Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    02.06.2015
    B 14 zwischen Horb und Sulz am Neckar
    Vier Monate Vollsperrung ab Montag, 15. Juni 2015

    Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe finden derzeit auf der Bundesstraße 14 zwischen Horb-Neckarhausen und Sulz-Fischingen Straßenbauarbeiten statt. Die Arbeiten begannen bereits am 23. Februar 2015.

    In der momentan laufenden ersten Bauphase wird im Kurvenbereich der Bundesstraße 14 eine rund 670 Meter lange und bis zu 4,65 Meter hohe mit Stahlnägeln verankerte Spritzbetonwand zur Hangsicherung errichtet. Diese Maßnahme ist für den anschließenden Ausbau der Bundesstraße im Kurvenbereich notwendig. Die Bodenvernagelungs- und Spritzbetonarbeiten laufen unter Hochdruck und sind soweit fortgeschritten, dass die zweite Bauphase nun planmäßig am Montag, 15. Juni 2015 beginnen kann.

    In dieser zweiten Bauphase wird die Bundesstraße 14 im Kurvenbereich auf einer Länge von rund 800 Metern vollständig neu ausgebaut. Gleichzeitig wird auf dem weiteren Streckenabschnitt in Richtung Neckarhausen bis zur Einmündung der Kreisstraße 4783 der Straßenbelag erneuert. Für diese Bauphase ist die Vollsperrung der Bundesstraße 14 zwischen Horb-Neckarhausen und Sulz-Fischingen ab Montag, 15. Juni für die Dauer von etwa vier Monaten erforderlich.

    Die Umleitung des Verkehrs erfolgt für beide Fahrtrichtungen über die Landesstraße 410 und die Kreisstraße 4762 Empfingen / Betra. Um die Begegnung des öffentlichen Personennahverkehrs mit dem Schwerverkehr auf der Landesstraße 410 zwischen Empfingen und Fischingen zu entschärfen, wird die Straße aus Richtung Empfingen bzw. Horb-Betra für den Schwerverkehr gesperrt. Der Schwerverkehr aus Richtung Horb-Betra wird ab dem Verkehrsknoten Landesstraße 410 / Kreisstraße 4762 über Empfingen und die Landesstraße 410 sowie die Kreisstraße 4767 nach Mühlheim und die Kreisstraße 5502 zur Bundesstraße 14 umgeleitet.

    Im Rahmen der Baumaßnahme wird die Stützwand aus Spritzbeton mit einer Profilierung in Mauerwerksoptik ausgebildet. Insgesamt sind Aushubarbeiten von rund 10.000 m3 zu erbringen. Im Zuge des Straßenausbaus werden im Kurvenbereich circa 5.000 m3 Schottertragschicht eingebaut. Der Asphaltbelag wird auf einer Gesamtlänge von rund 1,5 Kilometern erneuert.

    Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 2,6 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.mvi.baden-wuerttemberg.de/; www.bmvbs.de - Rubrik Baustellen-Infosystem; www.baustellen-bw.de.


    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.mvi.baden-wuerttemberg.de/
    www.bmvbs.de - Rubrik Baustellen-Infosystem
    www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​