Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 9
    01.12.2020
    01.12.2020 | GESUNDHEIT: Land verteilt Millionen von FFP2-Masken an Schulen, Obdachlose und Pflege- und Behinderteneinrichtungen
    Ministerpräsiden Winfried Kretschmann: Vor allem Risikogruppen mit Schutzmaterial ausstatten | Gesundheitsminister Manfred Lucha: Wir haben vorgesorgt / Gut aufgefüllte Lager machen Verteilung von Millionen von Masken möglich

    ​Die Landesregierung wird in den kommenden Wochen Millionen von FFP2-Schutzmasken an Einrichtungen in Baden-Württemberg verteilen. Darunter fallen Schulen sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen. Auch Obdachlose sollen mit den Schutzmasken versorgt werden. Dies gaben Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gesundheitsminister Manfred Lucha am Freitag (27. November 2020) in Stuttgart bekannt. „Es ist uns wichtig, dass wir vor allem Risikogruppen mit Schutzmaterial ausstatten. Dafür haben wir nun die Voraussetzungen geschaffen“, so Ministerpräsident Kretschmann. „Wir haben vorgesorgt. Unsere gut aufgefüllten Materiallager und die angekündigten Masken des Bundes helfen dabei, die Menschen dort mit Schutzausrüstung auszustatten, wo es besonders nötig ist“, sagte Gesundheitsminister Lucha.

    Die Landesregierung hatte bereits im Frühjahr damit begonnen, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu beschaffen und einen entsprechend Lagerbestand vorzuhalten. Aus diesem Fundus und aus der erwarteten Lieferung des Bundes sollen nun Millionen von Masken in Baden-Württemberg verteilt werden.

    Um den Schulunterricht aufrechterhalten zu können, erhält das Kultusministerium bis Ende des Jahres zusätzlich zehn Millionen FFP2-Masken für Lehrkräfte. Auch für das Jahr 2021 sind nochmals zehn Millionen Masken für die Schulen vorgesehen.
     
    Außerdem sollen vulnerable Gruppen zum Zuge kommen. Pro Person sollen zunächst 90 FFP2-Masken für die nächsten drei Monate zu Verfügung gestellt werden:

    1. Pflegebedürftige Menschen in stationären Einrichtungen (ca. 100.000 Personen) und deren Angehörige – insgesamt ca. neun Millionen Masken

    2. Menschen mit Behinderung/ Bewohner in stationärer Einrichtungen (ca. 23.000 Personen) – insgesamt ca. 2,1 Millionen Masken
    3. Menschen in Einrichtungen der Obdachlosenhilfe (ca. 5.000 Personen) – insgesamt ca. 450.000 Masken


    Außerdem wird die Landesregierung für die Ausstattung der Impfzentren rund 22 Millionen FFP2-Masken zur Verfügung stellen. Die Verteilung der Masken soll in Zusammenarbeit mit den Kommunalen Landesverbänden erfolgen.