Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    19.02.2015
    B 10-Tunnel in Karlsruhe-Grötzingen
    Betriebstechnische Nachrüstung: Brandversuche im Tunnel starten / Verkehrsfreigabe für den 9. März 2015 geplant

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe teilt mit, dass am Donnerstag, 26. Februar 2015 von 07.30 Uhr bis circa 18.00 Uhr im Tunnel Grötzingen im Verlauf der B 10 Brandversuche durchgeführt werden. In dieser Zeit kann Rauch an den Portalen des Tunnels sowie im Bereich der drei Lüftungszentralen austreten. Diese befinden sich am Parkplatz neben der Bahnlinie im Bereich der Unterführung Kirchstraße, beim Spielplatz neben der Bahnlinie und an der Fußgängerbrücke Oberaustraße. Der Rauch ist ungiftig, kann aber sehr dicht sein und die Sicht behindern. Insbesondere kann es zur Auslösung von Brandmeldeanlagen anliegender Gebäude kommen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anlieger deshalb, im genannten Zeitraum die Fenster geschlossen zu halten. Dies gilt insbesondere für Gebäude mit automatischen Brandmeldeanlagen, die mit der Feuerwehrleistelle verbunden sind, also beispielsweise insbesondere Hotels, Bürogebäude und  öffentliche Einrichtungen.

    Das Regierungspräsidium wird die direkten Anlieger zusätzlich mit einem Informationsblatt unterrichten, das in die Hausbriefkästen eingeworfen wird.

    Im Rahmen der sicherheitstechnischen Nachrüstung des Tunnels Grötzingen wurde die gesamte Brandmeldetechnik sowie die Brandrauchentlüftung des Tunnels erneuert. Vor der Wiederinbetriebnahme des Tunnels sind umfangreiche Sicherheitstests notwendig, zu denen auch die nun anstehenden Brandversuche gehören. Diese dienen der Überprüfung der Brandmeldetechnik sowie der Prüfung der Wirksamkeit der neuen Brandrauchentlüftung. Hierzu werden an mehreren Stellen im Tunnel Brandversuche durchgeführt. Bei den Brandversuchen werden Hitze und Rauch eines Brandes mittels regelbarer Propangasbrenner und Rauchmaschinen, die ungiftiges medizinisches Weißöl verdampfen, simuliert. Dadurch werden die Brandmelder im Tunnel ausgelöst und der erzeugte ungiftige Rauch wird durch die Brandrauchentlüftung aus dem Tunnel nach außen abgesaugt.

    Am Samstag, 7. März 2015, werden die Bauarbeiten im Tunnel voraussichtlich abgeschlossen. Die Wiedereröffnung ist für Montag, 9. März 2015, geplant. Voraussetzung ist, dass bis zu diesem Zeitpunkt die Sicherheitstests erfolgreich abgeschlossen werden können. Insbesondere der Brandtest am 26. Februar ist hierfür eine wesentliche Voraussetzung. 

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.mvi.baden-wuerttemberg.de/; www.bmvbs.de - Rubrik Baustellen-Infosystem; www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​