Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    19.04.2016
    Sanierung der L 1175 bei Heimsheim ab Montag, 25. April 2016: Vollsperrung in Teilabschnitten

    ​Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden ab Montag, 25. April 2016 auf der Landesstraße L 1175 zwischen Heimsheim und dem Knotenpunkt von L 573 und L 1175 Sanierungsarbeiten durchgeführt.

    Die Erhaltungsmaßnahme der L 1175 gliedert sich in zwei Abschnitte. Der erste Bauabschnitt mit einer Länge von rund 400 Meter beinhaltet in der Ortsdurchfahrt Heimsheim ein Teilstück der Pforzheimer Straße bis zum bestehenden Kreisverkehrsplatz der Nordtangente Heimsheim. Der zweite Bauabschnitt umfasst die freie Strecke zwischen dem bestehenden Kreisverkehrsplatz der Nordtangente am Ortsende von Heimsheim und dem Knotenpunkt von L 573 und L 1175 in Richtung Friolzheim beziehungsweise Tiefenbronn mit einer Länge von rund 2 Kilometer.

    Die L 1175 muss während des ersten Bauabschnittes bis Mitte Juli 2016 voll gesperrt werden. Während dieser Zeit wird eine innerörtliche Umleitung über die L 1134 (Mönsheimer Straße) und die Nordtangente eingerichtet. Anschließend wird die L 1175 während des zweiten Bauabschnittes im Bereich der freien Strecke bis Ende November 2016 voll gesperrt. Die überörtliche Umleitung erfolgt über die L 1134 (Mönsheimer Straße) und die L 1180 (Leonberger Straße).

    Der Busverkehr zur Ludwig-Uhland-Schule wird während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten, jedoch muss die Haltestelle bis zur Fertigstellung des ersten Bauabschnitts Mitte Juli auf den Parkplatz der Stadthalle verlegt werden. Außerdem entfallen für die Linie 761 ab dem 25. April die Haltestellen Ludwig-Uhland-Schule und Brunnenstraße. Fahrgäste werden gebeten, die Haltestelle Marktplatz (Waldhorn) zu nutzen.

    Im Zuge der Erhaltungsmaßnahme werden rund 17.000 Quadratmeter Straßenfläche auf einer Länge von rund zweieinhalb Kilometern saniert. Die Kosten sind mit 2,7 Mio. € veranschlagt und werden überwiegend vom Land getragen. Die Stadt Heimsheim ist mit Kosten von 140.000,- € für die Herstellung des Gehwegs in der Ortsdurchfahrt beteiligt.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anlieger und betroffenen Verkehrsteilnehmer für die während der Baumaßnahme entstehenden Belastungen und Behinderungen um Verständnis.​

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​