Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    06.11.2015
    Ausbau der Landesstraße 623 bei Karlsbad-Langensteinbach

    ​Die Planunterlagen für den Ausbau der L 623 bei Karlsbad-Langensteinbach liegen in der Zeit vom 9. November bis einschließlich 8. Dezember 2015 im Rathaus der Gemeinde Karlsbad zur Einsicht aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, hat nun die Gelegenheit, zu dem geplanten Projekt Stellung zu nehmen.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe plant den Ausbau der bestehenden L 623 zwischen dem Anschluss an die L 609 und der Einmündung der L 563 am nördlichen Ortseingang von Karlsbad-Langensteinbach.

    Die bestehende L 623 ist geprägt von einer geländenahen Linienführung und einer schmalen Fahrbahn. Mit einem bestandsnahen Ausbau soll den heutigen Anforderungen des Straßenverkehrs Rechnung getragen und das Sicherheitsniveau angehoben werden. Die Fahrbahn wird auf acht Meter verbreitert, kleine Radien werden vergrößert. Die dadurch entstehenden Eingriffe in Natur und Landschaft werden im Rahmen eines landschaftspflegerischen Begleitplans kompensiert. Vorhandene Wirtschaftsweganschlüsse an die L 623 werden zum Teil geschlossen. Durch die Anlage von Linksabbiegestreifen werden die Zufahrten zu den Aussiedlerhöfen „Im Steinig“ verkehrssicher ausgebaut.

    Der Straßenausbau hat eine Länge von 2,3 Kilometer. Die Kosten von rund vier Millionen Euro trägt das Land Baden-Württemberg.

    Regierungspräsidentin Nicolette Kressl: „Der Ausbau trägt zu einer wesentlichen Verbesserung der straßenbaulichen Infrastruktur bei und wird die Verkehrssicherheit erhöhen.

    Die Planunterlagen finden Sie in Kürze auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe (www.rp-karlsruhe.de) unter Straßen / Aktuelle Planfeststellungsverfahren.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​