Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    21.07.2016
    B 293: Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen Bretten und Flehingen

    ​Ab Montag, 15. August 2016, bis Freitag, 2. September 2016, wird die Bundesstraße 293 auf einer Länge von insgesamt rund vier Kilometern zwischen Bretten und Flehingen im Bereich der „K 3503“ bis zur „K 3505“ in zwei Bauabschnitten erneuert.

    Für die Erneuerung der rund 35.000 Quadratmeter Fahrbahndecke nutzt das Regierungspräsidium Karlsruhe die Sommerferien in Baden-Württemberg, da das Verkehrsaufkommen und der Busverkehr in der Ferienzeit geringer ist. Der alte Fahrbahnbelag wird zunächst zwölf Zentimeter tief abgefräst. Anschließend werden eine acht Zentimeter dicke Binder- und darüber eine vier Zentimeter dicke Deckschicht eingebaut. Teilweise kann es auch erforderlich werden, dass punktuell zusätzlich die Asphalttragschicht erneuert werden muss. Bei den vorhandenen Brücken wird ebenfalls die Asphaltdeckschicht erneuert.

    Während der Bauzeit ist die B 293 im Bereich des jeweiligen Bauabschnittes voll gesperrt. Der Verkehr wird von Norden kommend über die L 554, Ortsumgehung Oberderdingen und die L 1103 auf die B 35 geleitet und von Süden kommend über die K 3503, K 3506 und die L 554. Die Bauabschnitte werden so eingerichtet, dass das Industriegebiet Gölshausen während der gesamten Bauzeit erreichbar bleibt. Während des ersten Bauabschnittes ist der Knoten B 293 / Gewerbestraße gesperrt. Die Umleitung erfolgt von Süden kommend über die Zufahrt Steinäcker. Während des zweiten Bauabschnittes ist der Knoten B 293 / Steinäcker gesperrt und die Umleitung erfolgt von Norden über die Zufahrt Gewerbestraße.

    Auf die Sperrung wird rechtzeitig durch entsprechende Beschilderung hingewiesen und die Umleitungen werden ausgeschildert.

    Etwa fünf Wochen nach der Erneuerung der B 293-Fahrbahndecke erfolgt die Endmarkierung. Während der Markierungsarbeiten ist mit Behinderungen zu rechnen.

    Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 850.000 Euro und werden vom Bund getragen.

    Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de. lastungen und Behinderungen um Verständnis.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​