Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    11.10.2017
    A 81 zwischen Boxberg und Möckmühl: Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von hitzebedingten Fahrbahnschäden (Blow up‘s)
    Einbau von Entlastungsstreifen zur Reduzierung der Druckspannungen in der Betonfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Möckmühl in beiden Fahrtrichtungen

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart – Baureferat Nord hat diese Woche auf der Autobahn 81 mit dem Einbau von Entlastungsstreifen im Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Möckmühl begonnen. Diese Asphaltstreifen dienen der Entspannung der Betonfahrbahn, um einem plötzlichen Versagen durch hitzebedingte Druckspannungen im Sommer vorzubeugen.

    Zunächst werden in Fahrtrichtung Heilbronn auf einer Strecke von 6 Kilometern, im Abstand von ca. 400 Metern, jeweils rund 5 Meter breite Entlastungsstreifen aus Asphalt in die vorhandene Betonfahrbahn eingebaut. Im Anschluss wird diese Maßnahme auf rund 12 Kilometern in Fahrtrichtung Würzburg wiederholt.

    Die notwendige Reduzierung auf einen Fahrstreifen in der jeweiligen Fahrtrichtung erfolgt ausschließlich tagsüber. In der Nacht stehen, insbesondere für den Schwerverkehr, wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßenbauverwaltung geht davon aus, dass die Arbeiten in diesen Abschnitten bis Ende November 2017 abgeschlossen sind.

    Auf Streckenabschnitten, in denen Entlastungsstreifen eingebaut wurden, sind keine hitzebedingten Geschwindigkeitsbeschränkungen mehr erforderlich.

    Insgesamt investiert der Bund hier rund 530.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.
    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de