Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    24.05.2018
    L 351 zwischen Christophshof und Lautenhof: Turnusmäßige Bauwerksprüfung und Erkundungsarbeiten zur Planung der Instandsetzungsarbeiten an der „Guldenbrücke“ unter Vollsperrung

    ​Am 13. und 14. Juni 2018 plant das Regierungspräsidium umfassende Prüf- und Erkundungsarbeiten an der Überführung der „Guldenbrücke“ an der L 351 über die Enz zwischen Christophshof und Lautenhof.

    Die Guldenbrücke, die im Jahr 1868 erbaut wurde und eine Fahrbahnbreite von lediglich rund 5,5 Metern aufweist, soll aufgrund der wachsenden Verkehrsbelastungen und dem Alter des Bauwerks instandgesetzt werden.

    Zu diesem Zweck richtet das Regierungspräsidium Karlsruhe am 13. Juni 2018 ab 8:30 Uhr bis zum 14. Juni 2018 um 18:00 Uhr eine Vollsperrung der Straße für die Voruntersuchungen ein. Die Vollsperrung wird benötigt, da die unter einer Asphaltschicht liegenden Zugangsschächte zum Brückeninneren mittig auf der Fahrbahn liegen und erst freigelegt werden müssen. Zeitgleich wird mittels eines speziellen Brückenuntersichtgerätes die Brückenbogenunterseite untersucht. Da die Brücke sehr schmal ist, ist ein gleichzeitiges Befahren nicht möglich. Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis. Als Ausweichstrecke wird die B 294 empfohlen.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter

    www.vm.baden-wuerttemberg.de, www.baustellen-bw.de.

    Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter

    https://www.svz-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​