Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 5
    09.10.2019
    Hochwasserschutz- und Gewässerökologieprojekt Leimbach-Oberlauf zwischen der Brücke „In den Weinäckern“ bis zum ehemaligen Postmühlenwehr in Wiesloch

    PRESSEEINLADUNG / VERANSTALTUNGSHINWEIS

     

    ​Termin/Treffpunkt: 17. Oktober 2019, Ratssaal im Rathaus der Stadt Wiesloch
    69168 Wiesloch - Beginn: 19 Uhr


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Karlsruhe lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem öffentlichen Informationsabend am Donnerstag, den 17. Oktober 2019 um 19 Uhr, in den Ratssaal der Stadt Wiesloch ein. Das Planungsteam des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird die Planung zum Ausbau des Leimbach-Oberlaufs zwischen der Brücke „In den Weinäckern“ bis zum ehemaligen Postmühlenwehr in Wiesloch vorstellen.

    Mit der Umgestaltung des Leimbachs in Wiesloch wird der Hochwasserschutz für die Städte Wiesloch und Walldorf wesentlich verbessert und ein 100-jährlicher Hochwasserschutz hergestellt. Ebenso werden neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen am Leimbach entstehen und einzelne Zugänge zum Bach geschaffen, so dass Bürgerinnen und Bürger am Gewässer spazieren gehen und verweilen können. Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises, als Planfeststellungsbehörde, führt aktuell die gesetzlich vorgeschriebene formale Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens durch. In diesem Zuge startet die Öffentliche Auslegung der Planunterlagen Ende Oktober 2019 mit der Möglichkeit der Einsichtnahme und Beteiligung. Vorab können sich Interessierte beim Infoabend am 17. Oktober informieren.

    Die Planungen wurden im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung drei Jahre lang von einem Projektbegleitkreis (PBK) unterstützt. Im PBK wurde das Projekt gemeinsam mit den kommunalen Projektpartnern, den Städten Walldorf und Wiesloch sowie mit Fachbehörden, Verbänden und betroffenen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern besprochen und weiterentwickelt. Die Teilnehmenden und das Regierungspräsidium als Vorhabenträger zogen in der letzten Sitzung der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung eine positive Bilanz.

    Nachdem bereits im Jahr 2016 in Wiesloch der mittlere Teilabschnitt des Leimbachs (Maßnahme 3.2 „Leimbach-Park“) umgestaltet wurde, wurden im Frühjahr 2018 die Anträge zur Planfeststellung für die beiden an den Leimbach-Park angrenzenden Abschnitte beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis als zuständiger Wasserrechtsbehörde eingereicht. Diese umfassen den Bereich von der ehemaligen Hubbrücke in Wiesloch bis zum Hochwasserrückhaltebecken Nußloch entlang der Bahnlinie (Maßnahme 3.1) sowie den Abschnitt von der Brücke „In den Weingärten“ bis zum ehemaligen Postmühlenwehr in Wiesloch (Maßnahme 3.3). Auf Anregung des Projektbegleitkreises findet vor der formalen öffentlichen Auslegung durch das Landratsamt ein Infoabend für interessierte Bürgerinnen und Bürger der Maßnahme 3.3. statt.

    Weitere Informationen zum Projekt „Leimbach-Oberlauf“ finden Sie unter www.rp-karlsruhe.de / Beteiligungsportal / Umwelt / Hochwasserschutz- und Ökologieprojekte / Leimbach-Hardtbach-Projekte. Informationen zu den Teilabschnitten der Maßnahmen 3.1 und 3.3 sind unter der Maßnahme 3 zu finden.
    Auf der Projekthomepage sind beispielsweise neben den Dokumentationen der Sitzungen des PBK auch „Häufig gestellte Fragen“ eingestellt, die einen schnellen Überblick über die umfangreiche Planung geben.

    Direkter Link:

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt5/Ref531/Leimbach-Hardtbach/Seiten/default.aspx

    Zu der Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen, über einen Veranstaltungshinweis in den nächsten Tagen würden wir uns sehr freuen.

    gez. Irene Feilhauer

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de

Pressesprecherin

Das Bild zeigt Irene Feilhauer, Pressesprecherin des RP Karlsruhe, Copyright: www.studio-visuell

Irene Feilhauer
0721 926-4051

Stellvertretung

Das Bild zeigt Rosa Flaig, stellvertretende Pressesprecherin des RP Karlsruhe, Copyright: Rosa Flaig, RP Karlsruhe

Rosa Flaig
0721 926-6266 ​​​​​​​

​​​