordnung

    Für geplante Baumaßnahmen an Gewässern erster Ordnung erhalten die Landesbetriebe Gewässer bei den vier Regierungspräsidien im Land weitere Haushaltsmittel in Höhe von 88 Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem Aufkommen des Wasserentnahmeentgelts und des Wassernutzungsentgelts. Es muss für wasserwirtschaftliche und gewässerökologische Belange des Landes verwendet werden.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 06.05.2020.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    11.05.2020
    11.05.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Steinachtal und Kleiner Odenwald (FFH-Gebiet 6518-311), Steinbruch Leimen (VSG 6681-401) und Felsenberg (VSG 6618-402)“ (FFH-Gebiet 7317-341)“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 11. Mai bis 10. Juni 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Steinachtal und Kleiner Odenwald (FFH-Gebiet 6518-311), Steinbruch Leimen (VSG 6681-401) und Felsenberg (VSG 6618-402)“ kann in der Zeit vom 11. Mai 2020 bis einschließlich 10. Juni 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 04.05.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    11.05.2020
    11.05.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Unteres Murgtal und Seitentäler (FFH-Gebiet 7216-341)“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 11. Mai bis 08. Juni 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Unteres Murgtal und Seitentäler (FFH-Gebiet 7216-341)“ kann in der Zeit vom 11. Mai 2020 bis einschließlich 08. Juni 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 04.05.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

  • Abteilung 2
    08.05.2020
    08.05.2020 | BIBLIOTHEKEN: Neues Bundesprogramm zur Förderung kultureller Teilhabe (Antragsfrist: 21.08.2020)

    „Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, fördert mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gezielt Kultureinrichtungen, die kulturelle Teilhabe und Vermittlung stärken. Das Programm richtet sich zum Beispiel an Museen, Theater, Bibliotheken und Gedenkstätten, aber auch an Verbände und Bildungseinrichtungen. Es sollen Menschen erreicht werden, die nicht zum traditionellen Publikum der Kultureinrichtungen gehören. Die neue Ausschreibung für das Förderprogramm läuft seit dem 1. Mai 2020.

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters: „Wir alle spüren in diesen Tagen, wie wichtig die Kultur für Teilhabe und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist. Gerade in Krisenzeiten brauchen wir die identitätsstiftende und integrative Kraft der Kultur. Kultur fragt nicht nach Alter, Herkunft, Hautfarbe oder Geschlecht. Damit „Kultur für alle“ kein Schlagwort bleibt, fördern wir kreative, strukturbildende und nachhaltige Projekte der Bildung und Vermittlung. Zusammenhalt in Vielfalt gelingt, wenn Kultureinrichtungen sich öffnen und Menschen in ihrer jeweils eigenen Lebenswelt abholen - in urbanen wie in ländlichen Gebieten und unabhängig von Bildung, Einkommen oder Herkunft.“

    Zukunftsfähige Projekte mit Startdatum 2021 erhalten die Förderung von insgesamt bis zu 300.000 Euro pro Maßnahme über einen Zeitraum von maximal vier Jahren. Die Ausschreibung endet am 21. August 2020. Das Programm fördert insbesondere innovative Impulse. Daneben ist kulturelle Vermittlung auch Teil der Regelförderung bundesgeförderter Einrichtungen. Mit mehr Vielfalt im Personal, Programm und Publikum sowie durch eine aktive Bildungsarbeit stärkt die BKM die Strahlkraft der Kultureinrichtungen nachhaltig.“ (Quelle: Pressemitteilung der Bundesregierung vom 05.05.2020)

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen begrüßt das weitere interessante Förderprogramm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, und ruft Bibliotheken und Kommunen auch hier auf, die interessanten Förderchancen für die eigene Einrichtung zu nutzen. Die Bibliotheksberater*innen des Regierungspräsidiums stehen bei Bedarf gerne für ein gemeinsames Brainstorming zu möglichen Projektideen zur Verfügung.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    07.05.2020
    07.05.2020 | CORONAVIRUS: Schrittweise Öffnung von Gastronomie und Beherbergungsbetrieben

    Ab dem 18. Mai dürfen in Baden-Württemberg die Gastronomie im Außen- und Innenbereich sowie die Ferienwohnungen und Campingplätze wieder schrittweise öffnen. In einem weiteren Schritt folgen ab 29. Mai sonstige Beherbergungsbetriebe wie Hotels sowie Freizeitparks.

    Nach dem gestrigen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz, die Entscheidung über die Öffnung von Gastronomie und Beherbergungsstätten für den Tourismus den Ländern zu überlassen, hat sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit dem zuständigen Minister Guido Wolf dazu verständigt.

    Stufenweise Öffnung unter strengen Auflagen
    „Der Landesregierung ist es weiterhin wichtig, in Stufen vorzugehen, um bei einer erneuten Zunahme der Infektionszahlen bestmöglich zuordnen zu können. Zunächst erhalten die Gastronomie im Außen- und Innenbereich sowie die Ferienwohnungen und Campingplätze in Baden-Württemberg ab dem 18. Mai 2020 die Möglichkeit, wieder schrittweise öffnen zu können“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Campingplätze dürfen für touristische Übernachtungen im Caravan, im Reisemobil oder in festen Mietunterkünften sowie für das Dauercamping geöffnet werden, sofern sie eine autarke Versorgung sicherstellen. Die Sanitärbereiche der entsprechenden Anlagen bleiben zunächst geschlossen. Gleiches gilt für Wohnmobilstellplätze.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 07.05.2020.

  • Abteilung 2
    07.05.2020
    07.05.2020 | KUNST UND KULTUR: Öffnungsperspektiven im Kulturbereich - Konkrete Regelungen

    Im Zuge der weiteren Öffnungsschritte des gesellschaftlichen Lebens sagt Kunstministerin Theresia Bauer am Donnerstag (7. Mai) in Stuttgart:

    „Auch der Kulturbereich im Land braucht eine klare Perspektive der Öffnung, die wir mit der gebotenen Vorsicht angehen, die uns aber auch erlaubt, jetzt dynamisch auf Entwicklungen zu reagieren. Darin bin ich mit dem Ministerpräsidenten einig. Es geht um unsere Theater, um Ballett, Oper und Kinos, um Soziokultur und Musikvereine, Chöre und Amateurvereine im ganzen Land. In der kommenden Woche werden wir Öffnungsperspektiven erörtern und konkrete Stufen festlegen.“

    Klar sei, so die Ministerin weiter, dass Großveranstaltungen bis mindestens 31. August nicht stattfinden könnten. „Wir werden aber Lösungen erarbeiten für kleine, kreative Veranstaltungen, die Kunst und Kultur auch wieder analog in Berührung mit ihrem Publikum bringen – ob Liederabende und Lesungen, Solistenauftritte, Kleinkunst, Tanz und Theater in kleiner Besetzung oder auch Kinovorführungen. Gerade in dieser Zeit wird uns allen schmerzhaft bewusst, wie sehr uns unser kulturelles Leben fehlt. In vielen Kultureinrichtungen im Land wird bereits an guten Ideen für alternative Aufführungsformen gearbeitet und manche werden schon realisiert. An diese knüpfen wir an“, so Bauer.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vom 07.05.2020.

  • Abteilung 2
    06.05.2020
    06.05.2020 | CORONAVIRUS: Verordnung über die Wiederaufnahme des Betriebs von Musikschulen und Jugendkunstschulen

    Das Ministerium für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg hat gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes durch öffentliche Bekanntmachung die Verordnung des Sozialministeriums und des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Betriebs in den Musikschulen und Jugendkunstschulen vom 5. Mai 2020 am 05. Mai 2020 notverkündet. Gemäß § 4 dieser Verordnung tritt die Verordnung am 6. Mai 2020 in Kraft.

    ... Mehr auf der Homepage des Minsteriums für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    04.05.2020
    04.05.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Nördlicher Kraichgau (FFH-Gebiet 6718-311)“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 4. Mai bis 2. Juni 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Nördlicher Kraichgau (FFH-Gebiet 6718-311)“ kann in der Zeit vom 4. Mai 2020 bis einschließlich 2. Juni 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 27.04.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    04.05.2020
    04.05.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Klein​​enztal und Schwarzwaldrandplatten (FFH-Gebiet 7317-341)“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 4. Mai bis 2. Juni 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Klein​​enztal und Schwarzwaldrandplatten (FFH-Gebiet 7317-341)“ kann in der Zeit vom 4. Mai 2020 bis einschließlich 2. Juni 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 27.04.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

  • Abteilungen
    03.05.2020
    02.05.2020 | CORONA-VERORDNUNG: Landesregierung beschließt weitere Lockerungen der Corona-Verordnung

    Das Kabinett hat am 2. Mai 2020 im Umlaufverfahren die siebte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Darin ist unter anderem die Öffnung der Spielplätze, Museen, Ausstellungen, Zoos und der außerschulischen beruflichen Bildung geregelt.

    „Das soll Familien und Kindern etwas Entlastung bringen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Allerdings gilt diese Öffnung erst ab Mittwoch, 6. Mai, um den Kommunen Zeit zu geben, Hygieneregeln für die Spielplätze vorzubereiten. Das gilt ebenso für Museen, Freilichtmuseen, Ausstellungshäuser, Gedenkstätten, Zoos, Tierparke und botanische Gärten. „Wir müssen auch mit diesen Lockerungen verantwortungsvoll umgehen, weil wir sonst wieder steigende Infektionszahlen riskieren“, so Ministerpräsident Kretschmann.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 02.05.2020​.​

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    30.04.2020
    30.04.2020 | WASSERRAHMENRICHTLINIE: Online-Beteiligung im Rahmen der Fortschreibung der Bewirtschaftungspläne für den 3. Bewirtschaftungszyklus 2022-2027 ab sofort möglich

    Im Zusammenhang mit der Fortschreibung der Bewirtschaftungspläne für den 3. Bewirtschaftungszyklus 2022-2027 haben ab sofort bis einschließlich 31.05.2020 interessierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Vereine, Verbände und Wassernutzer die Möglichkeit, sich im Online-Beteiligungsportal der vier Regierungspräsidien zu informieren und sich aktiv an dem Planungsprozess zu beteiligen.

  • Abteilung 4
    30.04.2020
    30.04.2020 | STRASSE: Rund 580 Millionen Euro in die Erhaltung des Straßennetzes BW
    Minister Hermann: 2020 werden wieder mehr als 320 neue Erhaltungsmaßnahmen begonnen

    „Der Sanierungsstau im Land wird auch in Zeiten der Coronakrise weiter konsequent abgebaut. Hierzu wird auch im Jahr 2020 das Straßennetz in Baden-Württemberg umfangreich saniert und die Erhaltungsmittel effektiv eingesetzt. Für den Straßenbau gilt dabei weiterhin der Grundsatz Erhaltung vor Umbau, Ausbau und Neubau - und zwar in dieser Reihenfolge“, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann MdL, anlässlich der Vorstellung des Sanierungsprogramms 2020 für die Straßeninfrastruktur.

    „Auch in diesem Jahr werden Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen weiterhin mit Hochdruck saniert. Insgesamt werden landesweit mehr als 320 neue Erhaltungsmaßnahmen begonnen. Das Investitionsvolumen für die Erhaltung des Straßennetzes in Baden-Württemberg beträgt im Jahr 2020 rund 580 Millionen Euro. Bislang starten die Baustellen trotz der Corona-Pandemie weitestgehend planmäßig. Die Umsetzung des Sanierungsprogramms 2020 ist aus heutiger Sicht gesichert“, so Verkehrsminister Hermann. Infolge des zielgerichteten und effektiven Einsatzes der Erhaltungsmittel wird das Straßennetz in Baden-Württemberg zukunftsfest und leistungsfähig für die hohen Belastungen gemacht.

    Der Erhalt des Straßennetzes umfasst vor allem Maßnahmen zur Erneuerung der Fahrbahndecken der Straßen sowie Erhaltungsmaßnahmen an den Bauwerken - insbesondere an Brücken und Stützwänden. Darüber hinaus werden aber auch Entwässerungseinrichtungen, Amphibienleiteinrichtungen, Hangrutschungen sowie Geh- und Radwege saniert.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 30.04.2020.

  • Abteilung 7
    30.04.2020
    30.04.2020 | SCHULE: Schülerinnen und Schüler aus dem Elsass dürfen ab 4. Mai zum Schulbesuch wieder nach Deutschland einreisen

    Schülerinnen und Schüler aus dem Elsass können ab Montag, 4. Mai, wieder zum Schulbesuch nach Deutschland einreisen. Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitteilte, haben dies die beiden Präfekten Laurent Touvet (Region Haut-Rhin) und Josiane Chevalier (Region Bas-Rhin) zugesichert. Insbesondere sind davon Schülerinnen und Schüler des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) in Freiburg betroffen, die Ende Mai die schriftliche Abiturprüfung ablegen werden.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg vom 30.04.2020.

  • Abteilung 9
    29.04.2020
    29.04.2020 | FLÜCHTLINGE: Ankunftszentrum Heidelberg - Ausgangssperre für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung wegen Corona-Infektion

    Am Montag, den 27. April 2020, wurde ein Bewohner des Ankunftszentrums Heidelberg (Patrick-Henry-Village) nach einer entsprechenden Untersuchung positiv auf SARS-Cov-2 getestet. Der infizierte Bewohner und dessen bislang 20 ermittelten Kontaktpersonen wurden innerhalb der Einrichtung in einem separaten Isolierbereich untergebracht und dort unter häusliche Quarantäne gestellt.

    Fragen und Antworten zur Ausgangssperre im Ankunftszentrum Heidelberg (pdf, 59 KB)

  • Abteilung 2
    29.04.2020
    29.04.2020 | CORONAVIRUS: Richtlinie zur Öffnung von Friseurbetrieben

    Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und das Ministerium für Soziales und Integration haben heute (29. April) eine gemeinsame Richtlinie zu den Hygiene- und Schutzmaßnahmen in Friseurbetrieben veröffentlicht. „Mit Veröffentlichung der Richtlinie definieren wir konkrete Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Infektionen mit dem Corona-Virus. Damit steht der Ausübung des Friseurhandwerks und die Versorgung der Bevölkerung mit Friseurleistungen ab dem 4. Mai 2020 nichts mehr im Wege. Sowohl für die Betriebe als auch für die Kundinnen und Kunden ist dies ein wichtiger Schritt“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Friseurbesuche gehören für viele Menschen zur persönlichen Hygiene. Selbstverständlich steht weiterhin der Gesundheitsschutz im Vordergrund und es ist klar, dass in den Betrieben strenge Hygienestandards eingehalten werden müssen“, sagte Sozialminister Manne Lucha. Man habe gemeinsam praxisnahe und dennoch effektive Maßnahmen zum Schutz von Kundinnen und Kunden sowie Beschäftigen abgestimmt, so Hoffmeister-Kraut und Lucha.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 29.04.2020.

  • Abteilung 2
    29.04.2020
    29.04.2020 | CORONAVIRUS: Drei-Phasen-Konzept zur Belebung von Tourismuswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie vorgestellt

    Tourismuswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie sind massiv von der Corona-Krise betroffen. Um den Unternehmen und den bundesweit drei Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Perspektive zu geben und die Auflagen für diesen Sektor schrittweise zurückzunehmen, haben Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein Konzept entwickelt, das sie in die Wirtschaftsministerkonferenz einbringen. Eingeleitet werden soll die Öffnung mit touristischen Outdoor-Angeboten wie Zoos, Freizeitparks und Klettergärten. In der zweiten Phase folgen Restaurants und mit eingeschränkter Nutzung Ferienwohnungen und Hotels. Später soll dann der Übernachtungstourismus ohne Restriktionen wieder möglich sein.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 29.04.2020.

  • Abteilung 1
    27.04.2020
    27.04.2020 | AUSBILDUNGS-/STUDIENPLÄTZE: Beamtin / Beamter im mittleren Dienst (Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt) und Bachelor of Engineering - Studiengang "Bauingenieurswesen - Öffentliches Bauen"

    Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, sich für folgende Ausbildungsplätze bzw. Studienplätze zu bewerben:

    Beamtin / Beamter im mittleren Dienst (Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt) - Einstellungstermin: 1. September 2021.
    Bachelor of Engineering - Studiengang "Bauingenieurswesen - Öffentliches Bauen" - Einstellungstermin: 1. Oktober 2021.

    Weitere Informationen:
    Beamtin / Beamter im mittleren Dienst (Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt)
    Bachelor of Engineering - Studiengang "Bauingenieurswesen - Öffentliches Bauen"

  • Abteilungen
    24.04.2020
    24.04.2020 | CORONAVIRUS: Kabinett beschließt sechste Anpassung der Corona-Verordnung
    Das Kabinett hat die sechste Anpassung der Corona-Verordnung des Landes beschlossen. Danach gilt ab Montag, 27. April 2020, die Pflicht zum Tragen einer sogenannten „Alltagsmaske“ im Personenverkehr und beim Einkaufen.

    Das Kabinett hat am Donnerstag, 23. April 2020, im Umlaufverfahren die sechste Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Darin ist unter anderem das verpflichtende Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr sowie in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften geregelt. Die neue Regelung gilt ab dem kommenden Montag, 27. April 2020.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 23.04.2020.

  • Abteilung 2
    24.04.2020
    24.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Hinweis für Lieferangebote: Das Land unterstützt mit Förderprogramm für E-Lastenräder

    Einige Bibliotheken haben während der letzten Wochen alleine oder in Kooperation mit örtlichen Partnern neue Angebote für die Auslieferung von Medien auf die Beine gestellt.

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen findet toll, wenn Bibliotheken mit mobilen und sozialen Angeboten* im Stadt- und Ortsbild präsent sind, und möchte vor diesem Hintergrund auf ein laufendes Förderprogramm des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg für E-Lastenräder hinweisen. Mit Fokus auf die Mobilitätseigenschaften schnell, praktisch, staufrei, an der frischen Luft und emissionsfrei übernimmt das Verkehrsministerium aktuell 30 Prozent der Anschaffungs- oder Leasingkosten von E-Lastenrädern. (*Hygiene-, Arbeitsschutz- und sonstige "Corona-Vorgaben" müssen selbstverständlich auch hier beachtet und vom Träger genehmigt werden.) 

    Weitere Informationen:

    Informationen zu Antragsverfahren und konkreten Förderkriterien

    Vortrag „Förderprogramm E-Lastenräder“ (16.07.2019, Fachtagung „Zukunft der Bibliotheken, Haus auf der Alb, Bad Urach) (pdf, 1.1 MB)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    24.04.2020
    24.04.2020 | STÄDTEBAUFÖRDERUNG: Städtebauförderungsprogramm 2021 startet - Städte und Gemeinden können bis 1. Oktober 2020 Anträge stellen

    Die Antragsfrist für die Programme der städtebaulichen Erneuerung für das Jahr 2021 läuft: Ab sofort bis zum 1. Oktober 2020 können alle Städte und Gemeinden im Land Anträge für Zuschüsse aus der Städtebauförderung beim jeweiligen Regierungspräsidium stellen. „Die Städtebauförderung hat sich in den letzten 50 Jahren als lernendes Programm immer wieder an die neuen, jeweils aktuellen Herausforderungen angepasst. Sie ist mit ihren vielfältigen Förderschwerpunkten ein dauerhaft verlässlicher Partner der Kommunen und bietet Planungssicherheit“, sagte Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

    „Mit Hilfe der Städtebauförderung können unsere Städte und Gemeinden aktuelle gesellschaftliche Aufgaben in Angriff nehmen. Dabei geht es beispielsweise um die Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum durch Umnutzung und Aktivierung von Flächen und leerstehenden Immobilien oder auch um die Stärkung und Revitalisierung von bestehenden Zentren“, so die Ministerin weiter. Ziele der Förderung seien außerdem die Sicherung des gebauten kulturellen Erbes, das den Bürgerinnen und Bürgern ihr vertrautes Umfeld bewahrt, und die Schaffung wichtiger Gemeinbedarfseinrichtungen – genauso wie unverzichtbare Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 24.04.2020.

  • Abteilung 5 + Beteiligungsportal
    24.04.2020
    24.04.2020 | NATURA 2000: Managementplan „Würm-Nagold-Pforte“ - Online-Auslegung des Planentwurfs vom 24. April bis 22. Mai 2020

    Der Planentwurf für das Natura 2000-Gebiet „Würm-Nagold-Pforte“ (FFH-Gebiet 7118-341) kann in der Zeit vom 24. April 2020 bis einschließlich 22. Mai 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 16.04.2020 oder direkt zu den Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

  • Abteilung 2
    23.04.2020
    23.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Fördermodul „FreiRäume“: Antragsfrist verlängert bis 04.09.2020

    Aufgrund der Corona-bedingten Beschränkungen der Versammlungsmöglichkeiten, die die gemeinschaftliche Entwicklung und Ausarbeitung von Projektanträgen erschweren, hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg die Antragsfrist des Fördermoduls „FreiRäume“ bis zum 4. September 2020 verlängert.

    Hintergrund der Entscheidung ist, dass der Aufbau neuer Netzwerke und die Zusammenarbeit verschiedener Partner vor Ort ein wichtiges Anliegen des Fördermoduls „FreiRäume“ ist und die Erfahrungen der vergangenen Wochen Auswirkungen auf die Entwicklung neuer Begegnungsorte haben werden.

    Weitere Informationen:

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 9
    22.04.2020
    22.04.2020 | FLÜCHTLINGE: Temporäre Notunterkunft für besonders vulnerable und schutzbedürftige Flüchtlinge in Bad Liebenzell (Landkreis Calw) - Fragen und Antworten

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat am 20. April 2020 eine temporäre Notunterkunft für besonders vulnerable und schutzbedürftige Flüchtlinge in Bad Liebenzell, Landkreis Calw, eröffnet.
    In der Einrichtung werden vorübergehend Flüchtlinge untergebracht, bei denen aufgrund der derzeitigen Covid-19 Pandemie ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

    Fragen und Antworten zu der Einrichtung in Bad Liebenzell (pdf, 131 KB)

  • Abteilung 4
    22.04.2020
    22.04.2020 | STELLENANGEBOTE: Zwei unbefristete Stellen für eine/n Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur (w/m/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen im Referat 47.1 - Baureferat Nord -
    Im Regierungspräsidium Karlsruhe sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei unbefristete Stellen mit einer/einem Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur (w/m/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen im Referat 47.1 - Baureferat Nord - mit Dienstsitz in Heidelberg zu besetzen.

    Das Aufgabengebiet umfasst die Planung und den Bau von Straßen- und Brückenbauvorhaben im Rhein-Neckar-Kreis.

    Hierzu zählt im Wesentlichen:

    • Erarbeitung der Ausführungsplanung
    • Bauvorbereitung, Koordinierung und Ausführung von Neu- und Ausbauprojekten
    • Erhaltungsmaßnahmen von Straßen-, Brücken- und sonstigen Ingenieurbauwerken

    Bewerbungsfrist: 15. Juni 2020

    Weitere Informationen

  • Abteilung 2
    22.04.2020
    22.04.2020 | CORONAVIRUS: Land erlaubt Öffnung größerer Geschäfte mit abgetrennter Verkaufsfläche

    Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern können künftig durch Abtrennung von Verkaufsflächen in begrenztem Umfang öffnen. Nach einer Gerichtsentscheidung ändert das Land die Richtlinie zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels.

    Zur Entscheidung des Verwaltungsgerichts Sigmaringen erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Wir haben die Verwaltungsgerichtsentscheidung zur Kenntnis genommen. Das Land wird auf die Einlegung von Rechtsmitteln verzichten und das Wirtschaftsministerium wird durch eine Änderung der Gemeinsamen Richtlinie zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels ermöglichen, dass Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern durch Abtrennung von Verkaufsflächen in begrenztem Umfang öffnen können.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 22.04.2020.

  • Abteilung 2
    21.04.2020
    21.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: „Vor Ort für Alle” – Bund startet Soforthilfeprogramm für Bibliotheken in Kommunen bis 20.000 Einwohner (Antragstellung ab 15.05.2020)

    „Mit 1,5 Millionen Euro unterstützt Kulturstaatsministerin Monika Grütters ab sofort ein Soforthilfeprogramm für Bibliotheken in ländlichen Räumen. Gefördert werden unter anderem Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Ausstattung und zur Umsetzung zeitgemäßer Bibliothekskonzepte. Für eine Maßnahme können bis zu 25.000 Euro beantragt werden.

    Monika Grütters erklärt: „Gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Krise, merken wir, wie wichtig Bibliotheken sind, denn sie bieten Zugang zu unserem kulturellen Erbe und zu verlässlichen Informationen. Zugleich sind Bibliotheken auch Begegnungsorte, sie fördern damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Aus diesem Grund starten wir ein Soforthilfeprogramm für ländliche Räume, wo Bibliotheken ein existentiell wichtiger Teil der kulturellen Infrastruktur sind. Unser Ziel ist es, Bibliotheken zukunftsfähig zu machen: als Orte der Kultur, des Wissens und der Begegnung.“

    Das Soforthilfeprogramm ist Teil des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“, das sich an Bibliotheken in Gemeinden mit bis zu 20.000 Einwohnern richtet. Die Mittel stammen aus dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Umgesetzt wird das Projekt „Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.“ (Quelle: Pressemitteilung der Bundesregierung vom 20.04.2020)

    Informationen zu Programmablauf und konkreten Fördermöglichkeiten finden Sie auf der unten angegebenen Projektseite des Deutschen Bibliotheksverbands. Wenden Sie sich vor Antragstellung bitte zunächst per E-Mail an die Ansprechpartner und lassen sich bei einem Telefontermin über das Antragsverfahren beraten.

    Eckdaten:

    • Antragstellung online möglich ab 15.05.2020
    • Anträge werden ab dem 15.05.2020 laufend entgegengenommen und in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch zum 15. November 2020.
    • Der Durchführungszeitraum der Maßnahmen endet am 31. Dezember 2020.

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen begrüßt den inhaltlich sehr offenen Ansatz des neuen Förderprogramms und ruft Bibliotheken und Kommunen, die unter die EW-Grenze fallen, explizit dazu auf, die interessanten Förderchancen für die eigene Einrichtung zu nutzen. Die Bibliotheksberater*innen des Regierungspräsidiums stehen bei Bedarf gerne für ein gemeinsames Brainstorming zu möglichen Projektideen zur Verfügung.

    Weitere Informationen:

  • Abteilungen
    21.04.2020
    21.04.2020 | CORONAVIRUS: Damit Masken schützen: Die Qualität muss stimmen!
    Das Regierungspräsidiums Tübingen berät und prüft bei der Einfuhr und Beschaffung von Schutzmasken

    ​Mit der Einführung der Maskenpflicht in Baden-Württemberg ab kommenden Montag, 27. April, steigt der Bedarf an Schutzmasken weiter an. Das Regierungspräsidium Tübingen sorgt dafür, dass Masken auch wirklich schützen.

    Seit Beginn der Corona-Krise ist das Regierungspräsidium Tübingen intensiv mit Fragen zu Schutzmasken und anderen Gesichtsmasken befasst. Täglich fragen im Regierungspräsidium viele Wirtschaftsakteure, Ministerien, Zollbehörden und Kunden an. Dabei geht es um die Einfuhr und Beschaffung von Schutzmasken oder Beschwerden zu mangelhaften und nicht gesetzeskonformen Masken auf dem Markt. Rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der landesweit zuständigen Marktüberwachungsbehörde sind werktags wie am Wochenende von 8 bis 20 Uhr im Einsatz, um insbesondere Unternehmen und Behörden zum Thema Persönliche Schutzausrüstung zu beraten. Drei weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Fragen zum Medizinprodukt OP-Masken zur Verfügung.

    „Es geht nicht nur darum, dass Schutzausrüstung verfügbar ist, sondern auch darum, dass sie den qualitativen Anforderungen gerecht wird und einen funktionierenden Gesundheitsschutz gewährleistet. Gerade bei Masken ungewisser Herkunft ist dies nicht immer der Fall“, so Regierungspräsident Klaus Tappeser.

    In der Praxis trifft das Regierungspräsidium derzeit immer wieder auf Zertifikate, die als mutmaßlich oder nachweislich gefälscht zu betrachten sind. Teilweise werden auch einfache Mundmasken fälschlicherweise als FFP-Schutzmasken bezeichnet, wodurch für die späteren Nutzer aufgrund der suggerierten Schutzwirkung Gesundheitsgefahren entstehen können.

    Klaus Tappeser: „Die Verbraucherinnen und Verbraucher, aber auch die vielen Ärzte und Pflegekräfte, müssen sich jederzeit darauf verlassen können, dass drin ist, was drauf steht. Darum kümmern sich die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Marktüberwachung tagtäglich mit vollem Einsatz.“    

    Hintergrundinformationen:
    Die Abteilung Marktüberwachung des Regierungspräsidiums Tübingen hat die landesweite Aufgabe, Maschinen und Anlagen, Verbraucherprodukte und Chemieerzeugnisse hinsichtlich deren Produkt- und Chemikaliensicherheit zu prüfen.
    Häufig gestellte Fragen zu Schutzmasken sind online unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Documents/FAQ-Corona-RPT.pdf einsehbar.

    Das Regierungspräsidium Tübingen hat für Bürgerinnen und Bürgern, Behörden und Wirtschaftstreibende werktags von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr unter Telefon 07071/757-3000 eine Hotline eingerichtet. Zudem werden Fragen per E-Mail mit dem Betreff „Corona“ unter EMail poststelle@rpt.bwl.de beantwortet.

    Quelle: Regierungspräsidium Tübingen

  • Abteilung 2
    18.04.2020
    18.04.2020 | CORONAVIRUS: Wirtschaftsministerium und Sozialministerium veröffentlichen gemeinsame Richtlinie für den Einzelhandel
    Mit der gemeinsamen Richtlinie des Wirtschaftsministeriums und des für Gesundheit zuständigen Sozialministeriums werden die Voraussetzungen für die Öffnung im Einzelhandel aufgrund der Corona-Verordnung konkretisiert.

    Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und das Ministerium für Soziales und Integration haben heute (18. April) auf Basis der innerhalb der Landesregierung erfolgten Abstimmungen eine gemeinsame Richtlinie zu den Voraussetzungen der Öffnung im Einzelhandel veröffentlicht. Mit dieser Richtlinie wird in Form einer Checkliste konkretisiert, welche Hygieneregeln von Geschäften des Einzelhandels einzuhalten sind. Zudem enthält die Richtlinie Vorgaben, nach welchen Regeln die Verkaufsfläche von 800 qm zu berechnen ist, bis zu der Geschäfte des Einzelhandels aufgrund der Corona-Verordnung ab dem 20. April 2020 wieder öffnen dürfen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 18.04.2020.

  • Abteilung 9
    17.04.2020
    17.04.2020 | Flüchtlinge: Regierungspräsidium Karlsruhe richtet Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eggenstein-Leopoldshafen ein

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird am 4. Mai 2020 eine zusätzliche Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eggenstein-Leopoldshafen, Landkreis Karlsruhe, „Am Schröcker Tor", in Betrieb nehmen. Grund dafür ist die Covid-19 Pandemie, die eine Anpassung der Unterbringung von Flüchtlingen in den Erstaufnahmeeinrichtungen erforderlich macht.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist bei Fragen zur Einrichtung am 17. April bis 18 Uhr und am 18. April von 9 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0721/926-6190 erreichbar.

    Fragen und Antworten zu der neuen Erstaufnahmeeinrichtung (pdf, 44 KB)

  • Abteilung 2
    17.04.2020
    17.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Förderprogramm „Beteiligungstaler“ unterstützt auch Nachbarschaftsprojekte zur Bewältigung der Corona-Krise

    Über das Förderprogramm „Beteiligungstaler“ können zivilgesellschaftliche Gruppen mit und ohne eingetragene Rechtsform einen Sachkostenzuschuss für Projekte der Bürgerbeteiligung und des Bürgerschaftlichen Engagements erhalten. Dies gilt auch für Nachbarschaftsprojekte zur Unterstützung von Mitbürger*innen in Zeiten der Corona-Pandemie. Hier kann beispielsweise die Übernahme von Sachkosten für Einkaufshilfen, die Entwicklung einer Online-Plattform zum gesellschaftlichen Miteinander oder für gemeinschaftliche Fahr- oder Lieferdienste beantragt werden.

    Der Maximalbetrag der Förderung liegt bei 2.000 Euro. Anträge können bis zum 31. Dezember 2020 fortlaufend gestellt werden.

    Weitere Informationen:

    Förderprogramm „Beteiligungstaler“

    Allianz für Beteiligung

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilungen
    17.04.2020
    17.04.2020 | CORONA: Vorsichtige Lockerungen der Corona-Verordnung im Bereich von Wirtschaft und Schulen

    Mit der fünften Änderung der Corona-Verordnung beschließt die Landesregierung vorsichtige Lockerungen im Bereich von Wirtschaft und Schulen. Das Vorgehen orientiert sich am Schutz der Gesundheit und steht gleichzeitig im Einklang mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen.

    Das Kabinett hat am 17. April im Umlaufverfahren die fünfte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Diese regelt unter anderem die Vorschriften zur Kontaktbeschränkung und die Frage, welche Einrichtungen, Geschäfte und Gastronomiebetriebe geöffnet werden können beziehungsweise geschlossen bleiben müssen. Die Basis der notwendigen Anpassungen bildet der Rahmenbeschluss aus der gestrigen Sondersitzung des Kabinetts zu den Entscheidungen, die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin am vergangenen Mittwoch getroffen haben. Die neuen Regelungen für Geschäfte gelten ab Montag, 20. April.

    ... Mehr in der Pressemitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg vom 17.04.2020.

  • Abteilung 4
    17.04.2020
    17.04.2020 | STRASSE: Umfassende Sanierung der Autobahn A 8
    Sanierung der Fahrbahn zwischen Autobahndreieck Karlsruhe und Anschlussstelle Karlsbad in Fahrtrichtung Stuttgart – Erste Arbeiten beginnen ab dem 20. April; Verkehrsminister Hermann bittet um rücksichtsvolles Fahren an der Baustelle

    Auf der Bundesautobahn A 8 bei Bergwald finden ab dem 27. April 2020 umfassende Baumaßnahmen statt. Zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart saniert. Dazu gehören der Austausch des Fahrbahnbelags, der Ersatz zweier maroder Brücken durch Neubauten sowie Renovierungsarbeiten an der Straße. Ab dem 20. April 2020 werden bereits Vorarbeiten zur Einrichtung der Verkehrssicherung stattfinden. In der Bauzeit bis voraussichtlich Ende Oktober 2020 werden dem Verkehr in Richtung Stuttgart drei Fahrspuren zur Verfügung stehen und in Richtung Karlsruhe zwei Spuren. Es verbleibt eine Fahrspur auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart und vier Fahrspuren werden auf die Richtungsfahrbahn Karlsruhe gelegt.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 17.04.2020.

  • Abteilung 2
    16.04.2020
    16.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Ministerpräsident Kretschmann liest aus „Der Grüffelo“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat zu Ostern für kleine und große Kinder aus „Der Grüffelo“ vorgelesen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    16.04.2020
    16.04.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung über die befristete Einrichtung zusätzlicher Betriebsstellen und Satelliten von nach § 108 Nr. 1 oder Nr. 2 SGB V zugelassenen Krankenhäusern

    Die Allgemeinverfügung über die befristete Einrichtung zusätzlicher Betriebsstellen und Satelliten von nach § 108 Nr. 1 oder Nr. 2 SGB V zugelassenen Krankenhäusern gemäß § 7 Absatz 1 des Landeskrankenhausgesetzes Baden-Württemberg (LKHG BW) begründet in der Coronavirus SARS-CoV-2 Pandemie vom 16.04.2020 können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung vom 16.04.2020 (pdf, 20 KB)

  • Abteilung 2
    15.04.2020
    15.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Brauchen Bibliotheken noch Bücher?

    Brauchen Bibliotheken noch Bücher? Diese und andere interessante Fragestellungen erläutert das neue Datenblatt „Über den Tellerrand geschaut“ des Hochschulbibliothekszentrums NRW auf Basis von Statistikdaten bis Berichtsjahr 2018.

    Auszug aus dem Fazit der Autorinnen:

    Bibliotheken sind attraktiv
    …Bibliotheken, Museen und Kinos zählten im Jahr 2017 zusammen rund 455 Mio. Besuche. Davon entfielen mit 219 Mio. die meisten Besuche auf Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken. Kinos zählten insgesamt 122 Mio. Besuche, Museen kamen auf 114 Mio. Besuche.“

    Das vollständige Datenblatt mit Quellennachweisen für die verwendeten Daten finden Sie unter dem untenstehenden Link.

    Weitere Informationen:

    Datenblatt „Über den Tellerrand geschaut“

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 1
    15.04.2020
    15.04.2020 | WEITERBILDUNG: Online-Kurse im Weiterbildungsportal Baden-Württemberg

    Berufliche Weiterbildung spielt auch in Zeiten der Corona-Pandemie eine große Rolle. Durch die Kontaktbeschränkungen und die Absage oder Verschiebung von Präsenzveranstaltungen rücken jetzt vor allem Online-Weiterbildungen in den Blick. Online-Kurse und Webinare können selbst im Homeoffice durchgeführt und besucht werden. Um die Suche nach passenden Angeboten zu erleichtern, hat das Wirtschaftsministerium auf dem Weiterbildungsportal Baden-Württemberg www.fortbildung-bw.de einen neuen Filter eingebaut. Per Knopfdruck kann man nun die Datenbank direkt nach Online-Kursen durchsuchen. „Im Zuge der Corona-Pandemie sind die Beschäftigen im Land mehr denn je auf Online-Schulungen angewiesen, um sich weiterzubilden. Wir wollen daher alle interessierten Arbeitnehmenden und Arbeitgeber dazu ermutigen, diese Angebote noch stärker als bislang zu nutzen“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut heute (15. April) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung der Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 15.04.2020.

  • Abteilungen
    14.04.2020
    14.04.2020 | CORONAVIRUS: Landesregierung überarbeitet Corona-Verordnung
    Die Corona-Verordnung des Landes wurde geändert. Die Änderungen betreffen vor allem eine Quarantäne-Pflicht bei Einreisen aus dem Ausland und die Untersagung von medizinisch nicht notwendigen Zahnbehandlungen.

    Vor den Osterfeiertagen hat die Landesregierung die aktuelle Corona-Verordnung des Landes ein weiteres Mal aktualisiert. Die Änderungen wurden innerhalb der Landesregierung abgestimmt und am Donnerstagabend vom Ministerrat beschlossen. „Ich möchte dies zum Anlass nehmen, noch einmal auf die dynamische Lage der Pandemie hinzuweisen. Wir stellen die Verordnung permanent auf den Prüfstand und passen sie immer wieder an die aktuelle Lage an“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Freitag (10. April) in Stuttgart. Gleichzeitig appellierte er noch einmal eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger im Land, weiterhin fürsorglichen Abstand zu halten. „Wir sehen einen Silberstreif am Horizont. Die Kurve der Neuinfektionen flacht etwas ab, aber von Entwarnung kann noch keine Rede sein. Gerade in dieser Phase ist es wichtig, die begonnenen Maßnahmen strikt aufrechtzuerhalten. Wir nutzen die Zeit, um unser Gesundheitssystem bestmöglich für eine steigende Zahl an Patientinnen und Patienten vorzubereiten. Wir stehen glücklicherweise gut da und verfügen derzeit über 800 Beatmungsplätze an den Kliniken.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 10.04.2020.

  • Abteilung 2
    09.04.2020
    09.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Auszeichnungswettbewerb „Gütesiegel Buchkindergarten“. Antragsfrist 31.05.2020

    Kindergärten, die in ihrer pädagogischen Arbeit einen Schwerpunkt auf die Themen Lesen, Sprache und Medien legen, können noch bis zum 31.05. an der aktuellen Ausschreibung teilnehmen und sich für das „Gütesiegel Buchkindergarten“ bewerben.

    Der Auszeichnungswettbewerb geht auf eine gemeinsame Initiative von Buchhandlungen und Bibliotheken zurück und steht unter der Schirmherrschaft des bekannten Kinderbuchautors Paul Maar. Das Projekt wird gemeinsam organisiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Deutschen Bibliotheksverband.

    Das Beratungsteam der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen begrüßt ausdrücklich den bewusst branchen- und berufsübergreifenden Ansatz des Wettbewerbsprojekts. Die Bibliotheksberater*innen des Regierungspräsidiums hoffen daher auf eine rege Teilnahme und freuen sich darauf, bei der Verleihung der Gütesiegel-Urkunden auf der Frankfurter Buchmesse viele neue „Buchkindergärten“ aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe kennenlernen zu dürfen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    09.04.2020
    09.04.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung zum Versorgungsmangel mit zugelassenen Arzneimitteln

    Die Allgemeinverfügung zur Umsetzung der Bekanntmachung nach § 79 Abs. 5 Arzneimittelgesetz (AMG) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) vom 26.02.2020(BAnz AT 27.02.2020 B4) bezüglichdes Mangels der Versorgung der Bevölkerungmit zugelassenen Arzneimitteln zur Behandlung einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus (Covid-19)vom 09.04.2020 können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung vom 09.04.2020 (pdf, 176 KB)

  • Abteilung 2
    09.04.2020
    09.04.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung zur befristeten Erweiterung des Versorgungsauftrags von Fachkrankenhäusern

    Die Allgemeinverfügung aufgrund von § 7 Absatz 1 Satz 1 des Landeskrankenhausgesetzes Baden-Württemberg (LKHG BW) zur befristeten Erweiterung des Versorgungsauftrags von Fachkrankenhäusern wegen der Coronavirus SARS-CoV-2 Pandemie vom 09.04.2020 können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung vom 09.04.2020 (pdf, 96 KB)

  • Abteilung 2
    09.04.2020
    09.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Fördermöglichkeiten durch „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ (Antragsfrist 30.04.2020)

    Egal, ob für digitale Schnitzeljagden, für Roboter-Workshops, für Filmprojekte oder für andere Projektideen für die Vermittlungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen – beim Deutschen Bibliotheksverband (dbv) können über das Förderprojekt „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ weiterhin Fördergelder zur Umsetzung neuer digital-basierter Angebote im Bereich Leseförderung abgerufen werden.

    In der aktuellen Förderrunde können noch bis zum 30. April Anträge eingereicht werden. Wenden Sie sich vor Antragstellung bitte zunächst per E-Mail an die Ansprechpartnerinnen und lassen sich bei einem Telefontermin über das Antragsverfahren beraten.

    Weitere Informationen:

    Projektseite „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien" 

    Ansprechpartnerinnen für Fragen und Unterstützung beim Antragsverfahren 

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 3
    08.04.2020
    08.04.2020 | REGIONALKAMPAGNE: App ‚Von Daheim BW‘ mit rund 3.000 Anbietern

    „Genussvolles Essen und Trinken gehört für die meisten Menschen zu einem gelungenen Osterfest. Auf der Suche nach Spezialitäten aus Baden-Württemberg wird man beim Ernährungshandwerk im Land und den zahlreichen Angeboten unserer Landwirte fündig. Unsere App ‚Von Daheim BW‘ hilft dabei, schnell und einfach hochwertige Produkte und Spezialitäten von Anbietern aus der Region zu finden“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Mittwoch (8. April) in Stuttgart. In der genannten App würden sich Angebote von rund 3.000 Anbietern im ganzen Land finden.

    .. Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vom 08.04.2020.

  • Abteilung 2
    08.04.2020
    08.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Corona-Erziehung mit Grüffelo und Co.

    Axel Scheffler und Julia Donaldson vermitteln mit ihren bekannten Figuren in kindgerechtem Englisch, was man zurzeit beherzigen – und was man besser lassen sollte.

    Weitere Informationen:

    'Gruffalo stayed in the cave': Axel Scheffler and Julia Donaldson's coronavirus cartoons (Quelle: Guardian, 04.04.2020)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    08.04.2020
    08.04.2020 | KUNST UND KULTUR: #Cooltour – Digitale Kunst- und Kulturangebote im Land

    In der aktuell schwierigen Lage haben Kunst- und Kulturschaffende im Land in den vergangenen Wochen auf kreative Art und Weise bewiesen, dass Kultur auch anders als auf herkömmlichem Wege stattfinden kann – seien es Musikkonzerte auf dem Balkon, digitale Live-Streams von Opern- und Ballettaufführungen oder virtuelle Besuche im Museum. Kunststaatsekretärin Olschowski wird ab heute täglich drei Tipps für virtuelle Kultur-Streifzüge geben.

    „Ich bin beeindruckt, was für einen Ideenreichtum und was für ein großes Engagement die Kultureinrichtungen unseres Landes an den Tag legen, um ihre Angebote weiterhin für die Menschen bereitzustellen und auch in der jetzigen Zeit verfügbar zu machen. Kreativ, bunt und vielfältig. Glücklicherweise geht Kultur auch digital“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Mittwoch (8. April) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst vom 08.04.2020.

  • Abteilung 2
    07.04.2020
    07.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Braucht es Bibliotheken im Google-Zeitalter noch?

    Claudia Mäder reflektiert in der NZZ über die derzeit geschlossenen Bibliotheken.
    Ein lesenswertes Plädoyer über die Funktion von Bibliotheken.

    Weitere Informationen:

    Claudia Mäder: Lang lebe die Bibliothek! (Quelle: Neue Züricher Zeitung, 06.04.2020)

  • 07.04.2020
    07.04.2020 | DIGITALISIERUNG: Land bietet digitale Hilfe in der Krise
    Regierung und Verwaltung müssen für die Menschen erreichbar sein. Mit dem Chatbot COREY und dem univsersellen Antragsprozess auf service-bw bietet das Land den Bürgerinnen und Bürgern sowie Verwaltungen digitale Hilfe in der Krise.

    „In der Corona-Pandemie stellen sich die Bürgerinnen und Bürgern viele Fragen: Die müssen schnell und zuverlässig beantwortet werden. Auch Erledigungen bei Behörden müssen noch möglich sein, obwohl viele Rathäuser und Ämter ihre Pforten für Besucher schließen mussten. Als Land bieten wir jetzt den Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung zwei weitere digitale Hilfsmittel in Zeiten der Krise. Die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung beantwortet der Chatbot COREY auf den Webseiten des Landes. Zudem bieten wir den Kommunen auf ,service-bw‘ eine Möglichkeit, Anträge von Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr elektronisch und sicher entgegenzunehmen. Gerade in Krisenzeiten müssen Regierung und Verwaltung für die Menschen erreichbar sein. Dabei helfen unsere digitalen Angebote“, sagte Innen- und Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg vom 06.04.2020.

  • Abteilung 2
    07.04.2020
    07.04.2020 | CORONAVIRUS: Ausgangsbeschränkungen für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
    Das Land führt Ausgangsbeschränkungen in Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf ein. Zum Schutz vor einer Infektion sollen Bewohner ihre Einrichtung nur noch aus triftigen Gründen verlassen dürfen.

    Der Ministerrat hat am heutigen Dienstag (7. April 2020) Ausgangsbeschränkungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen beschlossen. Demnach sollen die Bewohner ihre Einrichtung nur noch aus triftigen Gründen, wie zum Beispiel Arztbesuchen, verlassen dürfen. Auch Spaziergänge sollen nach Möglichkeit nur noch auf dem Gelände der Einrichtungen stattfinden bzw. dann nur noch unter strengen Auflagen im öffentlichen Raum möglich sein. Ziel ist es, zu verdeutlichen, wie wichtig eine strikte Kontaktpersonenreduzierung gerade für Heimbewohnerinnen und Heimbewohner ist. Mit der neuen Verordnung sollen die Heimträger außerdem mehr Rechtssicherheit erhalten.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 07.04.2020.

  • Abteilung 2
    06.04.2020
    06.04.2020 | CORONAVIRUS: Tests auf das Coronavirus in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen intensivieren

    Um besonders gefährdete Menschen noch mehr zu schützen, werden Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern, Bewohnerinnen und Bewohner in Altenhilfeeinrichtungen sowie medizinisches Personal und Pflegekräfte künftig noch stärker und gezielter als bisher auf das Coronavirus getestet.

    „Bereits zu Beginn der Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 / Covid-19 war klar, dass kranke und pflegebedürftige Menschen ganz besonders gefährdet sind. Wir haben frühzeitig zahlreiche Maßnahmen wie Besuchsverbote ergriffen, um diese Menschen auch ganz besonders zu schützen. Doch in letzter Zeit beobachten wir leider, dass trotzdem immer mehr Menschen in sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Einrichtungen der stationären Altenhilfe an Corona erkranken. Dagegen wollen wir ab sofort noch stärker ankämpfen“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Samstag (4. April 2020) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 04.04.2020.

  • Abteilung 2
    06.04.2020
    06.04.2020 | GESUNDHEIT: Krankenhauskapazitäten im Blick - Baden-Württemberg führt das Covid-19-Resource-Board ein
    Baden-Württemberg führt das Covid-19-Resource-Board ein, das landesweit in Echtzeit eine Übersicht über die Krankenhauskapazitäten für COVID-19-Patienten ermöglicht. Die Krankenhäuser melden dazu online ihre Intensiv- und Beatmungsplätze.

    „Das Land Baden-Württemberg bereitet sich auf alle Lagen und Situationen vor. Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen: Wir tun alles menschenmögliche, um die Corona-Krise bestmöglich zu bewältigen. Ein wichtiger Punkt ist dabei: Wir sorgen auch in dieser Zeit für reibungslose Abläufe im Rettungsdienst. Mit modernster Technik wissen wir nun jederzeit ganz genau, wie viele freie Betten wir wo zur Versorgung von COVID-19-Patienten verfügbar haben. Das gelingt über das neue ‚Resource-Board‘: Dort melden die Krankenhäuser ihre Intensiv- und Beatmungskapazitäten – und zwar die einzelnen verfügbaren Betten – online und in Echtzeit. Wir können auch sehen, wie viele COVID-19-infizierte Menschen, aktuell im Krankenhaus behandelt werden. Das Resource-Board ist ein wichtiges Steuerungsinstrument: Wir müssen weiter mit einer steigenden Zahl an intensiv behandlungsbedürftigen und beatmungspflichtigen Patienten rechnen und bereiten uns darauf vor, jedes freie Bett zu kennen und belegen zu können“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg vom 05.04.2020.

  • Abteilung 2
    06.04.2020
    06.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Steigende Nachfrage nach E-Books und E-Medien

    Die Onleihe-Nutzungszahlen für den März zeigen während der Corona-Krise eine deutlich steigende Nachfrage nach E-Books und anderen E-Medien. Alleine der Onleihe-Verbund „eBooks & more“ in der Region Mittlerer Oberrhein hat von Februar auf März eine Steigerung um 5.000 Ausleihvorgänge registriert.

    Das Regierungspräsidium berät Kommunen und öffentliche Bibliotheken, die aktuell noch kein digitales Standbein haben, mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen gerne bei Fragen zur Onleihe und anderen digitalen Online-Angeboten.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    03.04.2020
    03.04.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung zum Pneumokokken-Impfstoff

    Die Allgemeinverfügung zur Umsetzung der Bekanntmachung nach § 79 Abs. 5 Arzneimittelgesetz (AMG) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) vom 17.03 2020 (BAnz AT 17.03.2020 B4) bezüglich des Versorgungsmangels mit Impfstoffen zum Schutz gegen Pneumokokken vom 2. April können Sie hier einsehen:

    Allgemeinverfügung bezüglich des Versorgungsmangels mit Impfstoffen zum Schutz gegen Pneumokokken vom 2. April 2020 (pdf, 493 KB)

  • Abteilung 2
    03.04.2020
    03.04.2020 | TOURISMUS: Tourismusminister Guido Wolf gibt Förderungen aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm 2020 bekannt

    Kurzbeschreibung: Wolf: „So knüppelhart die derzeitigen Tage für den Tourismus sind: Nach der Krise können sich auch Chancen ergeben. Umso wichtiger ist es, in diesen schweren Zeiten auch nach vorne zu schauen und in die Tourismusinfrastruktur zu investieren.“ Das Land unterstützt die kommunale Tourismusinfrastruktur erstmals seit Bestehen des Förderprogramms mit über zehn Millionen Euro.

    Tourismusminister Guido Wolf MdL hat am heutigen Freitag (3. April 2020) die Projekte bekannt gegeben, die 2020 durch das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes gefördert werden. Das Land unterstützt die kommunale Tourismusinfrastruktur in Baden-Württemberg erstmals seit Bestehen des Förderprogramms mit über zehn Millionen Euro. Seit 2016 wurde die Fördersumme damit verdoppelt. Insgesamt fördert das Land 29 kommunale Tourismusinfrastrukturprojekte mit der Gesamtsumme von rund 10,2 Millionen Euro. Dadurch werden Investitionen in Höhe von knapp 37,4 Millionen Euro angestoßen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg vom 03.04.2020.

  • Abteilung 2
    03.04.2020
    03.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: JIM-Studie 2019 – Jugendliche lesen weniger

    Jugendliche lesen immer weniger, das ist eine der Erkenntnisse der neuen JIM-Studie 2019 zum Medienverhalten von Mädchen und Jungen zwischen zwölf und 19 Jahren. Im vergangenen Jahr haben nur noch 34 Prozent der Jugendlichen in ihrer Freizeit regelmäßig ein Buch gelesen, 2018 waren es noch 39 Prozent.

    Verantwortlich für den Rückgang beim Lesen ist, dass sich das Medienrepertoire von Jugendlichen stetig erweitert. In der Pressemitteilung des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest zur Veröffentlichung der Studie heißt es hierzu: „Aktuell haben etwa drei von vier Familien ein Abonnement für einen Video-Streaming-Dienst wie beispielsweise Netflix oder Amazon Prime Video abgeschlossen. Auch Musik-Streaming-Dienste sind in zwei von drei Familien vorhanden, etwas seltener sind digitale Sprachassistenten wie Alexa in 16 Prozent der Haushalte vertreten. Beim Musikhören steht die Nutzung über Musik-Streaming-Dienste wie z. B. Spotify an erster Stelle: Zwei Drittel der Jugendlichen hören mindestens mehrmals pro Woche über Streaming-Dienste Musik. Jeweils etwa jede/-r Zweite nutzt zum Musikhören YouTube oder das Liveprogramm bei Radiosendern. Jede/-r Zehnte nutzt hierzu Smartspeaker. Unabhängig von der Musiknutzung hören zwei von drei Jugendlichen regelmäßig Radio.“

    Die Berater*innen der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen sind gespannt auf das Berichtsjahr 2020. Unter Umständen lässt die aktuelle Corona-Zeit die Lesequote wieder steigen, insbesondere im Bereich des digitalen Lesens.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    02.04.2020
    02.04.2020 | ALLGEMEINVERFÜGUNG: Allgemeinverfügung REHA-Erlass COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe gibt aufgrund von Artikel 1 (Änderung des Krankenhausfinanzierungsgesetzes) Nummer 2 (§§ 22, 23) des Gesetzes zum Ausgleich COVID-19 bedingter finanzieller Belastungen der Krankenhäuser und weiterer Gesundheitseinrichtungen (COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz) entsprechend § 7 Absatz 1 Satz 1 des Landeskrankenhausgesetzes Baden-Württemberg (LKHG BW) folgende Allgemeinverfügung bekannt:

    Allgemeinverfügung mit Kooperationsvereinbarung (pdf, 94 KB)

  • Abteilung 2
    02.04.2020
    02.04.2020 | CORONAVIRUS: Land bringt über #pflegereserve Einrichtungen und freiwilliges Pflegepersonal zusammen
    Das Land Baden-Württemberg ruft alle derzeit nicht in der Pflege aktiven Pflegekräfte und Angehörige pflegenaher Berufsgruppen auf, sich auf der Plattform #pflegereserve zu registrieren, um bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen.

    Viele Pflegekräfte, die derzeit in Baden-Württemberg nicht in der Pflege arbeiten, haben spontan angeboten, das Land in der Corona-Krise zu unterstützen und in Krankenhäusern sowie stationären und ambulanten Einrichtungen auszuhelfen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 02.04.2019.

  • Abteilung 2
    01.04.2020
    01.04.2020 | STÄDTEBAUFÖRDERUNG: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewilligt 265 Millionen Euro für 396 städtebauliche Maßnahmen

    Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 265 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bewilligt. Davon kommen rund 101,9 Millionen Euro vom Bund. Damit können insgesamt 396 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert werden. Darunter sind 44 Neumaßnahmen, 292 Maßnahmen, für die die Mittel aufgestockt werden, sowie 60 Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Soziale Integration im Quartier“ gefördert werden.

    „Wir haben bei der Bewilligungssumme im Städtebauförderungsprogramm 2020 in diesem Jahr erneut ein Rekordniveau erreicht. Die Mittel ermöglichen es den Städten und Gemeinden, die Wohn- und Aufenthaltsqualität in Ortskernen zu verbessern, Quartiere aufzuwerten, bestehende Zentren funktionsfähig zu halten oder zu revitalisieren und sich fit für die Zukunft zu machen“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Im Mittelpunkt der Städtebauförderung stehe immer, für die Bewohnerinnen und Bewohner ein attraktives Lebens- und Wohnumfeld zu erhalten und zu schaffen, das den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation mit ihrem Quartier fördere. „Besondere Schwerpunkte der Förderung liegen 2020 in der Schaffung von Wohnraum, der Entwicklung von Zentren sowie bei Maßnahmen des Klimaschutzes.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 01.04.2020.

  • Abteilung 2
    01.04.2020
    01.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Stadtbibliothek Mannheim sucht neuen „Feuergriffel“

    Die Stadtbibliothek Mannheim schreibt gemeinsam mit ihrem Förderkreis zum achten Mal den „Feuergriffel“ aus – das Mannheimer Stadtschreiber-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

    Vom 1. April bis 28. September 2020 können sich Autor*innen bei der Stadtbibliothek Mannheim mit dem Exposé einer Buch-Idee um das einzigartige Stipendium bewerben. Während des dreimonatigen Aufenthaltes in Mannheim soll die Buch-Idee ausgearbeitet und umgesetzt werden.

    Weitere Informationen:

    Ausschreibung

    Stadtbibliothek Mannheim

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Abteilung 2
    01.04.2020
    01.04.2020 | BIBLIOTHEKEN: Kostenloses Webinar zur Gründung von (Online-)Lesekreisen

    Im Nachgang einer Anfrage der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen bietet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am 15. April kostenlos das Webinar „Lesekreise gründen und richtig ansprechen – online und offline“ an.

    Termin: 15.04.2020, 9 – 10 Uhr.
    Die Anmeldung erfolgt über den unten angegebenen Link.

    Lesekreismitglieder sind Vielleser*innen und damit eine interessante Zielgruppe für Bibliotheken, Buchhandlungen und Verlage. Ein Lesekreis kann komplett online organisiert werden und ist damit gerade in Zeiten von Corona ein tolles Instrument, um auch in schwierigen Zeiten literaturbegeisterte Bürger*innen zu erreichen. 

    Weitere Informationen:

    Programm- und Anmeldeinformationen

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilungen
    26.03.2020
    26.03.2020 | CORONAVIRUS: Baden-Württemberg hält auch in der Krise zusammen

    In der aktuellen Situation sind praktische Hilfen wie einkaufen gehen oder Gassi gehen mit dem Hund der Nachbarin genauso wichtig wie das Zeichen: Niemand ist allein. Staatssekretärin Bärbl Mielich dankt den tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihre Solidarität, ihren Gemeinsinn und ihre Hilfsbereitschaft.

    „Man sieht sie mittlerweile fast überall: Zettel, die an der Haustür hängen oder im Wohnblock, Posts und Facebook-Gruppen. Nachrichten, die unsere Mitmenschen geschrieben haben und online wie offline ihre Hilfe anbieten: Es sind Angebote wie einkaufen gehen, den Müll wegbringen, Regale im Supermarkt auffüllen, Gassi gehen mit dem Hund der Nachbarin – freiwillig, selbstlos und ohne Zwang. In Baden-Württemberg erleben wir derzeit eine Flut an Solidaritätsbekundungen“, sagte Staatssekretärin Bärbl Mielich anlässlich der großen Hilfsbereitschaft im ganzen Land. Es zeige sich wieder einmal: Baden-Württemberg hält zusammen! Auch und vor allem auch in diesen Zeiten.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-württemberg vom 26.03.2020.

  • Abteilung 2
    26.03.2020
    26.03.2020 | Europe Direct Karlsruhe: LIVE per Facebook - Fragen und Antworten zu Europa

    Am Mittwoch, 01.04.20, 11 Uhr wird das Team vom Europe Direct Informationszentrum Fragen zu Europa live bei Facebook beantworten!

    Unter anderem wollen wir über diese Themen sprechen:

    • Was hat die neue EU Kommission in ihren ersten 100 Tagen im Amt auf den Weg gebracht? (Green Deal, Gleichstellungsstrategie, Digitalstrategie)
    • Wie unterstützt die EU uns in der Corona-Krise?
    • Alles rund um die Arbeit des Europe Direct Informationszentrums

    Schreibt uns eure Fragen per Mail an europa@rpk.bwl.de

    Wir freuen uns auf euch! 

    Facebook


  • Abteilung 2
    25.03.2020
    25.03.2020 | CORONAVIRUS: Soforthilfe Corona auch für Künstler und Kulturschaffende

    Die Landesregierung hat heute das branchenübergreifende Programm „Soforthilfe Corona“ für die baden-württembergische Wirtschaft auf den Weg gebracht, um die massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Baden-Württemberg zu lindern. Dazu sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Dienstag (24. März) in Stuttgart:

    „Das Land hat rasch auf die aktuelle Notlage reagiert und ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Damit erhalten vor allem diejenigen schnelle Hilfe, die am dringendsten darauf angewiesen sind. Besonders froh bin ich darüber, dass wir auch die vielen freien Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffenden sowie die kleinen und kleinsten Unternehmen aus dem Kunst-, Kultur- und Kreativbereich unterstützen. Bei nicht wenigen geht es in dieser schwierigen Situation schlicht um die Existenz.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vom 24.03.2020.

  • Abteilung 2
    25.03.2020
    25.03.2020 | CORONAKRISE: Schnelle und unbürokratische Hilfe für die Wirtschaft im Land

    Die Corona-Pandemie trifft unsere heimische Wirtschaft mit voller Wucht. Mit einem branchenübergreifenden Sofortprogramm hilft die Landesregierung schnell und unbürokratisch. Wir werden alles dafür tun, um unsere Wirtschaft erfolgreich durch diese Krise zu bringen. Es stehen rund fünf Milliarden Euro für Wirtschaftshilfen bereit.

    Die Landesregierung hat aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die baden-württembergische Wirtschaft ein branchenübergreifendes Soforthilfeprogramm aufgesetzt. Ab Mittwoch, 25. März 2020, können Soloselbstständige, gewerbliche Unternehmen und Sozialunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten ebenso wie Angehörige der Freien Berufe oder Künstler, die unmittelbar durch die Corona-Krise wirtschaftlich geschädigt sind, finanzielle Soforthilfen beantragen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 24.03.2020.

  • Abteilung 3
    25.03.2020
    25.03.2020 | LANDWIRTSCHAFT: Minister Hauk wirbt für Plattform www.daslandhilft.de

    „Die Reisebeschränkungen, die sich durch die Corona-Krise ergeben, haben zur Folge, dass unseren Betrieben dringend benötigte Saisonarbeitskräfte nicht im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen werden. Die Aktion ‚Das Land hilft‘ bietet die Chance, diesen Mangel mit Menschen aus der Region abzumildern. Ich fordere die Landwirte auf, sich mit Ihren Betrieben an der Aktion zu beteiligen und Ihren Bedarf an Arbeitskräften auf der entsprechenden Internetplattform anzumelden“, sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL am Mittwoch (25. März) in Stuttgart. Bislang hätten sich viele hilfsbereite Menschen eingetragen. Landwirtschaftliche Betriebe sollen die Solidarität nutzen, sich an der Aktion beteiligen und die Angebote nach Möglichkeit annehmen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 25.03.2020.

  • Abteilungen
    23.03.2020
    23.03.2020 | CORONAKRISE: Rechtsverordnung - Landesregierung beschließt Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus
    Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 23. März 2020.

    Corona-Verordnung der Landesregierung

    Die Zweite Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung wird hiermit durch öffentliche Bekanntmachung des Staatsministeriums notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Sie gilt damit gemäß Artikel 2 dieser Verordnung ab Montag, den 23. März 2020.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums vom 22.03.2020.

  • Abteilung 2
    20.03.2020
    20.03.2020 | CORONAVIRUS: Aktuelle Informationen der Informations- und Beratungsstelle (INFOBEST) für Grenzgänger

    Die Informations- und Beratungsstelle (INFOBEST) hat wichtige Links und Antworten auf häufig gestellte Fragen für grenzüberschreitende Fragen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus zusammengefasst.

    Hier finden Sie wichtige Links und Informationen:

    https://www.infobest.eu/de/themengebiete/artikel/covid-19-grenzueberschreitende-informationen/links-dfch/

    Antworten auf häufig gestellte Fragen können Sie hier einsehen: 

    https://www.infobest.eu/de/themengebiete/artikel/covid-19-grenzueberschreitende-informationen/faq-grenzgaenger/

    Über INFOBEST: INFOBEST steht für INFOrmations- und BEratungsSTelle. Die INFOBESTen sind erste Ansprechpartner für alle grenzüberschreitenden Fragen zu Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Als öffentliche Stellen und Anlaufstelle für alle Fragen haben die INFOBESTen zum Ziel, das gemeinsame Zusammenleben am deutsch-französisch-schweizerischen Oberrhein zu erleichtern und zu fördern. 

    Das Formular für die Grenzübertrittsbescheinigung ist online verfügbar.

  • Abteilung 2
    20.03.2020
    20.03.2020 | CORONAKRISE: Landesregierung kündigt Rettungsschirm für Unternehmen an

    Die Landesregierung hat einen Rettungsschirm für Unternehmen in der Coronakrise angekündigt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält ein rasches branchenübergreifendes Handeln bei enger Abstimmung der Maßnahmen des Landes auf die des Bundes für erforderlich. Soforthilfen sollen schnell umgesetzt werden.

    „Die Auswirkungen der Coronakrise erfassen weite Kreise unserer Wirtschaft. Inzwischen ist die Krise in nahezu allen Branchen spürbar. In erheblichem Maße sind auch klassische Mittelständler bis hin zu den großen Global Playern in unseren baden-württembergischen Leitbranchen betroffen“, stellte Ministerpräsident Winfried Kretschmann heute (19. März 2020) fest. Aktuell hätten mehrere Autohersteller angekündigt, die Produktion an den europäischen Standorten herunterzufahren. Dies werde erhebliche Auswirkungen auf die Zulieferer im Land haben. „Wir haben hier keine Zeit zu verlieren und müssen rasch branchenübergreifend handeln. Wir müssen uns jetzt schnell um die Kleinstbetriebe, die Selbstständigen und die kleinen Unternehmen kümmern, denen die Aufträge wegbrechen. Parallel stimmen wir auch zügig unsere Maßnahmen auf die Angebote des Bundes ab, um unsere Mittel passgenau und zielgerichtet einsetzen zu können“, so der Ministerpräsident.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 19.03.2020.

  • Abteilung 1
    18.03.2020
    18.03.2020 | FÜR ARBEITGEBER: Berechtigungsschein zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland zum Zwecke der Berufsausübung (Berufspendlerverkehr)

    Grenzüberschreitendes Reisen aus berufsbedingten Gründen oder zur Ausübung einer Berufstätigkeit zur Durchführung von Vertragsleistungen bleibt – unabhängig von der Staatsangehörigkeit – zulässig. Der Bund hat seit dem 18. März 2020 eine bundesweit einheitliche Grenzübertrittsbescheinigung eingeführt.

    Das Formular für die Grenzübertrittsbescheinigung ist online verfügbar.

    Die bisher ausgestellten Bescheinigungen des Landes Baden-Württemberg behalten bis zum 31.03.2020 weiter ihre Gültigkeit.

  • Abteilungen
    18.03.2020
    17.03.2020 | CORONAVIRUS: Aktuelle Informationen für Besucherinnen und Besucher in den Dienstgebäuden des Regierungspräsidiums Karlsruhe

    ​Zur Aufrechterhaltung wesentlicher Verwaltungsfunktionen sind ab sofort alle Dienstgebäude des Regierungspräsidiums Karlsruhe für den allgemeinen Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen. Besucherinnen und Besucher erhalten nur noch mit einem vorab vereinbarten Termin Zutritt zu den Gebäuden.

    Informationen zur aktuellen Lage zum Coronavirus sind beim  Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart sowie beim  Gesundheitsministerium Baden-Württemberg​ abrufbar.​

  • Abteilung 5
    18.03.2020
    18.03.2020 | UMWELT: Scoping-Prozess zu den Umweltberichten der Hochwasserrisikomanagement-Pläne Rhein und Donau - Absage Scoping-Termin 31.03.2020

    Die HWRM-Pläne der Flussgebietseinheiten Rhein und Donau werden fortgeschrieben. Eine Strategische Umweltprüfung soll deren Umweltauswirkungen offenlegen. Um den Untersuchungsrahmen für den Umweltbericht festzulegen, gibt es einen Scoping-Prozess. Die Beteiligten können bis Donnerstag, 9. April 2020 schriftlich ihre Stellungnahmen abgeben.
    Der Scoping-Termin am 31. März 2020 in Stuttgart muss aus aktuellem Anlass abgesagt werden.

    Weitere Informationen:

    Bekanntmachung (pdf, 34 KB)

  • Abteilungen
    18.03.2020
    18.03.2020 | CORONAKRISE: Rechtsverordnung - Landesregierung beschließt Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus
    Die Landesregierung hat eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Die Verordnung tritt am 18. März 2020 in Kraft.

    Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, den 18. März 2020. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg vom 17.03.2020.

  • Abteilung 2
    17.03.2020
    17.03.2020 | BIBLIOTHEKEN: Absage Veranstaltung „Von E-Book bis Makerspace – Öffentliche Bibliotheken im Jahr 2020“ am 07.05.20

    Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus und erforderlicher Gegenmaßnahmen muss leider auch die für den 07. Mai geplante öffentliche Fachtagung „Von E-Book bis Makerspace – Öffentliche Bibliotheken im Jahr 2020“ abgesagt werden.

    Weitere Informationen

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe
    Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland

  • Abteilung 5
    17.03.2020
    17.03.2020 | ARBEITSZEITGESETZ: Erleichterungen im Arbeitszeitrecht, um die Versorgung der Bevölkerung zu sichern und die Funktionen der Infrastruktur zu gewährleisten

    Im Zuge des raschen Ausbreitung des Coronavirus kann es in den nächsten Wochen, auch aufgrund von Grenzschließungen, Quarantänemaßnahmen und Schließungen von Schulen und Kindergärten, zu stark erhöhten Fehlzeiten der Beschäftigten kommen.

    Um dennoch die Versorgungslage der Bevölkerung zu sichern und die Funktion kritischer Infrastruktur zu gewährleisten, sind für diese systemrelevanten Bereiche arbeitszeitrechtliche Ausnahmegenehmigungen gemäß § 15 Abs. 2 ArbZG im Wege einer Allgemeinverfügung zu erteilen.

    Allgemeinverfügung des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom 17.03.2020: Ausnahmebewilligung zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen und für Abweichungen von bestimmten Beschränkungen des Arbeitszeitgesetzes aus Anlass der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland gemäß § 15 Abs. 2 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) (pdf, 566 KB)

  • Abteilung 8
    17.03.2020
    17.03.2020 | ZENTRALE BUSSGELDSTELLE: Vollstreckung von Fahrverboten – derzeit keine persönliche Vorsprache zur Abgabe von Führerscheinen möglich!

    Um Ansteckungsrisiken zu vermindern, sind bis auf Weiteres keine persönlichen Vorsprachen zur Abgabe von Führerscheinen möglich. Sie können Ihren Führerschein weiterhin per Post an die Zentrale Bußgeldstelle, Kapellenstr. 17 in 76131 Karlsruhe senden oder in den Nachtbriefkasten vor dem Dienstgebäude einwerfen.“​

  • Abteilung 1
    16.03.2020
    16.03.2020 | APOSTILLE: Beglaubigung von Urkunden zur Verwendung im Ausland - derzeit keine persönlichen Vorsprachen möglich!

    Um Ansteckungsrisiken zu vermindern, sind bis auf Weiteres keine persönlichen Vorsprachen zur Beantragung von Apostillen / Legalisationen möglich.

    Sie können Anträge auf Beglaubigungen derzeit nur schriftlich stellen. Eine zeitnahe Bearbeitung ist gewährleistet.
    Bitte verwenden Sie hierzu das Formular unter „Informationen“ und fügen diesem die zu beglaubigende Urkunde im Original (nicht älter als 6 Monate) bei.
    Bitte tragen Sie in das Absenderfeld des Formulars unbedingt Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen ein, und geben Sie das Bestimmungsland für die Urkunde an.

  • Abteilung 7
    16.03.2020
    16.03.2020 | SCHULE: Coronavirus - Aktuelle Informationen für Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kinderpflege

    Gemäß der seitens der Landesregierung getroffenen Entscheidung sind landesweit ab Dienstag, 17.03.2020, alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kinderpflege bis Ende der Osterferien geschlossen.

    Auf die aktuellen Informationen des Kultusministeriums und die Regelungen für Schulen und Kindergärten im Zusammenhang mit dem Coronavirus wird verwiesen. ​

  • Abteilung 2
    13.03.2020
    13.03.2020 | BIBLIOTHEKEN: Von E-Book bis Makerspace – Öffentliche Bibliotheken im Jahr 2020

    Egal, ob bei Medienangeboten, in der Leseförderung, in der Außendarstellung oder in der Vermittlungsarbeit für bestimmte Zielgruppen – die technische Entwicklung ermöglicht Bibliotheken und Kommunen heute zusätzliche Angebote für die Bevölkerung, die bis vor relativ kurzer Zeit so noch überhaupt nicht denkbar waren.

    Da die Aktualisierung der in der Gesellschaft vorhandenen Bibliotheksbilder mit der Entwicklung der Digital- und Medienlandschaft nicht ganz Schritt gehalten hat, zeigen wir – so Corona uns lässt – am 07. Mai im ZKM Karlsruhe als lokaler Ausrichtungspartner der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland öffentlich auf, was in öffentlichen Bibliotheken heute schon alles stattfindet und möglich ist:

    Von E-Book bis Makerspace – Öffentliche Bibliotheken im Jahr 2020
    07.05.2020
    ZKM Karlsruhe

    Freuen Sie sich auf eine spannende Keynote von Micha Pallesche aus der ersten „Smart School“ Baden-Württembergs, ein Podiumsduell zwischen Onleihe und OverDrive und viele inspirierende Firmen- und Themenvorträge.

    Anmelde- und Programminformationen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung.

    Weitere Informationen:

    bibl_fobi_ebook_bis_makerspace.pdfEinladung (pdf, 630 KB)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

    Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen

  • Abteilung 7
    13.03.2020
    13.03.2020 | SCHULE: Einstellungsverfahren für Lehrkräfte aller Schularten ab Montag, 16. März 2020
     Symbolbilder Lehrkraft; © Adobe Stock, rocketclips

    ​Am Montag, 16. März 2020 beginnt das Hauptausschreibungsverfahren. Es werden Stellen aller Schularten angeboten, die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 22.03.2020.

    Bitte denken Sie daran, dass eine Bewerbung nur mit einer vorherigen Aufnahme in die  Bewerberliste möglich ist.


    Foto: Symbolbild Lehrkraft; © Adobe Stock, rocketclips

  • Abteilung 2
    12.03.2020
    12.03.2020 | HEIMATTAGE: Heimattage Baden-Württem­berg 2023 bis 2026 vergeben
    Staatsrätin Gisela Erler hat die Austragungsorte der Heimattage Baden-Württemberg in den Jahren 2023 bis 2026 bekanntgegeben. Freuen können sich die Bürgerinnen und Bürger in Biberach, im Härtsfeld, in Weinheim und in Oberkirch.

    Die Heimattage Baden-Württemberg werden 2023 in Biberach, 2024 im Härtsfeld (Zusammenschluss der Stadt Neresheim mit den Gemeinden Nattheim und Dischingen), 2025 in Weinheim und 2026 in Oberkirch stattfinden. „Die Entscheidung, welche Städte die Heimattage ausrichten werden, ist uns in der Jury alles andere als leicht gefallen“, so die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler anlässlich der Bekanntgabe der Entscheidung. „Die insgesamt acht Bewerber haben sich uns mit vielen interessanten Veranstaltungsformaten und Ideen zur Gestaltung der Heimattage präsentiert. Doch nun sind die Würfel gefallen – und ich bin mir sicher, dass mit dem Votum des Ausschusses für Heimatpflege für Biberach, Weinheim, Oberkirch und das Härtsfeld vier rundum überzeugende Heimattagekonzepte ausgewählt wurden.“

    ...Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums B.-W. vom 12.03.2020​.

  • Abteilung 2
    10.03.2020
    10.03.2020 | BIBLIOTHEKEN: Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zum neuen Fördermodul „FreiRäume“

    „Gesellschaftlicher Zusammenhalt braucht gemeinschaftliche Orte, wo Menschen einander begegnen, sich austauschen und Zeit miteinander verbringen können. Wir wollen vor allem dort, wo es nur noch wenige solcher Räume gibt, Möglichkeiten für Begegnung und Platz für neue Ideen schaffen. Kunst und Kultur sind Anziehungspunkte für Austausch und Gemeinschaft“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Montag (2. März) in Stuttgart.

    Den vollständigen Wortlaut der Pressemitteilung entnehmen Sie bitte dem untenstehenden PDF. 

    Weitere Informationen:

    bibl_pm_km_200302.pdfPressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vom 02.03.2020 (pdf, 190 KB)

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 5
    09.03.2020
    09.03.2020 | UMWELT: Scoping-Prozess zu den Umweltberichten der Hochwasserrisikomanagement-Pläne Rhein und Donau

    Die Hochwasserrisikomanagementpläne der Flussgebietseinheiten Rhein und Donau werden fortgeschrieben. Eine Strategische Umweltprüfung soll deren Umweltauswirkungen offenlegen. Um den Untersuchungsrahmen für den Umweltbericht festzulegen, gibt es einen Scoping-Prozess. Die Beteiligten können bis Donnerstag, 9. April 2020 ihre Stellungnahmen abgeben. Der Scoping-Termin findet am 31. März 2020 in Stuttgart statt und ist öffentlich.

    Weitere Informationen:


    Informationsportal Hochwasserrisikomanagement des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

  • Abteilung 2
    09.03.2020
    09.03.2020 | BIBLIOTHEKEN: Absage Bibliotheksleiterkonferenz 2020

    Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus wird die für 16. März geplante Bibliotheksleiterkonferenz 2020 mit dem Schwerpunkthema Nachhaltigkeit in Bibliotheken, Kommunen und Gesellschaft vorsorglich verschoben. Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

    Weitere Informationen:

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 5
    06.03.2020
    05.03.2020 | Sanierung der Pfinzböschung in Söllingen: Verschiebung der Informationsveranstaltung am 9. März 2020

    ​Der Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Karlsruhe plant Sanierungsmaßnahmen an den Uferböschungen an der Pfinz in Söllingen. Hierzu wurde zu einer Informationsveranstaltung am 9.3.2020 eingeladen.

    Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus wird die Veranstaltung vorsorglich verschoben. Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.
       
    Das Regierungspräsidium Karlsruhe möchte sicherstellen, dass die interessierten Bürgerinnen und Bürger die Informationen auf anderem Weg erhalten können:
    •    Anwohnerinnen und Anwohner erhalten eine Hauswurfsendung mit Infor-mationen zum Vorhaben.
    •    Im Mitteilungsblatt wird zum Vorhaben berichtet.
    •    Alle relevanten Unterlagen zum Projekt werden im Internet eingestellt.
    •    Die Ansprechperson für das Projekt, Frau Jäger, steht gern für Fragen und Hinweise auch telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

    Die aktuellen Erfassungen und Vermessungen am Gewässer laufen weiter.

    Kontaktdaten: Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 53.2, Frau Jäger, Tel. 0721/926-7508, adelheid.jaeger@rpk.bwl.de.
    Weitere Informationen im Internet unter www.rp-karlsruhe.de Beteiligungsportal / Landkreis Karlsruhe / Sanierung der Böschung an der Pfinz in Söllingen

  • Abteilung 2
    24.02.2020
    24.02.2020 | BIBLIOTHEKEN: Nachhaltigkeit in Bibliotheken, Kommunen und Gesellschaft

    Nachhaltigkeit in Bibliotheken, Kommunen und Gesellschaft: Wie öffentliche Bibliotheken die Agenda 2030 der Vereinten Nationen und die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung aktuell bereits umsetzen, ist Schwerpunktthema der Bibliotheksleiterkonferenz 2020 des Regierungspräsidiums. Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen lädt am 16. März hierzu ab 10.00 Uhr herzlich in den Kraichgau-Saal ein.

    Die Jahrestagung richtet sich an Leiterinnen und Leiter der hauptamtlich geleiteten öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe und interessierte Gäste aus Verwaltung und Kommunen.

    Anmelde- und Programminformationen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung.

    Weitere Informationen:

    Einladung(pdf, 550 KB)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe 

  • Abteilung 2
    21.02.2020
    21.02.2020 | BIBLIOTHEKEN: Bücher erweitern den Horizont und helfen in allen Lebenslagen

    Mit ihren abwechslungsreichen Medien- und Veranstaltungsangeboten bringen Buchhandlungen und Bibliotheken Menschen mit passenden Medien zusammen. Im Folgenden zwei aktuelle Beispiele aus Bretten und Italien.

    Weitere Informationen:

    Literaturtreff Bretten besteht bereits seit zehn Jahren (Brettener Nachrichten vom 16.02.2020)

    Buchhandel: Die Literarische Apotheke (arte KulturNews vom 19.02.2020)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 3
    20.02.2020
    20.02.2020 | TIERGESUNDHEIT: Informationen zur Vogelgrippe

    „Für alle Halter von Geflügel und Vögeln im Land besteht die Notwendigkeit zu erhöhter Wachsamkeit und strikter Einhaltung der Biosicherheits- beziehungsweise Hygienemaßnahmen, um einer Ansteckung ihrer Hausgeflügel- und Vogelbestände mit dem Vogelgrippevirus zu verhindern“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Mittwoch (12. Februar) in Stuttgart. Am 7. Februar 2020 wurde der Ausbruch der Geflügelpest mit dem hochpathogenen Influenza A-Virus vom Serotyp H5N8 (HPAI H5N8) in einem Geflügelbestand im Hohenlohekreis amtlich festgestellt. Damit ist diese Tierseuche seit dem umfangreichen Seuchengeschehen im Winter 2016/2017 erstmals wieder in Baden-Württemberg nachgewiesen worden. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde das Virus in den Ausbruchbetrieb im Hohenlohekreis über Wildvögel eingetragen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W. vom 12.02.2020.

  • Abteilung 2
    17.02.2020
    17.02.2020 | KUNST UND KULTUR: Ausschreibung Innovationsfonds Kunst 2020 - Förderung von Kunst, Kultur im ländlichen Raum

    „Die Kunst- und Kulturschaffenden in Baden-Württemberg leisten fantastische Arbeit, haben aber nicht immer die Möglichkeit, Neues auszuprobieren“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Montag, den 27. Januar 2020 in Stuttgart. „Mit dem Innovationsfonds Kunst wollen wir unsere Einrichtungen und Vereine gezielt dabei unterstützen, neue Ansätze und Formate zu verwenden, aktuelle Themen zu bearbeiten und sich für weitere Zielgruppen zu öffnen.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst vom 27.01.2020.

  • Abteilung 5
    17.02.2020
    17.02.2020 | NATURSCHUTZ: 3,7 Millionen Euro für Naturschutzprojekte
    Minister Franz Untersteller: „Über ihre vielfältigen Fördermöglichkeiten leistet die Stiftung Naturschutzfonds einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.“

    Es ist wieder soweit – die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg startet ihre Projektförderung für 2021. Unter dem Motto „Wir fördern Vielfalt“ investiert die Stiftung auch im nächsten Jahr wieder in Projekte, die zur Umsetzung der Naturschutzstrategie des Landes und zur Stärkung der biologischen Vielfalt beitragen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 06.02.2020.

  • Abteilung 2
    14.02.2020
    14.02.2020 | Bibliotheken: „Tatort“-Kommissar erhält Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises

    Der als Kieler Tatort-Ermittler bekannte Schauspieler Axel Milberg wird 2020 mit dem Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises ausgezeichnet. Milberg gehört zu den gefragtesten Hörbuchinterpreten und ist beispielsweise als Erzähler in der bei Kindern beliebten Hörspielreihe „Die drei ???“ zu hören.

    Hörbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gehören physisch wie digital zum Grundangebot von öffentlichen Bibliotheken.

    Weitere Informationen:

    Deutscher Hörbuchpreis

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe 

  • Abteilung 4
    14.02.2020
    14.02.2020 | STRASSENBAU: Auftragsvergabe des Landes auf hohem Niveau
    Regierungspräsidien vermelden unverändert hohe Auftragsvergaben

    Die Aufträge der Landesstraßenbauverwaltung Baden-Württemberg an die Bauwirtschaft bleiben auf hohem Niveau. Das gilt sowohl für das gesamte Bundesland, als auch für die vier Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen und Freiburg. Die Zahl der Baumaßnahmen blieb im Jahr 2019 im Vergleich zum Jahr 2018 in ähnlicher Höhe. So wurden allein in den Monaten Dezember 2019 und Januar 2020 mehr als 40 Baumaßnahmen ausgeschrieben. In einigen Fällen konnten 2019 Vergabeverfahren aufgrund ausbleibender Angebote nicht oder nur verzögert abgeschlossen werden, was auf eine hohe Auslastung der Bauunternehmen hindeutet.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 13.02.2020​.​

  • Abteilung 4
    13.02.2020
    13.02.2020 | STRASSE: Straßeninfrastruktur 2019 - Land setzt weiter Rekordsummen um
    Minister Hermann: Straßeninfrastruktur und Brücken werden konsequent erhalten und saniert

    1,4 Milliarden Euro für die Straßeninfrastruktur in Baden-Württemberg: Das ist die Rekordsumme, die die Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg 2019 für Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen umgesetzt hat. Die Ausgaben an Bundes- und Landesmitteln für das Straßennetz in Baden-Württemberg haben somit einen neuen Höchstwert erreicht, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann MdL und sagte: „Damit wird unser Straßennetz weiter zukunftsfest gemacht und wir schaffen gute Voraussetzungen für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Die Straßenbauverwaltung arbeitet seit Jahren auf höchstem Niveau und hat auch 2019 ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Das zeigen die deutlich gesteigerten Ausgaben für das Straßennetz im Land.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 05.02.2020​.​

  • Abteilung 8
    13.02.2020
    13.02.2020 | MIGRATION: Jahresbilanz Rückkehrmanagement 2019
    Innenminister Thomas Strobl hat die Abschiebezahlen für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Die Zahlen für Baden-Württemberg folgen dabei dem Bundestrend. Die Quote von Straftätern unter den abgeschobenen Personen ist 2019 angestiegen.

    Abschiebungen waren schon immer ein schwieriges Geschäft – und es wird immer schwieriger. Zudem werden die Möglichkeiten, die das Bundesrecht für Bleibemöglichkeiten bietet, in immer stärkerem Maße ausgeschöpft. Das sind zwei Gründe für die Entwicklung der Zahl an Rückführungen im Jahr 2019“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl. Im Jahr 2019 wurden 2.648 Ausreisepflichtige aus Baden-Württemberg abgeschoben; 2018 waren es 3.018 Ausreisepflichtige gewesen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 06.02.2020​.​

  • Abteilung 3
    13.02.2020
    13.02.2020 | FÖRDERUNG: Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz fördert Städte und Gemeinden im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) mit 90 Millionen Euro

    „Insgesamt können wir dieses Jahr 1.538 Projekte in 487 Gemeinden fördern. Mit der Fördersumme von 90 Millionen Euro wird landesweit ein Investitionsvolumen von knapp 729 Millionen Euro initiiert. Damit hat sich das mit ELR-Mitteln angestoßene Investitionsvolumen Vergleich zum Vorjahr um 109 Millionen Euro erhöht“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Montag (10. Februar) anlässlich der Bekanntgabe der ELR-Programmentscheidung 2020 in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W. vom 10.02.2020​.​

  • Abteilung 2
    12.02.2020
    12.02.2020 | BIBLIOTHEKEN: Neues Fördermodul „FreiRäume“

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg lädt interessierte Kultureinrichtungen, öffentliche Bibliotheken, Kommunen und bürgerschaftliche Initiativen ein, das neue Fördermodul „FreiRäume“ kennen zu lernen. An vier Terminen, die zusammen mit den Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen der Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen organisiert werden, wird es um wichtige Informationen zur Förderung, aber auch um gute Beispiele und erste Ideen gehen.

    Die Themen der Impulsvorträge reichen von Kulturveranstaltungen in verlassenen Gebäuden über Kunst- bzw. Begegnungsräume und den „Dritten Ort Bibliothek“ bis hin zu Kooperationsprojekten von Profi- und Amateurmusik.

    Informationsveranstaltung für den Regierungsbezirk Karlsruhe:

    Montag, 9. März 2020, 10 bis 13 Uhr.
    Regierungspräsidium Karlsruhe, Schlossplatz 4-6, Kraichgau-Saal (012)

    Anmelde- und weitere Programminformationen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung.

    Weitere Informationen: 

    Veranstaltungseinladung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (pdf, 180 KB)

    INFORMATION zu neuem Förderprogramm „FreiRäume“ (pdf, 190 KB)

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    06.02.2020
    06.02.2020 | BIBLIOTHEKEN: Aktuelle Förderkulissen für öffentliche Bibliotheken und kommunale Träger

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe weist öffentliche Bibliotheken und kommunale Träger gerne auf folgende aktuelle Fördermöglichkeiten hin:

    „Und seitab liegt die Stadt“. Förderprogramm für Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum
    Das Bundeskulturministerium unterstützt mit Fördergeldern literaturbezogene Veranstaltungen im ländlichen Raum. Das Projekt „Und seitab liegt die Stadt“ will bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen zum Thema „Herkunft“ in Form von Lesungen, öffentlichen Diskussionen, Workshops und literarischen Reihen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ländlichen Räumen fördern

    Antragsfrist: 29.02.2020
    In diesem Jahr stehen insgesamt 200.000 EUR zur Verfügung. Antragsberechtigt sind Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern. Bewerben können sich Bibliotheken, Schulen oder auch gemeinnützige Vereine. 
    Weitere Informationen und Antragsformulare​  

    Innovationsfonds Kunst 2020
    Die neue Ausschreibung „Innovationsfonds Kunst 2020" des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg setzt dieses Jahr einen zusätzlichen Förderschwerpunkt auf Projekte des Lebenslangen Lernens. Das Ministerium will auf diese Weise insbesondere öffentliche Bibliotheken bei der Entwicklung neuer Konzepte, Formate der kulturellen Bildung und weiterbildungsbezogenen Maßnahmen unterstützen.

    Antragsfrist: 13.03.2020
    Informationen zur Ausschreibung und Unterlagen zur Antragstellung​ 

    Bibliothek des Jahres
    Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) und die Deutsche Telekom Stiftung verleihen am 24. Oktober 2020 – dem „Tag der Bibliotheken“ – zum 21. Mal den nationalen Bibliothekspreis „Bibliothek des Jahres“. 2020 wird erstmals auch die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres in kleinen Kommunen und Regionen“ verliehen.

    Einreichungsfrist für Vorschläge: 31.03.2020
    Informationen zur Ausschreibung, mögliche Preisgelder und Bewerbungsunterlagen​ 

    „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“
    Im Rahmen von „Kultur macht stark“ stehen auch 2020 wieder Projektmittel für digitale Leserförderangebote und die spielerische Vermittlung von Medienkompetenz zur Verfügung.

    Nächste Antragsfrist: 30.04.2020.
    Die beantragten Projekte könnten ab Sommer 2020 durchgeführt werden.
    Informationen zu Förderschwerpunkten und Hilfestellungen für die Antragstellung ​

    Das Beratungsteam der Fachstelle steht bei allen Programmen gerne beratend zur Seite.

    Weitere Informationen:

    „Wer bezahlt mein Projekt? Ein Kurzleitfaden für die Projektfinanzierung" – eine gemeinsame Publikation von Deutschem Bibliotheksverband (dbv) und Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb)​ 

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe​  ​​

  • Abteilung 2
    03.02.2020
    03.02.2020 | EUROPAVERANSTALTUNG: Der Jugend am Oberrhein eine Stimme geben

    Veranstaltung am 13. Februar 2020 im Regierungspräsidium Karlsruhe 

    Anmeldeschluss: 7. Februar 2020

    Wie können wir die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in unserer Region weiterentwickeln? Wir freuen uns auf Ihre und deine Ideen und Wünsche auf unserer Veranstaltung „Der Jugend am Oberrhein eine Stimme geben“ am Donnerstag, den 13.02.2020 im Regierungspräsidium Karlsruhe, bei der neben der Vorstellung der Ergebnisse einer Jugendumfrage am Oberrhein viel Raum für Austausch und Diskussion besteht. 

    Weitere Informationen:

    Programm und Anmeldung (pdf, 328 KB)​

  • Abteilung 2
    28.01.2020
    28.01.2020 | BIBLIOTHEKEN: TV-Team zu Gast bei Workshop „Landauf, LandApp – Entdecke dein Baden-Württemberg!“ am 27.01.2020

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe hat am 27.01.2020 in Kooperation mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg einen öffentlichen Workshop zur Entdecker-App „Landauf, LandApp“ angeboten.

    Wer die Veranstaltung nicht wahrnehmen konnte, bekommt in einem Filmbeitrag von BadenTV einen kompakten Überblick über Funktion und Zielsetzung der App. Sabine Haas von der Gemeindebibliothek Graben-Neudorf zeigt darin auf, wie Bibliotheken und andere Akteure die Entdecker-App vor Ort beispielsweise in der Veranstaltungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen einsetzen können.

    Zum Filmbeitrag

    Weitere Informationen

  • Abteilung 2
    23.01.2020
    23.01.2020 | DENKMALSCHUTZ: Ausschreibung des Denkmalschutzpreises 2020

    In partnerschaftlicher Zusammenarbeit des Schwäbischen Heimatbundes, des Landesvereins Badische Heimat und der Wüstenrot Stiftung, wird der Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg im Jahr 2020 zum 36. Mal ausgeschrieben.

    Private Bauherrschaften sind aufgerufen, ihre Arbeit und die Leistungen zum Fortbestand eines erhaltenswerten, nicht unbedingt denkmalgeschützten Gebäudes dem Wettbewerb zu stellen.

    Bewerbungsschluss: 31. März 2020

    Weitere Informationen

  • Abteilung 4 + Beteiligungsportal
    22.01.2020
    22.01.2020 | STRASSENBAU: Regierungspräsidium Karlsruhe informiert Bürgerinnen und Bürger über das Projekt B 39, Sanierung und Ertüchtigung der Rheinbrücke Speyer
    Bürgerinformationsveranstaltung am 29. Januar 2020 in Speyer

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe und die Stadt Speyer laden die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein, sich im Rahmen der oben genannten Bürgerinformationsveranstaltung über das Vorhaben und die Gründe für die Verzögerung der Bauzeit zu informieren. Vor und nach der Veranstaltung haben Interessierte die Möglichkeit, sich an Stellwänden über das Vorhaben zu informieren.

    Termin/Treffpunkt: 29. Januar 2020, Stadthalle Speyer, Obere Langgasse 33, 67346 Speyer

    Beginn: Einlass um 19 Uhr, mit der Möglichkeit der Information an Stellwänden, Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr

    Weitere Informationen zu der Veranstaltung und zum Projekt finden Sie in unseren Pressemitteilungen vom 19.12.2019 und 22.01.2020 sowie auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 9
    16.01.2020
    16.01.2020 | FLÜCHTLINGE: Innenminister Thomas Strobl zu Gast im Christian-Grießbach-Haus - Beitrag Baden TV

    Der Beitrag vom 14.01.2020 berichtet vom Besuch des Innenministers Thomas Strobl im Christian-Grießbach-Haus, ein „Schutzraum“ in Karlsruhe-Mühlburg für Flüchtlinge mit besonderem Bedarf an Betreuung und Versorgung.

    Zum Beitrag​​​​

  • Abteilung 9
    15.01.2020
    15.01.2020 | FLÜCHTLINGE: Innenminister besucht Christian-Griesbach-Haus

    Innenminister Thomas Strobl hat das Christian-Griesbach-Haus in Karlsruhe besucht. In der Flüchtlingsunterkunft für besonders Schutzbedürftige werden zum Beispiel Behinderte oder chronisch kranke Personen mit ihren Familien, aber auch schwangere Frauen, Wöchnerinnen und Neugeborene betreut. Minister Thomas Strobl: „Das Christian-Griesbach-Haus ist ein guter Ort für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg vom 14.01.2020.​

  • Abteilung 2
    13.01.2020
    13.01.2020 | AUSSTELLUNG: N*EUROTRANSMITTER - Zukunftswerkstatt Europa

    Vom 13. bis 24. Januar 2020 zeigt das Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz in der Ausstellung N*EUROTRANSMITTER künstlerische Arbeiten von Studierenden der Kunstakademie Karlsruhe. Die Ausstellung wird am 13.1.2020 um 18 Uhr von Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder und Frau Prof. Dr. Christina Griebel, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und Preisträgerin des Landeslehrpreises 2019, eröffnet.

    Weitere Informationen

    Pressemitteilung vom 18.12.2019

    Flyer (pdf, 2.6 MB)

  • Abteilung 2
    10.01.2020
    10.01.2020 | BIBLIOTHEKEN: 100.000 E-Ausleihen – „eBib Nordschwarzwald“ erzielt 2019 Rekordergebnis

    Die „eBib Nordschwarzwald“, nach den Online-Angeboten „metropolbib.de“ in der Metropolregion Rhein-Neckar und „eBooks & more“ in der Region Mittlerer Oberrhein der jüngste Onleihe-Verbund im Regierungsbezirk Karlsruhe, hat 2019 mit 103.586 Entleihungen das bislang beste Ausleihergebnis erzielt. Die von Jahr zu Jahr stetig wachsenden Nutzungszahlen der Verbundprojekte und „Einzel-Onleihen“ belegen die geänderte Erwartungshaltung: Bürger*innen verlangen von ihren öffentlichen Bibliotheken heute neben einem aktuellen Bestand an Büchern und anderen physischen Medien auch zeitgemäße rund um die Uhr online zugängliche Digitalangebote. Die Bibliotheken der Metropolregion Rhein-Neckar haben ihr gemeinsames Online-Portfolio aus diesem Grund zum Jahresbeginn um vier zusätzliche Datenbankangebote erweitert.

    Das Regierungspräsidium unterstützt die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen. Das Beratungsteam steht kommunalen Entscheidern gerne für Fragestellungen rund um die freiwillige Aufgabe Bibliothek zur Verfügung und kann bei Bedarf auch für Vor-Ort-Termine angefordert werden.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 9
    08.01.2020
    08.01.2020 | MIGRATION: Jahresbilanz Flüchtlinge 2019 - Zugang weiter gering

    Die Zahl der Flüchtlinge nach Baden-Württemberg ist 2019 im vierten Jahr in Folge gesunken. Im Schnitt kamen im vergangenen Jahr 28 Menschen pro Tag nach Baden-Württemberg.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 07.01.2020.

  • Abteilung 5
    08.01.2020
    08.01.2020 | NATURSCHUTZ: Landesregierung verdreifacht Ausgaben für den Naturschutz auf über 90 Millionen Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Das ist eine erfreuliche Entwicklung für die Artenvielfalt und die Menschen im Land.“

    Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller hält die Landesregierung für die Herausforderungen im Naturschutz 2020 für gut und effizient aufgestellt. „Wir haben unsere Ausgaben für den Naturschutz seit dem Regierungswechsel 2011 auf mehr als 90 Millionen Euro verdreifacht“, sagte Untersteller heute (02.01.) in Stuttgart. Das sei eine erfreuliche Entwicklung für die Artenvielfalt und die Menschen im Land. „Wir müssen aber noch besser werden, damit wir dem Verlust der Artenvielfalt so adäquat begegnen können, wie es angesichts der schon jetzt dramatischen Folgen notwendig ist.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in B.-W. vom 02.01.2020​.​

  • Abteilung 2
    02.01.2020
    02.01.2020 | KUNST: Bewerbungsfrist für den Hanna-Nagel-Preis endet am Freitag, den 17.01.2020

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe vergibt im Frühjahr 2020 erneut gemeinsam mit den Karlsruher Präsidentinnen und der Stadt Karlsruhe den Hanna-Nagel-Preis an eine Bildende Künstlerin aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe. Bewerbungen können noch bis Freitag, den 17. Januar 2020, bei der Stadt Karlsruhe eingereicht werden.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 11.09.2019 und auf der Homepage der Stadt Karlsruhe.

  • Abteilung 4
    02.01.2020
    02.01.2020 | VERKEHR: L 623 - Neues Ausbaustück bei Karlsbad-Langensteinbach
    Verkehrsminister Winfried Hermann und die Vize-Regierungspräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm geben neuen Streckenabschnitt frei

    Der Ausbau der Landesstraße L 623 bei Langensteinbach ist am 19. Dezember 2019 für den Verkehr freigegeben worden. Feierlich begangen wurde dies vom Minister für Verkehr, Winfried Hermann MdL und der Karlsruher Vize-Regierungspräsidentin, Gabriela Mühlstädt-Grimm. Verkehrsminister Hermann betonte: „Nach nur acht Monaten Bauzeit konnten die Straßenbauarbeiten noch vor Weihnachten abgeschlossen werden. Das ist eine beachtliche Leistung, für die ich allen Projektbeteiligten danke. Durch den Ausbau verbessern wir die Verkehrssicherheit der Strecke deutlich. Besonders freut mich dabei, dass die Maßnahme äußerst flächensparend umgesetzt werden konnte. Für das Land-Baden-Württemberg handelt es sich um eine der dringlichsten Ausbaumaßnahmen. Das Projekt steht im Maßnahmenplan für Landesstraßen an dritter Stelle.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 19.12.2019.

  • Abteilung 2
    23.12.2019
    23.12.2019 | BIBLIOTHEKEN: Einladung zur öffentlichen Fortbildung „Landauf/LandApp – Entdecke dein Baden-Württemberg!“ – 27.01.2020, 10.00-14.00 Uhr, Regierungspräsidium Karlsruhe

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe bietet in Kooperation mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg im Januar den öffentlichen Workshop „Landauf/LandApp – Entdecke dein Baden-Württemberg!“.

    Anmeldeschluss: 24.01.2020

    Weitere Informationen:

    Einladung mit Programm- und Anmeldeinformationen (pdf, 321 KB)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    23.12.2019
    23.12.2019 | BIBLIOTHEKEN: Erhebung der Deutschen Bibliotheksstatistik 2019

    Vom 2. Januar bis 15. Februar 2020 werden bundesweit die Daten für die „Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) 2019“ erhoben. Die kommunal getragenen öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe können die Statistikdaten in diesem Zeitraum unter der Adresse https://www.bibliotheksstatistik.de/start in einer zentralen Online-Datenbank erfassen.

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe erstellt auf Basis der DBS jährlich die Bibliotheksstatistik für den Regierungsbezirk Karlsruhe und gibt die ermittelten Zahlen anschließend an das Statistische Landesamt weiter. Um sicherzustellen, dass alle öffentlichen Bibliotheken korrekt erfasst sind, hat die Fachstelle zum Jahreswechsel alle kommunalen öffentlichen Bibliotheken angeschrieben, die dem RP bekannt und per Mail erreichbar sind.

    Alle Gemeinden, die aktuell eine öffentliche Bibliothek als Gemeindeeinrichtung betreiben und im Berichtsjahr 2018 noch nicht als Bibliotheksort gelistet worden sind, werden gebeten, bis zum 15. Januar eine formlose Meldung an fachstelle@rpk.bwl.de zu schicken. Die betreffenden Gemeinden erhalten im Anschluss ein PDF-Formular zur Übermittlung der vollständigen Angaben.

    Das Regierungspräsidium unterstützt die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen. Das Beratungsteam steht kommunalen Entscheidern gerne für Fragestellungen rund um die freiwillige Aufgabe Bibliothek zur Verfügung und kann bei Bedarf auch für Vor-Ort-Termine angefordert werden.

    Weitere Informationen:

    Deutsche Bibliotheksstatistik

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • Abteilung 2
    06.12.2019
    06.12.2019 | EUROPA: Informationsveranstaltung über das 45. Plenum der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz vom 22. November 2019

    Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder und Präsident der SGD Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf, haben den deutschen Akteuren am Oberrhein bei der Informationsveranstaltung am 3. Dezember im Regierungspräsidium Karlsruhe die Beschlüsse des 45. Plenums der Deutsch-Französisch-Schweizerischen Oberrheinkonferenz sowie die Schwerpunkte der französischen Präsidentschaft 2020 vorgestellt. Die Teilnehmer erhielten außerdem Einblicke in interessante grenzüberschreitende Projekte im Oberrheingebiet.

    Präsentationen der Redner (zip, 5.8 MB)

  • Abteilung 7
    04.12.2019
    04.12.2019 | FÖRDERUNG VON SCHULBAUPROJEKTEN: Land fördert im Jahr 2019 Schulbauprojekte mit rund 117 Millionen Euro
    Im Jahr 2019 bezuschusst das Land 84 Schulbauprojekte an öffentlichen Schulen mit knapp 98 Millionen Euro. Dazu kommen mehr als 19 Millionen für 46 Bauprojekte von Ganztagsschulen.

    „Unsere Schulbauförderung ist ein wichtiger Impuls für zeitgemäße und zukunftsorientierte Schulgebäude“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

    Im Jahr 2019 bezuschusst das Land 84 Schulbauprojekte an öffentlichen Schulen mit knapp 98 Millionen Euro. Dazu kommen mehr als 19 Millionen für 46 Bauprojekte von Ganztagsschulen. „Unsere Schulbauförderung ist ein wichtiger Impuls für zeitgemäße und zukunftsorientierte Schulgebäude. Gemeinsam mit den Schulträgern investieren wir damit in durchdachte pädagogische Lernumgebungen“, betont Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

    ...Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport vom 22.11.2019​.

  • Abteilung 2
    03.12.2019
    03.12.2019 | BIBLIOTHEKEN: Neue PISA-Studie - Ein Fünftel der getesteten deutschen Schülerinnen und Schüler gilt beim Lesen als leistungsschwach

    Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat die neue PISA-Bildungsstudie veröffentlicht.

    Die 2018 in Deutschland getesteten 15-jährigen Schüler*innen liegen in allen drei Testbereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften erfreulicherweise über dem OECD-Schnitt. Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass die neuen Testergebnisse der deutschen Schüler*innen gegenüber der PISA-Studie von 2015 in allen Bereichen schlechter ausgefallen sind. Fast 21 Prozent der getesteten Jugendlichen haben beispielsweise ausgeprägte Probleme beim Lesen.

    Gut aufgestellte öffentliche Bibliotheken und engagierte Kinder- und Jugendbuchhandlungen versuchen mit Unterstützungsangeboten für Schulen und Eltern dem derzeitigen Negativtrend beim Lesen entgegenzuwirken.

    Weitere Informationen

  • Abteilung 2
    28.11.2019
    28.11.2019 | EUROPA: Veranstaltung „Starkes Europa-Starke Regionen-Starke Innovationen“ am 27. November im Mafinex in Mannheim

    ​Bei der Veranstaltung „Starkes Europa – Starke Regionen – Starke Innovationen“ gestern in Mannheim konnten die Teilnehmer viele erfolgreiche Innovationsansätze aus Baden-Württemberg, der Provinz Flämisch-Brabant und der Région Grand Est kennenlernen sowie Einblicke in die EU-Innovationspolitik der Förderperiode „post 2020“ erhalten. Die vier partizipativen Workshops erbrachten spannende Diskussionen und neue Impulse über regionale Innovationsstrategien und deren Mehrwert.

    Hier geht’s zu den Präsentationen der Redner (zip, 13.5 MB).

  • Abteilung 2
    22.11.2019
    22.11.2019 | BIBLIOTHEKEN: Praktikumsangebot der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe bietet im Zeitraum Februar bis September 2020 einen Praktikumsplatz für Studierende der Studienrichtung Bibliotheks- und Informationsmanagement (B.A.).

    Weitere Informationen:

    Ausschreibung (pdf, 190 KB)

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

  • 15.11.2019
    15.11.2019 | BIBLIOTHEKEN: Die interessantesten Bücher des Jahres 2019

    Zum bundesweiten Vorlesetag am 15. November möchten wir heute auf unsere öffentliche Veranstaltung „Die interessantesten Bücher des Jahres 2019“ im Rahmen der Karlsruher Bücherschau hinweisen.

    Josua Straß, 2019 zum dritten Mal mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet, stellt neue, spannende und besonders interessante Bücher des Jahres, auch abseits des Mainstreams, vor. Nervenzerfetzende Pageturner, zeitgeschichtliche Titel, Leichtes und Lustiges oder tagesaktuelle Sachbücher werden kurzweilig, fundiert und Lust auf mehr machend präsentiert. Hier wird jeder fündig!

    Die Buchvorstellung wird von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe angeboten. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    23.10.2019
    23.10.2019 | BIBLIOTHEKEN: Wie Teenager ans Lesen heranführen?

    Zum Tag der Bibliotheken am 24.10. möchten wir auf ein in den Badischen Neuesten Nachrichten erschienenes Feature zum Umgang mit leseunlustigen Teenagern hinweisen. Frau Weisenburger beleuchtet darin die Medienwelt heutiger Jugendlicher, stellt Buchtipps vor und informiert über Lesefördermaßnahmen von öffentlichen Bibliotheken und anderen Akteuren, mit welchen man Kinder und Jugendliche auch heute noch erfolgreich ans Lesen heranführen kann.

    Weitere Informationen

  • Abteilung 2
    17.10.2019
    17.10.2019 | STÄDTEBAUFÖRDERUNG: Sanierungsgebiet „Untermühlaustraße“ in Mannheim mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

    Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Untermühlaustraße“ in Mannheim wurden erfolgreich abgeschlossen. Mit rund 2,28 Millionen Euro Finanzhilfen - darunter rund 1,27 Millionen Euro vom Bund - hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Sanierung gefördert.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 19.09.2019​.

  • Abteilung 9
    14.10.2019
    14.10.2019 | FLÜCHTLINGE: Wiederinbetriebnahme der Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung Tompkins Barracks in Schwetzingen - Beitrag RON TV

    Der Beitrag vom 25.09.2019 berichtet u.a. von der Wiederinbetriebnahme der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in den Tompkins Barracks in Schwetzingen. Über die Wiedereröffnung sprach RON TV auch mit Carolin Speckmann, Leiterin des zuständigen Referats 94. 

    Zum Beitrag von RON TV

  • Abteilung 2
    09.10.2019
    09.10.2019 | BIBLIOTHEKEN: Bibliotheksmonitor zum Berichtsjahr 2018 online

    Der neue Bibliotheksmonitor der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) zum Berichtsjahr 2018 steht zur Verfügung. Der Bibliotheksmonitor basiert auf den Statistikangaben des letzten Jahres und bietet Bibliotheken und kommunalen Trägern die Möglichkeit, ihren Leistungsstand schnell, kostenfrei und unkompliziert zu ermitteln.

    Das Regierungspräsidium unterstützt die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen. Das Beratungsteam steht kommunalen Entscheidern gerne für Fragestellungen rund um die freiwillige Aufgabe Bibliothek zur Verfügung und kann bei Bedarf auch für Vor-Ort-Termine angefordert werden. 

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    09.10.2019
    09.10.2019 | BIBLIOTHEKEN: Förderprogramm „Total digital“ – nächste Antragsfrist am 31. Oktober 2019

    Über den Deutschen Bibliotheksverband (dbv) können im Programm „Total digital“ im Rahmen von „Kultur macht stark“ unverändert Fördergelder zur Umsetzung neuer digital-basierter Angebote im Bereich Leseförderung abgerufen werden. Diesen Sommer wurden über das Programm bereits 19 neue Bündnisse mit einem Fördervolumen von insgesamt EUR 180.000 bewilligt.

    Die nächste Antragsfrist für Projekte ab 2020 ist der 31. Oktober 2019. Je früher ein Antrag eingereicht wird, desto umfangreicher kann das Projektteam des dbv bei Bedarf beratend unterstützen.

    Welche tollen Veranstaltungsformate über „Total Digital“ möglich sind und was mit den zur Verfügung stehenden Fördergeldern vor Ort konkret realisiert werden kann, zeigt beispielsweise ein erfolgreich abgeschlossenes Hörspielprojekt der Gemeindebibliothek Birkenfeld in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring Pforzheim (siehe Pressebericht unten).

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 4
    07.10.2019
    07.10.2019 | RADVERKEHR: Neue Wege schaffen – Aufruf für den Landespreis zur Radinfrastruktur Baden-Württemberg 2019
    Landkreise, Städte und Gemeinden können bis 11. Oktober 2019 Radverkehrs-Projekte einreichen

    Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg zeichnet in diesem Jahr erstmals vorbildliche Projekte im Bereich Radinfrastruktur aus. Städte, Gemeinden und Landkreise sind aufgerufen, sich mit ihren Radverkehrsprojekten zu bewerben.

    Weitere Informationen: 

    Pressemitteilung des Verkehrsministerium vom 05.09.2019

    Landespreis Radinfrastruktur 2019

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    07.10.2019
    07.10.2019 | STRASSENPLANUNG: Regierungspräsidium Karlsruhe informiert Bürgerinnen und Bürger über geplanten Tunnel in Freudenstadt im Zuge der B 462
    Bürgerinformationsveranstaltung am 9. Oktober 2019 in Freudenstadt

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe lädt die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein, sich im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung über das Vorhaben zu informieren. Im Anschluss an den Vortrag beantworten die Fachplaner gerne Fragen. Vor und nach der Veranstaltung besteht außerdem die Möglichkeit, sich an Stellwänden über das Vorhaben zu informieren.

    Termin/Treffpunkt:
    09. Oktober 2019, Kongresszentrum Freudenstadt, Lauterbadstraße 5, 72250 Freudenstadt, Kienbergsaal
    Beginn: Einlass 17 Uhr mit Möglichkeit der Information an Stellwänden, Beginn der Veranstaltung 18.00 Uhr

    Weitere Informationen zu der Veranstaltung und zum Projekt finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 27.09.2019 sowie auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 2
    04.10.2019
    04.10.2019 | BIBLIOTHEKEN: Stadtbibliothek Mannheim als „Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg 2019“ ausgezeichnet

    Der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V. hat gemeinsam mit den Sparkassen in Baden-Württemberg die Stadtbibliotheken in Geislingen an der Steige, Mannheim und Münsingen mit der erstmals vergebenen Auszeichnung „Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg 2019“ prämiert.

    Die Stadtbibliothek Mannheim ist für ihr Konzept zur Professionalisierung und Digitalisierung von Schulungen für Multiplikatoren in den Bereichen Sprach- und Leseförderung und der Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz ausgezeichnet worden und teilt sich den mit EUR 6.000 dotierten Förderpreis für innovative Bibliotheksvorhaben mit der Stadtbücherei Münsingen.

    Der mit EUR 10.000 EUR dotierte Hauptpreis für die Realisierung eines innovativen und beispielgebenden Bibliotheksangebots geht an die Stadtbücherei Geislingen an der Steige.

    Die feierliche Preisverleihung findet am 25. Oktober in Stuttgart statt.

    Das Regierungspräsidium berät Kommunen und öffentliche Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 2
    04.10.2019
    04.10.2019 | EUROPA: No-Deal-Brexit??? Was Unternehmen beachten müssen

    Der No-Deal-Brexit ist noch nicht vom Tisch. Welche Folgen hätte das für die Wirtschaft?

    Viele Unternehmen haben geschäftliche Verbindungen zum Vereinigten Königreich. Was müssen sie daher im Falle eines No-Deal-Brexits beachten? Mit den folgenden Links bietet die EU Kommission Hilfestellungen insbesondere für KMU zur Vorbereitung auf ein No-Deal-Szenario an.

  • Abteilung 2
    02.10.2019
    02.10.2019 | BIBLIOTHEKEN: Lektüretipps zum Tag der Deutschen Einheit

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe präsentiert gemeinsam mit der Außenstelle Heidelberg der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg zum Tag der Deutschen Einheit ausgewählte Neuerscheinungen und interessante Lektüretipps zur Auseinandersetzung mit Mauerfall, Wende und 30 Jahren deutscher Wiedervereinigung.

    Die Buch- und Medientitel sind von den renommierten Buchhändler*innen Tanja Eger und Josua Straß zusammengestellt und am 16. September in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt worden.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 1
    30.09.2019
    30.09.2019 | AUSSTELLUNGEN: „Schreiner – Gut in Form“ und „Ausgezeichnet – Der Neue BFF-Förderpreis“ - Ausstellungen laufen noch bis zum 06.10.2019

    Noch bis zum 6. Oktober 2019 läuft die Ausstellung „Schreiner – Gut in Form“ mit 40 Meister-und Gesellenstücken als bundesweit größte Leistungsschau des Schreinerhandwerks. In begleitenden Sonderausstellungen sind Auszüge des Schaffens des Kunstdrechslers Peter Klein zu sehen und können Besucher einen Blick über den Rhein auf französisches Handwerk von elsässischen Meistern und Gesellen werfen. Ebenfalls bis zum 6. Oktober präsentiert die Ausstellung „Ausgezeichnet – Der Neue BFF-Förderpreis“ die Fotoprojekte der zehn Finalistinnen und Finalisten des Wettbewerbs des Berufsverbandes Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF) unter dem Motto „Haltung –Inspirierende junge Fotografie”. Der Eintritt zu beiden Ausstellungenist frei.

    Weitere Informationen zur Ausstellung "Schreiner - Gut in Form" und "Ausgezeichnet - Der Neue BFF-Förderpreis"​​.

  • Abteilung 5
    27.09.2019
    27.09.2019 | NATURSCHUTZ: Landschaftspflege wird für Artenvielfalt immer bedeutender
    Umweltstaatssekretär Baumann: „Damit es überall im Land wieder mehr summt und brummt.“

    Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat auf dem Landschaftspflegetag Baden-Württemberg in Vogtsburg/Kaiserstuhl (25.09.) erneut eindringlich auf die Bedeutung der Artenvielfalt hingewiesen: „Der Erhalt der Biodiversität ist eines der Schwerpunktthemen der Landesregierung“, sagte Baumann, „die Landschaftspflege ist für uns das wesentliche Instrument, um unser Ziel zu erreichen: Es muss überall im Land wieder mehr summen und brummen!“

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 25.09.2019.​​

  • Abteilung 3
    27.09.2019
    27.09.2019 | VERBRAUCHERSCHUTZ: Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung für 2018
    Minister Hauk stellt Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung für 2018 vor

    „Die Überwachung von Lebensmitteln, Trinkwasser, Futtermitteln und Verbraucherprodukten wie Kosmetika oder Bedarfsgegenständen liefert wieder eine beeindruckende Bilanz der Tätigkeit der zuständigen Behörden und Experten im Jahr 2018. Das Land misst der Sicherheit der Lebensmittel den höchsten Stellenwert bei“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (19. September) bei der Vorstellung des Jahresberichts der Lebensmittelüberwachung für 2018 in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W. vom 19.09.2019.​

  • Abteilung 4
    19.09.2019
    19.09.2019 | VERKEHR: Aktionsprogramm sichere Straßenquerung

    Baden-Württemberg möchte die Bedingungen für Fußgängerinnen und Fußgänger in den Kommunen verbessern. Daher hat das Verkehrsministerium (VM) die Hürden für die Einrichtung von Fußgängerüberwegen (FGÜ) gesenkt und einen Planungsleitfaden zu den vereinfachten Regeln zur Anlage und Ausstattung von Zebrastreifen erstellt. Mit dem Aktionsprogramm "Sichere Straßenquerung" erhalten darüber hinaus sechs Kommunen die Chance auf eine Unterstützung des Landes bei der Einrichtung sicherer FGÜ.
    Bewerbungen von Städten oder Gemeinden können noch bis zum 27.09.2019 eingereicht werden. Der Bau von FGÜ ist zudem über das Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) förderfähig und die Programmaufnahme für entsprechende Anträge auch unterjährig möglich. Informationen zum Aktionsprogramm finden Sie auf der Homepage des VM​ sowie im dazugehörigen Faltblatt. ​​​

  • Abteilung 2
    19.09.2019
    19.09.2019 | ARZNEIMITTEL: Vorsorglicher Rückruf von ranitidinhaltigen Arzneimitteln

    Rückruf ranitidinhaltiger Arzneimittel in der Europäischen Union.

    Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert darüber, dass in der Europäischen Union ein Rückruf von Arzneimitteln, erfolgt, die den von dem Wirkstoffhersteller Saraca Laboratories Limited hergestellten Wirkstoff Ranitidin enthalten. Es liegen Indizien vor, dass auch der Wirkstoff weiterer Wirkstoffhersteller von der Verunreinigung betroffen sein könnte. Ranitidinhaltige Arzneimittel werden zur Kontrolle der Magensäureproduktion bei Sodbrennen, zur Behandlung der Refluxerkrankungen und zur Prophylaxe von Magengeschwüren eingesetzt.

    Mehr in der  Pressemitteilung des Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 17.09.2019​.

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    18.09.2019
    18.09.2019 | RADVERKEHR: Geplanter Radschnellweg zwischen Heidelberg und Mannheim; HEUTE Vor-Ort-Begehung in Edingen-Neckarhausen

    Im Zusammenhang mit dem geplanten Radschnellweg zwischen Heidelberg und Mannheim finden heute (18.09.2019) eine Vor-Ort-Begehung in Edingen-Neckarhausen statt.

    Treffpunkt: Parkplatz beim Blumenfeld gegenüber des Edinger Bahnhofs
    Beginn: 16 Uhr

    Weitere Informationen zu dem Termin und zum Projekt finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 29.08.2019 und auf unserer Projekthomepage.

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    12.09.2019
    12.09.2019 | TANK- UND RASTANLAGEN: Regierungspräsidium Karlsruhe informiert über Erweiterung der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West sowie Alternativstandort
    Bürgerinformationsveranstaltung am 24.09.2019

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe lädt die interessierte Öffentlichkeit am 24. September 2019 zu einer Bürgerinformationsveranstaltung nach Hockenheim ein. Hier können sich Interessierte über das Vorhaben informieren lassen, Fragen an die Fachplaner stellen und an Stellwänden weitere Informationen einholen.

    ​Termin/Treffpunkt: 24. September 2019, Stadthalle Hockenheim, Rathausstraße 3, 68766 Hockenheim, Kleiner Saal

    Beginn: Einlass ist 17 Uhr mit der Möglichkeit, sich an Stellwänden zu informieren, Beginn der Veranstaltung 18.00 Uhr

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 11.09.2019.

  • Abteilung 4
    29.08.2019
    29.08.2019 | STRASSE: Anzahl der 24-Stunden-Baustellen im Land soll erhöht werden
    Verkehrsminister Hermann auf der Baustelle A 8: „Wir wollen schneller bauen und Verkehrsbehinderungen reduzieren“

    Wie können Bauzeiten im hochbelasteten Straßennetz weiter verkürzt und damit Verkehrsteilnehmer entlastet werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Besuchs von Verkehrsminister Winfried Hermann MdL auf der 24‑Stunden-Baustelle auf der A 8 bei Karlsruhe. Der Verkehrsminister ist derzeit anlässlich seiner verkehrspolitischen Sommertour im ganzen Land unterwegs. Gemeinsam mit Baureferatsleiter Klaus Maier-Bätz, Landrat Christoph Schnaudigel, Abgeordneten aus der Region sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern informierte sich Hermann nun an der Anschlussstelle Karlsbad und dem Autobahndreieck Karlsruhe beispielhaft über das Baustellenmanagement der Straßenbauverwaltung.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 26.08.2019​.

  • Abteilung 2
    27.08.2019
    27.08.2019 | EUROPA: EWSA widmet seinen renommierten „Preis der Zivilgesellschaft“ 2019 der Stärkung der Rolle der Frau und dem Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter
    Die Bewerbungsfrist für 2019 läuft ab jetzt

    Der Startschuss für Bewerbungen für den Preis der Zivilgesellschaft 2019 des Europäischen Wirtschaft- und Sozialausschusses ist gefallen. Als Thema für dieses Jahr wurde „Stärkung von Frauen in Europas Gesellschaft und Wirtschaft“ gewählt. So sollen innovative Initiativen und Projekte zur Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen und Männern und für mehr Gleichbehandlung in allen Bereichen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens gewürdigt werden.

    Der Preis der Zivilgesellschaft des EWSA kann allen zivilgesellschaftlichen Organisationen verliehen werden, die in der Europäischen Union amtlich registriert und auf lokaler, regionaler, nationaler oder europäischer Ebene tätig sind. Bewerbungen von Einzelpersonen sind ebenfalls möglich. Teilnahmeberechtigt sind Initiativen oder Projekte, die bereits umgesetzt wurden oder derzeit noch umgesetzt werden.

    Zur Pressemitteilung des EWSA vom 04.06.2019

  • Abteilung 7
    16.08.2019
    16.08.2019 | SCHULE: Neue Prüfungsverordnung für Abschlussprüfungen an Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen tritt in Kraft
    Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann: „Mit den überarbeiteten Regelungen harmonisieren wir die Abschlussprüfungen und können sie so noch besser vergleichen.“

    Vom neuen Schuljahr 2019/20 an werden die Schülerinnen und Schüler an den Hauptschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg die Hauptschulabschlussprüfung erstmals nach der neuen Prüfungsordnung ablegen. Ein Jahr später, zum Schuljahr 2020/21, folgt dann die Umstellung der Werkrealschul- und Realschulabschlussprüfung auf die überarbeitete Prüfungsordnung.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 08.08.2019​.​

  • Abteilung 2
    12.08.2019
    12.08.2019 | BIBLIOTHEKEN: Im Programm „Total digital“ können noch Fördergelder für 2019 abgerufen werden

    Über den Deutschen Bibliotheksverband können im Programm „Total digital“ im Rahmen von „Kultur macht stark“ nach wie vor Fördergelder zur Umsetzung neuer digital-basierter Angebote im Bereich Leseförderung abgerufen werden. Offizielle nächste Antragsfrist ist der 31. Oktober 2019.

    Weitere Informationen:
    Projektseite Programm „Total digital"​​

  • Abteilung 2
    09.08.2019
    09.08.2019 | BIBLIOTHEKEN: Open Culture BW meets VR – Förderprogramm der MFG bietet Unterstützung bei der Umsetzung von Virtual-Reality-Projekten

    Unter dem Leitmotto „Open Culture BW meets VR: GLAMS gesucht!“ sucht die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH noch bis 30.08.2019 nach Museen, Bibliotheken und anderen Kultureinrichtungen, die mit Unterstützung von Studierenden gerne ein eigenes VR- oder AR-Projekt umsetzen möchten. Die MFG freut sich auf ein heterogenes Bewerberfeld aus unterschiedlich großen Einrichtungen und möchte insbesondere auch kleinere Kultureinrichtungen zur Antragstellung ermuntern. Öffentliche Bibliotheken können der Bevölkerung mit einer VR-Anwendung beispielsweise neue und zusätzliche Zugangswege zu ihrem Medienbestand eröffnen.

    Weitere Informationen

    Ausschreibung und Bewerbungsformular​

    Projektübersicht (pdf, 476 KB)​

  • Abteilung 5
    05.08.2019
    05.08.2019 | ABFALL- UND KREISLAUFWIRTSCHAFT: Vom Müllnotstand zum Musterland – 30 Jahre Abfallbilanz Baden-Württemberg
    Umweltminister Franz Untersteller: „Die Abfallbilanz informiert und schafft Transparenz – das trägt maßgeblich zur positiven Entwicklung der Abfallwirtschaft bei.“

    „Drei Jahrzehnte nach der ersten Abfallbilanz und der damit verbundenen systematischen Datenerhebung steht Baden-Württemberg bei der Sammlung, Verwertung und Entsorgung kommunaler Abfälle hervorragend da. Bei wesentlichen Kennziffern wie Restmüllmenge, Müllgebühren und Wertstoffsammlung haben wir sehr viel erreicht und auch beim Ausbau der Abfallentsorgungsanlagen zeigt der Vergleich mit 1990 große Erfolge“, freute sich Umweltminister Franz Untersteller heute (29.07.) bei der Vorstellung der Abfallbilanz Baden-Württemberg für das Jahr 2018.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 29.07.2019​.​

  • Abteilung 3
    02.08.2019
    02.08.2019 | SCHULGARTENINITIATIVE: Auszeichnungen zur Initiative ‚Lernen für die Zukunft – Gärtnern macht Schule‘ 2018/2019 vergeben

    „Schulgärten sind wichtige Lehr-, Lern- und Naturerfahrungsorte. Dies wurde im Rahmen unserer gemeinsamen Initiative ‚Lernen für die Zukunft – Gärtnern macht Schule‘ wieder einmal sehr deutlich. Mit ihren kreativen Projekten holen Schüler und Lehrkräfte die Natur in den Unterricht, ganz im Sinne der Leitperspektive ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘. Wir freuen uns daher, dass wir im Zusammenhang mit unserer Initiative 136 Schulgärten im Land auszeichnen können“, sagten Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann anlässlich der Bekanntgabe der Gewinner zur Initiative ‚Lernen für die Zukunft – Gärtnern macht Schule‘ 2018/2019 am Freitag (19. Juli) in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W.​​

  • Abteilung 2
    31.07.2019
    31.07.2019 | BIBLIOTHEKEN: LESEFÖRDERUNG - „Es reicht nicht, Bücher einfach nur hinzulegen“

    Der Deutschlandfunk hat mit der renommierten Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie über eine umstrittene Aktion der Stiftung Lesen gesprochen. Die Autorin bringt in dem hörenswerten Interview ihre Kritik an der aktuellen Aktion zum Ausdruck, geht auf allgemeine Herausforderungen der Leseförderung ein und spricht alternative Leseförderprojekte an.

    Das Regierungspräsidium führt gemeinsam mit den öffentlichen Bibliotheken der teilnehmenden Kommunen über den Sommer aktuell die eigene Leseförderaktion HEISS AUF LESEN© durch.

    Weitere Informationen

    HEISS AUF LESEN© - DIE Leseclub-Aktion im Regierungsbezirk Karlsruhe (pdf, 122 KB)
    Beratungsangebot der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen
    Erklärvideo HEISS AUF LESEN©

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    22.07.2019
    22.07.2019 | RADVERKEHR: Radschnellweg zwischen Heidelberg und Mannheim - Informationsveranstaltung am Mittwoch, 24.07.2019

    ​Im Zusammenhang mit dem geplanten Radschnellweg zwischen Heidelberg und Mannheim informiert das Regierungspräsidium am kommenden Mittwoch, 24.07.2019, im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung über das Vorhaben und die Hintergründe der Variantenentscheidung.

    Treffpunkt: Kulturhalle Mannheim-Feudenheim, Spessartstraße 24-28, 68259 Mannheim
    Beginn: 18 Uhr; Einlass ab 17 Uhr mit der Möglichkeit, sich an Stellwänden zu informieren

    Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 17.07.2019 und auf unserer Projekthomepage.

  • Abteilung 2
    17.07.2019
    17.07.2019 | BIBLIOTHEKEN: Erinnerung an neue Auszeichnung „Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg“

    Der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V. und die Sparkassen in Baden-Württemberg verleihen in diesem Jahr erstmals die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg“. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und besteht aus einem Hauptpreis, der innovative und vorbildhafte Bibliotheksarbeit auszeichnet, und einem Förderpreis, der die Entwicklung und Umsetzung neuartiger Bibliotheksprojekte unterstützen soll.

    Hauptamtlich geleitete öffentliche Bibliotheken aus Baden-Württemberg können noch bis zum 26.07.2019 Ihre Bewerbung einreichen.

    Das Regierungspräsidium berät Kommunen und öffentliche Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

    Weitere Informationen:

    Ausschreibung und Bewerbungsformular

  • Abteilung 2
    10.07.2019
    10.07.2019 | BIBLIOTHEKEN: Neuigkeiten zum Förderprogramm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ - Werkstatt-Termin in Würzburg und neue Förderrunde

    Die Kulturstiftung des Bundes hat wie bereits berichtet mit „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ erstmals ein Förderprogramm aufgelegt, das gezielt auf öffentliche Bibliotheken ausgerichtet ist. 

    hochdrei Werkstatt

    Mit der Workshop-Reihe „hochdrei Werkstatt“ lädt die Kulturstiftung des Bundes Bibliotheksmitarbeiter/innen sowie Interessierte an den grünen hochdrei-Tisch ein, um Themen wie Kommunikation, Kooperation oder Teilhabe querzudenken und einen frischen Blick auf aktuelle Fragen und Herausforderungen des Bibliothekswesens zu gewinnen. Impulsgeber für die jeweils eintägigen Workshops sind Fachleute des Bibliothekswesens und Experten/innen aus anderen Bereichen des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Sie finden bis Anfang 2020 in verschieden Orten Deutschlands statt.

    Die zweite Werkstatt steht unter dem Schlagwort Partizipation und wird am 19.08.2019 in Würzburg von Dr. Karsten Schuldt (Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur) sowie Mandy Fischer (Freie Presse, Chemnitz) und Prof. Dr. Tom Becker (Technische Hochschule Köln) gestaltet.

    hochdrei Fonds

    Der antragsoffene „hochdrei Fonds“ fördert innovative Projekte, die dazu beitragen, Bibliotheken als teilhabeorientierte und kooperationsfreudige Kulturorte zu etablieren. Bibliotheken können sich für bis zu 200.000 Euro im Fonds bewerben. Eine Jury entscheidet über die Auswahl der Projekte.

    Der Antragsschluss für die zweite Förderrunde ist der 31. August 2019. Zudem wurde nun eine dritte Förderrunde bewilligt, deren Antragsschluss der 31. März 2020 ist.

    Das Regierungspräsidium berät Kommunen und öffentliche Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

    Weitere Informationen

    Online-Anmeldung für die „hochdrei Werkstatt in Würzburg

    Fördergrundsätze „hochdrei Fonds“

  • Abteilung 1
    08.07.2019
    08.07.2019 | AUSBILDUNGSPLÄTZE: Bewerbungsverfahren für Verwaltungswirtin/Verwaltungswirt und Studienplatz für Bachelor of Engineering - Studiengang "Bauingenieurswesen - Öffentliches Bauen"

    ​Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, sich für einen Ausbildungsplatz als Verwaltungswirtin/Verwaltungwirt oder einen Studienplatz für den Bachelor of Engineering - Studiengang "Bauingenieurswesen - Öffentliches Bauen" zu bewerben.

    Weitere Informationen finden Sie unter unseren Stellenangeboten.

  • Abteilung 2
    04.07.2019
    04.07.2019 | BIBLIOTHEKEN: Kennzahlen der kommunalen öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe – Ergebnis der Bibliotheksstatistik 2018

    Im Rahmen der bundesweiten Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) werden am Regierungspräsidium jedes Jahr statistische Angaben zu Angebot, Ausstattung und Nutzung der kommunalen öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe zusammengestellt. Die für das Berichtsjahr 2018 ermittelten Kennzahlen, welche den kommunalen Trägern eine objektive Verortung des eigenen Bibliotheksangebots gegenüber Nachbargemeinden, Kommunen ähnlicher Größe oder fachlichen Empfehlungen ermöglichen, stehen als kompakte Publikation zum Download zur Verfügung. Neben den Kennzahlen der einzelnen Bibliotheksorte beleuchtet die Publikation mit Jahresvergleichen und Visualisierungen zu ausgewählten Themen auch die Gesamtentwicklung der öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk.

    Das Regierungspräsidium unterstützt die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen. Das Beratungsteam steht kommunalen Entscheidern gerne für Fragestellungen rund um die freiwillige Aufgabe Bibliothek zur Verfügung und kann bei Bedarf auch für Vor-Ort-Termine angefordert werden.

    Weitere Informationen: 

    Statistikergebnis Regierungsbezirk Karlsruhe - 2018 (pdf, 1.2 MB)

    Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS)

    Variable Online-Auswertung der DBS 

    Fachliche Empfehlungen zur Ausstattung von öffentlichen Bibliotheken (pdf, 6.0 MB)

    Beratungsangebot der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

  • Abteilung 4
    04.07.2019
    04.07.2019 | VERKEHR: Mehr Geld für Straßen, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr
    Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz: Kabinett gibt Entwurf zur Anhörung frei; Förderung der kommunalen Verkehrsinfrastruktur wird um 155 Millionen Euro jährlich aufgestockt und Fördermodalitäten zukunftsfähig gemacht

    Die finanziellen Mittel für die kommunale Verkehrsinfrastruktur werden in Kürze erheblich aufgestockt. Das Kabinett hat in der Sitzung am 2. Juli 2019 den Referentenentwurf für ein überarbeitetes Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) zur Anhörung der betroffenen Kreise freigegeben. Ziel ist, dass das LGVFG inüberarbeiteter Fassung zum 1. Januar 2020 in Kraft tritt.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 02.07.2019​.​

  • Abteilung 1
    04.07.2019
    04.07.2019 | AUSSTELLUNGEN: Eröffnung der Ausstellung "„Deutscher Fotobuchpreis 2018 | 2019“ am Freitag, 05.07.2019

    Ab Freitag, 05.07.2019, bis Freitag, 30. August 2019, präsentieren die Hochschule für Medien, Stuttgart, und das Regierungspräsidium Karlsruhe die Sieger des Wettbewerbs „Deutscher Fotobuchpreis 2018 | 2019“ und 125 weitere herausragende Bücher, die ebenfalls am Wettbewerb teilgenommen haben.

    ... Weitere Informationen​.​

  • Abteilung 2
    02.07.2019
    02.07.2019 | Bibliotheken: Fachtagung „Zukunft der Bibliotheken“ am 15.-16.07.2019 in Bad Urach – Anmeldefrist verlängert bis 08.07.
    Thema: Liegt das Geld auf der Straße? Förderwege für Bibliotheken

    Die Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen bei den Regierungspräsidien Baden-Württemberg und die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg veranstalten seit 2000 gemeinsam die Fachtagungsreihe „Zukunft der Bibliotheken“ und laden hierzu Leiter/innen und Mitarbeiter/innen hauptamtlich geleiteter kommunaler öffentlicher Bibliotheken sowie Mitarbeiter/innen kommunalerVerwaltungen jährlich ins Tagungshaus „Haus auf der Alb“ nach Bad Urach ein.

    Das Programm der diesjährigen Tagung geht der Frage nach, wie Bibliotheken und Kommunen neben der kommunalen Grundfinanzierung zusätzliche Finanzquellen akquirieren können. Im Tagungsverlauf werden Förderprogramme des Bundes, des Landes und der Europäischen Union erläutert und interessante Programme von Stiftungen vorgestellt. Auf die wichtige Frage von Aufwand und Nutzen geben Bibliotheken eine Antwort aus ihrer lokalen Förderpraxis.​

    Weitere Informationen

    Programm und Anmeldeinformationen (pdf, 356 KB)​

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe​

  • Abteilung 2
    27.06.2019
    27.06.2019 | EUROPA: Online-Umfrage für junge Erwachsene am Oberrhein

    Der Jugend gehört am trinationalen Oberrhein die Zukunft. Sie soll deshalb vermehrt auch im grenzüberschreitenden Kontext mitentscheiden und mitbestimmen können.

    Der Befragungsdienst gfs-zürich führt im Auftrag der Schweizer Präsidentschaft der Oberreinkonferenz eine repräsentative Umfrage zu den Bedürfnissen und Anliegen der jüngeren Generation an die grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch. Die Ergebnisse der Umfrage sollen in der zukünftigen Agenda der Zusammenarbeit und der Politik mitberücksichtigt werden.

    Zielgruppe der Umfrage sind die Bewohner der Grenzregion am Oberrhein von 18 bis 29 Jahren.

    Das Ausfüllen des Fragebogens ist anonym und dauert rund 8-10 Minuten. Noch bis zum 19. Juli 2019 können Sie unter folgendem Link an der Umfrage teilnehmen: https://www.gfs-zh.ch/trinational

    Die Ergebnisse werden im Oktober 2019 auf der Website der Regio Basiliensis und der  Oberrheinkonferenz veröffentlicht.

    Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Regio Basiliensis: info@regbas.ch / +41 (0)61 9151515

  • Abteilung 4
    27.06.2019
    27.06.2019 | VERKEHR: Mobilitätspakt Walldorf/Wiesloch - Homepage für die Beteiligung der Öffentlichkeit wird zum 01. Juli 2019 freigeschaltet

    Kommenden Montag, den 1. Juli 2019, wird die Homepage zum Mobilitätskonzept freigeschaltet, die Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu gibt, ihre Ideen und Vorschläge zu diesem Konzept einzubringen.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 19.06.2019​. ​

  • Abteilung 4
    20.06.2019
    20.06.2019 | STRASSE: Pilotprojekt "Rheinbrücke Maxau mit hochfestem Beton"
    Minister Hermann: Moderne Technologien sichern ein wichtiges Bauwerk

    Die Rheinbrücke in Karlsruhe-Maxau wird zurzeit durch eine sechs Zentimeter dicke Platte aus ultrahochfestem Beton auf der Fahrbahn verstärkt. Hierdurch wird das Bauwerk für die gestiegene Verkehrsbelastung fit gemacht. Beim seinem Besuch am 18.06.2019 auf der Baustelle unterstrich der Minister für Verkehr, Winfried Hermann (MdL), die hohe Bedeutung der Rheinbrücke. „Nicht nur die Stadt Karlsruhe, sondern die ganze Region ist abhängig von so einem Bauwerk, die auch in Zukunft noch trag- und leistungsfähig sein muss“, so der Minister.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 18.06.2019​.

  • Abteilung 2
    06.06.2019
    06.06.2019 | BIBLIOTHEKEN: "Open Library Day" am 24.06.2019 an der Hochschule der Medien in Stuttgart

    Das Thema „Open Library“ passt inhaltlich gut zur Smart City-Offensive des Landes und gewinnt in der sich verändernden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Gerade öffentliche Bibliotheken sind zukunftsfähige Orte in einer offenen, vernetzten Welt – sofern sie in der Lage sind, sich den damit einhergehenden Aufgaben zu stellen und dementsprechend anzupassen.

    Mitarbeiter/innen und Leiter/innen aus öffentlichen Bibliotheken und Kommunalverwaltungen können sich am 24.06.2019 beim „Open Library Day“ in Stuttgart inspirieren lassen, was im Bereich „Open Library“ für Bibliotheken und Kommunen möglich und gerade aktuell ist. Der „Open Library Day“ ist ein studentisches Projekt der Hochschule der Medien in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Stuttgart.

    Weitere Informationen

    Programm und Anmeldeinformationen​

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe​​​​

  • Abteilung 5
    29.05.2019
    29.05.2019 | WINDENERGIE: Neuer Windatlas für Baden-Württemberg vorgestellt
    Umweltminister Franz Untersteller: „Bessere Informationsgrundlage für die Planung von Windkraftanlagen.“

    Planungsträger, Projektierer und Genehmigungsbehörden erhalten bessere Informationen über geeignete Flächen für den Bau von Windkraftanlagen in Baden-Württemberg. Zusammengefasst sind diese Informationen im neuen Windatlas, den Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller heute vorgestellt hat.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 29.05.2019​.

  • Abteilung 4
    28.05.2019
    28.05.2019 | STRASSE: B 463 - Feierlicher Tunnelanschlag am Pforzheimer Arlinger
    Teilabschnitt der künftigen Westtangente freigegeben

    Die Fertigstellung der Westtangente Pforzheim (B 463) schreitet voran: Am 24.Mai 2019 haben der Parlamentarische Staatssekretär Steffen Bilger, MdB, der Minister für Verkehr Winfried Hermann, MdL, und Gabriela Mühlstädt-Grimm, Vizepräsidentin des Regungspräsidiums Karlsruhe, den zweiten Teilabschnitt der Westtangente bis zur L 562 (Dieltlinger Straße) für den Verkehr freigegeben. Zugleich wurde mit einem feierlichen Tunnelanschlag am Arlinger Tunnel die Arbeiten für den letzten Teilabschnitt begonnen. Damit wird westlich von Pforzheim eine Verbindung zwischen der A 8 und der B 294 im Enztal geschaffen. Patin des künftigen Tunnels ist die Frau des Pforzheimer Oberbürgermeisters, Monika Boch.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 24.05.2019​.​

  • Abteilung 3
    28.05.2019
    28.05.2019 | FÖRDERUNG: Ausschreibung des Jahresprogramms 2020 im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

    „Der tägliche Einkauf im Dorfladen, in der Metzgerei oder nebenan beim Bäcker bringt Leben ins Dorf. Hier oder im Gasthaus trifft man sich und redet. Die Versorgung der Bürger vor Ort mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs ist ein wichtiger Standortfaktor für eine vitale Gemeinde. Deshalb haben Gemeinden Priorität im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), die solche Betriebe unterstützen wollen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Montag (20. Mai) anlässlich der neuen Ausschreibung des ELR-Jahresprogramms 2020.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 20.05.2019​.​

  • Abteilung 1
    07.05.2019
    07.05.2019 | AUSSTELLUNGEN: "Innovation und Tradition“ – Majolika Karlsruhe zeigt ihre Produktpalette seit 07.05.2019 im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz

    Seit heute, den 07.05.2019, präsentiert die Majolika Karlsruhe im Regierungspräsidium am Rondellplatz einen Auszug aus ihrer Produktpalette unter dem Motto „Innovation trifft Tradition“.

    Die Ausstellung ist bis Mittwoch, 29. Mai 2019, täglich Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Nur am 18. und am 19. Mai ist geschlossen.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 02.05.2019​ und auf unserer Ausstellungsseite​.​​

  • Abteilung 2
    07.05.2019
    07.05.2019 | STÄDTEBAUFÖRDERUNG: Städtebauförderung 2020: Städte und Gemeinden können bis 31. Oktober 2019 Anträge stellen

    „Die Städtebauförderung ist für unsere Kommunen ein wichtiger Baustein, um aktuelle städtebauliche und gesellschaftliche Aufgaben zu bewältigen. Dazu zählen beispielsweise die Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum sowie die Entwicklung und der Erhalt lebendiger und lebenswerter Quartiere“, sagte Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Dabei ist auch die Sicherung des gebauten kulturellen Erbes, das den Bürgerinnen und Bürgern ihr vertrautes Umfeld bewahrt, sowie die Schaffung wichtiger Gemeinbedarfseinrichtungen wichtige Ziele unserer Förderung.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vom 23.04.2019​ und auf unserer Homepage​.​

  • Abteilung 4
    07.05.2019
    07.05.2019 | STRASSEN: Zusätzlich rund 20 Millionen Euro für Sanierung von Steigungsstrecken an Landesstraßen
    Minister Hermann: Wir machen das Straßennetz leistungsfähig und zukunftssicher

    „Durch einen zielgerichteten und effektiven Einsatz der Sanierungsmittel machen wir das Straßennetz in Baden-Württemberg leistungsfähig und zukunftssicher“, teilte Verkehrsminister Winfried Hermann anlässlich der Vorstellung des Steigensanierungsprogramms 2019/20 mit. „In diesem Jahr haben wir erstmalig ein Programm für die Sanierung der Steigungsstrecken an Landesstraßen erstellt. Das Steigensanierungsprogramm nimmt in Ergänzung zu den ohnehin geplanten knapp 150 Erhaltungsmaßnahmen an Fahrbahnen und an Bauwerken eine weitere wichtige Rolle zur Erhaltung des Landesstraßennetzes ein.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr vom 24.04.2019​.​

  • Abteilung 4
    07.05.2019
    07.05.2019 | FAHRRAD: Land plant Radschnellwege in den Regionen um Freiburg und um Karlsruhe
    Minister Hermann: „Schnelle Radwege sind wichtig für Pendler, deshalb werden sie vom Land attraktiv gefördert“

    Das Land will den Bau von Radschnellverbindungen weiter vorantreiben. Sowohl in der Region um Freiburg als auch südlich von Karlsruhe werden Radschnellwege geplant. Diese gut ausgebauten separaten Fahrradtrassen sind insbesondere für Pendler interessant, die auf dem täglichen Weg von und zur Arbeit umwelt- und klimafreundlich und schnell unterwegs sein wollen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 02.05.2019​.​

  • Abteilung 2
    30.04.2019
    30.04.2019 | LESEFORSCHUNG TRIFFT BIBLIOTHEKEN: Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) berichtet über Bibliotheksleiterkonferenz 2019

    Das Tübinger Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) hat auf seiner Homepage einen Bericht über den Vortrag von Frau Dr. Yvonne Kammerer auf der „Bibliotheksleiterkonferenz 2019“ veröffentlicht.

    Die Jahrestagung für die hauptamtlichen Bibliotheken aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe hat bereits am 15. April stattgefunden und stand dieses Jahr unter dem Schwerpunktthema „MINT“. Stephan Kallauch (CyberCollege Karlsruhe), Ulrike Auer (Stadtbibliothek Karlsruhe) und Dr. Hannelore Vogt (Stadtbibliothek Köln) haben aufgezeigt, wie öffentliche Bibliotheken mit fischertechnik-AG, TechnoTHEK und anderen Zugangsformaten spielerisch und altersgerecht Spaß und Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften vermitteln können. Bibliotheken können auf diese Weise im außerschulischen Kontext einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Kinder und Jugendliche rechtzeitig an MINT-Themen heranzuführen.

    Zum Bericht

    Weitere Informationen:

    Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe

    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)

    CyberCollege Karlsruhe

    TechnoTHEK Karlsruhe

  • Abteilung 1
    25.04.2019
    25.04.2019 | AUSSTELLUNGEN: 85 Jahre Donald Duck: Welt der Comics im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz zu Gast
    „Karlshausen – Entenruhe“: Comic-Verlage und Max und Moritz-Preis präsentieren sich / Martin Wacker zeigt Donald-Sammlung

    Seit heute sind Donald Duck und seine Freunde, Comic-Verlage und die Sonderausstellung „Die Besten Deutschen Comics“ mit den Max- und Moritz-Preisträgern 2018 bis zum 15. Mai 2019 im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz zu sehen und bilden in dieser Zusammensetzung ein einmaliges und bislang nie gezeigtes Veranstaltungsformat.

    ... Mehr in unserer Pressemitteilung vom 17.04.2019 und auf unserer Ausstellungsseite​.​​​​​

  • Abteilung 1
    25.04.2019
    25.04.2019 | AUSSTELLUNGEN: Das Alter in der Karikatur
    90 Anregungen zum Schmunzeln, Lächeln und Nachdenken - Regierungspräsidium zeigt in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe Ausstellung am Rondellplatz

    Ab morgen, 26.04.2019, zeigt das Regierungspräsidium mit Unterstützung der SV SparkassenVersicherung und in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe die Ausstellung „Das Alter in der Karikatur“ in seinen Räumen am Rondellplatz.

    ... Mehr in der Pressemitteilung vom 18.04.2019 und auf unserer Ausstellungsseite​.​

  • Abteilung 2
    24.04.2019
    24.04.2019 | BIBLIOTHEKEN: Bibliotheken als „Wohnzimmer der Stadt“

    Die Tagesschau​ hat zum Welttag des Buches am 23.04.2019 über die konzeptionelle Neuausrichtung der Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen berichtet. „Mit WLAN, Spielkonsolen und Arbeitsräumen soll die Zentralbibliothek zum neuen Wohnzimmer werden“.

    Gruppenarbeitsräume, Spiele und WLAN sind inzwischen zunehmend auch in öffentlichen Bibliotheken unseres Regierungsbezirks anzutreffen. Das Regierungspräsidium berät und unterstützt Kommunen und Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen​ gerne bei der Anpassung an neue Bedürfnisse der Gesellschaft.​

  • Abteilung 4
    18.04.2019
    18.04.2019 | STRASSENBAU: Spatenstich für Ausbau der L 623 bei Karlsbad-Langensteinbach
    Unfallträchtiger Streckenabschnitt wird landschaftsschonend erneuert

    Am 16. April 2019 wurde mit einem feierlichen Spatenstich der Start des Ausbaus der Landesstraße L 623 bei Langensteinbach gefeiert. Ministerialdirektor Prof. Uwe Lahl vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg lobte das Projekt: „Damit hat eine der landesweit dringendsten Ausbaumaßnahmen begonnen, welche in der Raumschaft sehr begrüßt wird.“ Mit der vorliegenden Ausbautrasse kommt eine am Bestand orientierte und in die Landschaft einfügte Lösung zur Umsetzung, was auch am zügigen Verlauf des Planfeststellungsverfahrens sowie der Akzeptanz in der Öffentlichkeit erkennbar sei. Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder wies darauf hin, dass durch die neue Linienführung und den Ausbau des Knotenpunktes „Im Steinig“ die Sicherheit der Strecke erheblich gesteigert werde.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 16.04.2019​.

  • Abteilung 1
    11.04.2019
    11.04.2019 | AUSSTELLUNGEN: Eröffnung der 24. Karlsruher Künstlermesse am Regierungspräsidium am Rondellplatz

    ​Heute um 19 Uhr findet die Eröffnungsveranstaltung zur 24. Karlsruher Künstlermesse im Regierungspräsidium am Rondellplatz statt.

    Veranstalter sind die Stadt Karlsruhe Kulturamt – Kulturbüro und der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe e. V.

    Laufzeit: 11. bis 14. April 2019

    Öffnungszeiten:
    Freitag, 12. April bis Sonntag, 14. April, jeweils 11 bis 20 Uhr
    Der Eintritt zur Künstlermesse und zu den Veranstaltungen ist frei.

    Die 24. Karlsruher Künst­ler­messe 2019 bietet ein vielfäl­ti­ges, buntes Spektrum aus Malerei, Zeichnung, Aquarell, Collage, Grafik, Druck, Skulptur, Objekt, Fotografie, Video, Instal­la­tion und der Verbindung verschie­de­ner künst­le­ri­scher Ausdrucks­for­men.

    ... Mehr auf unserer Veranstaltungsseite​ und den Internetseiten der Stadt Karlsruhe​.​​
  • Abteilung 1
    11.04.2019
    11.04.2019 | KATASTROPHENSCHUTZ: Großübungen von Polizei und Katastrophenschutz des Landes

    Als Grundlage für einen bestmöglichen Katastrophenschutz führt das Land zahlreiche Großübungen von Polizei und Bevölkerungsschutz durch. Im Blickpunkt steht dabei die gesamte Bandbreite möglicher Gefahrenlagen, angefangen von klassischen Szenarien wie Tunnel- oder Waldbrände über kerntechnische Störfälle bis hin zu terroristischen Bedrohungslagen und Cyberangriffen.

    „Vorsorge zu treffen ist in vielen Bereichen unerlässlich, so auch im Katastrophenschutz. Es ist uns wichtig, dass wir auf den Ernstfall so gut wie möglich vorbereitet sind, auch wenn wir inständig hoffen, dass er nicht eintritt“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Staatsministeriums B.-W. vom 09.04.2019.​​​​

  • Abteilung 4
    11.04.2019
    11.04.2019 | STRASSEN: Land investiert mehr als 500 Millionen Euro in die Erhaltung und Sanierung des Straßennetzes
    Minister Winfried Hermann: „Landesweit mehr als 300 neue Maßnahmen“

    „Das Straßennetz in Baden-Württemberg wird weiter konsequent saniert und ertüchtigt. Die Mittel dafür werden effektiv eingesetzt“, teilte Verkehrsminister Winfried Hermann am Montag in Stuttgart zum Sanierungsprogramm 2019 für die Straßeninfrastruktur im Land mit. „Wir folgen weiter dem Prinzip Erhaltung und Sanierung vor Aus- und Neubau von Straßen“, unterstrich Minister Hermann.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 08.04.2019​.​​

  • Abteilung 4
    04.04.2019
    04.04.2019 | VERKEHR: Bund und Land finanzieren Planung des Radschnellwegs Heidelberg-Mannheim

    Das Projekt Radschnellweg Heidelberg-Mannheim hat einen weiteren wichtigen Schritt genommen: Das Bundesministerium für Verkehr (BMVI) hat heute mitgeteilt, dass es die Planung für die neue Verbindung umfangreich mitfinanziert. Verkehrsminister Winfried Hermann: „Das ist eine gute Nachricht für die Fahrradpendler in der Region Rhein-Neckar. Es freut uns sehr, dass die Planung des Radschnellwegs nun vom Bund entscheidend vorangebracht wird.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 04.04.2019​.​

    Informationen zum Projekt finden Sie auch auf unserer Projektseite​.​

  • Abteilung 7
    01.04.2019
    01.04.2019 | SCHULE: Schulsanierung 2019 - 304 Millionen Euro für 341 Projekte

    Das Land unterstützt die Kommunen bei der Sanierung von Schulgebäuden dieses Jahr mit insgesamt 304,6 Millionen Euro. Damit können 341 Sanierungsmaßnahmen gefördert werden. Die höheren Fördermittel sind ein klares Signal an die Kommunen, so Kultusministerin Eisenmann.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung der Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport B.-W. vom 01.04.2019​.​

  • Abteilung 2
    29.03.2019
    29.03.2019 | STÄDTEBAUFÖRDERUNG: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewilligt 257,4 Millionen Euro für 379 städtebauliche Maßnahmen

    Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 257,4 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bewilligt. Davon kommen rund 100,8 Millionen Euro vom Bund. Damit können insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert werden. Darunter sind 68 Neumaßnahmen, 260 Maßnahmen, für die die Mittel aufgestockt werden, sowie 51 Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Soziale Integration im Quartier“ gefördert werden.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau B.-W. vom 20.03.2019​. ​

  • Abteilung 4
    29.03.2019
    29.03.2019 | RADVERKEHR: Zehn Jahre Radverkehrsförderung Baden-Württemberg

    Für Baden-Württemberg ist die Förderung des Radverkehrs als wichtige und nachhaltige Mobilitätsform von zentraler Bedeutung. Sie ist ein wichtiger Schritt, um die Umwelt- und Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu erreichen.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 21.03.2019​.​

  • Abteilung 5
    22.03.2019
    22.03.2019 | UMWELT: Zwischenbericht 2018 zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Baden-Württemberg veröffentlicht

    Nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie sollen die Gewässer bis spätestens 2027 einen guten Zustand aufweisen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in Baden-Württemberg von den Regierungspräsidien in Zyklen von 6 Jahren Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme erarbeitet und aktualisiert – zuletzt 2015 für den Bewirtschaftungszeitraum 2016 bis 2021. Diese Programme enthalten Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerökologie sowie zur Reduzierung von Stoffeinträgen in die Oberflächengewässer und das Grundwasser.

    Zum Jahresende 2018 war auf nationaler Ebene gegenüber der EU-Kommission über den Umsetzungsfortschritt der Maßnahmenprogramme zu berichten. Ergänzend hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft nun zum Tag des Wassers den Zwischenbericht 2018 speziell zum aktuellen Umsetzungsstand in Baden-Württemberg veröffentlicht.

    Zum Zwischenbericht 2018

    Zur Pressemitteilung des Umweltministeriums vom 22.03.2019

  • Abteilung 2
    20.03.2019
    20.03.2019 | BIBLIOTHEKEN: Förderprogramm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ - Zwei Kommunen aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe haben Zusage für Tandem-Studienreisen erhalten

    Die Kulturstiftung des Bundes hat, wie bereits berichtet, mit „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ erstmals ein Förderprogramm aufgelegt, das gezielt auf öffentliche Bibliotheken ausgerichtet ist. Im Teilmodul „Tandem“ haben erfreulicherweise zwei Kommunen aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe eine Zusage erhalten: Graben-Neudorf hat den Zuschlag für eine Studienreise in die Niederlande erhalten, Östringen darf auf Bildungsreise nach Dänemark.

    Das Regierungspräsidium berät Kommunen und öffentliche Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen.

    Informationen zum Förderprogramm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“

  • Abteilung 3
    13.03.2019
    13.03.2019 | LANDWIRTSCHAFT: Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) und Förderung der Diversifizierung werden 2019 fortgeführt

    „Im vergangenen Jahr 2018 wurde die Einzelbetriebliche Investitionsförderung sehr gut angenommen. 335 Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 169,5 Millionen Euro konnten mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 39,5 Millionen Euro gefördert werden. Der Schwerpunkt lag beim AFP mit 295 Vorhaben, einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 145 Millionen Euro und Zuwendungen in Höhe von rund 35 Millionen Euro“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (1. März) in Stuttgart. Der Löwenanteil der Investitionen sei, wie schon in den Vorjahren, in besonders tiergerechte und innovative Stallbaubauvorhaben des Rinder-, Schweine- und Geflügelsektors geflossen.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vom 01.03.2019​.

  • Abteilung 2
    13.03.2019
    13.03.2019 | FÖRDERUNG: Tourismusminister Guido Wolf gibt Förderungen aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm 2019 bekannt

    Tourismusminister Guido Wolf hat am Donnerstag, den 21. Februar 2019 die Projekte bekannt gegeben, die 2019 durch das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes gefördert werden. Das Land unterstützt in diesem Jahr insgesamt 27 kommunale Tourismusinfrastrukturprojekte mit der Gesamtsumme von rund sieben Millionen Euro. Dadurch werden Investitionen in Höhe von knapp 32 Millionen Euro angestoßen.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg vom 21.02.2019​.

    Weitere Informationen zur Förderung und Antragstellung finden Sie in unserem  Themenportal​.

  • Abteilung 2
    28.02.2019
    28.02.2019 | RP im zkm: Am 15.03.2019 innovative Bildungs- und Kulturkonzepte für die Stadtgesellschaft gesucht!
    Ein öffentliches Gedankenexperiment über Kultur und Bildung in der Stadt- und Gemeindegesellschaft von heute und morgen.

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe lädt am 15.03.2019 im OpenHUB der zkm-Ausstellung „Open Codes“ ein zu einem öffentlichen Gedankenexperiment über Kultur und Bildung in der Stadt- und Gemeindegesellschaft von heute und morgen.

    Egal, ob (Groß-)Mama, (Groß-)Papa oder Single ohne Kind, ob jung oder alt, ob berufstätig oder nicht (mehr), ob angestellt, selbständig oder ehrenamtlich, ob in einer Bibliothek, Kindertagesstätte, Schule, vhs oder einer anderen Bildungs- und Kultureinrichtung tätig oder nicht – lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und diskutieren Sie mit. Lassen Sie andere Bürger/innen und Fachleute aus Bildung, Kultur, Verwaltung und Politik an Ihren Gedanken teilhaben. Bringen Sie Ihre Ideen für innovative Bildungs- und Kulturangebote am 15.03.2019 gerne konstruktiv in unsere offene Diskussionsveranstaltung ein!

    Die Veranstaltung findet vor dem Hintergrund des aktuellen Förderprogramms „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ der Kulturstiftung des Bundes statt.

    Programm und Anmeldeinformationen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung.

    Weitere Informationen

    Einladung (pdf, 507 KB)

    Förderprogramm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ der Kulturstiftung des Bundes

    "zkm-Ausstellung "open codes"

    Orte für Bildung und Begegnung. Öffentliche Bibliotheken in Baden-Württemberg (pdf, 6 MB)

  • Abteilung 2
    27.02.2019
    27.02.2019 | VORFELD KOMMUNALWAHL: Infoveranstaltung zu „Wählen ab 16“ – der Erstwählerkampagne der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg am 11.03.2019

    Im Hinblick auf die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) im Rahmen ihrer Erstwählerkampagne „Wählen ab 16“ zahlreiche Angebote und Materialien für die Sensibilisierung junger Wähler/innen entwickelt. Möglichst in allen Gemeinden und Städten sollen im Rahmen der Kampagne lokale Erstwählerbündnisse entstehen, die sich u.a. aus Schulen, außerschulischen Bildungsträgern, den Jugendringen und -verbänden und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen zusammensetzen.

    Bei einer gemeinsamen Informationsveranstaltung von LpB und Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen wird am 11.03.2019 im Regierungspräsidium Karlsruhe aufgezeigt, welche Angebote die LpB mit der Erstwählerkampagne konkret zur Verfügung stellt und wie die Veranstaltungsformate und Informationsmaterialien abgerufen und vor Ort zum Einsatz kommen können.

    Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger/innen und Mitarbeiter/innen aus Verwaltungen, öffentlichen Bibliotheken und anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen. Anmeldeinformationen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung. 

    Einladung (pdf, 74 KB)
  • Abteilung 1
    21.02.2019
    21.02.2019 | AUSSTELLUNGEN: "gregor international calendar award 2019" vom 22.02. - 15.03.2019 im Regierungspräsidium am Rondellplatz

    ​Von Freitag, den 22.02. bis Freitag, den 15.03.2019 können Besucherinnen und Besucher im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz in die bunte und vielfältige Welt der Kalender eintauchen.

    Im Rahmen des „gregor international calendar award 2019“​, einem der bedeutendsten Wettbewerbe der Druck- und Medienbranche in Europa, werden mehr als 750 Werbe- und Verlagskalender gezeigt.​

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom 15.02.2019​ und auf unserer Veranstaltungsseite​. ​

  • Abteilung 7
    20.02.2019
    20.02.2019 | SCHULE: Testlauf für die Abiturprüfung 2019 erfolgreich

    Der Testlauf für die Verteilung der Abituraufgaben für die diesjährige Abiturprüfungen ist erfolgreich verlaufen. Das ergab die Auswertung der Rückmeldungen aller 41 Gymnasien, die sich am Test beteiligt haben. Dieses Jahr werden die Aufgaben der Abiturprüfung verschlüsselt per USB-Stick versendet, um das Sicherheitsrisiko zu minimieren.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport B.-W. vom 14.02.2019​. ​​

  • Abteilung 4
    19.02.2019
    19.02.2019 | VERKEHR: Fördermittel für große kommunale Nahverkehrsprojekte in Rekordhöhe abgerufen
    Ministerpräsident Kretschmann und Verkehrsminister Hermann: Überproportional viele Bundesmittel nach Baden-Württemberg geholt

    Verkehrsminister Winfried Hermann hat den Ministerrat über die Förderung großer Infrastrukturvorhaben im öffentlichen Personennahverkehr im Zeitraum 2011 bis 2018 nach dem Bundesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (Bundes-GVFG) informiert. Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagte im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats in Stuttgart: „Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, in Baden-Württemberg den Ausbau der Infrastruktur im öffentlichen Personennahverkehr nachhaltig zu fördern. Noch nie zuvor hat das Land über mehrere Jahre hinweg mit einem so hohen Anteil vom GVFG-Bundesprogramm profitieren können. Im Jahr 2018 wurde sogar ein Höchstwert von knapp 44 Prozent beziehungsweise rund 146 Millionen Euro der gesamten Bundesfördermittel erreicht.“

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 12.02.2019​.​

  • Abteilung 7
    19.02.2019
    19.02.2019 | SCHULE: Neue Wege für mehr Bildungschancen - Landtag beschließt Qualitätskonzept

    Baden-Württemberg beschreitet neue Wege, um die Leistungsfähigkeit und Qualität des Bildungssystems dauerhaft zu stärken. Der Landtag hat dazu am 13.02.2019 das Gesetz zur Umsetzung des Qualitätskonzepts im Bildungssystem des Landes verabschiedet. Ziel des Qualitätskonzeptes ist es, die besten Lernbedingungen und Bildungschancen für die Schüler zu schaffen, so Kultusministerin Eisenmann.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 13.02.2019​.​

  • Abteilung 3
    18.02.2019
    18.02.2019 | LANDWIRTSCHAFT: 75 Millionen in diesem Jahr für den Ländlichen Raum im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR)

    „Im Rahmen der Programmentscheidung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum haben wir dieses Jahr 442 Gemeinden ausgewählt. Von den nun angenommenen Projekten versprechen wir uns wichtige Impulse für die strukturelle Entwicklung unseres Ländlichen Raums“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (14. Februar) bei der Bekanntgabe der Programmentscheidung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) 2019 in Stuttgart.

    .. Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vom 14.02.2018​.

  • Abteilung 3
    08.02.2019
    08.02.2019 | LANDWIRTSCHAFT: Landesregierung fördert fünf neue Bio-Musterregionen

    „Der Bio-Sektor in Baden-Württemberg wächst stetig. Immer mehr Menschen wollen wissen wie, aber auch wo ihre Lebensmittel produziert werden. Sie legen Wert auf regionale Bio-Lebensmittel. Die Nachfrage übersteigt mittlerweile das regionale Angebot deutlich. Dieses Nachfragepotenzial möchte die Landesregierung für die heimische Landwirtschaft sowie für Umwelt und Artenvielfalt nutzen und den ökologischen Landbau in unserem Land weiter stärken“, erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 05.02.2019​.

  • Abteilung 2
    07.02.2019
    07.02.2019 | FÖRDERPROGRAMME: Erneute Ausschreibung der Katalogförderung des Landes für bildende Künstlerinnen und Künstler

    ​Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat die Katalogförderung des Landes für bildende Künstlerinnen und Künstler erneut ausgeschrieben.

    Die Ausschreibung richtet sich an Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Absolventinnen und Absolventen der Kunstakademien des Landes. Auch Institutionen mit regelmäßigem Ausstellungsprogramm können sich um eine Förderung bewerben.

    ... Mehr auf den Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst B.-W.

  • Abteilung 2
    05.02.2019
    05.02.2019 | VERANSTALTUNG: 16. Deutsch-Französischer Tag der Stiftung CCFA Karlsruhe am Donnerstag, 07.02.19
    Veranstaltungsort: Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karl-Friedrich-Straße 17, 76133 Karlsruhe / 9 - 16 Uhr
     Plakat der Stiftung Centre Culturel zum 16. Deutsch-Französischen Tag, Copyright: CCFA Karlsruhe

    Bestärkt durch den soeben von Angela Merkel und Emmanuel Macron unterzeichneten Aachener Vertrag, möchte die Stiftung CCFA Karlsruhe junge Menschen für deutsch­ französische Bildungswege, Austausch und gemeinsame Projekte gewinnen: Der 16. Deutsch-Französische Tag der Stiftung CCFA Karlsruhe erweitert seine Angebote und präsentiert neue Partner. Am 7. Februar, von 9 bis 16 Uhr können Schülerinnen und Schüler an insgesamt 18 Workshops zu den Themen Umwelt, Medien, Sport und Theater teilnehmen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand vom 24.01.2019 (pdf, 430 KB) und auf der Homepage der Stiftung CCFA Karlsruhe.

  • Abteilung 2
    01.02.2019
    01.02.2019 | EUROPA: Neue Informationskampagne: „Europa, was ist das? Wissenswertes, Unterhaltsames und aktuelle Medien über Europa und die EU“

    Mit Blick auf die Europawahlen am 26.05.2019 (und darüber hinaus!) startet im Februar die neue Informationskampagne „Europa, was ist das? Wissenswertes, Unterhaltsames und aktuelle Medien über Europa und die EU“. Es handelt sich dabei um ein gemeinsam konzipiertes Projekt von Europe Direct Karlsruhe und der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe mit Unterstützung durch das baden-württembergische Ministerium der Justiz und für Europa, die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und Finanzierung durch die Europäische Union.

    Die Kampagne richtet sich gezielt an die öffentlichen Bibliotheken des Regierungsbezirks als wertvolle Vermittler und Multiplikatoren für bildungs- und gesellschaftsrelevante Themen und soll zeitnah auf ganz Baden-Württemberg ausgedehnt werden. Neben der Aufklärung über Europa und EU soll das Kampagnenangebot auch der innerörtlichen oder regionalen Vernetzung dienen – alle Angebotsoptionen können gerne auch in Schulen, Rathäusern oder anderen öffentlichen Einrichtungen zum Einsatz kommen.

    Kommunale Entscheidungsträger/innen, Bibliotheksmitarbeiter/innen und Vertreter/innen von Schulen und anderen lokalen Kooperationspartnern sind am 11.02.2019 herzlich zur Auftaktveranstaltung mit Frau Regierungsvizepräsidentin Mühlstädt-Grimm ins Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz eingeladen. Anmeldeinformationen und konkrete Kampagnenangebote entnehmen Sie bitte den beigefügten Dokumenten.

    Einladung Kampagnenauftakt am 11.02.2019 (pdf, 477 KB)

    Kampagnenbeschreibung „Europa – was ist das.“ (pdf, 485 KB)​

  • Abteilung 3
    31.01.2019
    31.01.2019 | FISCHEREI: SWR-Beitrag "Geschmuggelte Glasaale im Rhein bei Karlsruhe ausgesetzt" vom 29.01.2019

    Experten des Regierungspräsidiums Karlsruhe haben am Dienstag rund 170.000 Glasaale im Rhein ausgesetzt. Die Tiere waren zuvor am Stuttgarter Flughafen beschlagnahmt worden.

    ... Mehr unter SWR Aktuell B.-W. vom 29.01.2019.

  • Abteilung 3
    24.01.2019
    24.01.2019 | LANDWIRTSCHAFT: Was beinhaltet die Ausbildung zur Pferdewirtin / zum Pferdewirt?

    ​Das Regierungspräsidium Karlsruhe im Gespräch mit RON-TV zur Ausbildung zur Pferdewirtin / zum Pferdewirt.

    ... Zum Beitrag​​​​

  • Abteilung 5
    24.01.2019
    24.01.2019 | HOCHWASSERSCHUTZ: Integriertes Rheinprogramm - Kosten steigen um knapp 260 Millionen Euro
    Umweltminister Franz Untersteller: „Wir kommen bei diesem bedeutenden Projekt zum Schutz der Menschen vor einem Hochwasser weiter voran.“

    Die Landesregierung hat den Landtag turnusgemäß über den Umsetzungsstand sowie die Finanzierung des Integrierten Rheinprogramms (IRP) unterrichtet. Mit dem IRP soll der vor dem Oberrheinausbau unterhalb von Iffezheim vorhandene Hochwasserschutz wiederhergestellt werden.

    ... Mehr in der  Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft vom 11.01.2019​.​

  • Abteilung 2
    21.01.2019
    21.01.2019 | KUNST UND KULTUR: Zweite Ausschreibung Förderprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Förderung von künstlerischen und kulturellen Projekten“

    Wir möchten Sie hiermit auf die zweite Ausschreibung des Förderprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Förderung von künstlerischen und kulturellen Projekten“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg aufmerksam machen.

    Mit Mitteln des Programms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ sollen künstlerische und kulturelle Projekte gefördert werden, die mit dialogorientierten und partizipativen Formaten arbeiten und forschen. Wesentlicher Bestandteil des Programms sind die Erprobung neuer Kooperationsformen, auch jenseits der etablierten Kulturräume. Die Akteure der professionellen Kunst sollen strategische Verbindungen und Allianzen mit Akteuren aus den Bereichen Amateurkunst, der freien Szene, Hochschulen, Soziales, Bildung (u.a. Schulen), Religion, Sport, Wirtschaft oder Verwaltung eingehen.

    Antragsberechtigt sind professionelle Institutionen und Ensembles aus Kunst und Kultur, Kunst- und Musikhochschulen sowie die drei Akademien des Landes (Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, Filmakademie Baden-Württemberg, Popakademie).
    Im Bereich der Breitenkultur (Amateurtheater, Amateurmusik u.a.) sind ausschließlich die Verbände antragsberechtigt.

    Ihren Projektantrag reichen Sie bitte online beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ein.

    Dazu füllen Sie bitte alle Textfelder und den Kosten-Finanzierungsplan (Excel) aus. Sie schließen den Vorgang ab, indem Sie nach dem letzten Textfeld auf den Button „Abschicken“ klicken. Bitte vergessen Sie nicht, den Kosten- und Finanzierungsplan in ein PDF umzuwandeln und als Anhang im Online-Tool hochzuladen. Nach dem Absenden erhalten Sie eine automatisch generierte Bestätigungsmail. Sie haben die Möglichkeit Ihre Einträge zwischen zu speichern.

    Die Einreichfrist endet am Freitag, 01. März 2019.

    Unter dem oben angegebenen Link zum Projektantrag finden Sie alle relevanten Informationen zur Ausschreibung: FAQ, Richtlinien und Förderkriterien zu den verschiedenen Projektlinien, einen beispielhaften Kosten- und Finanzierungsplan sowie einen Leitfaden zur Online-Bewerbung.

    Allgemeine Hinweise

    • Ihr Projekt darf im Rahmen der aktuellen Ausschreibung frühestens am 01. Juli 2019 beginnen und muss aus haushaltsrechtlichen Gründen spätestens zum 15. Dezember 2019 begonnen werden. Anträge mit einem Projektbeginn vor und nach diesen Terminen können nicht berücksichtigt werden.
    • Die Mindestfördersumme beträgt 50.000 Euro, die Maximalfördersumme 200.000 Euro.

    Hinweise zum Kosten- und Finanzierungsplan:

    • Der Kosten- und Finanzierungsplan muss zwingend ausgeglichen sein, um den Antrag absenden zu können.
    • Dies bedeutet, dass wenn Sie bei einem Mittelgeber weniger Mittel bewilligt bekommen haben als ursprünglich beantragt, so müssen Sie den Kosten- und Finanzierungsplan durch andere Mittel ausgleichen.
    • Dies kann beispielsweise durch höhere Eigenmittel, andere Mittelgeber oder eine höhere Antragssumme im Programm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt erfolgen. Bitte beachten Sie bei einer höheren Antragssumme im Programme „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“, dass mindestens 20% der Projektkosten über eigene Mittel oder Drittmittel finanzieren werden müssen.
    • Sollten Sie noch keine Rückmeldung über beantragte Mittel von anderen Mittelgebern erhalten haben, so können Sie dies im Kosten-und Finanzierungsplan kennzeichnen, indem Sie bei den Angaben beantragt (=ba) oder bewilligt (=bw) hinzufügen.

    Bei Rückfragen zu den Fördervoraussetzungen und zum Antragsformular steht Ihnen Frau Judith Völkel unter der Rufnummer 0711-279 2967 zur Verfügung. Fragen per Mail richten Sie bitte an zusammenhalt@mwk.bwl.de.

    Für Kommunen, die sich mit ihrer öffentlichen Bibliothek an dem Förderprogramm beteiligen möchten, steht als Beratungsangebot des Regierungspräsidiums darüber hinaus auch die an Referat 23 angegliederte Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen für Fragen zur Verfügung.

  • Abteilung 5
    17.01.2019
    17.01.2019 | UMWELT: Veröffentlichung der Regierungspräsidien Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen zur Europäischen Wasserrahmenrichtlinie gemäß § 68 Absatz 1 Wassergesetz (WG) Baden-Württemberg

    Vorstellung des Zeitplans und Arbeitsprogramms sowie der vorgesehenen Maßnahmen zur Information und Anhörung der Öffentlichkeit im Rahmen der Aktualisierung der Bewirtschaftungspläne für die baden-württembergischen Bearbeitungsgebiete Alpenrhein/Bodensee, Hochrhein, Oberrhein, Neckar, Main und Donau

    Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie hat zum Ziel, dass alle Gewässer einen guten Zustand erreichen. Die Regierungspräsidien als zuständige Flussgebietsbehörden werden bis spätestens 22. Dezember 2021 die zweite Aktualisierung der 2009 verabschiedeten und veröffentlichten Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme erstellen. Dabei ist ein mehrstufiges Anhörungsverfahren vorgesehen, durch welches in bewährter Form die Öffentlichkeitsbeteiligung fortgesetzt wird. In einem ersten Schritt besteht die Möglichkeit, zu dem Zeitplan und dem Arbeitsprogramm sowie den vorgesehenen Maßnahmen zur Information und Anhörung der Öffentlichkeit innerhalb einer Frist von 6 Monaten Stellung zu nehmen.

    Im Rahmen einer intensivierten Harmonisierung und Zusammenarbeit in den Flussgebieten (FGG) Rhein und Donau, an denen Baden-Württemberg Anteile besitzt, wurden für die nun anstehende erste Anhörungsphase zum Zeit- und Arbeitsplan sowie den vorgesehenen Maßnahmen zur Information und Anhörung der Öffentlichkeit jeweils ein gemeinsames Anhörungsdokument erstellt. Diese können auf den Seiten der Regierungspräsidien unter nachfolgenden Links abgerufen werden:

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/WasserBoden/WRRL/Seiten/Bekanntmachungen.aspx

    Ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung kann innerhalb einer Frist von 6 Monaten zu dem Zeitplan, dem Arbeitsprogramm sowie den vorgesehenen Maßnahmen zur Information und Anhörung der Öffentlichkeit schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der zuständigen Flussgebietsbehörde Stellung genommen werden.

    Bearbeitungsgebiet Oberrhein

    Zuständige Behörde

    Regierungspräsidium Karlsruhe
    Referat 52 - Gewässer und Boden
    76247 Karlsruhe
    E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de

  • Abteilung 4
    17.01.2019
    17.01.2019 | VERKEHR: Straßenbau 2018 erneut auf Rekordniveau
    Ministerpräsident Kretschmann: Strategisch ausgerichtete Verkehrspolitik setzt Schwerpunkt auf Erhalt und Ertüchtigung der Infrastruktur/ Verkehrsminister Hermann: Sanierungsstau im Land wird weiter konsequent abgebaut

    Die Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg hat im Jahr 2018 für Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen laut vorläufigen Ergebnissen die Rekordsumme von rund 1,5 Milliarden Euro ausgegeben.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg vom 15.01.2019​.​

  • Abteilung 3
    17.01.2019
    17.01.2019 | LANDWIRTSCHAFT: Blauzungenkrankheit - Hauk rät, Tiere gegen die Serotypen 4 und 8 der Blauzungenkrankheit impfen zu lassen

    „Die Blauzungenkrankheit breitet sich in Baden-Württemberg weiter aus. Bisher wurde das Virus der Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) in 14 Rinderhaltungsbetrieben in den Landkreisen Rastatt, Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg Stadt und Lörrach festgestellt. Der Schwerpunkt des Geschehens liegt derzeit in Südbaden“, teilte Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL am Freitag (11. Januar) in Stuttgart mit.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 11.01.2019​. ​​

  • Abteilung 5
    16.01.2019
    16.01.2019 | KLIMASCHUTZ: Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik "Klimaaktive Kommune 2019"

    Das Bundesumweltministerium ruft zusammen mit dem Deutschen Institut für Urbanistik deutschlandweit Städte, Landkreise und Gemeinden auf, sich mit ihren vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2019" zu beteiligen.
    Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.

    Bewerbungsformulare sowie detaillierte Informationen zu den einzelnen Kategorien finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

  • Abteilung 5
    15.01.2019
    15.01.2019 | KOMPETENZZENTRUM ENERGIE: Neue Broschüre veröffentlicht
     Broschüre „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2017“, Fotos auf der Broschüre v.l.n.r. oben: Pixabay, Energiedienst, Dr. Sigmund Heller; unten: Solarcomplex AG, Pixabay, © Florian Methe / PIXELIO

    Die Bereitstellung von Energie ist eine wesentliche Grundlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Einsatz erneuerbarer Energien hat dabei einen hohen Stellenwert. In der Broschüre „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2017“ wird der Stand und die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien dokumentiert.

    Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gibt diese Broschüre heraus. Sie kann auf der Internetseite des Ministeriums online​ eingesehen oder in gedruckter Version bestellt werden.

    Broschüre „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2017“, Fotos auf der Broschüre v.l.n.r. oben: Pixabay, Energiedienst, Dr. Sigmund Heller; unten: Solarcomplex AG, Pixabay, © Florian Methe / PIXELIO​​​

  • Abteilung 2
    10.01.2019
    10.01.2019 | PFLEGEBERUFE: Weg frei für generalistische Pflegeausbildung in Baden-Württemberg
    Ministerialdirektor Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hammann: „Auch wenn die Reform erst im Jahr 2020 in Kraft tritt, laufen die Vorbereitungen zur Umsetzung der Pflegeberufereform im Land bereits auf Hochtouren“

    Ab dem Jahr 2020 tritt auch in Baden-Württemberg die Pflegeberufereform in Kraft. Alle künftigen Pflegekräfte erlernen dann in den ersten beiden Jahren ihrer Ausbildung die gleichen Inhalte in Theorie und Praxis.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg vom 27.12.2018

  • Abteilung 2
    09.01.2019
    09.01.2019 | BIBLIOTHEKEN: Erhebung der Deutschen Bibliotheksstatistik 2018

    Vom 2. Januar bis 15. Februar 2019 werden bundesweit die Daten für die „Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) 2018“ erhoben. Die kommunal getragenen öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Karlsruhe sind aufgerufen, ihre Statistikdaten in diesem Zeitraum unter der Adresse https://www.bibliotheksstatistik.de/start in einer zentralen Online-Datenbank zu erfassen.

    Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen am Regierungspräsidium Karlsruhe erstellt auf Basis der DBS jährlich die Bibliotheksstatistik für den Regierungsbezirk Karlsruhe und gibt die ermittelten Zahlen anschließend an das Statistische Landesamt weiter.

    Das Regierungspräsidium unterstützt die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit begleitenden Hinweisen und einem Erklärvideo bei der Erfassung der Statistikdaten und informiert über Änderungen im DBS-Fragebogen gegenüber dem Vorjahr.

    Gemeinden, die aktuell eine öffentliche Bibliothek als Gemeindeeinrichtung betreiben und im Berichtsjahr 2017 noch nicht als Bibliotheksort gelistet worden sind, werden gebeten, Angaben über ihre Einrichtung bis zum 25. Januar per Formular an fachstelle@rpk.bwl.de zu melden. 

    Begleitende Hinweise und weitere Informationen

  • Abteilung 5
    09.01.2019
    09.01.2019 | UMWELT: Umweltministerium unterstützt Forschungsvorhaben zur wissenschaftlichen Beurteilung der PFC-Belastung im Land

    Im Raum Rastatt/Baden-Baden und in Mannheim ist eine Vielzahl landwirtschaftlich genutzter Flächen und infolgedessen teilweise Grundwasser mit poly- und perfluorierten Chemikalien (PFC) verunreinigt. Auch in anderen Teilen des Landes gibt es in der Regel kleinräumigere Schadensfälle. Die künstlich hergestellten Stoffe sind kaum abbaubar und verbleiben daher für einen sehr langen Zeitraum in der Umwelt. Eine schnelle Sanierung der betroffenen Flächen ist daher insbesondere bei großflächigen Verunreinigungen unmöglich.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 08.01.2019

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    08.01.2019
    08.01.2019 | STRASSEN: B 462 Tunnel Freudenstadt - Bund stimmt Vorentwurf zur Unterquerung der Stadt zu
    Minister Hermann: Planfeststellungsverfahren wird vorangetrieben

    Die Planung für den Straßentunnel, der in Zukunft die Innenstadt von Freudenstadt vom Durchgangsverkehr entlasten soll, geht voran. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat seine Zustimmung für die weitere Planung erteilt.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 28.12.2018​​

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 9
    08.01.2019
    08.01.2019 | FLÜCHTLINGE: Jahresbilanz Flüchtlinge 2018 - Zugang weiter deutlich gesunken

    „Im Jahr 2018 sind rund 11.000 Flüchtlinge nach Baden-Württemberg gekommen. Das ist das dritte Jahr in Folge, in dem die Zugangszahlen deutlich nach unten gehen“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Flüchtlingszahlen für das Jahr 2018 am 4. Januar 2019 in Stuttgart.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 04.01.2019​​

  • Abteilung 5
    27.12.2018
    27.12.2018 | UMWELT: Verordnungen zu Flora-Fauna-Habitat-Gebieten im Gesetzblatt verkündet
    Umweltminister Franz Untersteller: „Die neuen Verordnungen schaffen Rechtsklarheit und sorgen für mehr Transparenz.“

    Heute (27.12.) wurden vier Verordnungen der Regierungspräsidien zu den Flora-Fauna-Habitat-Gebieten im Land im Gesetzblatt Baden-Württemberg veröffentlicht. Die Verordnungen legen die Außengrenzen der insgesamt 212 FFH-Gebiete im Maßstab 1:5.000 fest sowie die konkreten naturschutzfachlichen Ziele, um die in den Gebieten geschützten Lebensräume und Arten dauerhaft erhalten und entwickeln zu können.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 27.12.2018

  • Abteilung 9
    19.12.2018
    19.12.2018 | FLÜCHTLINGSERSTAUFNAHME: Dritter Tätigkeitsbericht der Ombudsperson für die Flüchtlingserstaufnahme in Baden-Württemberg veröffentlicht

    Der dritte Tätigkeitsbericht der Ombudsperson des Landes für Flüchtlingserstaufnahme für den Zeitraum August 2017 bis Juli 2018 wurde am 13.12.2018 vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg vorgelegt.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

  • Abteilung 7
    13.12.2018
    13.12.2018 | SCHULE: Land fördert 89 Schulbauprojekte mit 104 Millionen Euro und 65 Bauprojekte an Ganztagsschulen mit 18 Millionen Euro
    Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann: Moderne Schulgebäude schaffen ein attraktives Lernumfeld, in dem Schüler sich wohlfühlen können

    Im Jahr 2018 bezuschusst das Land 89 Schulbauprojekte an öffentlichen Schulen mit rund 104 Millionen Euro. Damit stehen 36 Millionen Euro mehr als im Vorjahr für erforderliche Schulbaumaßnahmen bereit. Dazu kommen rund 18 Millionen für 65 Bauprojekte von Ganztagsschulen.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport B.-W. vom 28.11.2018​​

  • Abteilung 7
    13.12.2018
    13.12.2018 | SCHULE: Kongress "Kinder bewegen" vom 21. - 23. März 2019 am KIT (Anmeldung offen)

    Bewegung ist zentraler Bestandteil einer gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung. Ziel des Kongresses ist die ganzheitliche Förderung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

    Weitere Informationen

  • Abteilung 9
    10.12.2018
    10.12.2018 | FLÜCHTLINGE: Schließung der Karlsruher Erstaufnahmeeinrichtung Kriegsstraße 200 - Beitrag Baden TV

    Der Beitrag vom 07.12.2018 berichtet von der Schließung der Karlsruher Erstaufnahmeeinrichtung in der Kriegsstraße 200. Anlässlich der Schließung sprach Baden TV auch mit Dr. Jochen Zühlcke über die aktuelle Situation der Erstaufnahmeeinrichtungen im Regierungsbezirk Karlsruhe.

    Zum Beitrag

  • Abteilung 2
    07.12.2018
    07.12.2018 | BIBLIOTHEKSWESEN: Lesekompetenz von Schülern

    Am 06.12. war die Lesekompetenz von Schülern Thema auf der Kultusministerkonferenz. Die renommierte Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie hat, wie die Tagesschau berichtet, im Rahmen der Konferenz die von ihr initiierte sogenannte „Hamburger Erklärung“ an die Politik übergeben. Die Erklärung bezieht sich auf Ergebnisse der IGLU-Studie vom Dezember 2016 und fordert die Politik auf, Maßnahmen zur Verbesserung der Lesekompetenz zu erhalten bzw. weiter auszubauen.

    Das Regierungspräsidium berät und unterstützt Kommunen mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen dabei, wie die Lesekompetenz von Schülern auch außerhalb der Pflichtaufgaben Kindertagesstätte und Schule gefördert werden kann.

  • Abteilung 1
    04.12.2018
    04.12.2018 | KRISENMANAGEMENT: Krisenmanagement-Übung LÜKEX 2018 in Baden-Württemberg erfolgreich verlaufen

    Im Zusammenhang mit der LÜKEX-Übung, die am 28. und 29. November 2018 stattfand, erklärte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl:

    „In Baden-Württemberg sind wir gut aufgestellt: Das Land ist auf Krisensituationen gut vorbereitet und verfügt über intakte Krisenmanagementstrukturen. Wir können aber immer noch besser werden. Die Übung LÜKEX 2018 ist gerade der richtige Rahmen, um das Zusammenwirken des Landes mit dem Bund und den benachbarten Ländern zu optimieren.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 30.11.2018​​

  • Abteilung 4
    04.12.2018
    04.11.2018 | STRASSENVERKEHRSTECHNIK: Start des Vergabeverfahrens für Pilotprojekt eWayBW
    Die bauliche Umsetzung auf der B 462 im Murgtal startet voraussichtlich 2019

    Das Pilotprojekt eWayBW hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Nachdem die Planfeststellungsbehörde am 19. Oktober 2018 den so genannten Absehensentscheid erlassen hat, ist nun mit dem Versand der Vergabebekanntmachung das Vergabeverfahren für die Leistungen zur baulichen Umsetzung der Oberleitungsinfrastruktur auf der B 462 im unteren Murgtal gestartet worden.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 30.11.2018​​

  • Abteilung 2
    03.12.2018
    03.12.2018 | KULTUR: Landesprogramm "Interkulturelle Qualifizierung vor Ort"
    Förderprogramm für Kultureinrichtungen und Kommunen

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe möchte an dieser Stelle auf das Landesprogramm "Interkulturelle Qualifizierung vor Ort - ein Förderprogramm für Kultureinrichtungen und Kommunen" hinweisen. Ausgeschrieben ist das Qualifizierungsprogramm vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, koordiniert und begleitet wird es vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V.

    Es richtet sich an Kultureinrichtungen und Kommunen in Baden-Württemberg, die sich interkulturell und diversitätsbewusst öffnen möchten und ihre Kulturangebote für Alle sichtbar, erlebbar und zugänglich – unabhängig von Herkunft, Alter oder sozialem Status – gestalten möchten. Offen für Partizipation und ein vielfältiges Kulturprogramm, damit Interkulturaliät und Diversität als Chance für eine Gesellschaft der Zukunft wahrgenommen werden.

    Weitere Informationen zu dem Qualifizierungsprogramm und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier.
    Bewerbungen sind jederzeit möglich.

    Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Anna Lampert vom Forum der Kulturen Stuttgart e.V. unter Tel: 0711 / 248 48 08-21 oder per Email unter anna.lampert@forum-der-kulturen.de zur Verfügung.

  • Abteilung 7
    03.12.2018
    03.12.2018 | SCHULE: Wichtige Informationen zur Lehrereinstellung zum Schuljahr 2019/2020

    I. (Erneuerungs-)Bewerbung ist ab sofort möglich
    II. Aktualisierte Bewerberhinweise stehen ab sofort zur Verfügung
    III. Sonderausschreibung im Dezember 2018 zur Einstellung im Sommer 2019 für Lehramtsbewerberinnen und -bewerber für das Lehramt Grundschule und das Lehramt Sonderpädagogik sowie für Lehrkräfte für berufliche Schulen

    Weitere Informationen finden Sie auf Lehrer Online in Baden-Württemberg.

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    29.11.2018
    29.11.2018 | B 293, Bund stimmt Vorentwurf zur Ortsumfahrung Berghausen zu
    Minister Hermann: Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens kann beginnen

    Die Planung für die Ortsumfahrung von Berghausen, einem Ortsteil von Pfinztal im Landkreis Karlsruhe macht zügige Fortschritte. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat für die weitere Planung grünes Licht gegeben.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 19.11.2018​​

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Projektseite.

  • Abteilung 5 - Beteiligungsportal
    07.11.2018
    07.11.18 | HOCHWASSERSCHUTZ- UND ÖKOLOGIEPROJEKT HOCKENHEIM: Offizielle Einweihung der Brücken
     Einweihung der Kfz-Brücke durch Frau Abteilungspräsidentin Diebold und Herrn Oberbürgermeister Gummer (Foto: Lenhardt)

    Am 6. November 2018 wurden die Kfz- Brücke und die Rad- und Fußwegbrücke im Herzen von Hockenheim durch Frau Abteilungspräsidentin Diebold und Herrn Oberbürgermeister Gummer eingeweiht. Damit wurde ein weiterer Meilenstein im Hochwasserschutz- und Ökologieprojekt Hockenheim erreicht.

    Die 30 m lange Kfz-Brücke ist die neue Verbindung zwischen dem Messplatz und der Zehntscheune. Parallel ergänzt die 4 m breite Rad- und Fußwegbrücke das Hockenheimer Rad- und Fußwegenetz und leitet die Schülerinnen und Schüler sicher zum Schulzentrum.

    Weitere Informationen zum Projekt​​

    Foto: Dorothea Lenhardt​

  • Abteilung 7
    05.11.2018
    05.11.18 | SCHULE: Erfolgreiche Mannschaften bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ausgezeichnet

    Volker Schebesta MdL hat am 26. Oktober 2018 im Europapark in Rust die Siegermannschaften des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ ausgezeichnet.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport B.-W. vom 26.10.2018​​

  • Abteilung 3
    31.10.2018
    31.10.18 | LANDWIRTSCHAFT: Neue Ausschreibung Bio-Musterregionen Baden-Württemberg

    Nachdem die ersten vier Bio-Musterregionen Baden-Württemberg im Januar 2018 ausgewählt wurden und inzwischen erfolgreich mit ihrer Arbeit begonnen haben, gibt es nun erneut die Möglichkeit, sich zu bewerben.

    ... Mehr auf der  Internetseite des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W.​​​​​

  • Abteilung 3
    31.10.2018
    31.10.18 | LANDWIRTSCHAFT: Gewinner des Landeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" ausgezeichnet

    „Der ländliche Raum ist eine ökologische und ökonomische Kraftquelle unseres Landes. Auf dem Land sind viele mittelständische Weltmarktführer zuhause. Gesellschaftliche Veränderungen, technische Entwicklungen und wirtschaftliche Herausforderungen machen aber auch vor dem Ländlichen Raum nicht Halt. Ländliche Regionen bleiben dann attraktiv, wenn die Menschen dort gerne leben und arbeiten. Sie stehen für eine hohe Lebensqualität für Jung und Alt und sind die Heimat des Ehrenamtes und des Miteinanders. Das drückt sich in einer aktiven ‚Mitmachgesellschaft‘ aus, wie beim Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ deutlich wird“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Samstag (27. Oktober) anlässlich der Übergabe der Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner des Landeswettbewerbs ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ in Ludwigsburg.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz B.-W. vom 27.10.2018​​​​​

  • Abteilung 2
    30.10.2018
    30.10.18 | KUNST UND KULTUR: Stipendien für Studien-und Arbeitsaufenthalte 2020

    Wie in den Vorjahren haben Künstlerinnen und Künstler der Kunstsparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik (Komposition) wieder die Möglichkeit sich für die Bundesstipendien im Jahr 2020/2021 in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo (1 Jahr), der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi in Olevano (3 Monate) oder im Deutschen Studienzentrum in Venedig (3 Monate) zu bewerben. (Hinweis: Für die Villa Massimo in Rom können sich Architekten auch für einen 3 ½ monatigen Studienaufenthalt bewerben.) Für die Stipendien in der Cité Internationale des Arts in Paris (6 Monate) können Bewerbungen aus den Sparten Architektur, Bildende Kunst und Musik (Komponisten und Interpreten) Berücksichtigung finden. Es ist maximal eine alternative Bewerbung möglich. Nicht angenommene Bewerber können sich maximal bei zwei weiteren Ausschreibungen in Folge bewerben.

    Bewerbungsfrist: 15. Januar 2019

    Weitere Informationen und entsprechende Formulare finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst B.-W.​​​​​

  • Abteilung 7
    30.10.2018
    30.10.18 | SCHULE: Grünes Licht für Konzept zur Steigerung schulischer Qualität

    Der Ministerrat hat am 16. Oktober 2018 grünes Licht für die Umsetzung des Qualitätskonzepts für das Bildungssystem Baden-Württembergs gegeben und damit den für die Einrichtung des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und des Instituts für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) notwendigen Regelungen zu Organisationsform, Sitz, Aufsicht, Aufgaben sowie Personal- und Finanzausstattung zugestimmt.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport B.-W. vom 16.10.2018​​

  • Abteilung 5
    29.10.2018
    29.10.18 | WASSER: Jahresbericht 2017 zur Grundwasserüberwachung in Baden-Württemberg

    Am 18. Oktober 2018 hat die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg den Jahresbericht 2017 zur Grundwasserüberwachung in Baden-Württemberg veröffentlicht.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 18.10.2018​​​​​

  • Abteilung 5
    29.10.2018
    29.10.18 | BIOLOGISCHE VIELFALT: Projekt "Natur nah dran" - 20 Kommunen erhalten Urkunde

    Am Dienstag, 23. Oktober 2018, zeichneten der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Dr. Andre Baumann und der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle in Wendlingen 20 Kommunen für die erfolgreiche Teilnahme an „Natur nah dran“ aus.

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft B.-W. vom 23.10.2018​​​​​

    Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Bewerbungsfrist für Kommunen für "Natur nah dran" 2019: 31.12.2018

  • Abteilung 2
    22.10.2018
    22.10.18 | FÖRDERUNG: Förderprogramm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“

    Die Kulturstiftung des Bundes hat mit „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ erstmals ein Förderprogramm aufgelegt, das gezielt auf öffentliche Bibliotheken ausgerichtet ist. Im Teilmodul „hochdrei – Fonds“ werden Fördermittel für beispielhafte Vorhaben von Stadt- und Gemeindebibliotheken bereitgestellt, die gemeinsam mit Partnern aus der Stadtgesellschaft entwickelt und durchgeführt werden. Die Projekte müssen geeignet sein, den Ort Bibliothek durch kreative Veranstaltungsformate als Raum der Begegnung, des kulturellen Austausches sowie der gesellschaftlichen Debatte zukunftsorientiert auszubauen. Antragschluss für die erste Förderrunde ist der 30. November 2018.

    Anträge können über die Homepage der Kulturstiftung des Bundes unter www.kulturstiftung-bund.de/hochdrei online eingereicht werden. (Wichtige erste Schritte zur Erstellung des Antrages sind die Registrierung als Nutzer und die nochmalige Bestätigung der Anmeldedaten über den entsprechenden Bestätigungslink. Nach diesen beiden Schritten kann der Onlineantrag ausgefüllt und abgesendet werden.)

    Das Regierungspräsidium berät die Kommunen und ihre öffentlichen Bibliotheken mit der an Referat 23 angegliederten Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen gerne bei Fragen zu Antragstellung und möglichen Projektideen.

  • Abteilung 2
    19.10.2018
    FREDERICK TAG 2018: Landesweites Literatur-Lese-Fest vom 15. bis 26. Oktober 2018

    Zum 21. Mal laden zahlreiche Bibliotheken, Schulen, Kindertagesstätten und weitere Bildungseinrichtungen zum Lesen, Zuhören und Staunen ein. Das Regierungspräsidium unterstützt die am Frederick Tag beteiligten Akteure mit dem Beratungs- und Veranstaltungsangebot der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen.

    Weitere Informationen:

  • Abteilung 9
    17.10.2018
    17.10.18 | FLÜCHTLINGE: Alternativstandort zum Patrick-Henry-Village: Ankunftszentrum für Flüchtlinge könnte in der Heidelberger Gemarkung Wolfsgärten entstehen

    Die Heidelberger Gemarkung Wolfsgärten sind der beste Alternativstandort für das Ankunftszentrum, wenn dieses aus dem Patrick-Henry-Village in Heidelberg auszieht. ...

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration B.-W. vom 16.10.2018​​​​​

  • Abteilung 4 - Beteiligungsportal
    17.10.2018
    17.10.18 | STRASSENPLANUNG: B 293 Ortsumfahrung Jöhlingen - Grünes Licht für Planfeststellungsverfahren

    Die Pläne für eine Ortsumfahrung um Jöhlingen, einem Ortsteil von Walzbachtal (Landkreis Karlsruhe) kommen voran. Vertreter des Landesverkehrsministeriums und des Regierungspräsidiums Karlsruhe haben in Gesprächen mit dem Bundesverkehrsministerium die Wichtigkeit des Projektes erörtert und somit erreicht, dass der Vorentwurf vom Bund bereits genehmigt wurde....

    ... Mehr in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr B.-W. vom 12.10.2018​​

    Weitere Informationen zum Projekt​ finden Sie auf unserer Projektseite​.​​​

  • Abteilung 5
    19.09.2018
    19.09.18 | PFC-PROBLEMATIK: Zwischenbilanz und Ausblick

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort in einer umfassenden Dokumentation mit dem Titel „PFC-Problematik: Zwischenbilanz und Ausblick – Eine Bürgerinformation“ informieren. Darin sind die bisherigen Erkenntnisse und Maßnahmen sowie noch geplante Maßnahmen und Projekte zur Bewältigung der PFC-Problematik in Nord- und Mittelbaden zusammengefasst. So soll allen Interessierten ein allgemeinverständlicher Überblick zu dem komplexen Thema PFC gegeben werden.

    Pressemitteilung vom 19. September 2018

    Weitere Informationen zum Thema PFC findet man auf der Homepage der Stabsstelle.

  • Abteilung 3
    17.04.2018
    17.04.18 | LANDWIRTSCHAFT: Afrikanische Schweinepest
    Wildschweine, Copyright: Landesjagdverband B-W

    Die heimischen Haus- und Wildschweinebestände in Baden Württemberg sind durch das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Osteuropa akut bedroht.

    Was die ASP für eine Krankheit ist und was wir dagegen tun können, erfahren Sie hier.

    Ergänzende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

  • Abteilung 3
    10.08.2017
    LANDWIRTSCHAFT: So erkennen Sie Hühnereier aus Baden-Württemberg

    ​Mit Hilfe des Erzeugercodes auf dem Ei kann man feststellen, wo das Ei herkommt und in welcher Haltungsform die Eierproduktion stattfindet. Die Herkunft kann sogar bis zum Erzeuger zurück verfolgt werden. 

    Unser Beispiel:  Lautet ein Erzeugercode beispielsweise 1-DE-0812341, so steht die erste Ziffer für die Haltungsform.

        1 = Freiland, 2 = Bodenhaltung, 3 = Käfighaltung, 0 = Ökologische Haltung

        Die folgenden Buchstaben verweisen auf das Herkunftsland. „DE“ bedeutet also, dass die Eier in Deutschland produziert wurden.

        Die nächsten beiden Ziffern sind der Code für das Bundesland – „08“ bedeutet, dass die Eier in Baden-Württemberg produziert wurden.

    Die Ziffern 1234 sind die Kenn-Nr. des registrierten Legehennenbetriebes, die letzte Ziffer, hier im Beispiel die „1“ verweist auf die Stallnummer.

    Weitere Informationen zur Eierkennzeichnung

  • Abteilung 5
    18.05.2017
    UMWELTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG: Unmittelbare Anwendung der Europäischen Richtlinienvorschriften über die Umweltverträglichkeitsprüfung – Hinweise des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Die Richtlinie 2014/52/EU des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 16. April 2014 zur Änderung der Richtlinie 2011/92/EU über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten hätte bis zum 16. Mai 2017 in innerstaatliches Recht umgesetzt werden müssen.

    Das geplante Gesetz zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPModG) dient der Umsetzung dieser Änderungs-Richtlinie. Es wird erst nach Ablauf der Umsetzungsfrist am 16. Mai 2017 in Kraft treten können. Einzelne Richtlinienregelungen aus dem Europäischen Recht gelten daher bis zur Beendigung des Umsetzungsdefizits unmittelbar. Einzelheiten sind den Hinweisen des Bundesumweltministeriums zu entnehmen.