Aktuelle Meldung

04.06.2020 | BIBLIOTHEKEN: Schriftstellervereinigung PEN schlägt Unterstützung der Buchbranche durch Verdoppelung des Ankaufsetats öffentlicher Bibliotheken vor

Das deutsche PEN-Zentrum fordert mit Blick auf die Corona-Krise dazu auf, die Ankaufsbudgets öffentlicher Bibliotheken in diesem Jahr zu verdoppeln.

„Eine Erhöhung des Ankaufsetats der öffentlichen Bibliotheken wäre ein in seiner Art einmaliges kulturelles Hilfsprogramm, von dem die gesamte Buchbranche in Deutschland profitieren würde. Darüber hinaus wäre es ein wunderbares Zeichen, um die Bedeutung der Lesekultur als Teil einer bundesweiten Bildungsoffensive hervorzuheben und diesen einzigartigen Standortfaktor in Deutschland nachhaltig zu stärken“, so Ralf Nestmeyer, PEN-Vizepräsident.(Quelle: Pressemitteilung PEN-Zentrum Deutschland e.V., siehe unten)

Weitere Informationen:

Pressemitteilung des PEN-Zentrum Deutschland e.V. vom 02.06.2020

Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung