Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 5
    30.07.2015
    Gartenschau Mühlacker - Aktionstag "Die Tierwelt der Enz erleben - vom Wurm zum Fisch"
    Regierungspräsidium Karlsruhe stellt Indikatoren des Gewässerzustands vor

    ​Termin: Samstag, 8. August 2015
    Zeit: 14:30 Uhr (Dauer etwa zweieinhalb Stunden)
    Ort: Gartenschau Mühlacker, Treffpunkt Baden-Württemberg,
    Im Mühlehof 3, (Navi: Im Mühlehof 5), 75417 Mühlacker

    Die Gewässer in Europa sollen bis 2015 in einem guten ökologischen und chemischen Zustand sein. Maßgeblich für die aktuelle Einstufung der Gewässer bzw. dafür, ob dieses Ziel erreicht werden kann, sind unter anderem die Lebewesen im Gewässer.

    Bei der Veranstaltung am 8. August 2015 beim Treffpunkt Baden-Württemberg wird die Tierwelt der Enz vom Wurm zum Fisch auf dem Gelände der Gartenschau inspiziert.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe lädt hierzu Interessierte herzlich ein, sich über die Tierwelt zu informieren und um sich selbst ein Bild über den Zustand der Enz in Mühlacker zu machen. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere auch an Eltern mit Kindern.

    Ziel der Veranstaltung ist es, die Indikatoren des Gewässerzustands in der umgestalteten Enz in Mühlacker kennen zu lernen. Es wird ein Einblick in die Ökologie der Enz gegeben. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit, Wassertiere selbst zu fangen. Nach Beobachtung, Vorstellung der Lebensweise und des Zeigerwerts in einem Aquarium bzw. kleiner Ausstellung wird der Gewässerzustand anhand illustrativer Schautafeln besprochen.

    Weitere gewässerökologische Themen wie Durchgängigkeit, Gewässerstruktur und Wasserhaushalt werden diskutiert.

    Zu diesem Aktionstag sind Sie herzlich eingeladen. Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

    gez. Uwe Herzel

    Kontaktadresse für Rückfragen:

    Dr. Berthold Kappus, Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat Gewässer und Boden, Tel. 0721 926-7536, E-Mail: Berthold.Kappus@rpk.bwl.de

    Information für die Medien:

    Noch vor rund 15 Jahren wurde die Gewässergüte der Fließgewässer in Baden-Württemberg ausschließlich durch den Grad der organisch abbaubaren Stoffe bestimmt. Nach Vorgaben der EU erfolgt die Gewässerbewertung heutzutage nach umfassenderen Methoden, wobei verschiedene Pflanzen- und Tiergruppen als Indikatoren verwendet werden. Bis 2015 müssen die Gewässer einen guten ökologischen (und chemischen) Zustand erreichen.

    Grundlage der Bewertung des ökologischen Gewässerzustands sind Vorkommen und Häufigkeit von dem Gewässertyp zugehörigen Arten. Der aktuelle Zustand eines Gewässers wird durch biologische Untersuchungen der wirbellosen Kleintiere, Fische, höhere Wasserpflanzen und der Schwebalgen erfasst. Zudem werden chemisch-physikalische Parameter erhoben und die Gewässerstruktur, Abflussverhältnisse oder die Durchwanderbarkeit bewertet. Alles zusammen wird zu einem Gesamturteil verrechnet, welches viel Expertenwissen und qualifiziertes Personal benötigt.

    Am Aktionstag werden die Wirbellose und Fische der Enz in Mühlacker vorgestellt und deren Indikatorfunktion für eine Zustandsbewertung besprochen.

    Weitere Informationen sind unter www.rp-karlsruhe.de >> Themen >> Umwelt >> Wasserwirtschaft >> EU-Wasserrahmenrichtlinie abrufbar.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​