L 599 Ketsch – Schwetzingen: Reparatur einer Fahrbahnübergangskonstruktion und Erneuerung der Fahrbahndecke

Das Regierungspräsidium Karlsruhe repariert seit dem 9. November 2020, unter Vollsperrung der L 599 zwischen dem Knotenpunkt B 291 / L 599 und dem Knotenpunkt L 599 / K 4250, die Fahrbahnübergangskonstruktionen der Brücke der L 599 über die Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart der Deutschen Bahn bei Ketsch. Zudem wird die Fahrbahndecke im gesperrten Streckenabschnitt auf einer Länge von rund 1.400 Metern erneuert.

Aufgrund des Schneefalls am Dienstag der letzten Woche (1. Dezember 2020) haben sich die Arbeiten der Fahrbahndeckensanierung der L 599 verzögert. Die letzte Asphaltschicht, die sogenannte Deckschicht, konnte erst gestern (10. Dezember 2020) eingebaut werden. In den kommenden Tagen folgen noch Abdichtungs- und Markierungsarbeiten, der Einbau von neuen Induktionsschleifen in die Fahrbahn für die Ampelanlagen, Qualitätskontrollen und die Sanierung des Parkplatzes. Die Vollsperrung der L 599 zwischen dem Knotenpunkt B 291 / L 599 und dem Knotenpunkt L 599 / K 4250 kann daher voraussichtlich erst Mitte nächster Woche wieder aufgehoben werden.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen im Internet, unter www.baustellen-bw.de.

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg - jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“- App der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter https://www.svz-bw.de.

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung