Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Referat 75 »Fächer »Deutsch
Fachberater der Abteilung 7
 - Schule und Bildung - des Regierungsbezirks Stuttgart

Deutsch

Fachreferent Deutsch

Dr. Martin Brück
0711 904-17512
0711 904-17590
Martin.Brueck@rps.bwl.de

Stellv. Fachreferent Deutsch

Dr. Dirk Wegner
0711 904-17538
0711 904-17590
Dirk.Wegner@rps.bwl.de


Fachberater

Übersicht aller Fachberater für alle Fächer



Zurück zur Auswahl

Allgemeine Informationen

Ungefähr 2.600 Lehrkräfte werden derzeit von 25 Fachberater/innen in 14 Sprengeln betreut. Etwa 370 Endbeurteiler/innen kommen in der schriftlichen Abiturprüfung zum Einsatz. (Dazu gehören neben den Fachberatern und Abteilungsleitern vor allem Kolleginnen und Kollegen, die freiwillig und i. d. R. für begrenzte Zeit die Endbeurteilung wahrnehmen).

Dem Fach Deutsch eng verbunden ist das Schultheater sowie das Wahlfach für die Kursstufe "Literatur und Theater". Innerhalb des Faches ist ein besonderes Programm für "Lese- und Rechtschreibschwäche" (LRS) eingerichtet. Zuständig ist ab dem Schuljahr 2016/2017 Frau StD‘ Verena Zürcher, Wagenburg-Gymnasium und Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart.

Die Bildungspläne für das neue Basisfach Deutsch (3-stündig) und das Wahlfach Literatur sind fertiggestellt und werden im Schuljahr 2018/2019 publiziert.
Der Bildungsplan für das Basisfach orientiert sich am Leistungsfach (5-stündig), für das der Bildungsplan für das vierstündige Kernkompetenzfach übernommen wird. Auf die vorgenommenen Modifikationen (i. d. R. Reduktion von Standards, z.B. im Hinblick auf Epochenobligatorik oder Schreibformen) wird schon im Vorspann zum Bildungsplan für das Basisfach hingewiesen.
Gegenstand des Wahlfachs Literatur ist die Auseinandersetzung mit nicht-deutschsprachiger Literatur in Übersetzung auf der Basis eines komparatistischen Deu-tungsansatzes, der den (auf deutschsprachige Pflichtlektüren beschränkten) Werkver-gleich (Aufgabe I der Abiturprüfung) ergänzt. Zum Wahlfach soll ein Leitfaden entwickelt werden, der u. a. Lektürevorschläge enthält.

Schließlich ist auf die enge Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach hinzuweisen (Durchführung von Fortbildungen, Autorenlesungen, Workshops für Lehrkräfte und Schüler/innen). Zuständig ist Frau StR' Vanessa Greif, Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach.

Zurück zur Auswahl

Aktuelles, Termine

Im Schuljahr 2018/2019 werden zwei flächendeckende Fortbildungen angeboten: Einmal zu den Bildungsstandards für die Jahrgangsstufen 9 und 10, weiterhin zum neuen Basisfach Deutsch und zur mündlichen Abiturprüfung, die im Basisfach die schriftliche Prüfung ersetzt.
Die Fortbildungen zum Bildungsplan 9/10 beginnen Ende September 2018 und enden vor den Weihnachtsferien. Die genauen Termine und Orte können Sie dem neuesten Fortbildungskatalog (2018/2019 – 1. Halbjahr) entnehmen.
Die Fortbildungen zum Basisfach und zur mündlichen Prüfung sind für Frühjahr/Sommer 2019 vorgesehen. Der gegen Ende des Kalenderjahres erscheinende Fortbildungskatalog für das zweite Halbjahr enthält die genauen Termine und Orte.
Folgende weitere Änderungen betreffen die schriftliche Abiturprüfung:
2017 hat Baden-Württemberg aus dem vom IQB (Institut für Qualitätsentwicklung im Bil-dungswesen) zur Verfügung gestellten Pool für das Fach Deutsch erstmals eine Aufgabe übernommen. Ziel des Pools ist längerfristig eine möglichst weitgehende Vereinheitli-chung der Abituranforderungen der Bundesländer. An den Aufgaben im Pool können vorerst – bezüglich Aufgabenstellung und Erwartungshorizont – Anpassungen an landes-typische Traditionen vorgenommen werden. Dies gilt auch für das Abitur 2019.
Für die Abiturprüfung 2019 sind folgende Änderungen zu verzeichnen:
Die Einführung eines Außentextes bei Aufgabe I, Teilaufgabe 2.
Die verbindliche Nutzung des Dossiers bei Aufgabe IV (Verfassen eines Essays)



Zurück zur Auswahl

Bildungsstandards

Informationen zu den Bildungsstandards und Umsetzungsbeispiele finden Sie auf dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg.

Zurück zur Auswahl

Fortbildungen

Eine Säule der Fortbildungskonzeption besteht in der primär nachfrageorientierten (schulnahen) Sprengeltagung der Fachberater/innen zu aktuellen Themen. Durchführung von durchschnittlich zwei bis drei Veranstaltungen pro Schuljahr im Tandem.

Die zweite Säule sind regionale Fortbildungen durch Fachberater/innen als Multiplikatoren zu besonders relevanten Themen (z. B. Elemente des Bildungsplans).

Zumeist zielgruppenorientierte Fortbildungen auf den Akademien für Fortbildung und Personalentwicklung (v. a. Bad Wildbad): Schulung von Multiplikatoren (i. d. R. Fachberater) aus allen vier Regierungspräsidien zu besonders relevanten Themen (z. B. Neue Literaturkonzeption, Essay usw.) 

Nachhaltigkeit stiftende Bezüge zwischen diesen drei Fortbildungsebenen sind wünschenswert (z. B. Vertiefung der Ergebnisse regionaler Fortbildung in den Sprengeln). 

Hinzu kommt das - spezifisch literarische - Fortbildungsprogramm des Deutschen Literaturarchivs Marbach (Kontakt: StR' Greiff), das im Internet und in einem Vierteljahresüberblick (Plakat) ausgewiesen wird.



Aktuelle Fortbildung und Beratungsangebote



Zurück zur Auswahl

Abitur

Anforderung von (ca. 40) Abituraufgaben bei den (jährlich wechselnden) Schulen unter Vorgabe einer Aufgabenart im Juli. Einreichung der Aufgabenvorschläge inklusive der Lösungshinweise bis spätestens Anfang Februar. Die Erstellung der jeweils 5 Aufgaben für den Haupt- und Nachtermin liegt bei der Aufgabenkommission für die schriftliche Abiturprüfung. Vorsitzender der Kommission ist ab 2011 bis auf weiteres RSD Dr. Martin Brück, Regierungspräsidium Stuttgart.

Korrekturverfahren: Festlegung der Zweit- und Drittkorrekturschulen durch das Regierungspräsidium. Werbung neuer Endbeurteiler durch Briefe an die Schulleitungen. Angebot einer Dienstbesprechung für neue Endbeurteiler durch das Deutschreferat.

Termine und Informationen zum Abitur finden Sie auf dem Kultusministerium-BW.

Zurück zur Auswahl

Materialien

Neue Medien im Deutschunterricht Wichtige Publikationen des Landesinstituts für Schulentwicklung (LS):

  • Werke im Kontext. Überlegungen und Beispiele zu einer Methode des Literatur-Unterrichts (Heft D-104)
  • Kommentierte Empfehlungsliste zur deutschsprachigen Literatur. Erläuterungen und Materialien zur Arbeit mit Themenfeldern und zu den neuen Pflichtlektüren (Heft D-111)
  • Arbeit mit Themenfeldern im Deutschunterricht. Neue Aufgabenformen im Abitur und kommentierte Empfehlungsliste nicht deutschsprachiger Literatur (Heft D-114)
  • Werke in Kontexten. Unterrichtsvorschläge und Materialien zu ‚Dantons Tod‘, ‚Homo faber‘ und ‚Agnes‘ (Heft D-115)

Zurück zur Auswahl