B 291, Schwetzingen – Walldorf Fahrbahndeckenerneuerung mit Sanierung Geh- und Radweg

Zahlen und Fakten

Gesamtlänge: ca. 8,9 km
Gesamtbauzeit: 6 Wochen
Gesamtkosten: ca. 2,4 Millionen Euro

Aktueller Stand

Sanierung am 19. Mai 2022 abgeschlossen.

Termine

Sanierung am 19. Mai 2022 abgeschlossen.

 

Kontakt

Fachinformationen

Carsten Frobin, Projektleitung
06221 1375-159
carsten.frobin@rpk.bwl.de

Alexander Kraus, Bauleitung
06221 1375-126
alexander.kraus@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung

Rosa Flaig
0721 926-3384
oeffentlichkeitsbeteiligung@rpk.bwl.de

Das Projekt

Ausgangslage

Die Fahrbahn der B 291 und der Radweg entlang der B 291 zwischen Schwetzingen und Walldorf sind in einem schlechten Zustand und müssen erneuert werden. Die Arbeiten an der Asphaltdeckschicht des Radweges konnten bereits Ende 2021 abgeschlossen werden. Ab 14. März schließt sich im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Fahrbahn der B 291 an.

Ziele der Maßnahme

Verbesserung des Fahrbahnzustandes

Geplante Maßnahmen

Die Fahrbahn der B 291 einschließlich des Knotenpunktes B 291/Hockenheimer Landstraße bei Schwetzingen bis kurz vor den Kreuzungsbereich B 291/L 598 bei Walldorf wird erneuert. Dazu wird die Deck- und Binderschicht in mehreren Bauabschnitten – einschließlich der Mündungsbereiche der einmündenden Straßen bzw. Waldwege – abgefräst und neu eingebaut.

Geplante Verkehrsführung

Die Baumaßnahme wird aufgrund der Länge des Streckenabschnitts in mehrere Abschnitte unterteilt. Der Einfluss auf die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer soll auf diese Weise so gering wie möglich gehalten werden. Der Ablauf ist wie folgt vorgesehen:

1. Sanierung Kreuzungsbereich B 291 / Hockenheimer Landstraße bei Schwetzingen (Sanierung in zwei Bauphasen):

Kreuzungsbereich West (BA 2.3): Die Fahrbeziehung zwischen Hockenheim und Walldorf bleibt in beiden Fahrtrichtungen aufrechterhalten. Die Fahrbeziehung zwischen Schwetzingen und Hockenheim / Walldorf und wird über die K 4250 und die L 599 umgeleitet.

Kreuzungsbereich Ost (BA 2.2): Die Verkehrsbeziehung zwischen Schwetzingen und Walldorf steht zur Verfügung. Die Fahrbeziehung zwischen Schwetzingen und Hockenheim ist gesperrt und wird über die K 4250 und die L 599 umgeleitet.

2. Abschnittsweise Erneuerung B 291 zwischen den Kreuzungsbereichen Hockenheimer Landstraße (bei Schwetzingen) und L 598 (bei Walldorf)

Zur Durchführung der abschnittsweisen Erneuerung der B 291 ist eine Vollsperrung im jeweiligen Bauabschnitt erforderlich.

Die Umleitung erfolgt während der gesamten Zeit für die Fahrtrichtung von Schwetzingen nach Walldorf über die B 39 / L 723 und für die Fahrtrichtung von Walldorf nach Schwetzingen über die L 598 / B 535.

Die Zufahrten zur Hardtwaldsiedlung und zum Golfplatz sind über die B 291 je nach Bauphase jederzeit entweder aus Richtung Norden oder Süden möglich.

Die Bauphasen sind in folgender Reihenfolge vorgesehen:

  • Sanierung unter Vollsperrung zwischen Kreuzungsbereich Hockenheimer Landstraße bei Schwetzingen und Hardtwaldsiedlung (BA 2.1)
  • Sanierung unter Vollsperrung zwischen Hardtwaldsiedlung und Zufahrt Golfplatz (BA 1.3)
  • Sanierung unter Vollsperrung zwischen Zufahrt Golfplatz und Zufahrt Hockenheimring (BA 1.2)
  • Sanierung unter Vollsperrung zwischen Zufahrt Hockenheimring und Kreuzungsbereich L 598 bei Walldorf (BA 1.1)

Die Lage der Bauabschnitte sowie die grundsätzliche Umleitungsführung sind auch in den veröffentlichten Plänen (unter Planung) sichtbar.

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert.

BeschreibungDateitypGröße
Pressemitteilung vom 19.05.2022 pdf 56 KB
Pressemitteilung vom 23.11.2021 pdf 65 KB

Planung

BeschreibungDateitypGröße
Lageplan Bauabschnitte pdf 2 MB
Umleitungspläne pdf 3 MB