Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 2
    05.03.2015
    Baden-Württemberg auf der 19. „Mondial des Métiers“ in Lyon
    Regierungspräsidium Karlsruhe präsentiert das Land Baden-Württemberg im Rahmen der „Vier Motoren für Europa“

    Baden-Württemberg beteiligt sich mit einem Stand und verschiedenen weiteren Aktivitäten an der Messe für Berufsorientierung und Berufsbildung „Mondial des Métiers“, die vom 12. bis 15. März zum 19. Mal auf dem Messegelände EUREXPO in Lyon stattfindet. Im Auftrag und mit Mitteln des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg organisiert das Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Präsentation des Landes.

    Die Mondial des Métiers 2015 wird am Donnerstag, 12. März  feierlich eröffnet durch Jean-Jack Queyranne, Präsident des Regionalrates von Rhône-Alpes, Jean-François Carenco, Präfekt der Région Rhône-Alpes und des Département Rhône, Françoise Moulin-Civil, Rektorin der Akademie von Lyon und Kanzlerin der Universitäten, Daniel Filâtre, Rektor der Akademie von Grenoble und Kanzler der Universitäten sowie durch weitere hochrangige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Rhône-Alpes.

    Das Land nimmt zum 15. Mal in Folge an der Messe teil. Sein Engagement in Lyon gründet auf der Partnerschaft der „Vier Motoren für Europa“, die Baden-Württemberg, Rhône-Alpes, Katalonien und die Lombardei verbindet, um Europa in verschiedenen Bereichen, unter anderem Wirtschaft, Ausbildung, Forschung und Jugend, voranzubringen. Ziel der Beteiligung des Landes an der Mondial des Métiers ist es, die berufliche Mobilität von jungen Menschen in Europa sowie internationale berufliche Qualifizierung zu fördern. Einen Schwerpunkt der „Vier-Motoren-Kooperation“ stellen vor dem Hintergrund der steigenden Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa die berufliche Bildung und der Austausch von Auszubildenden und Lehrkräften dar.

    Bei der auf Initiative der Région Rhône-Alpes veranstalteten Mondial des Métiers  handelt es sich um die bedeutendste Messe für Berufsorientierung in Frankreich, die darauf abzielt, Jugendliche und Arbeitssuchende bei ihrer Berufswahl und Karriere zu unterstützen. Über 400 Aussteller, darunter Berufsverbände, berufliche Schulen, Unternehmen sowie Bildungs- und Beratungsdienstleister, stellen 600 Ausbildungsberufe auf einer Ausstellungsfläche von 30.000 Quadratmetern vor und beantworten Fragen zum Thema Berufsorientierung und Beschäftigung. Auszubildende und Schülerinnen und Schüler präsentieren mit praktischen Vorführungen ihren Beruf. Die nach Branchen beziehungsweise Themenschwerpunkten gegliederte Messe wird durch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Vorträgen und Konferenzen begleitet. Rund 120.000 Besucher werden dieses Jahr wieder erwartet. Aus Baden-Württemberg nehmen insgesamt 20 Personen an der Messe teil. Die Beteiligung des Landes wird durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg finanziert und durch Mittel der Région Rhône-Alpes unterstützt.

    Am Stand des Landes Baden-Württemberg können sich die Besucherinnen und Besucher bei einem EURES-Berater der Agentur für Arbeit Lörrach, Mitglied im Netzwerk EURES-T-Oberrhein, sowie bei einem freien Berufs- und Studienberater aus Freiburg über alle Fragen zum Thema Ausbildung, Studium, Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg informieren. Ein Schwerpunkt ist dieses Jahr das Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Kooperationspartner ist das Karlsruher Institut für Technologie (das KIT vereint die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und einer Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft in Forschung, Lehre und Innovation). Mit dabei ist KA-RaceIng e.V., ein interdisziplinäres Team von Studierenden des KIT, das Jahr für Jahr eigenverantwortlich zwei Rennwagen entwickelt, fertigt und testet und bei internationalen „Formula Student“-Rennen antritt. Ihr aktueller Rennwagen wird am Baden-Württemberg-Stand präsentiert und die Studierenden erklären das notwendige Zusammenwirken verschiedener MINT-Kompetenzen in Theorie und Praxis und zeigen, wie interessant und attraktiv das Berufsfeld Naturwissenschaft und Technik ist. Die Besucher können sich zudem über die breite Palette der deutsch-französischen Studiengänge am KIT informieren.

    Außerdem sind vertreten das Goethe-Institut Lyon und das Deutsch-Französische Jugendwerk, die beide in Frankreich für die deutsche Sprache und Kultur werben.
    Mit einem Team von drei Köchen, darunter zwei Auszubildende, ist Baden-Württemberg im Sonderbereich „Gastronomie“ vertreten. Kooperationspartner sind die Landesberufsschule für Hotel- und Gaststättenberufe in Tettnang und der Club der Köche Ravensburg. Zusammen mit Teams aus Rhône-Alpes und Katalonien realisieren die jungen Gastronomen vom Bodensee u.a. ein Büffet für den Empfang des Präsidenten Jean-Jack Queyranne und stellen ihr kulinarisches Können im Rahmen von Schaukochen regionaler Spezialitäten aus Baden-Württemberg unter Beweis.

    In Zusammenarbeit mit der Carl-Benz-Schule aus Gaggenau nimmt das Land Baden-Württemberg an den internationalen Wettbewerben und Berufsvorführungen im Sonderbereich „Automobil“ mit einer Gruppe von vier Auszubildenden aus dem Bereich Kraftfahrzeugtechnik sowie einem fachlichen Betreuer teil. Auszubildende aus Rhône-Alpes und aus Baden-Württemberg arbeiten in länderübergreifenden Teams zusammen, um gemeinsam die gestellten Wettbewerbsaufgaben zu lösen.

    Informationen zum Projekt:
    Petra Holtmeyer, Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa
    Telefon +49 (0)721 926-7429, E-Mail: petra.holtmeyer@rpk.bwl.de

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​