Pressemitteilung

B 10 - Rheinbrücke Maxau / Ertüchtigung mit hochfestem Beton - Baubeginn verzögert sich

​Der ursprünglich für Anfang August vorgesehene Beginn der Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau verzögert sich. Grund dafür ist, dass derzeit die Probeplatte aus hochfestem Beton noch nicht hergestellt werden kann.

Wie bekannt, ist für die Ertüchtigung des Brückenbauwerks unter anderem das Aufbringen einer Spezialplatte aus hochfestem Beton vorgesehen. Dazu wird außerhalb des Verkehrsraumes zunächst eine Probeplatte betoniert.

Bei den derzeit laufenden Vorbereitungen für die Herstellung der Probeplatte durch die beauftragte Firma haben erste Prüfungen nun ergeben, dass für die Herstellung dieser Probeplatte noch Optimierungsbedarf besteht.

Erst wenn die Probeplatte die erforderlichen Vorgaben erfüllt, kann mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen und in den Verkehr eingegriffen werden.

Die neue Terminplanung der Baumaßnahme wird im Laufe der kommenden Woche in Zusammenarbeit mit dem Auftragnehmer festgelegt. 

Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird über die neue Terminplanung umgehend informieren.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projektseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter

www.rp-karlsruhe.de / Beteiligungsportal / Aktuelle Baumaßnahmen „Mitte“ / B 10 Rheinbrücke Maxau.

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung