Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    03.09.2015
    Vorzeitige Fertigstellung der Straßenbaumaßnahmen bei Seewald-Besenfeld und Freudenstadt-Igelsberg

    ​Gute Nachrichten für Autofahrer im Raum Seewald und Freudenstadt. Zwei Straßenbaumaßnahmen des Regierungspräsidiums Karlsruhe können drei Wochen früher fertiggestellt werden als geplant. Die momentan bestehenden Verkehrsbeschränkungen bei beiden Projekten werden bereits am kommenden Samstag, 5. September 2015, aufgehoben. Die Strecken sind dann wieder frei befahrbar.
    Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurden seit dem 10. August 2015 im Bereich des Verkehrsknotens B 294 / L 350 bei Seewald-Besenfeld und seit dem 24. August 2015 im Zuge der L 362 bei Freudenstadt-Igelsberg Straßenbauarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten sollten planmäßig bis zum 25. September 2015 dauern.

    Die erfolgreiche und frühere Fertigstellung des Projekts unter der Leitung des Regierungspräsidiums Karlsruhe ist auch der engagierten Projektbegleitung der Stadt und des Landkreises Freudenstadt, des Planungs- und Bauüberwachungsbüros sowie der ausführenden Baufirma zu verdanken. So konnten schnell anstehende Entscheidungen getroffen werden, unterstützende Leistungen erbracht werden und insgesamt eine zügige Umsetzung der guten Planung mit einem optimierten Bauablauf gewährleistet werden.

    Bei beiden Projekten wurden zusammen rund 1.000 Kubikmeter Boden- und Schottermaterial abgetragen und eingebaut, rund 12.000 Quadratmeter Asphaltflächen abgefräst und 5.000 Quadratmeter Asphaltbinderschicht sowie 12.000 Quadratmeter Asphaltdeckschicht eingebaut. Darüber hinaus wurden circa 500 Meter neue Bordsteine gesetzt und Teile der Straßenentwässerung erneuert.
    Die Bauleistung wurde vollständig erbracht. Eine Kostenreduzierung ist deshalb trotz des früheren Bauendes nicht zu erwarten. Die Gesamtkosten betragen insgesamt rund 600.000 Euro und werden anteilig vom Bund und vom Land getragen.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​