Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    06.11.2019
    Sanierung Teilabschnitt Ortsdurchfahrt Roigheim (L 586) und L 1095 zwischen Möckmühl und Kreisgrenze (Landkreis Heilbronn)
    Ortsdurchfahrt (OD) Roigheim ab Montag, 11. November 2019 und L 1095 zwischen Möckmühl und Kreisgrenze ab Donnerstag, 21. November gesperrt

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert ab Montag, 11. November, beziehungsweise Donnerstag, 21. November 2019, drei Streckenabschnitte im nördlichen Landkreis Heilbronn. Die Sanierungen sind notwendig, da die Streckenabschnitte starke Schäden und Verdrückungen aufweisen.

    Teilstück der Ortsdurchfahrt Roigheim bis zum Knotenpunkt L 586 / L 1099

    Von Montag, 11. November, bis voraussichtlich Mittwoch, 20. November 2019, wird im bisher unsanierten Teil der Ortsdurchfahrt Roigheim Richtung Schefflenz die Fahrbahn bis kurz hinter den Knotenpunkt L 586 (Waldmühlbach)/L 1099 (Unterschefflenz) saniert. Im Bereich der Ortsdurchfahrt wird die Asphaltdeckschicht erneuert, außerhalb des Ortes werden zwei zusätzliche Asphaltschichten im Hocheinbau aufgebracht.

    Der Abschnitt muss hierfür gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über die Landesstraße 1095 nach Sennfeld und Adelsheim, weiter über die Bundesstraße 292 nach Oberschefflenz. Von dort aus führt die Umleitung entlang der L 526 nach Katzental, weiter über die K 3949 nach Waldmühlbach, zurück auf die L 586.

    L 1095 von Roigheim bis Kreisgrenze Neckar-Odenwald und Möckmühl-Roigheim

    Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme in Roigheim, voraussichtlich ab Donnerstag, 21. November, bis voraussichtlich Mittwoch, 4. Dezember 2019, werden zwei Teilabschnitte der Landesstraße 1095 zwischen Möckmühl und der Kreisgrenze Neckar-Odenwald-Kreis erneuert. Es wird jeweils die Asphaltdeck und -binderschicht erneuert. Das erste Teilstück beginnt an der Einfahrt zur Firma Texon Möckmühl GmbH und endet nach etwa 1,6 Kilometern auf Höhe des alten Bannwaldes. Das zweite Teilstück verläuft vom Knotenpunkt L 1095/L 586 bei Roigheim bis zur Kreisgrenze Neckar-Odenwald-Kreis.

    Eine Sperrung ist notwendig. Die Umleitung verläuft in beide Fahrtrichtungen über Adelsheim auf die B 292 nach Oberschefflenz. Von dort aus führt die Umleitung entlang der L 526 über Katzentalnach Billigheim und weiter über die L 527 durch Bittelbronn nach Möckmühl.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

    Das Land Baden-Württemberg investiert für die Sanierungen der drei Teilabschnitte rund 920.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninfor-mationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.