Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 2 »Aktuelle Meldung
RP Stuttgart, Wirtschaft und Infrastruktur
  • Abteilung 2
    11.12.2017
    11.12.2017 | RAUMORDNUNGSVERFAHREN: Neue Gashochdruckleitung zwischen Wiernsheim (Enzkreis) und Löchgau/Metterzimmern (Landkreis Ludwigsburg)

    Die terranets bw GmbH plant eine neue leistungsstarke Gashochdruckleitung, welche die vorhandenen Erdgashochdruckleitungen Schwabenleitung und Nordschwarzwaldleitung bei Wiernsheim und der vorhandenen Kraichgauleitung bei Löchgau/Metterzimmern verbindet. Diese „Neckarenztalleitung“ (NET-Leitung) wird damit in das bestehende Gashochdruckleitungsnetz der terranets bw eingebunden und gewährleistet eine sichere und technisch zuverlässige Versorgung mit Erdgas. 

    Hierfür sind sowohl ein Raumordnungs- als auch ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Das Raumordnungsverfahren ist seinem Wesen nach ein vorgelagertes Verfahren, welches dem Planfeststellungsverfahren voraus geht. 

    Nach Vorliegen der notwendigen Unterlagen leitet das Regierungspräsidium Stuttgart als höhere Raumordnungsbehörde nunmehr das Raumordnungsverfahren ein. Den berührten Gemeinden und anderen Trägern öffentlicher Belange wurden die Antragsunterlagen mit der Möglichkeit zur Stellungnahme zugeleitet. Gleichzeitig wird die Öffentlichkeit unterrichtet. 

    Vom 08. Januar bis einschließlich 07. Februar 2018 werden die Unterlagen bei den Kommunen Wiernsheim, Mühlacker, Mönsheim, Eberdingen, Vaihingen an der Enz, Markgröningen, Oberriexingen, Sachsenheim, Bietigheim-Bissingen und Löchgau während der Öffnungszeiten zur Einsicht ausgelegt. Zusätzlich können die Planunterlagen von Beginn der Auslegung bis Ende der Einwendungsfrist auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart unter »Abteilung 2 »Referat 21 »Raumordnungs- und Zielabweichungsverfahren (https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Abt2/Ref21/Seiten/ROV_Zielabweichung.aspx) eingesehen werden. 

    Bis einschließlich 07. März 2018 haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Einwendungen zu den raumrelevanten fachlichen Aspekten bei den Gemeinden zu erheben. 

    Planskizze (pdf, 290 KB)