Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    28.08.2015
    L 67: Vollsperrung nördlich von Kuppenheim wegen Ausbauarbeiten

    ​In der vergangenen Woche (21. August 2015) haben mit der Einrichtung der Baustelle und der Herstellung einer provisorischen Zufahrt zum Presswerk Kuppenheim die Arbeiten zum Ausbau der Landesstraße 67 nördlich von Kuppenheim begonnen. Diese Arbeiten konnten zunächst außerhalb der L 67 ausgeführt werden.
    Für die weiteren Arbeiten ist es nun erforderlich, die L 67 bis zum Frühjahr 2016 zwischen der Fritz Minhardt-Straße und der K 3714 in Richtung Rauental voll zu sperren. Die Vollsperrung wird ab Montag, 31. August 2015, eingerichtet. Die Umleitung für die Baumaßnahme erfolgt in beiden Richtungen über die Bundesstraße 462. Der Verkehr kann weiterhin ungehindert über die K 3713 und die K 3714 nach Bischweier fahren. Ebenso ist es möglich, zwischen der B 462 und Rauental über die L 67 und die K 3714 zu fahren. Die Kreisstraße 3715 nach Rauental bleibt wie bisher während der gesamten Bauzeit gesperrt.

    Der rund 650 Meter lange Ausbau beginnt bei der Einmündung L 67 / Fritz-Minhardt-Straße in Kuppenheim und endet mit dem neuen Kreisverkehr zur K 3715. Westlich der L 67 wird ein straßenbegleitender Geh- und Radweg gebaut. Der Ausbau der L 67 orientiert sich an der Lage der bestehenden Fahrbahn. Die Anschlüsse werden an die neue Höhenlage der Fahrbahn angepasst.
    Es ist vorgesehen, die L 67 aus Gründen der Verkehrssicherheit zunächst zu begradigen und auf acht meter zu verbreitern. Die alte Fahrbahn wird abgetragen. Der Verkehrsknotenpunkt zum Industriegebiet Hardrain wird als Einmündung mit Linksabbiegefahrstreifen verkehrsgerecht ausgebildet.

    Mit der Umbaumaßnahme wird die Kreisstraße 3715 wieder an die L 67 über den neuen Kreisverkehr angeschlossen. Die Ausbaulänge der Kreisstraße in Richtung Rauental beträgt circa 700 Meter. Der Kreisverkehr an der verlegten Kreisstraße erhält einen Durchmesser von 40 Metern und entspricht auch den Anforderungen für den Schwerverkehr.
    Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Der Kreis Rastatt trägt hiervon rund 400.000 Euro für die K 3715.
    Es ist geplant, die Arbeiten bis April 2016 abzuschließen.


    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​