Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    28.11.2019
    B 290: Sanierung zwischen Steinbach an der Jagst und der K 2643 bei Crailsheim-Jagstheim (LK Schwäbisch Hall) abgeschlossen
    Verkehrsfreigabe morgen, 29. November 2019, am frühen Abend

    Die rund ein halbes Jahr dauernde Sanierung der B 290 zwischen Crailsheim und Frankenhardt-Steinbach wird morgen, 29. November 2019, abgeschlossen. Somit kann die bestehende Vollsperrung des rund 3,5 Kilometer langen Streckenabschnittes morgen am frühen Abend – wie von Regierungspräsident Wolfgang Reimer bei seinem Ortstermin Anfang November angekündigt – aufgehoben werden.

    Mit den Sanierungsarbeiten auf dem Abschnitt der B 290 zwischen Steinbach an der Jagst und der K 2643 bei Crailsheim begann das Regierungspräsidium Anfang Juni 2019. Seit dem wurden – aufgeteilt in zwei Bauabschnitte – die Fahrbahn erneuert und die Jagstbrücke nördlich von Jagstheim saniert. Im rund 2,8 Kilometer langen ersten Bauabschnitt zwischen der Einmündung der K 2643 bis zur Ortsdurchfahrt Jagstheim sowie im rund 700 Meter langen zweiten Bauabschnitt zwischen Jagstheim und Steinbach/Jagst wurden Unebenheiten, die rissige Fahrbahnoberfläche und Setzungen beseitigt.

    Die Setzungen des Straßenbelags wurden von Experten der Straßenbau- und Geotechnik durch Rammsondierungen untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass der Untergrund in den Tiefenlagen nicht ausreichend tragfähig ist. Daher wurde eigens für diese Setzungen ein Sanierungskonzept entwickelt, das eine partielle Bodenverbesserung mittels sogenannter Schroppen und Geogitter sowie den Einbau eines sogenannten vollgebundenen Oberbaus (Asphalt mit einer Höhe von 38 Zentimeter) vorsah. Trotz eingehender Voruntersuchungen stellte sich während der Arbeiten heraus, dass die Sanierung wesentlich umfangreicher als angenommen war. Aufgrund der zusätzlichen Arbeiten verlängerte sich die Bauzeit bis Ende November und die vom Bund zu tragenden Baukosten erhöhten sich auf rund 4 Millionen Euro.

    Im Laufe der nächsten Woche erfolgen entlang der Umleitungsstrecke (B 290 – L1068 – Stimpfach – K2644 – Weipertshofen – K2643 – Alexandersreut – K2643 – B2 90) unter einer Ampelregelung (einspurig) noch Reparaturarbeiten an den Banketten.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bedankt sich bei allen an der Maßnahme Beteiligten für die Zusammenarbeit, bei den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern, die von der Umleitung betroffen waren, für ihre Geduld und das Verständnis für die Beeinträchtigungen.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.