Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    09.06.2017
    Bundesstraße 10
    Bau einer neuen Mittelstreifenüberfahrt im Bereich der Rheinbrücke Maxau - Brückensanierung und Erneuerung der Fahrbahndecke bei Knielingen in Fahrtrichtung Wörth
    Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe beginnen am Montag, 19. Juni 2017, die Bauarbeiten für eine neue Mittelstreifenüberfahrt im Bereich der Rheinbrücke Maxau. Diese Arbeiten und der Umbau der Entwässerungseinrichtungen sind für die im Jahr 2018 geplante Rheinbrückensanierung erforderlich. Anschließend wird die rund 220 Meter lange Albhäuslebrücke bei Knielingen in Fahrtrichtung Wörth saniert und die Fahrbahndecke erneuert. Die Baukosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Mittelstreifenüberfahrt im Bereich der Rheinbrücke Maxau Ab Montag, 19. Juni 2017, wird die Verkehrssicherung für die neue Mittelstreifenüberfahrt aufgebaut. Hierfür ist es notwendig, jeweils den linken oder rechten Fahrstreifen für den Verkehr zu sperren. Die Einrichtung der Verkehrsführung erfolgt über sogenannte „Arbeitsstellen kürzerer Dauer“ und wird tagsüber nur in verkehrsarmen Zeiten zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr oder nachts durchgeführt. Ab dem 20. Juni 2017 stehen den Verkehrsteilnehmern in Fahrtrichtung Karlsruhe zwei Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Wörth weiterhin drei Fahrstreifen zur Verfügung. Diese Arbeiten werden voraussichtlich am 9. Juli 2017 abgeschlossen sein.

    Albhäuslebrücke bei Knielingen

    Im Anschluss an die Arbeiten im Bereich der Rheinbrücke beginnt ab 10. Juli 2017 die Einrichtung der Verkehrssicherung für die Brückensanierung der Albhäuslebrücke bei Knielingen und für die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen der Pferderennbahn und der Einfahrt Knielingen. Für die Einrichtung der Verkehrssicherung werden wieder „Arbeitsstellen kürzerer Dauer“ in verkehrsarmen Zeiten zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr oder nachts benötigt.

    Ab dem 17. Juli 2017 stehen den Verkehrsteilnehmern zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. In Fahrtrichtung Wörth wird ein Fahrstreifen auf die Richtungsfahrbahn Karlsruhe übergeleitet und ein Fahrstreifen bleibt auf der Fahrbahn in Richtung Wörth. Die Maßnahme muss in zwei Abschnitten gebaut werden und dauert insgesamt bis Mitte November 2017.

    Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen der Anwohner und der Verkehrsteilnehmer bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe um Verständnis. 

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​