Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    18.02.2016
    L 409: Ausbau der Ortsdurchfahrt in Baiersbronn-Klosterreichenbach

    Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe beginnen am kommenden Montag, 22. Februar 2016 die Bauarbeiten für den Ausbau der Landesstraße 409 in der Ortsdurchfahrt Baiersbronn-Klosterreichenbach. Mit Beginn der Maßnahme ist eine Vollsperrung der Landesstraße für den Verkehr bis zum Jahresende erforderlich.

    Aufgrund der beengten Verhältnisse können die Arbeiten nur unter Sperrung der Landesstraße durchgeführt werden. Die ausgeschilderte Umleitung erfolgt großräumig über die B 294 und B 462. Für Anlieger gibt es innerörtliche Zufahrtsmöglichkeiten.

    Die Ortsdurchfahrt wird auf einer Länge von rund 760 Metern ausgebaut. Zusätzlich wird der Straßenbelag der L 409 in Richtung zur B 294 auf einer Länge von 2,6 Kilometern erneuert. Der Ausbau innerhalb der Ortsdurchfahrt orientiert sich an der Bestandstrasse. Die Linienführung wird auch zukünftig im Wesentlichen von den topographischen Gegebenheiten und durch die vorhandene Bebauung bestimmt.

    Beim Ausbau wird die Fahrbahn mit einer Regelbreite von 6 Metern ausgebildet und talseitig ein Gehweg mit einer Mindestbreite von 1,5 Metern angelegt. Für die Zufahrt zu den Baugebieten Beckenberg und Oberer Beckenberg wird ein neuer Anschluss hergestellt. Die bestehende Straße zwischen Beckenberg und Oberem Beckenberg wird zum Fußweg zurückgebaut und rekultiviert. Die bestehenden Feldwege, die Zufahrten zu den Gebäuden und die Fußwege werden an die neuen Straßen angebunden. Anstelle der entlang der L 409 vorhandenen Trockenmauern werden neue Stützmauern errichtet. Die bestehenden Treppenaufgänge werden den neuen Mauerverläufen entsprechend angepasst. Im Zuge des Ausbaus der Ortsdurchfahrt erneuert die Gemeinde Baiersbronn die Kanalisation und die Wasserleitung im Straßenbereich.

    Im Rahmen des Gesamtprojekts werden 760 Meter Straße erneuert, auf etwa 400 Meter Länge werden neue Stützmauern errichtet. Zudem werden 10.000 Kubikmeter Erdbewegungen ausgeführt und innerorts 5.300 Quadratmeter Asphalttrag-, Binder und – Deckschicht sowie außerorts 17.000 Quadratmeter Binder- und Deckschicht eingebaut.

    Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund 3,4 Millionen Euro. Davon trägt das Land Baden-Württemberg etwa 2,8 Millionen Euro. Die restlichen Kosten entfallen auf die Gemeinde Baiersbronn.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis. Im Rahmen einer Öffentlichkeitsveranstaltung in der Reichenbachhalle Klosterreichenbach am 17. Februar 2016 wurden die von der Baumaßnahme besonders betroffenen Anwohner der Ortsdurchfahrt im Beisein des Bürgermeisters von Baiersbronn, des Ortsvorstehers von Klosterreichenbach sowie Vertretern des Regierungspräsidiums Karlsruhe, des planenden Ingenieurbüros und der Baufirma über die vorgesehenen Bauabläufe und das Projekt umfassend informiert.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​