Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    21.09.2015
    Sperrung der B 37 in Heidelberg in Fahrtrichtung Mannheim zwischen den Knotenpunkten B 37 / Bergheimer Straße und B 37 / L 637 in der Nacht von Dienstag, 22. September, auf Mittwoch, 23. September 2015

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt an der B 37 / BAB A 656 im Bereich der Anschlussstelle Heidelberg-Wieblingen, Fahrtrichtung Mannheim, Sanierungsarbeiten an der Betonfahrbahn des rechten Fahrstreifens durch. Die Arbeiten laufen bereits seit Mittwoch, 9. September 2015, und werden voraussichtlich bis Freitag, 9. Oktober 2015 andauern. Während der Bauzeit steht den Verkehrsteilnehmern in Fahrtrichtung Mannheim lediglich ein Fahrstreifen zur Verfügung.
    Zur Verkehrsentlastung kann der bereits fertig gestellte Bauabschnitt westlich der Anschlussstelle Heidelberg-Wieblingen, in Fahrtrichtung Mannheim gesehen, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

    Gleichzeitig muss allerdings auf Grund weiterer schadhafter Betonplatten das davor liegenden Baufeld östlich der Anschlussstelle Heidelberg-Wieblingen auf der B 37 um etwa 300 m in Richtung Heidelberg verlängert werden. Der Umbau der Verkehrssicherung erfolgt in der Nacht von Dienstag, 22. September 2015, beginnend um 20 Uhr, auf Mittwoch, 23. September 2015 , 6 Uhr. In diesem Zeitraum ist es erforderlich, die B 37 in Fahrtrichtung Mannheim zwischen den Knotenpunkten der B 37 / Bergheimer Straße und B 37 / L 637 voll zu sperren.

    Der Verkehr mit Fahrzielen in Richtung Norden und Mannheim wird während der Vollsperrung der B 37 über die U 53 zur Anschlussstelle Heidelberg-Dossenheim umgeleitet. Für Fahrziele in Richtung Süden wird der Verkehr über die U 96 zur Anschlussstelle Heidelberg-Schwetzingen umgeleitet.

    Es werden etwa 38 Schadstellen mit insgesamt etwa 1.150 Quadratmetern Fläche saniert. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 550.000 Euro.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​