Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 2
    22.05.2017
    Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Ausbau der L 623 bei Karlsbad-Langensteinbach
    Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der L 623 bei Karlsbad-Langensteinbach erlassen.

    Auf rund 2,3 Kilometern wird die bisherige gefährliche „Berg- und Talbahn“ nach aktuellen Standards begradigt und auf eine Fahrbahnbreite von acht Metern verbreitert.

    Regierungspräsidentin Nicolette Kressl freut sich, dass diese wichtige Autobahnanbindung nun zeitgemäß ausgebaut werden kann. „Der Ausbau trägt zu einer wesentlichen Verbesserung der straßenbaulichen Infrastruktur bei und wird die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen“, so die Regierungspräsidentin.

    Herzstück des Ausbaus ist die neu hinzukommende Unterführung bei den Aussiedlerhöfen, die den verschiedenen Nutzungen in diesem Bereich Rechnung trägt. Damit erhöht sich hier die Verkehrssicherheit nicht nur für die querenden Fußgänger und Radfahrer, sondern auch für die dort anzutreffenden Reiter.

    Auch der Wegfall von Wirtschaftswegeinmündungen in die L 623 beziehungsweise der Neubau und Verlegung von Wirtschaftswegen wird die Sicherheit für den Radverkehr und den landwirtschaftlichen Verkehr in diesem Bereich weiter verbessern.

    Der Planfeststellungsbeschluss mit den Plänen liegt in der Zeit vom 29. Mai bis einschließlich 12. Juni 2017 im Rathaus von Karlsbad zur Einsicht aus. Weitere Informationen rund um den Ausbau der L 623 finden Sie hier.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​