Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    21.09.2015
    Lkw–Unfall auf der A8 bei Karlsbad
    Ausgelaufener Diesel-Kraftstoff führt zu einstreifiger Verkehrsführung in Richtung Stuttgart bis Donnerstag, 24. September 2015

    Am Freitag, 18. September 2015,  ereignete sich gegen 13:00 Uhr ein Lkw-Unfall im Bereich vor der Baustelle auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart kurz hinter der Anschlussstelle Karlsbad.

    Der Sattelzug fuhr aus noch nicht geklärten Gründen frontal in die Stahlschutzwand, die zur Sicherung der Arbeitsstelle aufgestellt wurde. Der LKW stürzte auf die Seite und beschädigte die Schutzwand auf circa 200 Meter Länge. Dabei wurden der Tank sowie die Hydraulik beschädigt und rund 800 Liter Öl und Treibstoff ergossen sich über die Fahrbahn.

    In diesem Bereich der A8 wurde aufgrund des Lärmschutzes ein offenporiger Belag verwendet. Dieser Belag konnte trotz enormer Anstrengungen einer sofort herbei gerufenen Fachfirma und der Autobahnmeisterei des Regierungspräsidiums Karlsruhe von solch großen Mengen an Diesel nicht gereinigt werden und muss daher kurzfristig ersetzt werden, da er nicht mehr die für die Verkehrssicherheit notwendige Griffigkeit aufweist. Des Weiteren müssen die kontaminierten Bereiche des Banketts ausgebaggert und wieder aufgefüllt werden. Hierzu ist eine Fachfirma in Absprache mit dem zuständigen Umweltamt des Landratsamtes Karlsruhe tätig.

    Der Belag muss nun wird auf einer Strecke von rund 150 Metern auf dem Standstreifen und auf zwei der drei Fahrstreifen ersetzt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Donnerstag, 24. September 2015 im Lauf des Vormittags abgeschlossen sein. Bis dahin wird der Verkehr provisorisch auf nur einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es ist daher mit erheblichen Staus auf der A 8 und auch auf der A 5 zu rechnen.

    Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die nicht zu vermeidenden Beeinträchtigungen.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​