Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 5
    07.12.2017
    Natura 2000-Managementplan für das FFH-Gebiet „Nagolder Heckengäu“ und das Vogelschutzgebiet „Ziegelberg“ ist fertiggestellt

    ​Der Natura 2000-Managementplan für das rund 1.300 Hektar große FFH (Flora-Fauna-Habitat)-Gebiet „Nagolder Heckengäu“ und das Vogelschutzgebiet (VSG) „Ziegelberg“ ist fertiggestellt. Für die Gebiete des europäischen Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“ werden im Auftrag der Regierungspräsidien, Natura 2000-Managementpläne erstellt. Mit Hilfe dieser Managementpläne soll der Schutz und die Erhaltung der in Natura 2000-Gebieten vorkommenden Lebensraumtypen und Arten der FFH- und der Vogelschutzrichtlinie umgesetzt werden.

    Das im Übergangsbereich vom Schwarzwald zu den Gäulandschaften liegende Natura 2000-Gebiet, das sich aus dem FFH-Gebiet „Nagolder Heckengäu“ und dem VSG „Ziegelberg“ zusammensetzt, beherbergt aus europäischer Sicht eine besonders schützenswerte Lebensraum- und Artenausstattung. Es besteht aus insgesamt zehn Teilgebieten und umfasst im Wesentlichen die Talauen der Nagold, Waldach, Steinach und deren Zuflüsse, Hangbereiche und Hochflächen.

    Bei der Erstellung des Managementplans wurden im gesamten Gebiet zwölf Lebensraumtypen, fünf Arten der FFH-Richtlinie sowie zwei Arten nach der Vogelschutzrichtlinie nachgewiesen. Bei den Lebensraumtypen fallen vor allem die Mageren Flachland-Mähwiesen ins Auge, die mit rund 170 Hektar das FFH-Gebiet prägen, aber auch die Waldmeister-Buchenwälder bedecken mit etwa 85 Hektar eine große Fläche. Ebenso kommen Wacholderheiden, Kalkmagerrasen, Fließgewässer, Auwälder und Feuchte Hochstaudenfluren vor. Fast im gesamten Gebiet sind die beiden Fledermausarten Großes Mausohr und Bechsteinfledermaus heimisch. In den Fließgewässern tummeln sich die Fischarten Groppe und Bachneunauge und in den feuchten Seggenrieden findet sich die Schmale Windelschnecke. Im VSG „Ziegelberg“ bei Nagold konnten der Wanderfalke und der Neuntöter nachgewiesen werden.

    Im Managementplan werden Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten erfasst, die von europäischer Bedeutung sind. In gemeinsamer Abstimmung mit Fachverwaltungen, Gemeinden, Forst- und Landwirtschaftsvertretern und Naturschützern wurden Ziele und Maßnahmen formuliert, die einen dauerhaften Erhalt und eine weitere Entwicklung dieser wertvollen Lebensräume und Arten sicherstellen. Verschiedene Fördermöglichkeiten unterstützen die Bewirtschafter bei der konkreten Umsetzung von Maßnahmen. So kann ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in Europa geleistet werden, der der Verantwortung für naturnahe Lebensräume und deren seltene Bewohner gerecht wird.

    Der Plan liegt ab dem 15. Dezember 2017 zu den ortsüblichen Öffnungszeiten in den folgenden Dienststellen zur Einsicht aus:

    Landratsamt Calw, Abteilung Landwirtschaft und Naturschutz, Vogteistraße 42-46, 75365 Calw

    Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat Naturschutz und Landschaftspflege, Karl-Friedrich-Straße 17, 76133 Karlsruhe

    Eine vorherige Terminvereinbarung wird empfohlen.

    Die Unterlagen stehen außerdem ab dem 15. Dezember 2017 zum Download auf der Internetseite der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) bereit:

    http://www4.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/44926/

    Weitere Informationen zu den Natura 2000-Managementplänen finden Sie auch  im Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter Natura 2000-Gebiete unter:

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Dialog/Seiten/default.aspx

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​