Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    25.04.2017
    Vollsperrung der A 5 Fahrtrichtung Heidelberg zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Anschlussstelle Wiesloch-Walldorf wegen Fahrbahndeckenerneuerung von Freitag, 28.4.2017, 9.00 Uhr bis Dienstag, 2.5.2017, 5.00 Uhr

    ​Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden auf der Bundesautobahn 5 (BAB) im Bereich zwischen der Anschlussstelle (AS) Schwetzingen und dem Autobahnkreuz (AK) Walldorf von Ende April 2017 bis Ende Oktober 2017 umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Das Gesamtbauvorhaben wird in drei Bauabschnitte je Fahrtrichtung unterteilt.

    Im Zuge der Gesamtmaßnahme wird die A 5 in Fahrtrichtung Heidelberg zwischen dem AK Walldorf und der AS Wiesloch-Walldorf im Zeitraum von Freitag, 28.04.2017, 09:00 Uhr, bis Dienstag, 02.05.2017, 5:00 Uhr, voll gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist auch die Tank- und Rastanlage Hardtwald Ost.

    Während dieser rund viertätigen Vollsperrung werden folgende Arbeiten durchgeführt: der erste Fahrstreifen der A 5 wird auf einer Länge von 1.800 Metern zwischen dem AK Walldorf und der AS Wiesloch-Walldorf saniert. Dort werden rund 7.000 Quadratmeter Asphalt abgefräst und ein neuer Belag aufgebracht. Zugleich werden auch die Rampen der AS Wiesloch-Walldorf erneuert.

    Im Schatten dieser Arbeiten wird zudem die Verkehrssicherung für die dann folgende Erneuerung des Standstreifens aufgebaut. Auf einer Länge von 1.200 Metern werden die sechs Meter langen Fertigteile der Betonschutzwand angeliefert, abgeladen, aufgestellt, ausgerichtet und fachgerecht verbunden.

    Um die Beeinträchtigungen für den Pendlerverkehr so gering wie möglich zu halten, ist die Vollsperrung nach enger Rücksprache mit anderen Behörden bewusst auf das erste Maiwochenende gelegt worden. Die Umleitung erfolgt am Walldorfer Kreuz über die A 6 und ist entsprechend ausgeschildert.

    Nach der Vollsperrung erfolgt die Sanierung der Standstreifen in drei Abschnitten je Fahrtrichtung. Während der Sanierung der Standstreifen wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen zweistreifig mit verengter Fahrbahn geführt.

    Für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​