Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    10.05.2017
    B 296 Ortsdurchfahrt Calw – Fahrbahnsanierung

    ​Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird von Montag, 22. Mai 2017, bis voraussichtlich Montag, 14. August 2017 in der Ortsdurchfahrt Calw die Fahrbahn der B 296 -Stuttgarter Straße- saniert. Der rund zwei Kilometer lange Sanierungsabschnitt erstreckt sich vom Adlereck bis vor die Einmündung der Schützenstraße. Der Streckenabschnitt weist starke Fahrbahnschäden auf und ist dringend sanierungsbedürftig. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme betragen rund 1,2 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Die Arbeiten zur Fahrbahnsanierung beinhalten im Wesentlichen die Erneuerung der Asphaltbinder- und Deckschicht sowie in Teilbereichen die Erneuerung der darunterliegenden Asphalttragschicht. Zudem werden zahlreiche Schachtabdeckungen und Straßeneinläufe sowie einige Bordsteine erneuert.
    Die Asphaltdeckschicht wird als lärmarmer Asphalt ausgeführt. Dies soll die Lärmbelästigung der Anwohner durch eine Verringerung der Abrollgeräusche reduzieren.

    Die Arbeiten werden in vier Bauabschnitten ausgeführt.

    Bauabschnitt 1: Der erste Bauabschnitt geht von der Einmündung der Langen Steige bis zur Einmündung Eduard-Conz-Straße. Diese Arbeiten sind vom
    22. Mai 2017 bis zum 26. Juni 2017 vorgesehen.

    Bauabschnitt 2: Der zweite Bauabschnitt reicht von der Einmündung Eduard-Conz-Straße bis vor die Einmündung Schützenstraße und geht vom 27. Juni 2017 bis zum 26. Juli 2017.
    Bauabschnitt 3 und 4.1: Hier erfolgt der Deckschichteinbau vom Adlereck bis zur Einmündung der Eduard-Conz-Straße. Diese Arbeiten sind vom 27. Juli 2017 bis zum 7. August 2017 geplant.

    Bauabschnitt 4.2: Dieser Deckschichteinbau von der Einmündung Eduard-Conz-Straße bis vor die Einmündung Schützenstraße ist vom 8. August 2017 bis zum 14. August 2017 vorgesehen.

    Während der Ausführung der Bauabschnitte 1 und 2 wird die Stuttgarter Straße im Baustellenbereich halbseitig gesperrt.

    Der Pkw-Verkehr, die Linienbusse und der Lkw-Zulieferverkehr werden dabei in einer Einbahnregelung in Richtung Stadt an der Baustelle vorbeigeführt.
    Der innerörtliche Verkehr in Richtung Stammheim/Heumaden wird im ersten Bauabschnitt über die Lange Steige in Einbahnregelung geführt. Das Kreisklinikum Calw kann über die Straße im Streckenäckerle erreicht werden.

    Im zweiten Bauabschnitt ist über die Lange Steige keine direkte Zufahrt zur Stuttgarter Straße möglich. Der Verkehr wird daher über die Lange Steige, die Weidensteige, In der Eiselstädt und die Schützenstraße auf die Stuttgarter Straße geleitet.

    Der Lkw-Verkehr wird während der gesamten Baumaßnahme überörtlich umgeleitet. Ebenso wird eine Umleitungsempfehlung für den Pkw-Verkehr ausgeschildert.

    Während der Bauabschnitte 3, 4.1 und 4.2 -Deckeneinbau- wird die Stuttgarter Straße für den Verkehr voll gesperrt.

    Die überörtlichen Umleitungen werden ausgeschildert. Die Umleitungsstecke Nord geht über Neuhengstett und Ottenbronn, die Umleitungsstrecke Süd läuft über Stammheim und Holzbronn.

    Die Verkehrsfreigabe der Stuttgarter Straße ist dann voraussichtlich für den
    15. August 2017 vorgesehen.

    Die Innenstadt Calw kann während der gesamten Baumaßnahme angefahren werden, die Parkmöglichkeiten stehen wie gewohnt zur Verfügung.

    Im Rahmen der Arbeiten werden rund 2.700 Quadratmeter Asphalttragschicht sowie jeweils rund 21.000 Quadratmeter Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht eingebaut. Zudem werden knapp 200 Schachtabdeckungen und Straßeneinläufe erneuert.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​