Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    29.07.2019
    L 1200: Fahrbahnsanierung Wiesensteiger Steige (Landkreis Göppingen)
    Vollsperrung ab Montag, 5. August, 10:00 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 29. November 2019 / Land investiert rund 1,5 Millionen Euro in Fahrbahnsanierung, Verkehrsinfrastruktur und Verkehrssicherheit

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Montag, 5. August 2019, 10:00 Uhr, mit den Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der L 1200 zwischen Wiesensteig (Landkreis Göppingen) bis Abzweigung K 1430 nach Schopfloch (Landkreis Esslingen). Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 29. November 2019, andauern.

    Der rund 2,5 Kilometer lange Streckenabschnitt weist teilweise Rutschungen, Verdrückungen und Risse der Fahrbahn auf, die mit der anstehenden Maßnahme beseitigt werden. Hierzu wird die Fahrbahn über die gesamte Fahrbahnbreite erneuert und die Bankette angeglichen. Außerdem erfolgt die Rutschungssanierung mit einer Schwergewichtsmauer aus sogenannten Drahtschotterkörben (oft auch als Gabionenstützwand bezeichnet) im Böschungsbereich. Der Straßenaufbau wird bis zum Erreichen eines tragfähigen Gründungshorizonts abgegraben und wiederaufgebaut. Anschließend wird der gesamte Fahrbahnbelag erneuert. Entlang der Sanierungsstrecke sind zudem präventive Maßnahmen im Rahmen der sogenannten Felsberäumungs- und Holzeinschlagsarbeiten vorgesehen. Hierbei werden Felswände und Bäume geprüft und vorab entsprechende Maßnahmen ergriffen um die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der Fahrbahn vor herabfallenden Steinen und Hölzern zu schützen.

    Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aufgrund der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Daher wird für den gesamten Sanierungszeitraum eine Vollsperrung mit entsprechender Umleitung eingerichtet.

    Der Verkehr wird über Westerheim, Donnstetten, Schopfloch nach Neidlingen umgeleitet. Die Umleitung erfolgt auch in entgegengesetzter Richtung.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie die von der Umleitung betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Baumaßnahme.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninfor-mationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.