Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    19.05.2017
    A 7 - Erneuerung der Anschlussstelle Aalen/Oberkochen bei Ebnat
    Ab Dienstag, 23. Mai 2017 ist der Verkehr wieder uneingeschränkt möglich, der P+M Platz an der Salzhalle wird noch bis Freitag, 26. Mai 2017 saniert - Der Bund investiert rund 900.000 Euro

    Seit Anfang Mai 2017 saniert das Regierungspräsidium Stuttgart an der A 7, die Anschlussstelle Aalen/Oberkochen bei Ebnat. Als Fertigstellungstermin und damit auch Ende der Vollsperrung war der 22. Mai 2017 vorgesehen. Die Maßnahme wird fristgerecht am Montag, 22. Mai 2017 abgeschlossen, so dass ab Dienstag, 23. Mai 2017 der Verkehr wieder möglich ist und die vorhandene Vollsperrung aufgehoben wird.

    Die Sanierung der Anschlussstelle war dringend erforderlich, nachdem dort starke Verdrückungen, Risse und Spurrinnen das Straßenbild der Fahrbahn prägten. Diese Mängel wurden nun beseitigt. An den Zu- und Abfahrtsrampen wurde der Asphaltaufbau verstärkt. Auf die Gefährdung durch Rollsplitt wird mit einer entsprechenden Beschilderung hingewiesen.

    Allerdings kann der P+M Platz an der Salzhalle erst ab Freitag, 26. Mai 2017 für die Verkehrsteilnehmer freigegeben werden. Da die Hoffläche vor dem Winterdienststützpunkt der Autobahnmeisterei Heidenheim bei Ebnat noch saniert werden muss
    Dadurch kann es auf der Landstraße 1084 eingeschränkt zu Behinderungen kommen.

    In die Sanierung der Anschlussstelle Aalen/Oberkochen investiert der Bund rund 900.000 Euro.


    Das Regierungspräsidium dankt allen betroffenen Verkehrsteilnehmer für das Verständnis, für die durch die Bauarbeiten entstandenen unvermeidbaren Behinderungen.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.