Pressemitteilung

Ertüchtigung des Rheinhochwasserdamms XXV und des rechten Murgdamms - Neuer Bauabschnitt und neue Radwegumleitung

​Im Zusammenhang mit der Ertüchtigung des 13 Kilometer langen Rheinhochwasserdammes XXV sowie des ein Kilometer langen rechten Murgdammes sind die Dammbauarbeiten auf Höhe der Ortschaft Steinmauern weit vorangeschritten. Die aktuellen Bauarbeiten werden mit Ausnahme noch erforderlicher Wege- und Gartenbauarbeiten bis voraussichtlich Ende April 2019 weitgehend abgeschlossen. Bis zum Abschluss von noch durchzuführenden Restarbeiten im Mai 2019 bleibt die Radwegumleitung für diesen Bereich allerdings erhalten.

Derzeit laufen bereits die Vorbereitungen für den nächsten Bauabschnitt auf Gemarkung Steinmauern. Der Beginn der Dammbauarbeiten ist im Mai 2019 vorgesehen, der Abschluss der Arbeiten ist im Juli 2020 geplant.
Dieser Bauabschnitt beginnt bei der Altmurg auf der rechten Seite der Rheinstraße, verläuft über das Pumpwerk am Riedkanal entlang dem Freizeitareal Goldkanal und endet auf Höhe des Ruderclubs RCR. Der Abschnitt beinhaltet neben der Ertüchtigung des bestehenden Dammes auch die Umgestaltung der Altmurg und Baumaßnahmen an dem Durchlassbauwerk der Altmurg. An der Altmurg wird die Böschung flacher. Außerdem wird ein leicht mäandrierender Gewässerverlauf hergestellt. Die vorab notwendigen Fällarbeiten für alle Arbeiten in diesem Abschnitt sind bereits abgeschlossen und der Amphibienschutzzaun entlang der Grenze des Baufeldes ist aufgebaut. Aktuell werden im Baufeld die Eidechsen abgesammelt und in benachbarte Lebensräume ausgesetzt. Als nächste Schritte werden in der Böschung der Altmurg mit dem Bagger Schürfungen durchgeführt und die Baustelleneinrichtungsfläche vorbereitet. Sie dient dazu, das während der Bauzeit benötigte Material zu lagern. Diese Baustelleneinrichtungsfläche befindet sich auf der rechten Seite der Rheinstraße hinter dem Ortsausgang Steinmauern.

Ab Mai 2019 wird der Radweg entlang der Altmurg und im Bereich des Freizeitareals Goldkanal gesperrt. Für den Radweg wird es dann eine Radwegumleitung bis voraussichtlich Juli 2020 geben. Danach wird die Absperrung aufgehoben und der Radweg verläuft wieder wie bisher. Die Trasse der Radwegeumleitung ist auf dem beigefügten Planausschnitt dargestellt.

Zum Schutz der Bevölkerung wird der Baustellenbereich abgesperrt. Die Bevölkerung wird darum gebeten, die abgesperrten Bereiche zu ihrem eigenen Schutz nicht zu betreten. Während der Bauarbeiten ist die Zufahrt zu dem Freizeitareal Goldkanal grundsätzlich gewährleistet. Lediglich tageweise wird die Zufahrt nicht oder nur eingeschränkt möglich sein. Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet hierfür um Verständnis.

Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Internetseite des Regierungspräsidiums im Beteiligungsportal zu finden:

RHWD-XXV

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung