Pressemitteilung

Natura 2000-Managementplan „Unteres Murgtal und Seitentäler“

Das Natura 2000-Gebiet „Unteres Murgtal und Seitentäler“ (FFH-Gebiet 7216-341) ist Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Dieses Schutzgebietsnetz wurde ausgewiesen um das europäische Naturerbe zu erhalten. Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird für das Gebiet derzeit ein Managementplan erstellt. Der Plan liegt nun im Entwurf vor und kann in der Zeit vom 11. Mai bis 8. Juni 2020 im Internet eingesehen werden. Von einer öffentlichen Auslegung muss aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesehen werden.

Im Managementplan werden Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten von europäischer Bedeutung erfasst. Für jeden dieser Lebensräume und jede FFH-Art wurden Ziele und entsprechende Maßnahmen formuliert. Sie dienen dazu, einen dauerhaften Erhalt und eine weitere Entwicklung dieser wertvollen Lebensräume und Arten sicherzustellen. So kann ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in Europa geleistet werden, der der Verantwortung für naturnahe Lebensräume und deren seltene Bewohner gerecht wird. Die gesammelten Informationen sind in einem Textteil und auf 21 Karten flächengenau dargestellt und beschrieben.

Im Februar 2020 wurde der Entwurf in einem Gremium aus Interessenvertretern der Gemeinden, Verbände und Behörden vorgestellt und diskutiert. Nun kann er während der genannten Offenlagephase im Internet auf der Seite der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg eingesehen werden (freigeschaltet ab 11. Mai 2020).

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kommunen und Interessenvertreter können zum Entwurf Stellung nehmen und Vorschläge oder Anregungen einbringen. Die Stellungnahmen können bis zum 22. Juni 2020 unter dem Betreff „7216-341 Managementplan“ an das Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege, 76247 Karlsruhe oder per E-Mail an: natura2000@rpk.bwl.de gesendet werden. Später eingehende Stellungnahmen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Aus den Stellungnahmen sollte hervorgehen, auf welche Flächen im FFH-Gebiet sich bezogen wird. Hilfreich ist hier die Angabe der Flurstücks-Nummer sowie des Gemeinde- und Gemarkungsnamens oder eine Markierung der angesprochenen Fläche auf einem Kartenausschnitt. Darüber hinaus sollte die Stellungnahme die Anschrift des Einsenders enthalten.

Ansprechpartner für weitere Informationen: Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege, Jens Jeßberger (Verfahrensbeauftragter), Telefon 0721-926-4359, E-Mail: natura2000@rpk.bwl.de.

Hintergrundinformationen zum Natura 2000-Gebiet „Unteres Murgtal und Seitentäler“

Das FFH-Gebiet „Unteres Murgtal und Seitentäler“ ist rund 2.000 Hektar groß und besteht aus 24 Teilflächen. Es erstreckt sich von Oberweier im Norden bis nach Forbach im Süden. Mit seinen weiten Wiesentälern und Buchenwäldern sowie naturnahen Bachläufen ist das Gebiet ein wichtiger Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000.

Besonders charakteristisch sind die vielen blumenbunten Wiesen, diese sind in den Seitentälern der Murg vor allem als Heuhütten-Wiesen bekannt. Die Wiesentäler des Gebietes bestehen überwiegend aus artenreichen, mageren Flachland-Mähwiesen und werden von naturnahen Bachläufen mit bachbegleitenden Auwäldern durchzogen. Sie sind Lebensraum für zahlreiche europaweit zu schützende Arten, wie zum Beispiel den Dunklen und Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläulingen, zwei seltene Schmetterlingsarten oder verschiedenen Fledermausarten.

Mit dem Schutzgebietsnetz Natura 2000 soll das europäische Naturerbe mit seinem Artenreichtum und seinen typischen Landschaften erhalten werden. Für jedes Natura 2000-Gebiet im Land wird deshalb von den Naturschutzreferaten der Regierungspräsidien ein Managementplan erstellt.

Eine Übersichtskarte des Natura 2000-Gebietes „Unteres Murgtal und Seitentäler“ sowie weitere Informationen finden Sie im Internet auf der Homepage des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Weitere Informationen zu Natura 2000 sind auf den Homepages des Regierungspräsidiums Karlsruhe und der Landesanstalt für Umwelt zur Verfügung gestellt. 

200504_heuhuettenwiese.jpg
Heuhütten-Wiese, Copyright: A. Kempmann

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung