Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    08.07.2015
    Autobahn A 8: Neue Fahrbahndecke zwischen Karlsbad und Autobahndreieck Karlsruhe
    Beginn der Arbeiten am Montag, 13. Juli 2015

    ​Ab Montag, 13. Juli 2015, wird auf der Autobahn A 8 der Fahrbahnbelag in Fahrtrichtung von Pforzheim nach Karlsruhe zwischen dem Parkplatz Steinig kurz vor der Anschlussstelle (AS) Karlsbad und dem Autobahndreieck Karlsruhe auf einer Länge von knapp 3,5 Kilometern erneuert. Für die Arbeiten sind sechs Wochen veranschlagt. In diesem Zusammenhang sind auch Teilsperrungen der AS Karlsbad ab Montag, 20. Juli 2015 notwendig.

    Die Arbeiten sind dringend erforderlich, da der Fahrbahnbelag aus offenporigem Asphalt bereits starke Schäden aufweist, die im Winter zu erheblichen Problemen führen können. Eine Ausführung im Zuge der zwischenzeitlich abgeschlossenen Ausbaumaßnahme zwischen Karlsbad und der AS Pforzheim-West war aufgrund der dort andersgelagerten Verkehrsführung nicht möglich.

    Die Besonderheit des Belages macht es erforderlich, dass der Einbau in einem Arbeitsgang für die gesamte Fahrbahnbreite erfolgen muss. Aus diesem Grund ist eine Vollsperrung dieser Fahrbahn und Umlegung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Stuttgart sowie eine Verringerung der Zahl der Fahrspuren auf jeweils zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung (sogenannter „4+0-Verkehr“) notwendig.

    Während der Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Karlsruhe muss auch die AS Karlsbad für den von Stuttgart kommenden und nach Karlsbad abfahrenden und den nach Karlsruhe auffahrenden Verkehr rund vier Wochen lang gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer werden in diesem Zeitraum über die Bedarfsumleitungsstrecken geleitet.

    Es wird mit starken Behinderungen in beide Fahrtrichtungen und während der Hauptverkehrszeiten auch mit Rückstau bis zur Autobahn A 5 gerechnet. Die Verkehrsteilnehmer werden daher um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

    Die Baukosten belaufen sich auf über 2 Mio. Euro, die vom Bund als Baulastträger der Straße getragen werden.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

     

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​