Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Pressemitteilung
RP Stuttgart, Schule und Bildung
  • Abteilung 7
    09.03.2017
    Das Eduard-Spranger-Gymnasium Filderstadt wurde am 9. März 2017 als ‚Fahrradfreundliche Schule‘ ausgezeichnet
    Regierungspräsident Wolfgang Reimer: Das Eduard-Spranger-Gymnasium hat bewiesen, dass es optimale Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer bietet

    Das Eduard-Spranger-Gymnasium ist seit 2015 das fünfte Gymnasium, das im Regierungsbezirk Stuttgart das Zertifikat ‚Fahrradfreundliche Schule‘ erhielt. Regierungspräsident Wolfgang Reimer überreichte im Rahmen einer Feierstunde dem Eduard-Spranger-Gymnasium die Urkunde. Mit dieser Auszeichnung will das Landesbündnis ProRad Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer für regelmäßiges Fahrradfahren begeistern. Unterstützt wird die Initiative unter anderem durch das Kultusministerium, das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur und das Innenministerium. Um die Auszeichnung in Form einer Urkunde für die Dauer von drei Jahren und einen Geldpreis über 150 Euro zu erhalten, müssen die Schulen verschiedene Kriterien erfüllen und nachweisbar dokumentieren. Hierzu zählen beispielsweise die Verankerung des Themas Radfahren im Schulcurriculum, Abstell- sowie Reparatur- und Luftaufpump-Möglichkeiten oder auch eine Schwerpunktsetzung auf Mobilitätserziehung. 

    Jedes Jahr können sich alle öffentlichen und privaten allgemein bildenden und beruflichen Schulen um die Zertifizierung als ‚Fahrradfreundliche Schule‘ bewerben. Das Eduard Spranger-Gymnasium erhielt diese, da es seine Schülerinnen und Schüler hervorragend durch vielfältige Aktivitäten rund ums Fahrrad unterstützt. In verschiedenen Unterrichtsfächern wird das Thema theoretisch und praktisch behandelt. Beispielsweise ist die Verkehrserziehung in allen Klassenstufen fester Gegenstand des Unterrichts. Auch wird regelmäßig kontrolliert, ob die Fahrräder der Schülerinnen und Schüler verkehrstauglich sind. Am Eduard-Spranger-Gymnasium ist das Fahrrad Verkehrsmittel Nummer eins. An manchen Tagen fahren bis zu 800 Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer mit dem Fahrrad an ihre Schule. Außerdem gibt es an der Schule eine Radservicestation und zwölf Schulfahrräder, die in einer Arbeitsgemeinschaft eingesetzt werden. Dazu meinte Regierungspräsident Reimer bei der Übergabe des Zertifikats: Das Eduard-Spranger-Gymnasium hat bewiesen, dass es optimale Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer bietet und sich