Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    03.12.2014
    Notinstandsetzung der Neckarbrücke Lauffen ist abgeschlossen
    Tempobeschränkung auf 30 Stundenkilometer wird ab kommender Woche aufgehoben, aus Lärmschutzgründen gilt dann wieder Tempo 50

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Bauarbeiten an der Neckarbrücke und den daran anschließenden Vorlandbauwerken im Zuge der Bundesstraße 27 in Lauffen abgeschlossen. Ab der nächsten Woche ist die Neckarbrücke in Lauffen wieder mit der aus Lärmschutzgründen erforderlichen Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 Stundenkilometer befahrbar.

    Aufgrund des schlechten Zustandes musste die Neckarbrücke vor dem für das Jahr 2019 geplanten Neubau noch einmal instandgesetzt werden. Seit August diesen Jahres wurde die mangelhafte alte Absturzsicherung aus Beton auf der Brücke durch ein neues System aus Stahl ersetzt. Des Weiteren wurden der Fahrbahnbelag, die Übergangskonstruktion, die Entwässerung und das Geländer instandgesetzt. Durch diese Arbeiten ist die Verkehrssicherheit bis zum geplanten Neubau der Neckarbrücke gewährleistet und die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer kann in der kommenden Woche aufgehoben werden.

    Die Baukosten der Instandsetzung belaufen sich auf rund 600.000 Euro und werden vom Bund als Straßenbaulastträger übernommen.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die Verkehrsbehinderungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden