Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    24.04.2019
    A 81: Fahrbahndeckensanierung im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen in Fahrtrichtung Heilbronn
    Beginn der Arbeiten des 2. Abschnitts voraussichtlich ab Dienstag, 14. Mai 2019

    Das Regierungspräsidium Stuttgart führt zurzeit eine Fahrbahndeckensanierung im Bereich der Anschlussstelle (AS) Stuttgart-Zuffenhausen der A 81 in Fahrtrichtung (FR) Heilbronn sowie auf den Rampen auf der östlichen Seite der Anschlussstelle durch.
     
    Bei dieser Erhaltungsmaßnahme wird die bestehende Asphaltdeckschicht und auch die darunter liegende Binderschicht auf einer Gesamtlänge von rund 1,4 Kilometer erneuert. Dies geschieht sowohl im Bereich der Parallelfahrbahn als auch auf den Zu- und Abfahrtsrampen. Auch die bestehenden Entwässerungseinrichtungen im Trennstreifen werden zum Teil erneuert und angepasst.
     
    Die Baudurchführung erfolgt in mehreren Bauphasen. In der zweiten Bauphase, die voraussichtlich am 14. Mai 2019 beginnen kann, wird die Zufahrtsrampe von der B 10 aus FR Stuttgart kommend auf die A 81 in FR Heilbronn saniert sowie lagemäßig optimiert, um den Zufluss des Verkehrs auf die A 81 in nördlicher Richtung zu verbessern. Die Arbeiten sollen zu Beginn der Pfingstferien abgeschlossen sein. Die zurzeit gesperrten Rampen gehen ab diesem Zeitpunkt wieder in Betrieb. Der Umleitungsverkehr wird innerhalb des Autobahnkreuzes (AK) Stuttgart-Zuffenhausen geführt und hat so die Möglichkeit auf die A 81 in Fahrtrichtung Norden aufzufahren.
     
    Die Geschwindigkeit im Baustellenbereich wird während der gesamten Bauzeit auf 80 beziehungsweise temporär auch auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt.
    Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 3,9 Millionen Euro. Der Bund ist Kostenträger dieser Erhaltungsmaßnahme.
     
    Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer soweit wie möglich zu reduzieren, wurde die Bauzeit durch Ausnutzung verlängerter Schichten sowie Samstags- und Nachtarbeit verkürzt. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.
     
    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.
     
    Ausführliche Informationen zur Maßnahme und den einzelnen Bauphasen finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 2. April 2019 sowie in unserer Pressemitteilung vom 10. April 2019.