Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 2
    19.08.2020
    19.08.2020 | DESIGN CENTER: Wir haben wieder Buchtipps für Sie!

    Bild zeigt Buchtitel "Pierre Cardin Fashion Futurist", Quelle: Christof Kerber Gmbh & Ko. KG

    PIERRE CARDIN Fashion Futurist
    Autor: Pascal Johanssen (Hg.)
    Verlag: Christof Kerber GmbH & Co. KG

    Der französische Modedesigner Pierre Cardin (*1922) gilt als Fashion-Futurist und Pionier der Prêt-à-porter-Mode. Als Couturier arbeitet er wie ein Bildhauer: Die Idee der Plastizität bestimmt seine Entwürfe. Seine geometrische Formensprache und dreidimensionalen Designs sind bis heute unverwechselbar. Der Kunstpalast widmet dem international bekannten Modeschöpfer die erste umfangreiche Präsentation in Deutschland. Die Schau bietet Einblicke in Cardins großen kreativen Kosmos: Kleidung und Accessoires der 1950er- bis 1990er-Jahre, Fotos und Filmmaterial. Die begleitende Publikation gibt Einblicke in die wundervolle Welt des Piere Cardins. (Kerber)


     	 Bild zeigt Buchtitel "Die Architektur des Design", Quelle: av edition GmbH
    Die Architektur des Design
    Autor: Hans Gugelot
    Hrsg.: HfG-Archiv / Museum Ulm
    Verlag: av edition GmbH

    Der holländische Architekt Hans Gugelot kam 1954 an die Ulmer Hochschule für Gestaltung. Mit seinen Produktentwürfen trug er wesentlich zum Erfolg dieser legendären Hochschule bei. 1956 entwickelte er gemeinsam mit Dieter Rams für die Firma Braun das Radiogerät „SK 4“, das als „Schneewittchensarg“ zu einer Ikone des westdeutschen Nachkriegsdesign wurde.
    Hans Gugelot entwarf zahlreiche Industriegüter für führende Hersteller: Rasierapparate, Möbel, Nähmaschinen, Diaprojektoren, Züge für den Nahverkehr. Er engagierte sich in der Lehre an der HfG sowie beim Aufbau des National Institute of Design mit mittlerweile drei Standorten in Indien und gab entscheidende Impulse für die Entwicklung des Berufsbildes des „Industriedesigners“. (...)(av edition)

    TIPP
    Die Ausstellung ist noch bis 29.11.2020 im HfG-Archiv in Ulm zu besichtigen.
    Adresse:
    HfG-Archiv
    Am Hochsträß 8
    89081 Ulm


     	 Bild zeigt Buchtitel "Szenografie - Das Kompendium zur vernetzten Gestaltungsdisziplin", Quelle: av edition GmbH
    Szenografie
    Autor:P. Kiedaisch, S. Marinescu, J. Poesch
    Verlag: av edition GmbH

    Das Kompendium zur vernetzten Gestaltungsdisziplin

    Szenografie hat sich als Disziplin längst etabliert und ausdifferenziert – sei es als berufliches Aufgabenfeld, Studienfach oder Gestaltungshaltung. Sobald Geschichten individuell in den Raum übersetzt und zum Sprechen gebracht werden, sind diverse Experten beteiligt, die eine Inszenierung zu dem machen, was sie im Idealfall sein soll: ein narratives Besuchererlebnis mit hohem Emotions-, Vermittlungs- und Erinnerungswert...(av edition GmbH)

     	 Bild zeigt Buchtitel "Nordic Design - Die Antwort aufs Bauhaus", Quelle: arnoldsche ART PUBLISHERS

    Nordic Design

    Die Antwort aufs Bauhaus
    Autor: Tobias Hoffmann, Bröhan-Museum Berlin (Hg.)
    Verlag: arnoldsche ART PUBLISHERS

    Nordic Design beschäftigt sich mit der Reaktion der nordischen Länder auf das Bauhaus und die deutsche Moderne. – Ende der 1920er-Jahre feiert eine neue Gestaltung in allen nordischen Ländern erste Erfolge. Die singulären finnischen Lebensbedingungen nehmen ebenso Einfluss auf die neue Formensprache, wie das in Schweden formulierte Postulat: „Schönheit für alle“ oder die dänische Bevorzugung des Handwerks.

    Durch die jeweiligen Charakteristika der nordischen Länder entsteht eine sehr eigenständige Interpretation des Funktionalismus. Nicht die avantgardistische Form, wie vielfach in Deutschland, steht im Vordergrund, sondern die maßgeschneiderte Lösung für eine Aufgabe. Dadurch gelingt es dem skandinavischen Funktionalismus zur identitätsstiftenden Konstante der nordischen Nationen zu werden.(arnoldsche ART PUBLISHERS)