Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Karlsruhe
  • Abteilung 4
    09.06.2017
    A 6, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Rheinbrücke Frankenthal und Landesgrenze Hessen
    Vollsperrung des Geh- und Radwegs im Bereich der Rheinbrücke vom 19.06.2017 bis voraussichtlich 30.06.2017
    Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt auf der Bundesautobahn 6 im Bereich zwischen den Landesgrenzen Hessen und Baden-Württemberg sowie Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz (Rheinbrücke) im Zeitraum von April 2017 bis Ende 2020 umfangreiche Sanierungsarbeiten durch. <p>

    Im Zuge des 1. Bauabschnitts müssen die defekten Fahrbahnübergangskonstruktionen - Überbrückung der Fugen im Fahrbahn-, Gehweg- und Radwegbereich - auf der Rheinbrücke ausgebaut, und durch neue Konstruktionen ersetzt werden. Eine Sperrung des Geh- und Radwegs war bisher nicht geplant, wurde aber aktuell aufgrund bautechnischer Umstände notwendig. Für diese Arbeiten ist nun eine Sperrung des Geh- und Radwegs vom 19.06.2017 ab 8:00 Uhr bis voraussichtlich 30.06.2017 um 12:00 Uhr, erforderlich.

    Der Ausbau umfasst das Trennen der Übergangskonstruktion von dem jeweiligen Brückenwiderlager und dem Brückenüberbau, das anschließende Herausheben, sowie umfangreiche Umbauarbeiten im Bereich der Auflager- und Anschlusskonstruktionen. Hier sind Arbeiten am Beton, unter anderem Stemmarbeiten im Bereich der Betonauflagerbänke sowie Strahl-, Schal-, Bewehrungs- und Betonierarbeiten aber auch Stahlbauarbeiten, unter anderem Trenn-, Strahl- und Schweißarbeiten, erforderlich.

    Um die Sperrung des Geh- und Radwegs so kurz wie möglich zu halten, erfolgen die Arbeiten an den beiden Übergangskonstruktionen nahezu parallel. Nach Abschluss der Arbeiten und der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit im Bereich des Geh- und Radwegs wird die Sperrung aufgehoben werden.

    Falls die Arbeiten vor dem 30.06.2017 abgeschlossen sein sollten und die Aufhebung der Sperrung somit frühzeitiger erfolgen kann, werden wir dies auf unserer Projektseite im Internet bekanntgeben.

    Für die 32. bzw. 33 KW ist dann der Einbau der Übergangskonstruktionen vorgesehen. Hierzu wird der Geh- und Radweg nochmals circa drei bis vier Tage gesperrt werden. Sobald uns der genaue Termin vorliegt, werden wir diesen ebenfalls in einer Pressemitteilung bekanntgeben. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie im Internet im Beteiligungsportal des Regierungspräsidium Karlsruhe auf unserer Projektseite.

    Für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

    Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.baustellen-bw.de.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​