Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    11.02.2015
    Sanierung der B 14 zwischen Horb-Neckarhausen und Sulz-Fischingen ab Montag, 23. Februar 2015

    ​Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden ab Montag, 23. Februar 2015, auf der Bundesstraße 14 zwischen Horb-Neckarhausen und Sulz-Fischingen Straßenbauarbeiten durchgeführt.

    Dabei wird zunächst der Kurvenbereich auf einem rund 800 Meter langen Abschnitt umgebaut, wobei in der ersten Bauphase eine circa 670 Meter lange Stützmauer zur Hangsicherung errichtet wird. Die Bauzeit für diese erste Bauphase ist mit vier Monaten geplant. Die Arbeiten der ersten Bauphase erfolgen unter Verkehr mit Einbahnregelung auf der Bundesstraße14. Der Verkehr aus Sulz a.N. in Richtung Horb wird umgeleitet, der Verkehr aus der Gegenrichtung bleibt auf der Bundesstraße 14 bestehen. Die Umleitungsstrecke verläuft über die Landesstraße 410 nach Empfingen und über die Kreisstraße 4762 nach Betra zur Bundesstraße 14.

    In der anschließenden zweiten Bauphase, die ebenfalls auf vier Monate veranschlagt ist, wird die Bundesstraße 14 im Kurvenbereich auf einer Länge von rund 800 Metern vollständig neu ausgebaut und gleichzeitig wird auf dem weiteren Streckenabschnitt in Richtung Neckarhausen bis zur Einmündung der Kreisstraße 4783 auf einer Länge von 500 Metern der Straßenbelag erneuert.
    Während der zweiten Bauphase ist eine Vollsperrung der Bundesstraße 14 notwendig. Der Verkehr wird für beide Fahrtrichtungen über die Landesstraße 410 und die Kreisstraße 4762 Empfingen/Betra umgeleitet. Um die Begegnung des öffentlichen Personennahverkehrs mit dem Schwerverkehr auf der Landesstraße 410 zu entschärfen wird diese für den Schwerverkehr aus Richtung Empfingen beziehungsweise Horb-Betra gesperrt.
    Die Umleitung für den Schwerverkehr erfolgt aus Richtung Horb-Betra ab dem Verkehrsknoten Landesstraße 410 / Kreisstraße 4762 über Empfingen und die Landesstraße 410 sowie die Kreisstraße 5509 nach Mühlheim über die Kreisstraße 5502 zur Bundesstraße 14.

    In der abschließenden dritten Bauphase, für die eine Bauzeit von einem Monat geplant ist, wird eine Belagserneuerung auf der Bundesstraße 14 von der Einmündung der Kreisstraße 4783 bis zur Einmündung der Kreisstraße 4762 auf einer Länge von rund 250 Metern durchgeführt. Dazu wird die Bundesstraße 14 halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt über eine Ampel.

    Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird eine Stützwand aus Spritzbeton mit einer Länge von 670 Metern und einer Höhe von bis zu 4,65 Metern errichtet, die mit einer Profilierung in Mauerwerksoptik verkleidet wird. Weiter sind Aushubarbeiten von rund 10.000 Kubikmetern zu erbringen, es werden circa 5.000 Kubikmeter Schottertragschicht eingebaut und der Asphaltbelag der B 14 wird auf einer Gesamtlänge von etwa 1,5 Kilometern erneuert.

    Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 2,6 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.mvi.baden-wuerttemberg.de/; www.bmvbs.de - Rubrik Baustellen-Infosystem; www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​